Home  →  News  →  Einsfestival zeigt Devotional-Konzertfilm

Rockpalast am Mittwoch

Einsfestival zeigt Devotional-Konzertfilm

Depeche ModeDer Digitalsender Einsfestival zeigt am Mittwoch, den 20. November 2013, um 21:45 Uhr in der Sendung Rockpalast einen einstündigen Zusammenschnitt des Devotional-Konzertfilms von 1994. Fans dürfen sich auf tolle Erinnerungen an eine großartige Tour freuen, die Anton Corbijn meisterhaft in Szene gesetzt hat.

Neben 101 gehört Devotional zu den beliebtesten Konzertfilmen unter Depeche Mode-Fans. Noch immer warten die Fans auf eine Veröffentlichung auf Blu-ray.

Hier ist die Trackliste der Rockpalast-Fassung:

01. Condemnation
02. Higher love
03. Walking in my shoes
04. Judas
05. Mercy in you
06. I feel you
07. Rush
08. In your room
09. Stripped
10. Never let me down again
11. Personal Jesus
12. Death’s door

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

41 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. An die Tour selbst habe ich fast nur schlechte Erinnerungen. Dave, der mehr gekreischt als gesungen hat (wenn überhaupt), die nervigen Gospelsängerinnen, Miranda Sex Garden (kein Kommentar) … Pleiten, Pech und Pannen bei unserer persönlichen Tourplanung …

    Das Album hingegen … joah, nach wie vor in meinen Top 3.

  2. Oh my god dave, nicht zu glauben wenn man überlegt dass die Devotional Tour bereits 20 Jahre her ist… Unglaublich, und noch unglaublicher welche Wirkung dieses Konzert immer noch in einem erzeugt, auch wenn man es bereits gefühlte 1.000 mal erlebt/gesehen hat. Welche Gefühle geweckt werden, wenn man Daves junges Gesicht sieht und sich an die saugeile Zeit zurück erinnert… Man möchte um jeden Preis die Uhr zurückdrehen und alles noch einmal erleben. Dazu dieses unendliche Gefühl von Sehnsucht und Wehmut, weil man weiß dass es nicht geht.. könnte man fast heulen deswegen. Klingt für manche vielleicht sentimental, ist aber ehrlich. @ Anton: Dank für dieses Meisterwerk, welches diese Stimmung so perfekt konserviert! @ DM: Danke für den Soundtrack meines damaligen Lebens!

  3. habe mir gerade auf einsfestival den zusammenschnitt der devotional-tour angesehen – nach langer zeit mal wieder überhaupt gesehen und muss sagen: sehr schöne einstimmung auf die kommenden tage!

    die vorfreude steigt …

    lg karpfen

  4. Früher war alles besser?
    Ja richtig! Die Shows waren absolut genial! Es waren Synthis und Drummaschinen, die den Mollsound wiederspiegelten. Heute zerschlägt das Schlagzeug die meisten Effekte und die neu geschaffenen Songs als solche, werden gerademal bei den zeitgleichen Touren gespielt. Eine weitere Erwähnung findet bei zukünftigen Konzerten nicht statt. Was zu beweisen war…früher war Alles besser…

  5. Mein erstes DM-Konzert bleibt mein persönliches Highlight.
    Morgen verpasse ich zum ersten Mal seit 20 Jahren ein Konzert in der Nähe und bereue es nicht.
    An meiner grundsätzlichen Begeisterungsfähigkeit mangelt es nicht, das haben mir diesen Monat Nick Cave und Placebo vor Augen geführt.
    Allen anderen wünsche ich viel Spaß in Köln.

  6. Devotional in HD

    wenn man nach „depeche mode devotional 720p“ googelt, findet man ein torrent. die sendung scheint aus dem september 2012 zu sein. fuer mich die grosse frage: ist die qualitaet wirklich HD oder nur normales PAL mit upscaling? mal sehen, bin am downloaden…

  7. Seufz. Eine der geilsten Touren. Und ja, in Hannover behielt der gute Dave seine Boots an. Die Vorband hatte es auch nicht einfach… da flogen denen ganzen Prinzenrollen (Kekse) auf die Keyboards. Obwohl Miranda Sex Garden aus dem eigenen Mute Stall kamen. Bitter. Die anschließende DM Show war genial. Als Mister Gahan beim Opener aus dem Vorhang trat brannte die Luft. Sicherlich machte man sich als Fan in der ersten Reihe schon Gedanken, warum er so abgemagert ist und so unnahbar wirkte. Seine Hautfarbe damals war auch eher grau-grün als frisch-rosa. Um es mal ein wenig zu beschreiben. Kein Vergleich mehr zu den Deutschland-Shows der World-Violation Tour wo er im Gesicht noch wesentlich „voller“ war.

    Betr. 93 in Berlin. ;-) Leider ging auf Grund des Dauerregens in Berlin der Vorhang-Opener gänzlich in die Hose. Aber die anschließenden Barfußeinlagen mit Wischlappen gingen in die DM-Konzertgeschichte ein.
    Botten aus: https://www.youtube.com/watch?v=vAV2cmh05TM
    Wischeinlage:
    https://www.youtube.com/watch?v=6CM3VKvepSY&list=RDvAV2cmh05TM

    Zurückschauend betrachtet weiß man heute warum er damals so „seltsam“ war. Aber das hat man als Fan nicht so direkt wahrgenommen. Die krassen Dinger stehen ja in den Biografien. Als er bei der anschl. Exotic Tour auf ein Absperrgitter sprang und sich die Rippen brach. Mal einige Videos von 1993 die heute wohl in der Form nie wieder auf einer Tour passieren/passieren werden. Ob nun negativ oder positiv betrachtet….

    Rome 93
    Gahan ist über irgendetwas verärgert zeigt zuerst „den Finger“ und spuckt eine halbe Minute später in die Menge
    https://www.youtube.com/watch?v=Gj_A06S2v2I

    er holt einen Fan zum Mitsingen auf die Bühne
    https://www.youtube.com/watch?v=LuX17EOLuJA

    legendärer „Frankfurt-Jump“
    https://www.youtube.com/watch?v=MgRAsHtMvzM

    Gruß.

  8. Setlist der devotional-tour (mai-dezember 1993):

    1. Higher love
    2. Policy of truth
    3. World in my eyes
    4. Walking in my shoes
    5. Behind the wheel
    6. Halo
    7. Stripped
    8. Condemnation
    9. Judas
    10. One caress
    11. Mercy in you
    12. I feel you
    13. Never let me down again
    14. Rush
    15. In your room
    —————————–
    16. Personal jesus
    17. Enjoy the silence
    —————————–
    18. Fly on the windscreen
    19. Everything counts

    Exotic-tour (februar-juli 1994):

    1. Rush
    2. Behind the wheel
    3. Halo
    4. Everything counts
    5. World in my eyes
    6. Walking in my shoes
    7. Stripped
    8. Death door
    9. I want you now
    10. I feel you
    11. Never let me down again
    12. In your room
    ——————————
    13. Personal jesus
    14. Enjoy the silence
    ——————————
    15. Somebody
    16. A question of time

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  9. @21
    da kann ich dir nur zustimmen.
    ich fand die zeit und die show auch damals genial.
    heute mit ein wenig abstand, liebe ich sie auch immer noch.
    jedoch mit dem makel, dass ich immer daran denken muss, dass dave zu jedem zeitpunkt dieser tour „drauf“ war. und ich „jetzt“ beim anschauen der alten shows immer daran denken muss und ein unangenehmes gefühl im magen habe.
    mir ist es 100 mal lieber, dass dave seinen heißen tee auf der bühne trinkt, wie auf der delta tour, ehrlich gut gelaunt ist, nüchtern und nicht völlig stoned.
    berauscht ist er nur von den wogen der menge ;)

  10. @Silke u DeltaMachine1

    So sehe ich das auch. Die Begeisterung und Glorifizierung für diese Tour hat nichts mit dem Wissen um Daves damaligen Zustand zu tun. Das war wirklich scheisse aber da war er natürlich auch selbst für verantwortlich. Ich bin froh und habe davor grossen Respekt das er es wieder geschafft hat sauber zu werden. Selbst wenn das bedeutet hätte das er nie mehr auf die Bühne geht.

    @Delta – 275? nice

    PS: noch 5 bzw. 7 Tage :D

    Enjoy!!!

Kommentare sind geschlossen.