Home  →  News  →  Einsfestival zeigt Kurzfassung von Devotional-Konzertfilm

Einsfestival zeigt Kurzfassung von Devotional-Konzertfilm

Depeche Mode- DevotionalDer Digitalsender Einsfestival zeigt am Mittwoch, den 19. September 2012, aus der Reihe Rockpalast um 20:15 Uhr einen einstündigen Zusammenschnitt des Devotional-Konzertfilms von 1994. Fans dürfen sich auf tolle Erinnerungen an eine großartige Tour freuen, die Starfotograf- und regisseur Anton Corbijn meisterhaft in Szene gesetzt hat.

Neben 101 gehört Devotional zu den beliebtesten Konzertfilmen unter Depeche Mode-Fans. Um so bedauerlicher ist es, dass beide Tourdokumente leider nur auf DVD und nicht auch als Blu-ray erhältlich sind.

Der 60-minütigen Zusammenfassung auf Einsfestival wird das freilich keinen Abbruch tun. Hier ist schon einmal die angekündigte Trackliste – wir wünsche Euch viel Spaß!

Trackliste

Condemnation
Higher love
Walking in my shoes
Judas
Mercy in you
I feel you
Rush
In your room
Stripped
Never let me down again
Personal Jesus
Death’s door

Wiederholungen auf Einsfestival

20.09.2012 – 00:40 Uhr Rockpalast: Depeche Mode
20.09.2012 – 14:40 Uhr Rockpalast: Depeche Mode
21.09.2012 – 06:00 Uhr Rockpalast: Depeche Mode

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

59 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @13:
    Ich meinte nur: Nicht interessant für die ‚News‘ -und nicht im Sinne von allg. komplett uninteressant-, -wenn es quasi ein anderer Mitschnitt wäre ok, das wär‘ was neues.. aber wir hier kennen die VHS bzw. DVD doch fast alle.
    Aber ist es ja schon fast üblich, dass auch jedesmal die TV Ausstrahlungen von den üblichen Konzert-DVDs angekündigt werden, dann soll’s halt so sein.

  2. BESTE LIVE PERMORMANCE?

    Oh well!

    Das war immer noch World violation tour!!!

    Habe gerade wieder San Fransisco live gehört.

    Die beste Everything counts version ever und der Überganmg Behind the wheel zu Route 66.

    Okay es gibt noch die Summer Set tour 93/94.

    Das geänderte Set up hat etwas!

    Bitte um Eure ´Meinung. Danke!

  3. Kleine Info an alle, die hier über EinsFestival meckern: dieser Zusammenschnitt aus der Reihe „Rockpalast“ lief bereits 1993 im TV, so z.B. im WDR, wo ich es so im Dezember in der Weihnachtszeit damals sah.
    Grund: der Film war damals brandneu – und bei mute wußte man, dass die Fands die OriginalVHS eh kaufen, insofern gab man fürs TV daher nur eine gekürzte Fassung frei, um die Aufmerksamkeit weiterer Interessenten zu wecken: erst anfixen – und dann die komlett Version kaufen lassen ;-)
    Warum allerdings fast 20 Jahre später immer noch nicht der komplette Film gezeigt wird, verstehe ich nicht, tippe aber mal darauf, dass es sich für den Sender nicht lohnt, die bestehenden Rechte zu erweitern….?

  4. Das beste Konzert was Depeche Mode je auf die Beine gestellt hat,klasse Sound und Dave`s Stimme in Hochform.

  5. Ich war in Berlin 1993 dabei.Regen ohne ende.
    Ich Frag mich nur wo Everything Counts ist????Das ist die Beste Version die sie Live gespielt haben.

  6. Sandro,

    es waren in der Tat, die besten Konzerte der Bandgeschichte. Vorausgesetzt, alle 4 waren auch tatsächlich auf der Bühne und mußten nicht ersetzt werden
    ( Andrew, Alan)…

  7. war damals auch dabei...

    war glaub ich Köln? Also Dortmund war die World Violation, danach kam Köln. Natürlich trockene Vorhänge in tiefem Rot mit viel Nebel und ner doofen Freundin (Exfreundin), die bei In Your Room schlapp machte. War für mich tragisch,wo meiner Meinung nach da einer der unglaublichsten Höhepunkte war. Kommt auf der DVD auch ein bischen rüber, finde ich. Schaue aber lieber nochmal die DVD. Und zwar jetzt.

  8. Marco,, das ist nicht okay.

    Alle, die die Devotional- und die weiterführende Exotic Tour damals erlebt haben, werden die Konzerte niemals vergessen. Alles, was damals passiert ist. Es war die bis heute mit Abstand beste aber auch die traurigste Tour der Bandgeschichte. Deswegen immer interessant und nicht nur für „Neulinge“.

  9. Ach ja da muss ich an die Waldbühne denken, als Higher Love ohne Vorhang stattfand, weil der vom Regen zu nass war und sich Dave als lebender Wischmobb auf der Bühne betätigen musste. War zwar ein Konzert mit kleinen Pannen, aber man hat gemerkt da stehen Menschen auf der Bühne. Wer ein Tag vorher auch nebenan im Olympiastadion bei U 2 war weiß was ich meine. Alles in einem eine tolle Show. Leider verlief das Ende der Tour so schlimm.

  10. ...if you want my love...if you want my love...if you want my love...if you want my love...

    Die wahrscheinlich härteste, gnadenloseste und brutalste Tour für die Band. Die Folgen sind bekannt. Schade, dass sie mit meinem Lieblingsalbum „Ultra“ nicht auf Tour gegangen sind. Das währe wahrscheinlich noch härter geworden. :)

Kommentare sind geschlossen.