Home / Depeche Mode News / Depeche Mode veröffentlichen ihr zweites Remix-Album

Depeche Mode veröffentlichen ihr zweites Remix-Album

Remixes2: 81-11Depeche Mode veröffentlichen heute mit Remixes 2:81-11 ihr zweites Remix-Album. Das Album enthält Remixes aus 30 Jahren Bandgeschichte sowie einige brandneue Versionen. Unter den Remixern sind bekannte Namen wie Trentemøller, Stargate, Eric Prydz, Karlsson & Winnberg (von Miike Snow), Röyksopp, M83, UNKLE und François Kervorkian. Fans dürfen sich auf Mixes der ehemaligen Depeche Mode-Mitglieder Vince Clarke und Alan Wilder freuen, die erstmals Stücke für ihre Ex-Kollegen neu überarbeitet haben. Die beiden Remixes sind allerdings nur auf der 3-CD Box erhältlich (Amazon). Die Single Personal Jesus 2011 findet sich dagegen auch auf der Standard-CD (Amazon). Außerdem wird das Remix-Album als spezielle 6×12″-LP-Box (Amazon) angeboten. Alle Formate und Tracklisten findet ihr auf unserer Remixes 2-Seite.

Nicht verpassen solltet ihr einen weiteren In Chains-Remix (iTunes), an dem Alan Wilder beteiligt ist und der nur als Download erhältlich ist.

Zum Erscheinen  des Remix-Albums findet bundesweit Release-Partys statt. Ob eine Party in Eurer Nähe dabei ist, erfahrt ihr in unserer Übersicht.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

86 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @ Chris_LE

    Das finde ich auch ärgerlich, wenn man solche Remixe produziert, sollten die auch überall erhältlich sein, wie eben zb über Downloadshops.

    Abhilfe schafft hier Youtube. Folgende o.g. Songs findest du dort:

    – “Sister Of Night” (Ida Engberg’s Giving Voice To The Flame Remix)
    – “Sweetest Perfection” (Phil Kieran Remix Dub)
    – “The Sun And The Rainfall” (Black Light Odyssey’s Further Excerpts)

    und dass auch in guter Qualität ;-)

  2. Ich finde an Alan´s Remix sieht man schnell was der Band bei den letzten beiden Alben gefehlt hat… Der Mix hat einfach diesen tiefgängigen DMsound (im positiven Sinne) und erinnert (!) mich ein bisschen an SOFAD.

  3. Der langerwartete Alan Wilder Remix, hat meine Erwartungen, vollends erfüllt. Wie er sagte, dass seine Möglickeiten auf Grund der ungünstigen Sampels etwas begrenzt waren, hat er mal locker gezeigt, wie Depeche Mode klingen könnte mit ihm. Auch wenns kein Hit wäre so viel Qualität hat er dann doch nicht. Aber man kann auf einer guten Anlage, einen genialen Soundtüfftler erkennen. Jedes Kling und jedes Dong, hat wieder seinen bestimmten Platz im dreidimensionalen Soundtepich, den ich schon lange bei DM vermisse. Da ist das Gewisse Etwas, was ich auf der SotU vermisse, hier scheinen die Klings und die Dongs doch sehr zufällig und zu flach, so bleibt Hörerhalbwerzeit gering. Obwohl es gut ist.
    Alan muss zurück, ich glaube Depeche Mode ist seine einzige wirkliche Herrausforderung, mit der er aus einer Recoilgefangenheit, die deutlich zu hören war, auf den letzten Alben, herraus kommt.
    Alan come Back.

  4. Ich finde es SEHR schade, dass man als Fan/Sammler/Komplettist offensichtlich nicht (legal) an ALLE Remixes incl. Download Exlusives herankommt! Oder?

    Würde gerne auch noch die folgenden besitzen:
    – „Sister Of Night“ (Ida Engberg’s Giving Voice To The Flame Remix) -> auf Amazon nur bei komplettem Album-Download!?
    – „Sweetest Perfection“ (Phil Kieran Remix Dub) -> Spotify ist in Deutschland nicht verfügbar?!
    – „Personal Jesus“ (Alex Metric Dub) -> dito
    – „The Sun And The Rainfall“ (Black Light Odyssey’s Further Excerpts) -> auf Napster nur bei komplettem Album-Download?!
    – „I Want It All“ (Roland M. Dill Lunar Dub Remix“ -> nur in Frankreich auf Virginmega.com?!
    – „The Sinner In Me“ (SixToes Remix) -> überall, nur nicht in Germany?!

    Was soll das??? Soll ich mir die Deluxe-Version auf X Plattformen kostenpflichtig downloaden wegen 1 oder 2 Titeln, die abweichen? Das ist unglaublich…!!! :-(

  5. auf cd 3 track 1 und 11 gefallen mir am besten.. aber insgesamt ein super tolles und gelungenes remix-album. toll, jungs.

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  6. Schade, bin auch enttaeuscht von den Remixen … :-( Aber das Leben mit DM geht weiter!

  7. Nun denn, man wird wohl alt. Wenn man die Meinungen der Devotees liest, die aber alles – wirklich alles so toll finden, dann könnte mann meinen, etwas verpasst zu haben. Die B-Seiten-Mixe sind und waren gut; sie waren dem Original sehr nahe. Die neuen Remixe sind eher Neuinterpretationen und haben teilweise gar nichts mehr mit dem Original gemeinsam und was da teilweise echt verramscht wird, ist schon fast unverschämt; aber nur fast, denn die BAND interessiert das gar nicht und Wilder verhökert seine DM-Vergangenheit.

  8. ich finde einige der neuen Remixes sehr gut.Die Überraschung ist ja der Vince Clarke Remix.Der Alan Wilder Remix klingt wie gehofft und erwartet.Auch der Tigerskin und Roland M Dill Remix ist sehr clubtauglich.Die PJ Remixes sind mir zu sehr Rave und Cheesy…

  9. „Leave in Silence“, „Tora Tora“ und noch 2-3 Lieder sind super, aber wo sind die alten Remixequalitäten? Früher war ich mehr auf die B-Seite (als es noch keine CD gab) gespannt , als auf die eigentliche Single. Die meisten Mixe gehören in irgendeinen Technoschuppen und passen meiner Meinung nach nicht zu DM.
    Da gefallen mir die Mixalben aus Amerika (Strike 1-….) und andere Alben aus Italien etc. viel besser, das waren noch Mixe von DM.
    Na ja, aber einige Perlen auf dem Album und daher es sich eben gelohnt es trotzdem zu kaufen!!!

Kommentare sind geschlossen.