Tour-Nachschlag

Depeche Mode: Weitere Festival-Auftritte im Sommer bestätigt

Foto: Uwe Grund

Für Fans von Depeche Mode gibt es im Sommer einen kräftigen Nachschlag zur Tour: Es werden immer mehr Auftritte der Band bei Festivals bekannt.

In den letzten Tagen dazu gekommen sind Aufritte beim OpenAir in St. Gallen, Open’er Festival im polnischen Gdynia und beim Mad Cool Festival in Madrid. Hier sind alle bekannten Festival-Auftritte im Überblick:

Festival-Auftritte von Depeche Mode

26.06.2018 – Volt Festival, Sopron (Ungarn) – Tickets
28.06.2018 – Tinderbox, Odense (DK) – Tickets
30.06.2018 – OpenAir St.Gallen, St. Gallen (CH) – Tickets
05.07.2018 – Open’er Festival, Gdynia (PL) – Tickets
07.07.2018 – Main Square Festival, Arras (FR) – Tickets
09.07.2018 – Beauregard Festival, Herouville-St-Clair (FR) –Tickets
12.07.2018 – Musilac Festival, Aix-Les-Bains (FR) – Tickets
12.-14.07.2018 – Mad Cool Festival, Madrid (SP)
19.07.2018 – Vieilles Charrues Festival, Carhaix-Plouguer (FR) – Tickets

Hier findet ihr alle Live-Auftritte von Depeche Mode.

Letzte Aktualisierung: 19.11.2017 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

17
Kommentare

  1. Doreen
    24.11.2017 - 9:24 Uhr
    7

    Im Juli in der Waldbühne

    Depeche Mode spielen am 23.07. und 25.07.2018 in der Waldbühne Berlin.
    Quelle: radio eins

  2. Wilder Ellen
    22.11.2017 - 10:59 Uhr
    6

    Eben zufällig...

    über diese Seite gestolpert. Sind das wirklich Depeche Mode?
    Hatte sie irgendwie als colle Band in Erinnerung. Haben die nicht mal geilen Synthiesound gemacht? Ist das der Dave Gahan? Der war doch früher immer hammer gestylt??? Singen konnte er doch auch viel besser?

    Ich glaube es handelt sich um eine andere Band…

    • André Vogel
      22.11.2017 - 18:45 Uhr
      6.1

      Ich bekomme sehr sehr viel Spam jeden Tag aber das war hier manche an Hirnfürzen hier hinterlassen ist wirklich sehr sehr schlimm, wenn Euch die Band nicht gefällt oder nicht mehr gefällt nicht schlimm die Karawane zieht weiter, aber verschwendet doch nicht Eure wenige Energie in dem Ihre Euren Mist hier unbedingt teilen müsst. Ich liebe diese Band seit 1983 und da hat sich und da wird sich nichts daran ändern, ist wie in einer guten Ehe mal liebt man sich mehr manchmal eben auch ein bisschchen weniger aber hört doch bitte auf die tolle Arbeit hier von Sven durch solch unnötigen Mist kaputt zu machen. Vielen Dank im übrigen Sven toll das es diese Seite gibt

  3. audiolistener
    19.11.2017 - 20:02 Uhr
    5

    Vielleicht haben sie kapiert, dass mit neuen Alben nicht viel zu holen ist – weder Umsatz noch neue Fans. Aber mit den bewährten Kamellen können sie die Leute überall stets und immer wieder begeistern.
    Musik findet heutzutage live statt. Plattformen und Kanäle für neue Hits gibt es im Grunde nicht, es ist viel zu viel Musik verfügbar und vieles davon gut gemacht.
    Vielleicht haben sie kapiert, dass ihr job jetzt heisst live Musik zu machen und den Leuten so ein besonderes Erlebnis zu liefern.

    • ISH
      19.11.2017 - 21:22 Uhr
      5.1

      „gut gemacht“… Nunja. Heute früh hörte ich auf der Fahrt zum Flughafen u.a. zuerst einen Megahit der aktuell größten Pop-„Künstlerin“, die auf dem Erdboden wandelt: Taylor Swift mit ihrem „Shake it off“. Gähn. Einfallsloserer Text, stumpfsinnigere Beats, unmelodiösere Melodie: kaum vorstellbar.

      Danach kam Michael Jacksons „Smooth Criminal“ – nicht mal sein größter, bekanntester, bester Hit. Aber da liegen qualitativ WELTEN dazwischen.

      • audiolistener
        19.11.2017 - 21:34 Uhr

        Da hast Du recht – die Quali ist wirklich in den Keller gerutscht in den letzten Jahrzehnten. Der Knick ist für mich Anfang der 90er Jahre.
        Kate Bush „The Red Shoes“ oder Peter Gabrield „Us“ sind für mich die letzten toll produzierten Pop-Alben. Bowie’s „Showgirls“ und Depeche’s „Ultra“ sind dann schon über den Gipfel weg – aber dann kamen ja Radiohead, Björk usw. und es war Schluss mit der ausgefeilten Studioarbeit.
        Zusätzlich dann der ganze Loudness War der letzten Jahre – ich kann den ganzen neuen Kram ehrlichgesagt garnicht mit irgendeiner Art von Genuß hören.
        Verstehe immer noch nicht so ganz wie sich das alles so entwickeln konnte.

      • audiolistener
        19.11.2017 - 21:37 Uhr

        Vielleicht ist doch 1995/96 der eigentliche Cut Off – 1995 gab es ja zB. noch Alben wie „Medusa“ von Annie Lennox.

    • Fredda
      20.11.2017 - 15:37 Uhr
      5.2

      „Vielleicht haben sie kapiert, dass ihr job jetzt heisst live Musik zu machen“

      Ich glaube MÜSSEN tun die garnix mehr, schon gar keinen „Job erledigen“ ;)
      Ich denke, die haben da einfach Bock drauf! (Auch wenn es mich bei Martin als noch recht frischgebackener Vater etwas erstaunt – Keine Ahnung wie oft die es bei so einer Tour schaffen, ihre Familien zu sehen…)

      Naja, vielleicht ist zumindest Dave ja auch schon wieder fleißig am schreiben und 2019 gibt’s ein neues Solo-Häppchen (mit den Soulsavers oder wem anders)!

  4. Athletin
    19.11.2017 - 18:56 Uhr
    4

    Definitive Abschiedstour

    Das ist die Abschiedstour. Tschüss DM auf Nimmerwiedersehen.

  5. ISH
    19.11.2017 - 16:35 Uhr
    3

    Wenn´s ne Abschiedstour sein soll, warum nennen sie´s dann nicht Abschiedstour?

    Wenn man noch ein letzter Mal abkassieren will, dann sagt man vorher: Das ist unsere Abschiedstour. Letzte Chance. Deswegen müssen wir leider, leider auch so schweineteure Ticketpreise verlangen.

    Seine Abschiedstour spielt man auch nicht auf Festivals mit 50 anderen Bands und vor einem Zufallspublikum.

    Ich wette, dass die drei heute noch nicht wissen, was in drei, vier Jahren ist. Hat Martin nochmal Inspiration für Songs für ein Album? Sind Dave und Andy fit genug für ne Tour? Haben sie Lust drauf? In drei, vier Jahren wissen wir´s.

  6. alex-c
    19.11.2017 - 16:05 Uhr
    2

    Goodbye ?

    Malt den Teufel nicht an die Wand… aber es könnte sein… zum Schluss geben sie noch alles :(

    • 19.11.2017 - 16:51 Uhr
      2.1

      Ja, @ alex-c,
      ich hatte den selben Gedanken!
      Es ist schon komich, dass Depeche Mode so viele Konzerte und Festivals bis
      in den Sommer hinein mitmachen und überall dabei sind!
      Es war sonst so, dass die Touren immer Ende Februar-März
      zu Ende waren!!!

  7. Demofan32
    19.11.2017 - 14:06 Uhr
    1

    Wass soll's!

    Leute, ob ihr das hören wollt oder nicht…..das klingt verdammt nach Abschiedstour!!!

    • Jenne
      19.11.2017 - 14:46 Uhr
      1.1

      Goodbye

      Kannste recht haben.Starten in Pasadena am 18 Juni die Abschiedstour

    • Frieda
      19.11.2017 - 15:23 Uhr
      1.2

      Oh, oh…..aber diese Gedanken hatte ich auch !!!

    • Silke B.
      19.11.2017 - 16:56 Uhr
      1.3

      Never ever

      So ein Quatsch, Abschiedstour … Als ob die eine Abschiedstour im Rahmen von irgendwelchen Festivals machen würden!

      Im übrigen hier zu dem Thema ein Auszug aus einem Interview mit Jonathan Kessler vom 14.11.17 ;-)

      „This year saw Depeche Mode celebrate their 37th year together. Can you envisage them reaching them reaching their 50th anniversary?“

      „I don’t see why not. They’re in their mid-fifties and young and healthy. We’ll see. They never say. ‚We’re going to go on [till a certain date]‘. It’s always a question of, ‚Let’s just see what happens and not plan for the future.‘ And inevitably Dave or Martin will send the other a piece of music, they get smitten by it and it all starts again.“

      See you 2021 :-)

      • Bianca Rieskamp
        19.11.2017 - 19:40 Uhr

        Festivalauftritte

        Ich glaube nicht, dass es eine Abschiedstour ist. Dave sieht einfach zurzeit aus, als hätte er mega Spaß an dem, was er tut und wer weiß, vielleicht will er dies einfach machen, solange er es noch kann. Wie es in einigen Jahren aussieht, weiß er ja auch nicht und dass er da älter sein wird und es vielleicht nicht mehr in diesem Ausmass wie zurzeit machen kann, wird er auch wissen. Von daher geniesst er es jetzt vielleicht einfach. Hoffen wir einfach, dass allen die Freude an der Musik erhalten bleibt und ihnen noch viele Songs einfallen; ich denke, solange werden sie uns auch erhalten bleiben.