10.000 Fans in kalifornischem Plattenladen

Depeche Mode veröffentlichen neues Video zu legendärer Autogrammstunde

Dave Gahan während der Autogrammstunde im Wherehouse Store. (Screencapture)Im März 1990 gaben Depeche Mode eine Autogrammstunde im Wherehouse Record Store auf dem La Cienega Boulevard in Los Angeles, um ihr Album Violator vorzustellen. Auf dem Zenit ihrer Popularität in den USA sorgte allein die Ankündigung für eine wahre Massenhysterie unter den Fans.

Schon vier Tage vor dem Event kampierten rund 5.000 Menschen vor dem Laden. Bis zum Beginn der Signierstunde stieg die Zahl auf 7.000 an – und es wurden stetig mehr. Bis zu 10.000 Anhänger der Band sollen während der Autogrammstunde versucht haben, über Zäune, Bäume und allen erdenklichen Wegen einmal Dave, Martin, Alan und Andy aus der Nähe zu sehen.

Der Polizei wurde die Situation schließlich zu heikel. Sie fürchtete um die Sicherheit der Band und brach die Veranstaltung nach 90 Minuten ab. 200 Beamte waren im Einsatz. Über dem Plattenladen kreiste sogar ein Polizeihubschrauber. Es kam zu Tumulten und Auseinandersetzungen, sieben Fans wurden verletzt, zum Glück niemand schwer.

Zur Wiederveröffentlichung des 1990er-Albums Violator auf Vinyl hat die Band jetzt ein 18-minütiges Video zum Signier-Event in Los Angeles veröffentlicht. Webmaster Daniel Barassi hat dafür tief in seine Filmkiste gegriffen und altes VHS-Material zutage gefördert, das die meisten Fans wahrscheinlich noch nicht kennen.

Viele Spaß beim Anschauen!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQXJjaGl2ZXMgU3BlY2lhbCAtIFRoZSBXaGVyZWhvdXNlIEluLVN0b3JlIChNYXJjaCAyMHRoLCAxOTkwKSIgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vODk2MzA0NjQ/ZG50PTEmYW1wO2FwcF9pZD0xMjI5NjMiIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMzM4IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBmdWxsc2NyZWVuIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Letzte Aktualisierung: 26.3.2014 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

65
Kommentare

  1. king101
    23.3.2014 - 14:33 Uhr
    10

    War wirklich ein geiles Album und eine super Tour. Wenn es schon keine DVD gibt,weil das Bildmaterial so schlecht ist dann wenigstens eine schöne Doppel Live CD mit schönem Booklet. Das müsste doch machbar sein. Bitte,bitte DM!!! Ich sage euch die würde weggehen wie warme Semmeln und DM hätten wieder ein Nummer 1 Album.

  2. Babsi
    23.3.2014 - 14:21 Uhr
    9

    Der Hunger der Amis an der Westküste nach den exotischen Jungs war nach Pasadena und der Radio KROQ-werbung riesengroß. Ich erinnere mich noch an die Berichte darüber. Mein Gefühl war zwiespältig. Wollte ich, das dM möglichtst viele Fans gewinnt, wollte ich doch, dass sie exclusiv bleiben.
    Schließlich ließ ich mich schon jahrelang seitens einiger belächeln beim Geständnis, Depeche Mode zu mögen. Man hatte sogar das Gefühl in den Keller gehen zu müssen, wenn man zu JCGE tanzen will. Mitteldeutsche Medien-Meinungsbildung war nicht auf meiner Seite. Doch langsam wuchs die Hoffnung, nicht mehr die Leute anflehen zu müssen: „Depeche Mode ist großartig, hört doch mal genau hin!!“

    • Violated Jesus
      23.3.2014 - 14:51 Uhr
      9.1

      JCGE war bei unserer Dorfdisko ein allgemein akzeptierter Song auf den ganz normal getanzt wurde. Aber … dieser Vince Clarke Song ist ja nun wirklich alles andere als „typisch Depeche Mode“. Ich würde sogar soweit gehen, dass er für Depeche Mode Fans bisweilen ein Ärgernis darstellt. Wenn ich mir anschaue, was die Band heute alles aus ihrem Livekatalog verbannt, dann bin ich jedes mal fassungslos, dass sie ausgerechnet dieses bubblegum Trällerliedchen immernoch spielen.

    • testcase
      23.3.2014 - 17:28 Uhr
      9.2

      Das kann ich definitiv nachempfinden Babsi!
      Ich war seit People Are People voll auf DM, aber bei meinen Alterskollegen waren vor allem die Dire Straits und Survivor beliebt – oder wenn man es härter brauchte eben AC/DC, Deep Purple, Thin Lizzy und wie sie alle hiessen.

      War mir immer total peinlich dass ich auf Elektromusik stand.
      Aber was haben wir dann schliesslich doch recht behalten!
      haha :o)

      Von der L.A. Aktion hab ich damals garnichts mitbekommen – 101 war für ich auch im ganzen nicht so wichtig. Ich hab mich zu der Zeit mehr an den Maxiversionen von „Never Let Me Down“ sattgehört,
      und Violator hat bei mir eine Weile gebraucht – irgendwie funktionierte das alles nicht so gut von CD bei mir.

      Beim Ansehen dieses Video dachte ich mir – na toll – das haben die wohl alles voll drauf ankommen lassen – Kroq hat die Leute absichtlich vor dem Plattenladen auflaufen lassen.
      Künstlich erzeugte Hysterie – ehrlichgesagt find ichs ein wenig peinlich – so ein offensichtlicher Marketing-Gag.

      Aber die 80er Jahre waren schon ein wenig so – erst in der 2ten Hälfte der 90ern wurde es in der Musik etwas entspannter – und mitlerweile macht ja jeder Musik und es gibt keine richtigen „Stars“ mehr.

    • ISH
      24.3.2014 - 1:44 Uhr
      9.3

      Bei mir genau andersrum. Ich war stolz darauf, nicht den gleichen Durchschnitt oder Massenware zu hören wie meine KlassenkameradInnen: Rick Astley, Whitney Houston, Michael Jackson, Guns n‘ Roses oder Chubby Checker & the Fat Boys… ;-)

      JCGE hingegen passt gut zu dieser Gefälligkeits-Musik. Deswegen habe ich ihn auch immer gehasst.

  3. Violated Jesus
    23.3.2014 - 13:12 Uhr
    8

    Zumindest kenne ich von depechemode.com nur die freigegebenen Snippets. Und die sind für mich ein deutlicher Hinweis, dass da noch mehr ist was man mal rauslegen könnte.

  4. Monika
    23.3.2014 - 12:04 Uhr
    7

    Verrückte Zeit :)

  5. Violated Jesus
    23.3.2014 - 12:01 Uhr
    6

    Statt dessen hätten sie mal altes World Violation Material restaurieren und so veröffentlichen sollen. Von mir aus auch einzig als Youtube Video wenn die Qualität niemals gut genug sein wird für ein offizielles Live Produkt.

    • Erik
      23.3.2014 - 12:43 Uhr
      6.1

      Gibt es doch schon längst auf YouTube!

    • Violated Jesus
      23.3.2014 - 12:58 Uhr
      6.2

      Sieht ganz so aus, als müsste ich mal wieder stöbern gehen. :-)

    • RealDevotee
      23.3.2014 - 15:18 Uhr
      6.3

      Die gibt es, allerdings als 1:30-Videos. Ein Glück nur, dass es Bootlegs und Privataufnahmen auf YT gibt- allerdings nichts im Vergleich zu Pro-Shots. Leider…

  6. Erik
    23.3.2014 - 11:20 Uhr
    5

    Mit heute nicht mehr zu vergleichen! ;)
    War ne hammergeile zeit. Unsere jungs auf dem absoluten höhepunkt ihree karriere! ;)

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  7. elf
    23.3.2014 - 10:51 Uhr
    4

    flashmob ;)

  8. delta machine 1
    23.3.2014 - 10:39 Uhr
    3

    Kann mich noch genau dran erinnern. Habe den Fernseher eingeschaltet und MTV hat direkt davon berichtet.
    Alles nicht mehr mit heute vergleichbar.

  9. SpaceAge
    23.3.2014 - 9:45 Uhr
    2

    Hach, das waren noch Zeiten…

  10. Das A
    23.3.2014 - 9:44 Uhr
    1

    Wie geil ist das

    Oh mano wie verrückt!
    Da muss ich doch glatt die VIOLATOR rein legen!!!
    Kann mich genau daran erinnern,
    als die Platte in Germany veröffentlicht wurde.
    Da bin ich gleich zu Karstadt u. hab mir die Vinyl gekauft.
    Stolz wie Bolle nach Hause u. rauf auf den Plattenteller.

    Ick komm aus dem Osten u. auch meine 100,00 DM „Begrüßungskohle“ sind damals in DM Platten geflossen!!!

    Verdammt lang her ;)

    • 1982-Fan
      23.3.2014 - 12:01 Uhr
      1.1

      DM

      Das passte doch:
      DM-Währung getauscht in DM-Vinyl ;-)