Home / Depeche Mode News / Einziges Depeche Mode-Konzert in Schweden fällt aus
Absage

Einziges Depeche Mode-Konzert in Schweden fällt aus

Depeche Mode Tour 2013In gut einem Monat sollten Depeche Mode beim Peace & Love Festival im schwedischen Borlänge auftreten. Doch jetzt mussten die Veranstalter mitteilen, dass das Festival aus finanziellen Gründen ausfällt. Das ist besonders für die schwedischen Depeche Mode-Anhänger bitte, denn das Konzert in Borlänge war die einzige geplante Show im Königreich.

Wie das schwedische Aftonblad auf seiner Webseite meldet, haben die Veranstalter Konkurs anmelden müssen. Grund für die finanzielle Misere sei der schleppender Ticketverkauf. Nur 9.000 Karten seien bisher verkauft worden. Zum Vergleich: Seit 2007 verkauft Peace & Love durchschnittlich rund 23.000 Tickets in den Monaten Mai und Juni. Das Ziel war dieses Jahr nicht mehr zu erreichen.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

40 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @ Skeptiker Und die zweite Single Soothe my Soul ist in den Charts schon ein Flop.

  2. @ Karsten Sprengel

    …mit fehlendem interesse hat das nix zu tun …die konzerte sind dort seit jahren immer ausverkauft . es ist ein festival und zudem ist börlange nicht stockholm…ich kenne mittlerweile nur noch wenige in meinem alter, die auf ein festival gehen würden …wenn die preise dann zudem noch recht happig sind, kann ich es verstehen …das war nicht so clever vom DM-managment

  3. @ Derskeptiker …wie immer …floskeln über floskeln …null inhalt …ne glatte 6 und setzen …!
    das ist natürlich extrem unglücklich gelaufen für die schwedischen fans …wobei ich die strategie von dM auf dieser und der letzten tour schon sehr unglücklich fand. so sollten schon berücksichtigen ,dass ein großteil ihrer fans nicht mehr 20 sind und vielleicht nicht mehr die ganz großen festivalgänger sind . stockholm stadion hätte DM sicherlich als einziges konzert alleine auch gut füllen können .wenn du aber noch ne hallentour dranhängen willst , geht es dann eher nicht ….sicherlich ähnlich fragwürdig wie in spanien , wo sie auch das festival spielen .stattdessen hätten sie in madrid die stierkampfarena spielen können …da passen 20-25 tds leute rein .das hätte gepasst….

  4. Ich muss auch nicht auf ein Konzert gehen auf dem noch diverse bands spielen die mir nicht gefallen um DM zu sehen, die da dann nur 4-6 Songs spielen, ist mir die Zeit zu schade und das Geld ebenfalls für die kurze interessante Zeit. Vielleicht hätte Schweden nur auf DM setzen sollen?!

  5. Hi Skeptiker / Nobody ...

    Ich denke nicht, dass die Shows von Depeche Mode früher besser oder das Interesse an Depeche Mode Konzerten früher größer war. Früher – in der ‚guten alten Zeit‘ – haben Depeche Mode (bis auf wenige Ausnahmen) in Hallen gespielt und natürlich ist es leichter, eine Halle mit 10.000 bis 15.000 Leuten zu füllen als ein Stadion, in das 40.000 oder 50.000 Leute passen. Wenn dann mal ’nur‘ 30.000 Leute da sind und man die Bühne vielleicht ein bisschen verschiebt, damit das nicht so auffällt oder wenn man in einem Ausnahmefall mal in eine Halle umzieht, finde ich das nicht weiter schlimm (ich finde auch nicht, dass man da von ‚technischen Problemen‘ sprechen muss/sollte). Der Misserfolg dieses Festivals in der schwedischen Wildnis gibt meiner Meinung nach erst recht keinen Aufschluss darüber, wie groß das Interesse an Depeche Mode in Schweden ist. Depeche Mode ist für die breite Masse vermutlich kein allzu attraktiver Headliner und für Depeche Mode Fans ist ein Festival in der schwedischen Wüste mit einem Publikum, dass Depeche Mode gegenüber mehrheitlich vielleicht eher neutral oder sogar ablehnend gegenübersteht, vermutlich auch nicht besonders attraktiv, da die Stimmung nicht mit einem ’normalen‘ Konzert vergleichbar sein dürfte.

  6. Preise

    Schon mal daran gedacht, dass Brot z.B. 1986 auch viel günstiger war?

  7. Uh, schreibt Skeptiker schreibt jetzt unter einem Zweitnamen??? lol

  8. Es ist doch aber tatsache so,das die Qualität bei weitem nachgelassen hat…. bleibt doch mal real….. das hat doch mit Stunk machen nichts zu tun.. diesen Kram mit qualitativ hochwertiger und Weiterentwicklung der Band/Musik kann sich doch jeder in die Haare schmieren..sagt man hier sein Meinung wird man angegriffen… das ist real…….

  9. @ #18 Kühlwalda
    Genauso sehe ich das auch.
    Die Ticketpreise sind nun nicht mehr das was sie einmal waren.
    Mein 1. Depeche Mode Konzert 1986 in der Eilenriedehalle Hannover hat genau 19,80 DM gekostet.
    In Euro also sagen wir mal knapp nen 10er
    Klar kann man sich hier noch das eine oder andere Konzert leisten und erlauben aber in den ehemaligen Ostblockstaaten ist das bei den Ticketpreisen dann schon schwer und so wie früher das ich mal von Konzert zu Konzert gefahren bin kann ich mir bei knap 70 Euro pro Ticket dann auch nicht mehr leisten.

  10. Skeptiker gibs doch einfach auf. Wir wissen, dass du hier nur provozieren und Stunk machen willst

Kommentare sind geschlossen.