Home  →  News  →  Depeche Mode spielten zweiten Abend in Zürich

Fanaktion

Depeche Mode spielten zweiten Abend in Zürich

Depeche Mode live.Depeche Mode spielten am Samstagabend ihre zweite Show in Zürich. Der Auftritt war zugleich das letzte Doppelkonzert der Tour. Vor dem Konzert von Freitag waren wir gespannt, welche Änderungen die Band für die Setlist geplant hatte. Hier ist die Setlist.

Für den Auftritt im Hallenstadion war erneut eine Fanaktion geplant: Während des Songs Heaven solletn Plakate mit der Aufschrift „Forever and ever“ hochgehalten werden. 2500 Exemplare waren vor Ort verteilt. Wer ein Bild davon gemacht, kann es uns gerne zusenden, wir veröffentliche es an dieser Stelle.

Das Konzert begann um 21 Uhr. Im Vorprogramm traten The Soft Moon auf.

[snippet id=“tour-stoerer“]

Bilder

[nggallery id=108]

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Should Be Higher
07. Policy Of Truth
08. The Child Inside (Martin)
09. Judas (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15. Personal Jesus

— Zugabe —

16. Shake The Disease (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. I Feel You
20. Never Let Me Down Again

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

81 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Konzert ok aber Fans...

    …waren der absolute Kindergarten. Ich war an Konzerten, da war der Altersdurchschnitt locker 20-30 Jahre jünger, aber die Fans verhielten sich ordentlich reifer, erwachsener und tolleranter (ich kann zum Glück aber auch sagen, dass es auch sehr nette DM Fans gibt)! Da wurde gepöbelt und gedrängt und keiner gönnte dem Anderen was, wenn man sich im Publikum etwas bewegte, zB man seine Jacke ausziehen wollte, fliegen gleich Ellbögen oder es wurde gemotzt, man solle nicht drängeln – HALLO?. Man nam den Vortritt der neuen Generation und pochte auf seine langjährige Fanleidenschaft (man sei ja eh und sowieso der grösseste Fan..) mich schmerzte das verhalten sehr, auch die Tatsache, in der erste Reihe Leuten zu sehen, die auch in Deutschland angeblich immer vorne, genau an der gleichen Stelle zu sehen und die Show wahrscheinlich auswendig kennen, aber ja keinem anderen die ‚Pole‘ gönnen. Die grösste Farce war dann das zujubeln beim „Sauberes Trinkwasser“ Spot. Denen Leuten dort gehts wirklich mies, aber vorhin dann so ein Theater wegen seinem Platz machen, ein echtes first-world-problem!
    Das auch mal ein Bericht hinter den Kulissen. So glänzend war auch nicht alles, was hier als Gold gehandelt wird!

  2. Ich war am 18.01. auf dem Konzert in Madrid, welches ja einfach nur megageil war. Nachdem ich dann die Kommentare über das Konzert am Freitag gelesen habe, hatte ich schon fast ein wenig Bedenken, dass dann der Samstag vielleicht ein wenig enttäuschend für mich werden würde….. aber das war absolut nicht der Fall!! Die Stimmung war super, wir hatten eine tolle Sicht und DM waren einfach nur göttlich!
    Der absolute Hammer war aber dann die spontane Party im Foyer…. alle waren gut drauf und haben DM so richtig gefeiert, ich habe nur mega glückliche Gesichter gesehen, am liebsten hätte ich alle einfach nur gedrückt!
    Danke für diesen tollen Moment, das war Gänsehaut pur!!!

  3. Vinyl Vinyl Vinyl

    Hallo,

    hat jemand schon Erfahrung mit den neu veröffentlichen LPs von Depeche Mode auf Vinyl gemacht?

    Da steht einmal Wea/Warner und Music On Vinyl. Welches der beiden hat ide bessere Soundqualität???

    Gruß

  4. After Show Party

    In der Hotelbar gab es auch noch eine ASP.
    Nachdem der Barpianist um 2 Uhr nachts Feierabend gemacht hatte, setzte sich Peter Gordeno ans Piano und spielte u.a. Enjoy the Silence und Lieder von Stevie Wonder und Elton John. Es war eine wunderschöne Atmosphäre. Fletch und Christian waren auch da. Dave und Martin leider nicht.

    • Ach, da wäre ich auch gerne dabei gewesen… aber musste früh aufstehen ;)

    • waren sie im „Baur au Lac“?

      hätte ich auch gerne miterlebt….

  5. Einfach nur geil

    So… nun zu Hause nach Flug und Autofahrt..
    und immer noch das Gefühl… geil
    Ich habe es nicht geschafft bis nach vorne zu kommen, aber beim Technikblock zu stehen war auch super…hatte guten Blick, konnte zwar nicht alles genau erkennen (insbesondere von meinen Personal Jesus „Dave“ wow, er bewegt sich immer noch sexy)….
    Ich bin noch hin und weg… bin ab den ersten Ton losgegangen und habe einige Schweizer wohl mit meinen Elan angesteckt ;)
    Die Band super drauf,tolle Stimmung, tolles Publikum, die Techniker haben auch alles im Griff gehabt, ein Schild gelesen (links von der Bühne/ Sitzreihen: Reach out and don´t touch Fletch oder Fletsch ? ) und es hat mich gefreut, dass ihr eine fanaktion gestartet habt

    Ein großes Danke an alle
    Uwe Grund ich vermisse deine Bilder :(

    Ein wenig Wehmut erfüllt mich…
    Aber wir werden alle wieder da sein, wenn es heißt und gelesen wird:
    DM, neue CD, gehen auf Tour….

    DM forever and ever

    • Hallo Alex, es hiess „REACH OUT AND TOUCH FLETCH!!!“ ;) Das waren meine Tochter Nicole und ich ;)
      Es war absolut grandios!!!!

    • @alex-c

      Immerhin jemand, der mein Poster bemerkt hat, danke! =) Es gab dazu auch noch eine Rückseite, allerdings hatte ich das Gefühl, dass niemand unter den Anwesenden den Zusammenhang wirklich begriffen hat. Fletch schien mir nicht, als hätte er das Poster gesehen – leider. Tags zuvor standen wir direkt gegenüber mit einem grossen „Be my Valentine“-Plakat.

      Es waren zwei unvergessliche Abende. War am Samstag Vormittag etwas sauer, da es relativ viele negative Stimmen über uns Schweizer gab, hatten wir doch schon am Freitag die Sau rausgelassen, dass wir von unseren Plätzen von so ’ner Omi vertrieben worden sind.

      Die Projektion bei SBH war beeindruckend, musste am Samstag schon ein paar Tränen zurückhalten, da es auch das letzte Konzert für mich und meine Mam war. Ich habe es zudem noch selten erlebt, dass im Hallenstadion so viele Leute auf den Sitzplätzen standen. Die Stimmung danach im Foyer wie auch im Parkhaus war einfach genial.

      Werde meine wenigen Fotos mal noch mailen – ich habe eher das Konzert genossen, als die ganze Zeit das Handy in den Fingern zu halten. ;)

      See you next time und ich hoffe, das nächste Mal sei nicht allzu weit weg. =)

    • Plakat

      Also ich musste über das Plakat schmunzeln… hatte aber auch den Eindruck, dass Mister F es auch nicht gesehen hatte ;)
      ich fand die Stimmung super und die Schweizer neben mir waren vielleicht am Anfang etwas verhaltener, aber ich ging auch gleich am Anfang ab wie ein Zäpfchen…. da musste einige Schweizer neben mir schmunzeln, aber fingen dann auch gleich an zu zappeln :))

  6. Ein ganz besonderer Moment war auch wie Dave das „If you want my love“ im Publikum nochmal angefacht hat nachdem der Song eigentlich schon ganz vorbei war.. keine Ahnung wie das funktioniert hat.

    • Genau das hat in Mannheim aber auch wunderbar (sogar ohne groß erkennbare Animation) funktioniert. Das ist manchmal wie bei den Ameisen: Jede kennt irgendwie unabhängig voneinander ihre Aufgabe. :-)

    • ???

      … es hatte Fans die schon bevor Dave auf die Bühne kam weitergesungen haben…

    • … is schon bekannt von ,,tour of the universe“. ;-)
      DM – Fans kennen halt normalerweise das ,,Drehbuch“

  7. Bei „Shake the Disease“ mit Martin hatte ich glaube ich eine Out-Of-Body experience – und heute hab ich den ganze Tag leichte Heul-attacken wenn ich mir die Lieder innerlich nochmal durchsinge – vorher hab ich jemandem versucht zu erklären was an „Never Let Me Down“ so toll ist was damit endete dass ich mittem im Satz zum Tempotaschentuch greifen musste.
    Es war einfach Wahnsinn diese Songs die man mit ganzer Seele Note für Note und Wort für Wort kennt mit 12000 Leuten zusammen abzufeiern.

    Saß seitlich auf dem Rang hattet aber recht gute Sicht.
    Obwohl ich unter lauter Fremden war habe ich mich total zu Hause gefühlt.
    Einmal direkt live mit Dave mitzukaraoken haha!
    Links von mir sass eine junge Dame die extra aus Istanbul angereist war, sie machte immer Bauchtanzbewegungen, eine ganz eigene Interpretation.
    Ein wenig Unebenheit gab es damit such beim Aufstehen und Mitjubeln nicht Gegenseitig die Sicht zu verdecken, aber je länger das Konzert ging desto besser wurde die Stimmung im Saal.

    Soft Moon als Vorgruppe hat mir fast etwas leid getan – irgendwie sind Depechies das falsche Publikum für „Minimal Krautrock Shoegaze“ oder wie immer man das bezeichnen soll.

    Die Depechies waren super drauf (keine Spur von „Dave wirkt müde“ wie jemand vom Freitagskonzert schrieb), aber was mir aufgefallen ist ist das sie inzwischen schon fast ziemlich routiniert mit der Situation umgehen. Manche Songs scheinen fast komplett dem Publikum zu gehören – die Energie die das Publikum erzeugt brauchte oft nur sehr wenig Anfachung von seiten der Band (Dave at „Enjoy the Silence“ allerdings ziemlich mit durchgesungen).
    Bei den neuen Songs hatte ich eben manchmal fast das Gefühlt DM haben das kreative Zepter abgegeben und arbeiten sich in erster Linie an den Erwartungen des Publikums ab – aber das immerhing mit grossen Erfolg, die Stimmung war unglaublich gut!
    Ebenfalls sehr geschickt dass die neuen Songs mit opulenten Videos ausgestattet waren, da hat man was zu kucken wenn man zur Abwechslung mal zurücklehnen und zuhören muss.
    Bei „Should be Higher“ wurde das umlaufende Videoband an der Hallendecke mibenutzt, eine ganz besondere Atmosphäre!

    Die Songs werden ja sehr unverändert gespielt, was für die Feierstimmung natürlich super ist weil alle sich zurecht finden und voll mitgehen können – allerdings ist definitiv eine Entwicklung zur Rockband festzustellen – in erster Linie Marts Gitarrensound und Eigners Drumming.
    Dave hat allerdings einige ganz neue Töne drauf – da darf man echt gestpannt sein was die nächsten Jahre noch so bringen.
    Insgesamt ist von der musikalischen Performance alles besser unter Kontrolle als jemas zuvor.

    Einziger Ausfall ist für mich das Video zu „I feel you“ – also mit dieser Bonbonbunten iTunes-Werbung kann ich einfach nix anfangen.

    Aber der Sound wo ich sass war OK – die Stimmung war super – ein unvergesslicher Abend.

    Ganz ganz grosse Emotionen – Depeche ist eben wirklich was ganze besonderes.
    Danke an alle Bandmitglieder, Techniker etc. – das Event war insgesamt eine wunderbar runde Sache!
    lgtc

    • @ testcase: Das denn ich mal Konsequenz bei STD! Gleich mal den ganzen lästigen Körper abgeschüttelt. :-D

      Die 360 Grad-Projektion sah in der Tat noch wesentlich eindrucksvoller aus als in der O2 World B und SAP-Arena MA. Sehr cool. Darf gerne als Bonus mit auf die DVD.
      http://www.youtube.com/watch?v=ZNqekvTmU14

    • testcase:

      Ich kann deine Emotionen total gut nachempfinden. Ging mir auch so nach meinem 2. Konzert in Erfurt. Nach dem Stadion-Konzert in Hamburg war ich mega-geflasht, war da aber nicht dicht dran, daher waren die emotions nicht ganz so stark. In Erfurt war es ja in einer relativ kleinen Halle und wir waren dichter dran, in der Nähe des Stegs. Dadurch war es für mich emotionaler. Viel Gänsehaut und an den folgenden Tagen immer wieder Gerührtheit mit leichtem Unterdrücken von Tränen (oder einfach mal laufen lassen, wenn man allein war) vor allem, wenn man die Videos nochmal angesehen hat. Ich finde, die Jungs schaffen eine ganz besondere Stimmung. Da passiert etwas mit einem. Für mich phänomenal.

  8. Krönender Abschluss

    So, eben wieder in Mainz angekommen. Immernoch total geflasht, heiser vom vielen Singen und auch etwas traurig, dass es nun tatsächlich das letzte Konzert meiner Götter war.
    Gestern morgen mal eben nach Zürich gedüst, eigentlich mit gemischten Erwartungen, da die Schweizer Fans (Verzeihung liebe Schweizer;o)) nicht so ganz die Emotionen rauslassen können. Aber he, was soll ich sagen….es war eine mega, mega Party. Dave und seine Jungs haben noch einmal alles gegeben und waren gut gelaunt. Wir hatten Sitzplatz im unteren Drittel links der Bühne, sehr gute Sicht. Vor dem Konzert war alles easy und total entspannt. Im Innenrauen kein Gerangel, es wurde ganz langsam aber stetig voll. Bei den ersten Klängen von Welcome to my world stand ich wie von der Tarantel gestochen auf meinen Beinen – bis zum letzten Lied und habe jeden Song zelebriert. Unser Block war toll. Alle haben voll abgefeiert und Stimmung gemacht, trotzdem gab es vor uns ein Paar, das die ganze Zeit auf dem Sitz klebte, umringt von stehenden euphorischen Fans und die tatsächlich während des Zugabeblockes gegangen sind, hallo!!!!! Ich verstehe das einfach nicht. Was dachten die denn, wo sie sind. Naja, egal. Wir hatten einen tollen Abend und von meinen 9 Konzerten dieser Tour war Zürich (Sa) das Zweitbeste nach Mannheim!!
    Und he Leute…. im Anschluss die Party im Foyer…der Oberknaller. Es wurde hier schon mehrfach beschrieben. Ich weiß nicht, wann ich das mal so erlebt hätte. War das eigentlich spontan oder nur weil es keine offizielle After-Show-Party am Samstag in Zürich gab? Egal, ich wollte auch ewig nicht zurück ins Hotel. Die Leute waren so super drauf.
    Vielen, vielen Dank an alle Fans und an Depeche Mode für eine geile Zeit und eine Wahnsinns-Tour.
    Ich wünsche den Jungs eine tolle erholsame und kreative Zeit und in 4 Jahren eine hoffentlich weitere Tour.

    See you next time! DM-forever and ever!

    • Sitzplatz...

      Die ewigen Sprüche, dass Schweizer keine Stimmung machen können… Und Du kauft ein Sitzplatz Ticket sehr witzig ;-)))))))

    • Da stimme ich voll zu. Ich hatte auch einen „Sitzplatz“ in t1 und vor mir ist einer nur einmal während dem konzert aufgestanden! Und zwar zum gehen während der zugabe (IFY). Hat der stimmung aber keinen abbruch getan. Super stimmung und eins der guten konzerte dieser tour. Ich fand mannheim jedoch ebenfalls noch einen tick besser (sofern das noch geht). Jedenfalls hat da das singen von „if you want my love“ deutlich besser und ohne anweisung geklappt :)
      Dafür dieses mal mit ASP im Foyer :)

    • Daniel Marc

      Ich gebe dir recht, warum dann Sitzplatz! Habe bei dieser Tour 8 Konzerte FOS erlebt. Jedesmal war es sehr intensiv, links vom Steg meist in 3.-5. Reihe nahe am Steg. Wir brauchen nicht über die Stimmung im FOS zu reden.
      Ich wollte bei meinem letzten Konzert dieser Tour einen anderen Blickwinkel erleben. Wollte die Stimmung der gesamten Halle aufsaugen, die Fans beobachten und entspannt meine Götter feiern. Naja, allerdings hat es mich, wie oben beschrieben, dann doch wieder komplett erwischt und ich war glaube die Erste im Block die stand und die Jungs gebührend begrüsste :o)
      Es war ein tolles Konzert und weiß jetzt,dass man….ja auch in der Schweiz ;o) auf einen Sitz(Steh)platz Spaß haben kann. Aber in 4 Jahren steh ich wieder FOS!!! :o)

      See you…

  9. das war kein Konzert mehr,sondern eine Messe,hammmer...

    erst mal vorneweg,, endlich mal alle einer Meinung, hier, wie geil war das den…
    bin gerade wieder Zuhause gelandet,(zumindest ein Teil von mir…..)ich denke ich brauch eigentlich nicht viel worte zu machen, ich kanns eigentlich auch noch gar nicht, irgendwie, kam es mir vor als ob da gestern eine messe gefeiert wurde,und kein Konzert, was für ne Predigt…. da gehalten wurde..auf jeden fall war es wirklich ein Krönender Abschluss, da es auch für mich leider das letzte Konzert war….Danke noch mal an die Schweizer , Fans und auch allen Agereisten…Und Natürlich….Unseren „Personal Jesus“… Martin und auch an unseren stillen Andrew,der gestern endlich mal aus seiner Deckung kam,hab mich echt darüber gefreut,….Cristan,auch ihr war gestern einfach alle genial. See you in the next Time….auch wenns ein bischen dauern wird. Forever and Ever…DM

Kommentare sind geschlossen.