De/Vision – Interview zur "Best Of…"

Steffen KethEnde November haben De/Vision ihr bis dato zweites Best Of veröffentlicht. Beleuchtet werden auf dieser zweiten Retrospektive die Jahre 1998 – heute. Neben einzelnen Singles gibt es darauf auch Promo- und einen neuen Track zu hören. Was genau hinter der Veröffentlichung steht und was De/Vision in Zukunft so plant hat uns Steffen Keth verraten. Viel Spaß beim Lesen des Interviews!

In diesem Jahr wart ihr sehr aktiv – neues Album, eine ausgiebige Tournee und jetzt noch das „Best Of…“ . Was hat euch genau dazu bewogen, diese „Best Of…DE/VISION“ zu veröffentlichen?

Nun ja, die Idee einer zweiten Best of… besteht schon eine ganze Weile. Drakkar und wir haben uns bei einem Treffen auf diesen Zeitpunkt geeinigt. Da es bei DE/VISION kaum Ruhephasen gibt, war und ist es eigentlich egal, zu welchem Zeitpunkt wir die Scheibe veröffentlichen.

Kann man die neue Best Of als eine Art Fortsetzung des 1998 „Best Of’s“ ZEHN ansehen und ist dies auch der Grund, weshalb ihr rigoros erst alles ab 1998 auf dem neuen Release bedacht habt?

Es hätte für uns keinen Sinn gemacht, Songs aus der früheren Phase auf die nun erschienen Best of zu packen. Wir wollen nicht zu den Bands gehören, die ihr Material zum zigsten Male auswertet. Es gibt bereits eine Best of namens „Zehn“ die unsere frühen Releases bis 1996 beleuchtet, und aus diesem Grund starten wir mit der neuen Best Of… erst ab dem Jahre 1998.
Der Schwerpunkt liegt aber ganz klar auf den Releases ab der Drakkar – Ära.

Neben sämtlichen Singles und Promo-Singles findet sich auf der limited Edition noch eine weitere CD mit vielen Remixen – unter anderem sind dort auch vier neue Remixe drauf. Wurden diese speziell für dieses Release angefertigt oder existierten diese schon länger?

Die Mixe wurden nicht speziell für dieses Release angefertigt, aber der Zeitpunkt war optimal. Gerade die Rotoskop und Soni Code – Mixe entstanden mehr aus Zufall, da mich Klaus, der Macher hinter diesen beiden Projekten, auf einer Veranstaltung ansprach. Aus der Idee mal einen Remix für DE/VISION zu machen sind dann insgesamt 14 Mixe geworden.
Andrew Sega von Iris wollte schon seit längerem zu „Still unknown“ einen Mix anfertigen, so hat sich eine Veröffentlichung auf der Best Of…, auch in diesem Fall, angeboten.

„Love Will Find A Way“ ist die Promo-Single zur „Best Of…DE/VISION“. Plant ihr irgendwann ein richtiges Release oder wollt ihr erst die Medienreaktion abwarten und wann ist der Track eigentlich entstanden?

„Love will find a way“ wurde speziell für die „Best of…“ geschrieben. Das Besondere an diesem Song ist, dass wir ihn gemeinsam mit unserem Produzenten – Team Schumann & Bach geschrieben und produziert haben. Ein richtiges Release wird es nicht geben. Es gibt in diesem Zusammenhang noch ein paar wenige Promos, die wir unter www.poponaut.de zum Verkauf anbieten. So kommt der Verkäufer wenigstens in den Genuss eine Rarität in den Händen zu halten.

Ihr habt nach Subkutan eine recht lange Tournee gehabt. Seid ihr mit der Resonanz zu frieden und wo hattet ihr euer „skurrilstes“ Erlebnis / welches war eure „beste Show“?

Wir sind mit der Resonanz mehr als zufrieden, auch wenn es immer wieder Shows gibt, die nicht so gut besucht werden. Die Besucherzahlen waren wieder deutlich besser als die Jahre davor und darauf wollen wir natürlich aufbauen. Es ist immer wieder sehr schwierig ein Konzert hervorzuheben, aber das skurrilste Konzert war in diesem Jahr unsere Show in Riga/Lettland. Die Maschine aus Hamburg hatte extrem Verspätung, so dass die Show erst gegen 1:00 Uhr nachts stattfinden konnte. Es war stundenlang gar nicht sicher ob es überhaupt noch dazu kommen würde und so war es wirklich großartig, wie die dortigen Fans auf diese extreme Verspätung reagiert haben und mit uns ein tolles Konzert gefeiert haben.

Wird es gegebenenfalls irgendwann eine LIVE-DVD oder LIVE-CD geben?

Ich denke schon, dass wir in dieser Richtung wieder aktiv werden. Eine LIVE – DVD würde auf alle Fälle Sinn machen. Ob dies schon im kommenden Jahr passieren wird wissen wir derzeit aber noch nicht. Vieles hängt ja auch immer von der Resonanz der zu filmenden Shows ab.

Werdet ihr auch im Rahmen der neuen „Best Of“ auf Tour gehen oder bleibt es vorerst bei den bereits bekannten 3 Dates in Deutschland?

Wir beschließen das Jahr mit den beiden Dark Storm Festivals in Chemnitz (25.12.) und Berlin (26.12.) und der Einzelshow in Bochum am 27.12.2006. Davor geben wir am 16.12. unser allererstes Konzert in Estland, auf dass wir uns natürlich besonders freuen.

Depeche Mode haben dieses Jahr ein Teil ihrer alten Alben in 5.1 Sound Re-Released. Kann man mit sowas bei euch auch rechnen in naher (oder ferner) Zukunft?

Nein, solch eine Veröffentlichung ist in naher Zukunft nicht geplant. Was die ferne Zukunft bringt wissen wir im Augenblick noch nicht. Unsere Planung geht nicht über das Jahr 2007 hinaus und da haben wir schon eine Menge vor. Wahrscheinlich würde man uns in diesem Zusammenhang wieder vorwerfen, dass wir den Jungs von Depeche Mode wieder alles nachmachen wollen. *augenzwinker*

Auf eurer Seite wird des Öfteren nach einer B-Seiten Compilation gefragt – gibt es konkrete Pläne hierzu eurerseits?

Nein es gibt derzeit keinerlei Pläne in diese Richtung. Man sollte es mit den Veröffentlichungen auch nicht übertreiben. Böse Zungen werfen uns dies ja jetzt schon andauernd vor. ;-)

Wo wir schon mal bei Fragen nach weiteren Veröffentlichungen sind – Habt ihr schon mit den Arbeiten an einem Nachfolger von Subkutan begonnen und in welche Richtung orientiert ihr euch – weiter elektronisch oder wollt ihr wieder mehr mit „organischen“ Instrumenten arbeiten?

Ja, wir schließen uns ab Dezember, gemeinsam mit unserem Produzenten – Team Schumann & Bach, im Studio ein und arbeiten sehr intensiv an der neuen Scheibe. Wir wollen mit der Produktion Anfang Juni fertig sein, ob wir es hinbekommen steht natürlich noch in den Sternen. Neuerungen stehen in diesem Zusammenhang auch ins Haus, die neuen Songs werden von DE/VISION und Schumann & Bach gemeinsam geschrieben. Wir sind sehr gespannt wie sich dies auf die Songs auswirken wird. Einen ersten Versuch hatten wir ja bereits mit „Love will find a way“ gestartet, und da wir alle mit dem Ergebnis sehr zufrieden waren, und auch noch immer sind, wollen wir dies nun bei einer kompletten Produktion ausprobieren. Wer uns kennt weiß ja, dass wir gerne neue Dinge ausprobieren. Wie sich der Sound am Ende anhören wird wissen wir momentan aber noch nicht.

Zum Schluß noch drei Kurzfragen:

Dein derzeitiger Lieblingsfilm?
Elling

Welche/n Band/Künstler hörst du zur Zeit?
Deftones

Einer deiner Wünsche zu Weihnachten?
Gesundheit

Danke für das Interview und geruhsame Feiertage!

Hier geht’s zur Hompage von De/Vision

Letzte Aktualisierung: 7.12.2006 (c)

1
Kommentar

  1. Andi
    27.12.2006 - 0:25 Uhr
    1

    Ich hab bislang noch nie was von De/Vision gehört, dann die Best-Of gekauft und muss sagen, ich bin echt erstaunt, dass neben Depeche Mode, Camouflage und And One noch eine weitere tolle Band existiert!
    Hut ab!