Happy Birthday

Exciter: Nach 13 Jahren hat sich die Aufregung gelegt

Depeche Mode - ExciterAuf der vergangenen Delta Machine-Tour haben Depeche Mode ein Album auffällig vernachlässigt: Exciter. Nur ein Song brachte es zu Liveehren. Dabei hat das vergessene Album Einiges zu bieten. In diesen Tagen feiert es seinen 13. Geburtstag.

Bei seinem Erscheinen war „Exciter“ tatsächlich ein „Aufreger, wie es der Albumtitel versprochen hatte. Mit viel Leidenschaft diskutierten damals die Fans den neuen elektronischen Click’n’Cut-Sound der Band, der so anders klang als die organischen und atmosphärischen Klanglandschaften seines Vorgängers ULTRA. Dass ausgerechnet die Single „Dream on“ nach „People Are People“ zum zweiten Nummer-Eins-Track von Depeche Mode in Deutschland avancierte, erscheint heute noch merkwürdiger als vor 13 Jahren. Denn ganz ehrlich, so ganz unter uns: ein Hit war und ist Dream on nicht.

Aber Exciter hat durchaus seine Höhepunkte. Allen voran das wunderschöne, elegische „I am you“, das leider nie live gespielt wurde. Weibliche Anhänger werden bei dem minimal instrumentierten und zerbrechlich vorgetragenen „When the Body Speaks“ vor ihrem inneren Auge Dave Gahan an ihrem Bett sitzen sehen. Oder passt dieses Bild besser zu „Goodnight Lovers“? Martin Gores „Breathe“ ist ein echtes Schunkel-Blues-Stück und auch textlich ein Schmankerl. Und dann gab es natürlich noch die Single „Freelove“. An die hatten die Fans immens hohe Erwartungen, nachdem im Vorfeld von einem zweiten „Enjoy The Silence“ die Rede war. Doch die Richtungsangabe erwies sich als ebenso irreführend wie ein Schwall von Soundschnipseln, die vor dem Release von Exciter veröffentlicht wurden. Zum Glück verzichtet die Band heute auf diese Form von Anreizen zur Vorfreude.

Irgendwie ist Exciter in den nachfolgenden Jahren in Vergessenheit geraten. Man hört so wenig vom Album. In den Diskussionen der Fans spielt Exciter kaum eine Rolle. Und die Band spielte, wie eingangs erwähnt, auf der Tour nur einen Songs. When The Body Speaks.

Dennoch: Happy Birthday, Exciter! Wie möchten gerne wissen: Welche Songs sind Eure Highlights des Albums?

Exciter wurde international am 14. Mai 2001 veröffentlicht. In Deutschland erschient das Album ein paar Tage früher am 10. Mai 2001. Am 27. Mai 2014 erscheint eine Neuauflage in 180 Gramm Vinyl.

Letzte Aktualisierung: 14.5.2014 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

162
Kommentare

  1. electro80997
    14.5.2014 - 20:08 Uhr
    10

    für mich ganz klar..

    .. the sweetest condition und shine . . .

  2. Isar
    14.5.2014 - 19:42 Uhr
    9

    Ganz klar: Freelove – für mich eine echte Perle!

  3. sisterofnight [nicht aus MD]
    14.5.2014 - 19:40 Uhr
    8

    Unterbewertet

    In meinen Augen ist Exciter, ähnlich wie A Broken Frame, ein unterbewertetes Album, dem die ganzen negativen Reviews nicht gerecht werden.

    Exciter ist zwar nicht unbedingt mein absolutes Lieblingsalbum von DM und ich habe es jahrelang auch eher als ‚unexciting‘ empfunden.

    Nachdem ich aber letztes Jahr beim Konzert in Frankfurt ‚When The Body Speaks‘ gehört hatte, habe ich es aus dem Regal hervorgekramt und einige Male angehört – und jetzt, mit etwas Abstand, gefällt es mir deutlich besser als vorher.

    Es ist eines dieser Alben, das sich einem nicht unbedingt sofort erschließt und das man mehrfach gehört haben muss, um die ganzen Subtilitäten zu erfassen, die eben doch in den Songs stecken.
    (Wichtig dabei ist, dass man das Album -wenn möglich- über gute Boxen bzw. Kopfhörer hört, denn nur so kommen die ganzen Soundfacetten der Songs auf Exciter rüber).

    Natürlich war Exciter ganz anders als Ultra, aber zwischen Violator und SOFAD gab es ja auch einen ganz schönen Stilbruch.
    Und der minimalistische, teils sehr kühle Electrosound von Exciter war ja auch ganz typisch für die Clubsounds der frühen 2000er.

    Wahrscheinlich stammt die kühle Rezeption über Exciter aus einem etwas fehlgeschlagenen Vorab-Marketing, das damals Verwirrung bei den Fans ausgelöst hat:
    Es war seinerzeit wirklich nicht sonderlich klug, bei Freelove von einem zweiten ETS zu sprechen (das ist dann, wenn überhaupt, einige Jahre später ‚Precious‘ geworden).
    Immerhin ist Freelove dann ja doch im Herbst 2001 ein ziemlich großer Hit geworden, da der Song ja auch oft im Mainstream-Radio und Musikfernsehen gespielt wurde (was ja heute bei den neueren Singles nicht mehr unbedingt der Fall ist).

    Oder eben diese seltsamen Soundschnipsel online zu veröffentlichen, die Anfang 2001 (wie damals üblich) in geringer mp3-Codierung vorlagen und wahrscheinlich von den meisten Fans über nicht besonders gute Lautsprecher am PC gehört wurden und daher vermutlich bei vielen von uns auch einen falschen Eindruck hinterlassen haben.

    Früher konnte ich nur mit einigen Songs von Exciter etwas anfangen,
    z.B. mit dem Club-Mix von I Feel Loved, Freelove oder eben auch When The Body Speaks – Martins & Peters Interpretation des Songs bei der letzten Tour war schlichtweg phänomenal !

    Mittlerweile gehören aber auch z.B. Dream On, Comatose und Shine zu meinen persönlichen Favoriten.

    Und Goodnight Lovers natürlich auch, insbesondere nachdem Dave und Martin den Song als Duett auf der PTA-Tour gesungen haben und man damals bei den Konzerten den Eindruck hatte, dass das gesamte Publikum während des Songs den Atem anhält.

  4. subHuman
    14.5.2014 - 19:36 Uhr
    7

    Ich mochte das „Exciter“ Album vom ersten Tag an und ich kann bis heute überhaupt nicht verstehen warum es bei einigen Fans so negativ aufstösst,ich fand z.B. „Exciter“ immer eigenständiger und experimentierfreudiger in seinen Sounds,als das kratzige und selbst kopierende „Playing the Angel“.

    Meine 6 Favorite Songs vom „Exciter“ Album:
    1.“The Dead of Night“
    2.“The Sweetest Condition“
    3.“I Feel Loved“
    4.“Dream On“
    5.“Comatose“
    6.“Freelove“ Remix von Flood (Single Version)

  5. Mike
    14.5.2014 - 19:34 Uhr
    6

    Na Hey!

    Leider wurde und wird dieses Album bei den Fans bissl ins schlechte Licht gerückt. Ja es war etwas ruhiger und auch bissl anders, halt anders schön! Da hab ich persönlich eher Probleme mit „Delta Machine“
    Mir gefällt besonders „Shine“, „Sweetest Condition“ und „Dream On“.

    Aber ist halt Geschmackssache!!!

    Gruss Mike

  6. Daniel
    14.5.2014 - 19:27 Uhr
    5

    Freelove ist DER herausragende Track auf Exciter!

  7. Jane
    14.5.2014 - 19:20 Uhr
    4

    Glückwunsch Exciter. Ich fand bzw. finde das Album gar nicht mal so schlecht. Hab es rein zufällig heute wieder gehört. Mein absoluter Lieblingssong ist
    „The Sweetest Condition“. Einfach genial. Gruß

  8. modeman
    14.5.2014 - 19:19 Uhr
    3

    Großartiges Album

    Damals wie heute

  9. little treasure
    14.5.2014 - 19:18 Uhr
    2

    When the body speaks und freelove.
    Bei goodnight lovers ist unsere Kleine damals immer schön im Auto eingeschlafen…
    Das eigentliche Highlight war die Exciter-Tour 2001, zweimal Berliner Waldbühne, einfach sensationell, leider dann Wien am 11.September, irgendwie unwirklich, aber doch wahr. Eine bewegte Zeit…

    • sisterofnight [nicht aus MD]
      14.5.2014 - 20:05 Uhr
      2.1

      Oh ja, die Waldbühne-Konzerte waren phantastisch und hatten eine total tolle Atmosphäre, die auch wunderbar zur Stimmung des Albums passte.

      In Wien war ich nicht, dafür allerdings am 08.09. in Hamburg, wo bis kurz vor Konzertbeginn nicht sicher war, ob die Show überhaupt stattfinden konnte oder nicht doch aufgrund des miesen Wetters (Sturm, starke Regenschauer) abgesagt werden musste.

      Wenn ich mich korrekt erinnere, ist damals sogar Marek Lieberberg persönlich auf die Bühne gekommen und hat dazu eine Ansage gemacht.
      Das Konzert hat dann, mit Verspätung und zweimaliger Unterbrechung wegen Starkregens, doch noch stattgefunden und war wirklich phänomenal, da das furchtbar miese Wetter beim Publikum irgendwann stimmungsaufhellend gewirkt hat
      – und weil das ganze Chaos drumherum ziemlich viel Galgenhumor von den Konzertbesuchern abverlangt hatte:

      Die Location war eigentlich total schrecklich, da infrastrukturmäßig nicht besonders gut zu erreichen.
      Zudem gibt es in Hamburg *zwei* Trabrennbahnen, was viele Fans erst festgestellt hatten, als sie mit der U-Bahn zu der falschen gefahren waren….
      Vor Ort war die Organisation dann auch nur ein heilloses Chaos, da alles extrem improvisiert wirkte, mit mobilen Dönerbuden und so, um den ca. 65.000 Zuschauern auch die entsprechende Infrastruktur bereitstellen zu können.
      Und nach der Show war die HVV schlichtweg mit der Masse an Menschen, die zur U-Bahn wollten, überfordert und hat dann zeitweilig immer mal wieder den Bahnhof geschlossen.

      Am Hamburger Hauptbahnhof kam es außerdem vor und nach dem Konzert zu surrealen Begegnungen der dritten Art, da am selben Tag der ‚Schlagermove‘, eine Art Loveparade für Schlagerfans, stattgefunden hatte und auf der einen Seite vom U-Bahnhof lauter bunt gekleidete und auf der andere Seite lauter schwarz gekleidete Musikfans unterwegs waren (und wir haben auch um die Wette gesungen, sehr zum Leidwesen aller ’normalen‘ HVV-Nutzer…).

      Trotzdem war die Show in Hamburg 2001 war eines der besten DM-Konzerte, die ich bislang erlebt habe, überhaupt.
      Und es war das Konzert, wo I Feel Loved zum (bislang) letzten Mal live gespielt wurde.

    • Babsi
      15.5.2014 - 16:28 Uhr
      2.2

      Schöne Schilderung, sister, lustig zu lesen! Ich war damals schrecklich schwanger und konnte auf kein Konzert; durfte mich nur in kleinstem Radius bewegen. Da freuen mich solche Berichte.
      Damals wusste ich schon durch eine Kollegin, was ich verpasst habe. Doch nun ist alles gut und mein Sprössling durfte mich zu zwei Konzerten der letzten Tour begleiten, nachdem ihn die DVD One Night In Paris schwer beeindruckt hatte :))

  10. Bushman
    14.5.2014 - 19:15 Uhr
    1

    I am you

    I am you ist auch mein Top-Track des Albums und ja, es hatte natürlich seinerzeit etwas mit einer Frau zu tun…;)

1 2 3 9