Band watscht Führer der Alt-Right-Bewegung ab

Depeche Mode: Wir sind nicht die offizielle Band der Alt-Right-Bewegung

Pressefoto: Sony Music/Anton Corbijn

Für Aufregung sorgte am Donnerstag eine Aussage des Gründers der ultrarechten amerikanischen „Alt-Right“-Bewegung, Richard Spencer. Eine Journalistin des „New York“-Magazins hatte Spencer bei Twitter mit den Worten zitiert, dass Depeche Mode die offizielle Band seiner Bewegung sei.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIGRhdGEtd2lkdGg9IjUwMCIgZGF0YS1kbnQ9InRydWUiPjxwIGxhbmc9ImVuIiBkaXI9Imx0ciI+UmljaGFyZCBTcGVuY2VyLCBhc2tlZCBpZiBoZSBsaWtlcyByb2NrIG11c2ljLCBzYXlzICZxdW90O0RlcGVjaGUgTW9kZSBpcyB0aGUgb2ZmaWNpYWwgYmFuZCBvZiB0aGUgYWx0LXJpZ2h0LiZxdW90OzwvcD4mbWRhc2g7IE9saXZpYSBOdXp6aSAoQE9saXZpYW51enppKSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL09saXZpYW51enppL3N0YXR1cy84MzQ3OTk5MTUwNTg0NzA5MTc/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyI+RmVicnVhcnkgMjMsIDIwMTc8L2E+PC9ibG9ja3F1b3RlPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXRmb3JtLnR3aXR0ZXIuY29tL3dpZGdldHMuanMiIGNoYXJzZXQ9InV0Zi04Ij48L3NjcmlwdD4=

Die Reaktionen folgten prompt. „Blasphemous rumors“ hieß es auf Twitter und viele Fans verwiesen auf Songs wie „People are People“, mit denen die Band ein gänzlich andere Weltanschauung an den Tag legt, als sie von den Alt-Rights vertreten wird. Sänger Dave Gahan hatte jüngst US-Präsident Donald Trump scharf für seine Politik kritisiert.

Das Online-Magazin Esquire fragte bei Depeche Mode nach, was sie von der Aussage Spencers halte, und erhielt von einem Sprecher als Antwort: „Das ist ziemlich lächerlich. Depeche Mode hat keine Verbindungen zu Richard Spencer oder den Alt-Right und unterstüzt die Bewegung nicht.““

Später äußerte sich auch Richard Spencer selbst auf Twitter. Er habe nur einen Scherz gemacht. Er sei ein Leben lang schon Depeche-Mode-Fan.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIGRhdGEtd2lkdGg9IjUwMCIgZGF0YS1kbnQ9InRydWUiPjxwIGxhbmc9ImVuIiBkaXI9Imx0ciI+SSB3YXMgam9raW5nIG9idmlvdXNseS4gSSYjMzk7bSBhIGxpZmVsb25nIERlcGVjaGUgTW9kZSBmYW4uPC9wPiZtZGFzaDsgUmljaGFyZCA/IFNwZW5jZXIgKEBSaWNoYXJkQlNwZW5jZXIpIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdHdpdHRlci5jb20vUmljaGFyZEJTcGVuY2VyL3N0YXR1cy84MzQ4MTY5MDc1MjE5NzQyNzM/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyI+RmVicnVhcnkgMjMsIDIwMTc8L2E+PC9ibG9ja3F1b3RlPjxzY3JpcHQgYXN5bmMgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXRmb3JtLnR3aXR0ZXIuY29tL3dpZGdldHMuanMiIGNoYXJzZXQ9InV0Zi04Ij48L3NjcmlwdD4=

Letzte Aktualisierung: 25.2.2017 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

71
Kommentare

  1. Michael
    25.2.2017 - 15:58 Uhr
    16

    Hoffe auf neue News

    Hoffe dass endlich neue News zum Warm-Up oder so gibt, dann ist das ganze links, mitte, rechts etc. hier zu ende.
    Ist ja nicht zum Lesen

    See You

  2. R. Artur
    25.2.2017 - 15:10 Uhr
    15

    Mobbing

    Dieses Mobbing hier, egal gegen wen und egal welche politische Meinung derjenige vertritt, ist nicht mehr zum aushalten.

    • gerry60
      25.2.2017 - 15:43 Uhr
      15.1

      Richtig!

      Ich denke mit Wehmut an die Zeiten zurück, als man sich hier noch – gerne auch kontrovers – über die gemeinsame Lieblingsband austauschen konnte. Wenn ich allerdings sehe, was hier zur Zeit vor sich geht, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Von Vorfreude aufs neue Album keine Spur, stattdessen Anfeindungen, Beleidigungen und Mobbing.

  3. kubi
    25.2.2017 - 13:42 Uhr
    14

    Ist mir übel

    Einige hier, incl. Richard Spencer, scheint die Tatsache nicht zu passen, dass DM sich politisch klar positioniert haben. Da versuchen sie auf Teufel komm raus, DM mit rechter Symbolik in Verbindung zu bringen.
    Einfach nur lächerlich.

    • R. Artur
      25.2.2017 - 15:13 Uhr
      14.1

      Rechts / Links

      Das DM nicht rechtsextrem sind ist ja wohl jedem klar. Genauso wenig sind sie linksextrem. Die Bandmitglieder haben halt einfach eine politische Meinung, wie jeder normale Mensch, ohne in eine Schublade zu gehören.

  4. ulliiee hoeniss
    24.2.2017 - 22:05 Uhr
    13

    ich dachte immer wenn ich rechte traf die dm mögen „wenigstens haben sie einen guten musikgeschmack“, aber wenn sie anderen glaubhaft machen wollen andy, dave und martin wären so wie sie haben sie noch größere intellektuelle mangelerscheinungen als man wohl normalerweise denken mag.
    people are people singen und sieg heil rufen……………….?, kann eigentlich nur ein scherz sein das der dm mögen will.

    • @Ulli
      25.2.2017 - 0:59 Uhr
      13.1

      Hast du eigentlich auch ein Leben außerhalb des Internets? Muss schon schlimm sein, wenn man den ganzen Tag so allein ist und überall Nazis sieht! Du solltest dir unbedingt eine Freundin anschaffen!

      • Nur Hanseln hier
        25.2.2017 - 10:23 Uhr

        @ @Ulli, es gibt im Leben viele Ungereimtheiten, doch Ullis Leben ist deutlich, denn er führt sicher kein normales Privatleben, wenn er hier von 09:00 Uhr bis 02:00 immer und immer wieder den gleichen politischen Käse schreibt.

    • Razor
      25.2.2017 - 9:51 Uhr
      13.2

      ...

      Ich finde es immer wieder bemerkenswert, ja geradezu erstaunlich, wie gerade Linke die Intelligenz „Nicht-Linker“ in Frage stellen.

      Wer nicht stramm links steht und Multi-Kulti befürwortet, wer gegen Überfremdung und die Unterwanderung der eigenen Kultur ist, wer Islamisierung kritisiert oder vor ihr warnt, ist halt ein intellektuell Minderbemittelter oder ein „Nazirassistenschwein“ – und wird diffamiert oder im schlimmeren Fall denunziert und sanktioniert, dass die Heide wackelt.

      Das Interessante dabei ist, dass gerade Linke praktisch jedweden demokratischen Diskurs ablehnen und nur herumkreischen oder beleidigen können, wenn sie mit anderen Meinungen konfrontiert werden, die nicht ins eigene linksverdrehte Weltbild passen oder mit ihrer linken Ideologie vereinbar sind.

      P.S. Im Fall von ulliiee hoeniss braucht man sich nur einmal Satzbau und Interpunktion anzuschauen, um zu erahnen, mit welcher „Intelligenz“ man es zu tun hat.

      • Nur Hanseln hier
        25.2.2017 - 10:18 Uhr

        Ist Ulli Depeche Mode Fan?

        Ich wundere mich immer wieder, weshalb der Ulli hier ständig das Thema in eine Richtung lenken kann, egal ob es nun um den Hund, die Katze oder was auch immer von David Gahan geht, um Martins Outfit, der kleine Junge baut immer eine Brücke zu seinem Lieblingsthema „Nazis“. Seine Unterstellungen und Beleidigungen kann man hier und anderswo ja immer wieder verfolgen. Erstaunlich, dass er das hier so freizügig machen kann, denn das ist eigentlich kein Polit-Forum und vor allem kein „Ich darf Leute sinnlos beschimpfen“. Zum Thema jedenfalls hat er nie etwas beizusteuern. Leider springt ihr immer wieder auf sein dummes Geschreibsel ein, statt Ulli und seine Naziphobie sich selbst zu überlassen. Ich stelle mir gerade vor, was für ein armer Wicht der sein muss, wenn in seinem Leben nur das eine Thema vorkommt. Ahnung von Depeche Mode jedenfalls hat er nicht, was er täglich unter Beweis stellt.

      • ExitMusic
        25.2.2017 - 10:18 Uhr

        1+

        Das sehe ich genauso und mir scheint es der ist nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte… ?
        Ich denke aber hier sollte es doch besser nur um die Musik rund um Depeche Mode gehen. Der ganze Politikkram führt hier doch nur zu nichts und wir können uns gut auch die Köppe einschlagen wen das neue Spirit Album erscheint.

      • ulliiee hoeniss
        25.2.2017 - 10:48 Uhr

        danke für eure kommentare zu meinen ansichten, fühle mich bestättigt, sehr gut,
        als kleingärtner weiß ich das wenn man an der richtigen stelle im boden klopft, die……………..aus der erde gekrochen kommen.

      • Tormentor
        25.2.2017 - 11:01 Uhr

        Oh Razor...

        … die Aggressivität in Deinem Vokabular spricht eine eindeutige Sprache. Leute wie Du berufen sich immer auf die Meinungsfreiheit, können aber keine zweite Meinung ertragen und möchten sie am liebsten abschaffen. Freu Dich, es wird immer Leute wie mich geben, die diesen Tendenzen „kritisch“ gegenüberstehen.

      • Daniel
        25.2.2017 - 15:45 Uhr

        Meine Fresse, antwortet doch einfach auf diesen Scheiss nicht!
        Ich kann es einfach nicht mehr hören und lesen, wer alles heute ein Nazi sein soll!
        Mir wird nur noch übel!!!

        PS. Das ist doch ein Fan-Forum, oder irre ich mich?

    • Razor
      25.2.2017 - 11:57 Uhr
      13.3

      ...

      Oh Tormentator…

      Die „Aggressivität in meinem Vokabular“ ist also „grenzwertig“?

      Komisch. Ich habe mein Posting jetzt bestimmt zehnmal durchgelesen und komme zu dem Schluss, dass deine Aussage nichts weiter als eine völlig abwegige und bösartige Unterstellung ist. Aber das kennt man ja von Linken – Diffamieren gehört da zum üblichen Diskussionsablauf. Es wird immer wieder einfach etwas in Aussagen hinein interpretiert, um den politischen Gegner ins „rechte“ Licht zu rücken.

      Aber es gibt da einen schönen Spruch :

      „Mit d****** Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.

      Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird am Ende immer alle Figuren umwerfen, auf das Brett scheißen und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.“

      • Ulliiieeeehoenissssss
        25.2.2017 - 12:17 Uhr

        Auf jeden Fall ist es schade das es hier scheinbar dm fans gibt mit denen mach sich nicht mal darüber einig werden kann das richard spencer ein neonazi ist, wer bei einer siegesfeier zu trumps wahl mit den worten “ hail trump hail people hail victory “ aufwartet ist ein nazi und hat Songs wie People are People offensichtlich nicht verstanden und sollte sich von der Band fernhalten. Und es sind nicht die linken die Lügen, verfälschen und diffamieren sondern die Rechten, jeder der schon mal ein Geschichtsbuch nur aus 12 Kilometer Entfernung am Horizont gesehen hat weiß das.
        Aber auch egal, ich bin nur froh das ich nun ein Konzert in Deutschland besuche und die anderen im Ausland wo ich die Sprache des restlichen Publikums nicht verstehe, damit bleibt mir die Tatsache auf so schräge Vögel wie hier teilweise unterwegs sind zu treffen hoffentlich erspart

      • Tormentor
        25.2.2017 - 12:29 Uhr

        Lieber Razor,

        ich bin keinesfalls Dein politischer Gegner, ich bin Dein Gegner aus der Mitte der Gesellschaft! Ich habe plötzlich noch mehr Interesse, Euch auf die „alternativen“ Füße zu treten. Aber wir vergessen eines. Dies ist eine DM Fan Seite. Als würde es nicht schon reichen, teilweise diese infantilen Kommentare zu lesen, muß man sich auch noch mit Deinesgleichen herumplagen.

  5. Stefan
    24.2.2017 - 21:45 Uhr
    12

    Vorab, ich würde DM auch hören, wenn sie Kommunisten wären – also echt Kommunisten, nicht diese politisch korrekten neoliberal verzogenen links-grünen Möchtegern-Sozialisten.

    Der Versuch, DM als Band von Merkel, Obama, Soros, Prost-Schulz, Eurokraten-Diktatoren aus Brüssel usw. aufzubauen, wirkt krampfhaft.

    Aber was soll Gahan auch anderes sagen? Konnte er sich bei Blair u. Schröder noch raushalten, was richtig war, muss er jetzt Stellung beziehen. Mal ganz logisch nachgedacht, wenn Gahan die Flüchtlings-, Nato- u. Europolitik nicht loben würde bzw. sogar kritisieren würde, wären DM beim Mainstream erledigt.

    Als überzeugter Konservativer gehe ich bei einem Musiker allerdings nicht nach seiner Meinung bzw. ich bin nicht so fanatisch, wie die links-grün-faschistoiden Spießbürger und Blockwarte, die ihren Lebensinhalt als Nahsi-Jäger erfüllt sehen.

    Bruce Springsteen ist für mich einer der ehrlichsten und besten Musiker – und der hat sich schon mehrfach extrem negativ über Trump geäußert, den ich allerdings gewählt hätte. Na und? Deswegen ist Springsteen als echter Sozialist dennoch ein toller Mensch und klasse Musiker.

    Und zurück zu DM:

    Stichwort PIMPF (wer soll glauben, dass die nicht wussten, was dahinter steckt) u. ihr Outfit, gerade zur Violator-Zeit, Dave Gahan u. Co. mit entsprechenden Haarschnitten und Donkey-Jacke (bevorzugt von rechten Skins Heads) weisen nicht gerade auf eine links-grüne Gesinnung hin.

    Im Westen war der klassische DM-Fan in den 80ern definitiv NICHT links, sondern snobistisch, konservativ bis rechts, jedenfalls im Raum Hamburg und Kreis Segeberg. Da kannte ich damals massenweise harte DM-Fans, die 100% eher rechts waren. Auch Popper, die nun alles andere als links, sondern eben Snobs waren, hörten in der Regel u. a. Depeche Mode. Selbst Skins bei uns im Kreis Segeberg (Schleswig-Holstein) haben DM gehört.

    Und das was ich so von Leuten aus dem Osten höre, ist auch eindeutig, gerade die 1990er Fraktion nach der Vereinigung ist klar rechts anzusiedeln. Allein schon wegen dem rechten Outfit von DM, kamen sie damals im Osten sehr gut an. Auch die EBM-Szene wurde in den 90ern sehr gerne von Rechten konsumiert.

    Natürlich wird gleich wieder ein kleiner 30Jähriger verpeilter Links-Spießbürger ankommen und genau das Gegenteil behaupten, weil er ja im Windel-Alter schon so viel in den 80ern u. 90ern erlebt hat. Aber gut, die Realität ist so, wie ich sie beschrieben habe.

    Allein schon die Tatsache, dass DM in den 80ern eng mit der Popper-Kultur verzahnt waren, sagt doch alles – die waren wie gesagt, die größten Gegner der Punks, 68er und Ökos.

    • Stefan
      24.2.2017 - 21:51 Uhr
      12.1

      Fazit! Mich interessiert die Musik von DM, nicht ob sie gegen irgendwelche Alt-Right Typen sind – oder ob sie die korrupte Politik von IM Erika und Prost Schulz geil finden.

      • Eutin71
        25.2.2017 - 10:04 Uhr

        @stefan

        Wenn ich nicht aus eutin komme, dann kommst du auch nicht aus Bad Segeberg oder Kreis Segeberg ….
        Kennst du noch Inas Disco in Eutin …
        oder das After Eight …

        Eutin war Punk Hochburg in den 80er Jahren
        Da tummelten sich friedlich Punks und Waver und Popper rum ohne das es viel Stress gab!

        Das war perfekt damals !

    • Eutin71
      24.2.2017 - 22:00 Uhr
      12.2

      Ich als Popperschwein in den 80er Jahren
      pflegte ein bestes Verhältnisse zu den Eutiner Punkern,daher möchte ich die damalige Popperszene nicht unbedingt rechts einordnen …zumindestens in Ostholstein

      Sehe und sah Depeche Mode auch eher Mitte links ?

      So schönen Abend noch

      • Stefan
        24.2.2017 - 22:22 Uhr

        Popper und gutes Verhältnis zu Punks. Davon kannst du auf Youtube (Schlägereien zwischen Popper u. Punks, da völlig andere Weltanschauung, massenweise TV-Material finden). Auch damalige Zeitungsberichte, die im Internet zu finden sind, sprechen da eine eindeutige Sprache. Und was für ein Zufall, Ost-Holstein, gleich um die Ecke vom Kreis Segeberg. Kann es sein, dass du Punks mit Waves verwechselst? Was genau Depeche Mode wirklich sind, wirst du nie erfahren – oder glaubst du z. B. ernsthaft, dass jeder deutsche Schauspieler und jeder deutsche Musiker LINKS ist, nur weil er das in irgendwelchen Bild-Interviews oder dümmlichen Brabbel-Talk-Show behauptet?

      • Stefan
        24.2.2017 - 22:29 Uhr

        Du und deine Nicks langweilen mich einfach. Entweder hast du diese Zeit nie erlebt oder aber du verdrehst dir ganz bewusst die Tatsachen. Popper und Punks ist wie Ochs und Esel. Und klar, Ost-Holstein, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass du nun ausgerechnet in meiner Nähe lebst und natürlich gegenteiliges behaupten kannst. Hätte ich jetzt von Landkreis Miesbach in Bayern geredet, wärst du zufällig aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gekommen und hättest natürlich anderes zu berichten. Vermutlich als Tölz71 … :-D

    • Mick
      24.2.2017 - 22:25 Uhr
      12.3

      Dave Gahan...

      ist Jude und Martin Gore, zur hälfte Schwarzer.
      Zur Music for the Masses Zeiten, haben sie gesagt das sie die Propaganda und Symbole der Nazis, faszinierend fanden…und sich änlichem bedient! Alles nur Show und Provokation, mehr nicht!

      • Stefan
        24.2.2017 - 22:45 Uhr

        Klar Mick71 aus Eutin.

        Ist Dave wirklich Jude? Oder war sein Stiefvater Jude? Ganz ehrlich, da mich seine Herkunft nicht so interessiert, habe ich mich damit nur oberflächlich beschäftigt, war mir zu unwichtig. Aber ich lasse mich da wirklich gerne aufklären, obwohl es mich nicht wirklich interessiert. Ich kenne sehr viele coole jüdische Künstler.

        Davon mal abgesehen, gibt es auch jüdische Rechtsrextremisten und zum Thema Islam haben die meisten Juden eine klare Position, merkst selbst, ne. Und zu Martins Geschichte, die er ja vor einigen Jahren mal in der DM Doku veröffentlichte … kein Kommentar. Mein Vater war übrigens der Kaiser von China, behauptet meine Mutter jedenfalls.

        Aber auch die Hautfarbe von Martins Vater ist mir egal. Übrigens, es gibt auch rechtsgerichtete von Schwarzen geführte Diktaturen in Afrika, merkste selbst ne.

        Und klar, sie wollten mit all dem nur provozieren. Wir werden es nie erfahren, ob sie so quer dachten.

      • ulliiee hoeniss
        24.2.2017 - 23:08 Uhr

        ich denke wenn dave jude wäre würde das bei wikipedia stehen, das er einem jüdischen elternhaus entstammt oder sowas,
        sein sohn hat eine israelin geheiratet, das ist aber wohl schon alles,
        habe auch nie gehört das er sich kosher ernährt, oder so.

        mir fehlt allerdings das verständis dazu weshalb das mit dem jude sein oder nicht, dem halb schwarzer sein oder nicht überhaupt erwähnung findet, was will der verfasser damit aussagen ?

      • Antonow
        24.2.2017 - 23:17 Uhr

        Dave Jude?

        Seit wann ist Dave Jude???
        Hatte mal gelesen, das er mehr griechische Vorfahren hat.

        Sein Sohn hat wohl eine Jüdin in Israel geheiratet und deshalb war Dave mal mit ner Kippa zu sehen. Jedoch kann ich mich auch erinnern, das er oft genug mit nem Kreuz um den Hals rumgelaufen ist.

      • R. Artur
        25.2.2017 - 8:24 Uhr

        @ ulliiee hoeniss

        Korrekt!
        Ob Dave Jude ist oder nicht ist genauso wichtig wie die Frage ob er Fleisch isst oder Veganer ist.
        In dem Kontext des hier diskutierten Themas diese Frage aufzuwerfen ist tatsächlich nichts weiter als Antisemitismus und den verabscheue ich zutiefst.
        Einige der größten Deutschen der Geschichte waren Juden. Von den hunderttausenden die ihr Vaterland infolge von Antisemitismus und Verfolgung verlassen mussten mal ganz zu schweigen. Über die geisteskranke Judenverfolgung der Nazis will ich gar nicht erst reden.

    • Razor
      24.2.2017 - 22:36 Uhr
      12.4

      ...

      Wo kann man unterschreiben? Denn besser und treffender kann man es nicht umschreiben bzw. zusammenfassen. Trifft 100% genau so zu.

    • 24.2.2017 - 22:52 Uhr
      12.5

      das ist ...

      mit großem Abstand der größte Käse, der hier je gepostet wurde. Es fehlen nur noch die wissenschaftlichen Quellenangaben.

    • ulliiee hoeniss
      24.2.2017 - 22:57 Uhr
      12.6

      Aber gut, die Realität ist so, wie ich sie beschrieben habe.
      falscher satz

      Aber gut, die Realität ist für mich so, wie ich sie beschrieben habe.
      richtiger satz

      und verzahnt waren die mit gar nichts, die haben einfach immer nur ihr ding gemacht und zum beispiel angezogen was ihnen gefiel, oder snd martin lila augenlieder in manchen kozerten jetzt auf einmal auch geheime zeichen der rechten und antiökos ?
      und wer wenn für was vereinahmt ist nicht dem vereinahmten gutzuschreiben, kann auch einfach nur daran liegen das es zu viele einfallspinsel auf der welt gibt.

      und was glaubst war david bowie der von dave und martin(u.a.) als vorbild genannt wird, und dave selbst war in seiner jugend sowas wie ein punk.
      ich mag es nicht wenn leute von dingen reden oder schreiben ohne was davon zu verstehen, da hilft dann auch die schiere länge des textes nicht.
      wer zuviel schreibt, weiß oft nichts, genau wie leute die viel schwafeln und erzählen

      • Stefan
        25.2.2017 - 2:00 Uhr

        Ja natürlich, Zeitungs- u. TV-Berichte in Sachen Punks und Popper aus den 80ern sind natürlich nicht die Realität. Popper und Punks in den 80ern ging gar nicht, denn das waren völlig verschiedene Weltanschauungen, kannst du in jeder damaligen Zeitung oder in TV-Berichten, die es zu diesem Thema gab und teilweise noch im Internet gibt, nachgucken.

        Ich habe auch nie geschrieben, dass DM eine SkinHead Band waren oder ALLE Skins im Kreis Segeberg DM gehört haben, da ich zu wenige kannte. Ich kenne aber welche die DM gehört haben, was mich damals auch etwas verwundert hat. Übrigens, ein guter Kumpel von mir war mal Punk, hasst Depeche Mode (was bei echten Punks normal war, bis vielleicht auf die Markthallen Story von 1981 – waren das aber überhaupt echte Punks?, die da mal DM sehen wollten?), ist St. Pauli Fan, hasst Trump genauso wie Clinton, hasst aber auch Merkels Politik der offenen Grenzen und findet die EU einfach nur S C H E I S S E, steht voll auf Wagenknecht und mag Petry überhaupt nicht. Na, jetzt kommst du aber ins SCHLEUDERN, gell. :-D

        Dein Problem: Du schreibst den ganzen Tag von Dingen, die du nicht verstehst oder dir eben so deutest, wie du es gerne hättest.

        Gahan war in seiner Jugend in den 70ern ein Punk, weiß doch jeder. (Für dich vielleicht eine sensationelle Neuigkeit, stand schon 1984 inkl. Foto in der dämlichen Bravo).

        David Bowie war nie Punk und hat in den 70ern ein A. H. Satz rausgehauen, für den er stark kritisiert wurde. Jahre später hat er dann lt. eigener Aussage seine politische Meinung dazu geändert.

        Und wer hat hier behauptet, dass Depeche Mode eine rechte Band sind? Ich kann dir aber versichern, dass DM keine linke Band sind und ein Antifa-Band werden sie schon mal gar nicht, jedenfalls könnte diesen Sinneswandel im Alter kein Mensch ernst nehmen. Dave Gahan hat mal gesagt, dass er sich aus der Politik raushält und keinen unterstützt, genau das ist richtig, leider lässt er sich jetzt offenbar dazu verleiten das Gegenteil zu machen. Warum? Weil es besser für ihn und die Band ist!

        Also finden wir uns damit ab: DM sind keine rechte Band und werden auch niemals eine linke Band sein. Dave ist viel zu wenig Steuertrick-Bono, um so heuchlerisch zu sein!

    • FCDM
      25.2.2017 - 1:45 Uhr
      12.7

      „Und das was ich so von Leuten aus dem Osten höre, ist auch eindeutig, gerade die 1990er Fraktion nach der Vereinigung ist klar rechts anzusiedeln. “

      Bei solch schwachsinnigen Aussagen kann ich nur mit dem Kopf schütteln !!!
      Wahrscheinlich haben DM auch noch die Hymne der DVU gesungen oder was ?

      1990 war ich 17 und bei vollem Musikbewußtsein und weder rechts noch links !!!
      DM wurden wegen Ihrer Musik geliebt und nicht wegen irgendeiner Gesinnung !

      Manch einer aus dem Westen scheint aber auch echt null Ahnung vom Osten zu haben !

      • Stefan
        25.2.2017 - 2:11 Uhr

        Ulli FCDM, geh ins Bett. :-D

        ZITAT: „1990 war ich 17 und bei vollem Musikbewußtsein und weder rechts noch links !!!
        DM wurden wegen Ihrer Musik geliebt und nicht wegen irgendeiner Gesinnung !“

        Wo habe ich geschrieben, dass alle DM Fans aus dem Osten 1990 rechts oder links waren?

        Übrigens, ich dachte damals warst du Popper aus Ost-Holstein und Popper und Punks waren dort heiß verliebt. :-D :-D :-D

    • Tormentor
      25.2.2017 - 8:42 Uhr
      12.8

      Wenn mich meine Kinder fragen,...

      was „postfaktisch“ bedeutet, lese ich ihnen Deinen Kommentar vor.

      • Nur Hanseln hier
        25.2.2017 - 10:07 Uhr

        @Terminator, wenn du Kinder hättest könnten die das Wort postfaktisch mit 20 noch nicht schreiben. Dass Popper nicht links sind und mit Punks nichts am Hut hatten, sollte eigentlich jeder Dummie wissen. Was aber genau hat die Popper-Kultur aus den 1980’s mit Alt-Right zu tun??? Und die Frage ob Dave rechts oder links ist, stellt sich nicht, denn er hat dazu noch nie eindeutig Stellung bezogen, ich halte ihn eher für liberal.

    • Micmac
      25.2.2017 - 9:18 Uhr
      12.9

      Muss dir hier wiedersprechen. Ich denke Dave hat eine klare Aussage getroffen. Da muss auch nicht mehr interpretiert werden und das hat auch nichts mit potenziellen Plattenverkäufen zu tun.

      Immer dieser Quatsch vom angeblichen linksgrünen Mainstream, den sehe ich z. B. gar nicht. Aber zur Zeit neigen Konservative gern dazu alles über einen Kamm zu scheren. Ich denke Daves Position ist klar. Allerdings hat sich Fletch z. B. Nicht geäußert und vielleicht teilt er ja eher deine konservative Position. Nur um mal eine kleine Brücke zu bauen. ?

      • Micmac
        25.2.2017 - 9:26 Uhr

        Das war auf Stefans Kommentar 12 bezogen. Nur um Missverständnissen vorzubeugen.

  6. Razor
    24.2.2017 - 17:03 Uhr
    11

    Wahre Worte

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
    (berühmtes Zitat von Ignazio Silone – Schriftsteller und Sozialist

    • R. Artur
      24.2.2017 - 19:10 Uhr
      11.1

      Ignazio Silone

      War kein Sozialist sondern Kommunist. Darüber hinaus war er ein Spitzel der italienischen Polizei und hat seine eigenen Gesinnungsfreunde ans Messer geliefert. Ausserdem war er ein Stalinbewunderer und hat an stalinistischen Schauprozessen teilgenommen.

      Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

      • Razor
        24.2.2017 - 19:39 Uhr

        ...

        Das Zitat wird dadurch also falsch? Interessante Logik.

        Fakt ist, ein treffenderes Zitat gibt es nicht! Der neue Faschismus kommt von links und er kommt mit großen Schritten!

      • R. Artur
        24.2.2017 - 19:47 Uhr

        Zitat

        Es wird dadurch weder wahrer noch falsch. Zugegebenermaßen habe ich es auch erst nach deinem letzten Kommentar verstanden was der zitierte tatsächlich meinte bzw ich habe es zunächst falsch interpretiert.

    • Dressed in Red
      24.2.2017 - 20:05 Uhr
      11.2

      Solche schwammigen und bis heute (mindestens 40 Jahre nach dem Zitat, sofern es je fiel) nicht beweisbaren Behauptungen kann man sowieso beliebig bringen…
      Im übrigen: Eine Niederschrift des Zitats aus Silones Lebzeiten oder gar in seinen eigenen Werken existiert nicht, ebenso ist dessen Kontext unklar. Ob diese Aussage tatsächlich Silone zugeschrieben werden kann, ist daher umstritten. (Wiki)

      • R. Artur
        24.2.2017 - 20:23 Uhr

        Wahrheit

        Aber in dem von Razor dargestellten Kontext ist es völlig zutreffend. Was waren denn die sogenannten sozialistischen Staaten sonst als faschistische Diktaturen? Der einzige Unterschied lag im Eigentum der Produktionsmittel. Auch heute sind die Linken von Merkel bis Wagenknecht nur solange tolerant wie man ihren Vorstellungen einer gleichgeschalteten Multikulti Gesellschaft folgt. Weicht man von der vorgegebenen Staatsmeinung ab ist schnell Schluss mit der vielgepriesenen Toleranz und die öffentlich rechtliche Diffamierungsmaschine wird in Gang gesetzt.

      • Stefan
        24.2.2017 - 22:11 Uhr

        Dressed in Red, klar wenn die Wahrheitsmedien (ARD, ZDF, Springer etc.) es nicht absegnen, kann es sich ja nur um postfaktische Argumentation oder gar Fake-News handeln.