Depeche Mode Freelove

Erschienen: 05.11.2001
Charts: D8 UK19 US-

“Freelove” ist die dritte Single von Depeche Mode aus dem Album “Exciter“. Für Dave Gahan ist Freelove der beste Song, den er seit “Condemnation” gesungen hat.

Für die Single-Veröffentlichung ließen Depeche Mode den Song von “Flood” remixen. Die Zusammenarbeit kam überraschend, weil der Brite nach der aufreibenden Produktion des Albums “Songs of Faith and Devotion” eigentlich nie wieder für die Band arbeiten wollte.

Als B-Seite veröffentlichten Depeche Mode den Track “Zenstation”.

Tracklisten

12″-Vinyl (12 Bong 32)
A1. Freelove (Console Remix) – 4:46
A2. Freelove (Schlammpeitziger Little Rocking Suction Pump Version) – 6:52
A3. Zenstation (Atom’s Stereonerd Remix) – 5:39
B1. Freelove (Bertrand Burgalat Remix) – 5:30
B2. Freelove (DJ Muggs Remix) – 4:26

CD-Maxi (CD Bong 32)
01. Freelove (Flood Mix) – 3:59
02. Zenstation – 6:24
03. Zenstation (Atom’s Stereonerd Remix) – 5:39

CD-Maxi ltd. (LCD Bong 32)
01. Freelove (Bertrand Burgalat Remix) – 5:30
02. Freelove (Schlammpeitziger Little Rocking Suction Pump Version) – 6:52
03. Freelove (DJ Muggs Remix) – 4:26

DVD (DVD Bong 32)
01. Freelove (Live, Video) – 6:57
02. Breathe (Live, Audio) – 5:32
03. The Dead of Night (Live, Audio) – 5:08

Freelove bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Angaben sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weiter gegeben.

Hinweis: Dein Kommentar muss erst freigeschaltet werden um angezeigt zu werden.