Depeche Mode veröffentlichen ihr zweites Remix-Album

Nicht verpassen solltet ihr einen weiteren In Chains-Remix (#iTunes), an dem Alan Wilder beteiligt ist und der nur als Download erhältlich ist.

Zum Erscheinen  des Remix-Albums findet bundesweit Release-Partys statt. Ob eine Party in Eurer Nähe dabei ist, erfahrt ihr in unserer Übersicht.

Letzte Aktualisierung: 3.6.2011 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

86
Kommentare

  1. Renton
    3.6.2011 - 14:22 Uhr
    30

    Nun sind ein paar Stunden vergangen und ich bin, bis jetzt, positiv überrascht. Vor allem die Interpretationen von Karlsson and Winnberg (Grossartig), Oli Huntemann, Tim Simenon, Monolake (Hammer!!) und Claro Intelecto gefallen mir sehr gut. Von Vince…tja da tuh ich mich etwas schwer. Warum? Nun ja er ist schon gut gemacht aber ich finde ihn,was die Soundauswahl und die Songstruktur angeht, eher Durchschnitt. Der Alan RMX klingt wirklich gut. Ich muss gestehen, dass der Kerl es schon irgendwie versteht einem Song, mit Hilfe ensprechender Soundauswahl, die gewisse „Tiefe“ zu verleihen. Trotzdem und das ist die kleine Kritik, ich fühle mich stark an die SOFAD Zeit erinnert. Zwar ist das mein ganz perönliches Highlight der Bandgeschichte aber wir haben nun mal 2011 und die Sounds kommen mir doch sehr bekannt vor. Aber vielleicht sollte ich auch nicht erwarten das jeder neue Song auch immer wieder total Inovativ sein muss…..Wer kann das schon?! Zusammenfassend gefällt mir persönlich RMX 2 wesentlich besser als die erste Ausgabe.

    Lieben Gruss an die Fangemeinde

  2. painkiller911
    3.6.2011 - 14:19 Uhr
    29

    bei amazon gibts nen gratis remix zu sweetest perfection… wer interesse hat !

  3. Matze
    3.6.2011 - 14:04 Uhr
    28

    der verkauf läuft weniger als schlecht…
    in der filale einer bekannten markenkette wurden von heute morgen, gerade mal zwei exemplare verkauft.
    für mich ist leider nur „in chains“ aussagekräftig ))o:)

  4. COS
    3.6.2011 - 14:04 Uhr
    27

    Der Alan Wilder Remix von „In Chains“ ist der absolute Hammer. Der Kauf lohnt sich schon allein deswegen. Nach 18 Jahren höre ich endlich wieder was von „the true Depeche Mode“!!!!

  5. Björk
    3.6.2011 - 13:23 Uhr
    26

    @ 14 nitzer depp

    nein, kein „fachmännisches gelaber“!
    weiterentwicklung bedeutet für mich, einfach NICHT im klang von 1993/1994 stehen-zu-bleiben! du kannst auch wahlweise eine andere epoche einsetzen, sofern sie sich wiederholt. hätte vc einen remix im typischen erasure-stil, sagen wir wie „i say i say i say“ von 1994 ( welches ich sehr gelungen finde! ) gemacht, ich wäre enttäuscht! und warum?: ich brauche musik nicht doppelt im schrank oder auf der festplatte!!!

    wenn musiker sich anfangen zu wiederholen, wie aw mit seinem remix, so löst das bei mir nur gähnen aus…

    ansonsten ist das remix album, sofern mich einer fragen mag, doch sehr gelungen. die version von „puppets“ hat doch was!!!

    aber ok: DU hörst wohl auch alle alben von pink floyd gerne, was? und jedes ist GENIALER als das vorherige! nicht, dass ich behaupten wollte, dave gilmours gitarrenspiel hätte sich niemals verändert…

  6. toji
    3.6.2011 - 13:17 Uhr
    25

    danke, dm 101
    das ist sehr schade, man hätte für diesen preis den viyl fans was besonderes bieten sollen un der alten zeiten wegen sie in farbe bringen können, denn das war mal eins der aushängeschilder von dm die ihre platten in den 80er in farbe brachten. hier hätten sie sich das sparen können, sowie ich 60 euro.

  7. Nina H.
    3.6.2011 - 13:12 Uhr
    24

    Hi, leider wieder absoluter Schrott…Remixe bei denen kaum noch Depeche Mode wiedererkannt werden. Mir wären die guten alten Maxi-Versionen der Titel lieber so wie es DM in den 80er Jahren herausgebracht haben….“die alten Maxis sind Top….die neuen Flop“.
    Da warte ich lieber auf das nächste Studio oder Live-Album von DM.

    Nina

  8. Klaus
    3.6.2011 - 12:54 Uhr
    23

    Tja,ich sagt nur eins: Scheiße kann man nicht polieren.

    Die scheiße fing aber schon 1990 an.
    Album top – singles/maxis schrott

    bis heute und kein Ende

    Sorry,ist leider so

  9. trinity76
    3.6.2011 - 12:42 Uhr
    22

    Was AW gemacht hat, ist doch genau das wonach so viele geschrien haben. Ein neuer DM Song der nach Alan Wilder klingt. Und das tut er nun mal, hat sofortigen wiedererkennungswert. Es wundert mich gar nicht, dass der Song so klingt wie er klingt. Wenn er jetzt was ultra-experimentelles ausprobiert hätte, hätte och jeder rumgemotzt. Aber bekanntermaßen kann man nie alle gleich zufriedenstellen. Für mich ist das einer der wenigen Remixe, die ich mag. Das liegt aber auch daran, dass ich zu extreme technoide Songs nicht mag. Das wusste ich aber vorher, war darauf eingestellt und beschwere mich deswegen jetzt nicht. Ich kaufe mir das Ding nicht und schaue optimistisch in die Zukunft auf nächste Werke der Band oder einzelner Bandmitglieder.

  10. SteWo
    3.6.2011 - 12:41 Uhr
    21

    @stephen_w
    Also, sicherlich ist es Geschmackssache..aber eben genau den “Leave In Silence – Claro Intelecto ‘The Last Time’ Remix” halte ich für ein en der schlechtesten Remixe des Albums überhaupt. Das Teil hört sich an wie „hab ich schon irgendwo vorproduziert auf der Festplatte gehabt, allerdings nicht als DM Mix gedacht, dann kommt plötzlich die Anfrage von Mute..Ohh geil, gib mal Spur mit Vocals, die pack ich dann mal irgendwo drüber..ohne darauf zu achten ob sie im Flow des Stücks richtig platziert sind oder ob die Harmonien und Akkorde zum Gesang passen…Und ach was..das änder ich mal nicht sondern nenne es avandtgardistisch“ … Richtig Gedanken gemacht haben sich andere (wenn auch nicht immer mein Geschmack aber hier ist die Mühe erkennbar) wie zum Beispiel „Tora! Tora! Tora! (Karlsson & Winnberg (from Miike Snow) Remix) (2011)“