Depeche Mode veröffentlichen ihr zweites Remix-Album

Nicht verpassen solltet ihr einen weiteren In Chains-Remix (#iTunes), an dem Alan Wilder beteiligt ist und der nur als Download erhältlich ist.

Zum Erscheinen  des Remix-Albums findet bundesweit Release-Partys statt. Ob eine Party in Eurer Nähe dabei ist, erfahrt ihr in unserer Übersicht.

Letzte Aktualisierung: 3.6.2011 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

86
Kommentare

  1. Imuvrini
    5.6.2011 - 22:31 Uhr
    70

    Ich habe mir jetzt doch gestern die Remix gekauft, da es mich doch interessierte wie sie klingt, da die Meinungen doch sehr auseinandergehen.
    Ich bin mit der Prämisse rangegangen, dass ich das Original einfach mal ausblende und ich muss sagen, dass die CDs gar nicht so schlecht sind und mit Sicherheit den heutigen Musikgeschmack treffen.
    Es gibt für mich einige Highlights und ich bin froh, dass ich sie gekauft habe, obwohl ich kein großer Fan von Remixen bin.
    Total abgefahren finde ich Tora Tora Tora einfach sensationel. Überrascht haben mich Peace und Leave in silence, weil sie so total anders vom Original sind. Peace kommt hier einfach super rüber und ist für mich nicht mehr so ‚kitschig‘ wie im Original.
    Grausam finde ich Never let me down again – digitalism remix und World in my eyes – club in my eyes.
    Vermisse die Zeitangaben und das Booklet mit seiner Glanzoberfläche und der sehr nüchternen weißen Schrift auf schwarz ist nicht so toll zu lesen.
    Alles im Allem ein hörbares Remixalbum – das ist aber nur meine Meinung……

  2. Piter FM
    5.6.2011 - 22:10 Uhr
    69

    Das Remix-Album ist der Hammer, genau das richtige in einer Zeit mit EHEC-Wahn und sonstigen Gruselmeldungen. Typische Depeche Mode – Klänge ergänzt mit tollen Sounds und im „Gute Laune“-Mix. Der Sommer ist gerettet, allen Kritikern zum trotz. Man muss es ja nicht hören. Dank an alle, die an dem tollen Album mitgewirkt haben.

  3. Björk
    5.6.2011 - 15:31 Uhr
    67

    auf der nächsten remix-compilation wünsche ich mir einen remix von MIT! höre gerade NANONOTES rauf und runter!

    „HIGHTECH VERPFLICHTET“

  4. SVEN AUS DER 1ten REIHE
    5.6.2011 - 13:59 Uhr
    66

    CD 3 ist wohl für mich die bessere Wahl…

    Meine Vinyl BOX werde ich ja nie öffnen …

    Einfach viel zu Schade, das schwarze Gold anzufassen…..so denn ab in die Sonne ihr Nachtjacken….ihr seid so blass…….mfg

  5. fabs
    5.6.2011 - 12:11 Uhr
    65

    Diese Remix-Compilation ist für meinen Geschmack einfach nur übel und tut für die Karriere von Depeche Mode nichts positives hinzu. Die Songs sind absolut entstellt und erinnern teilweise nicht einmal mehr an das Original (z. B. Never let me down again) – Auch von Vince Clark hätte ich mehr erwartet. Sein Remix lässt ebenso wie die Version von Puppets den Synthie-Klang vermissen, den die Songs ausmachen. Für mich ist Depeche Mode eine Band mit Melodie und Sound und kein Techno-Lärm, wie man ihn auf dem Remix-Album vorfindet…

  6. Imuvrini
    4.6.2011 - 23:11 Uhr
    64

    @Markus
    Auch ich mag In Chains im Original lieber, obwohl Alan hier gute Arbeit geleistet hat. Mir gefällt der Mix von Vince Clarke recht gut – ist bestimmt super tanzbar – genau wie der PJ Stargate Mix!
    Schön mal wieder etwas von Dir zu hören/lesen…. LG

  7. ronaldy
    4.6.2011 - 18:04 Uhr
    63

    q dirkbb
    genauso ist es, den wilder mix hätte glaub ich jeder als solchen erkannt.
    er klingt nach Dm.

  8. Markus
    4.6.2011 - 17:00 Uhr
    62

    Auch wenn schon so ein paar Skip Songs drauf sind,die auf Dauer einfach nur nerven,finde ich das Remix Album doch sehr gelungen.Peace von Six Toes ist einfach,wie schon auf der Single,Klasse.Cd 3 ist bis auf wenige Ausnahmen sehr gut.Behind the Wheel,When the Body Speaks und in Chains,wenn auch ein bisschen Recoillastg angestaubt,sind einfach Super.Wobei ich bei IN Chains sagen muss,das mir das Orginal trotzdem besser gefällt,Alan aber gute arbeit mit dem Mix abgeliefert hat,aber für Depeche dürfte es aber glaube ich,es sei denn als Alternatve Mixer für manche B Seiten der Singles,nicht mehr reichen.Denn so ein bisschen verlieren seine Songs im Recoil Gewand,auf die Länge gesehen wie er es jetzt schon macht, etwas an Haltbarkeit.Nichts gegen Alan,aber ich könnte ihn mir eher als Producer von Anne Clark zu Top Zeiten oder auch The Cure eher vorstellen,als ein ganzes Depeche Album zu verrecoilen.
    Fabelhaft und ganz grosse Klasse finde ich I want it all.Peppt irgendwie.Super.
    Der Stargate Mix von PJ eignet sich wuderbar zum offen fahren,bei den anderen PJ Mixen merke ich,wie sie mich auf längere Dauer, eher agressiv machen als anmachen.Da lobe ich mir dann die alten Maxis von 89.
    Schönes Weekend noch.

  9. Dressed in Red
    4.6.2011 - 16:27 Uhr
    61

    7 der 37 Remixe sind für mich Ausschuß, bleiben 30 (!) sehr gute Remixe.
    Die Compilation ist für mich damit ganz wesentlich besser als die erste Compilation von 2004.
    Ein depechiger Sommer ist gesichert =)