Depeche Mode veröffentlichen ihr zweites Remix-Album

Nicht verpassen solltet ihr einen weiteren In Chains-Remix (#iTunes), an dem Alan Wilder beteiligt ist und der nur als Download erhältlich ist.

Zum Erscheinen  des Remix-Albums findet bundesweit Release-Partys statt. Ob eine Party in Eurer Nähe dabei ist, erfahrt ihr in unserer Übersicht.

Letzte Aktualisierung: 3.6.2011 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

86
Kommentare

  1. Halo
    3.6.2011 - 12:38 Uhr
    20

    Ich finde das sich seit den 2000ern, die Remixe stetig verschlechtert haben. „Früher war alles besser“ – ein gern zitierter Spruch aber in diesem Fall stimmt er nunmal. Was waren es damals teilweise für geniale Sachen, als Alben wie MFTM oder SOFAD mit tollen Remixen auf den Singles ergänzt wurden. Zugegeben – die B-Seiten auf PTA hatten auch mich positiv überrascht, doch B-Seiten sind keine Remixe und bei diesem Thema fällt mir bei DM nur noch der Begriff Kirmestechno ein, wenn ich diese ganzen Stampfbeats ohne Sinn und Verstand höre. Als Fazit läßt sich sagen, das niemand dazu verpflichtet ist, diesen Stuss zu kaufen. Ich frage mich im Nachhinein, weswegen ich mir damals das erste Remix-Album in der 3fachen Ausführung gekauft habe – Bähhh…

  2. Richy
    3.6.2011 - 12:20 Uhr
    19

    leider sehr entäuschend da gibt es bedeutend bessere Remixe von DM.

    Da muss DM leider die berechtigten Kritiken hin nehmen.

    Schade aber deswegen ist DM immer noch die beste Band der Welt! aber mein Geld bekomme ich deswegen auch nicht zurück!

    Servus

  3. cade
    3.6.2011 - 12:17 Uhr
    18

    Ich muss mich Sven anschliessen.
    Ich bin kein Singleskäufer, von daher gehen die ganzen Remixe die so über die Jahre produziert werden größtenteils an mir vorbei. Ich les immer nur wie alle darüber schimpfen. Deswegen ist so eine Sammlung wie die Remixes 1 und jetzt 2 etwas wunderbares. Und ich muss sagen was ich im Moment höre enttäuscht mich kaum. Der Einstieg mit dem Bushwacka Tough Guy von Dream on war zwar extrem gruselig, aber der Großteil der 3 CD’s ist wirklich modern und das nicht im negativen Sinne. Ich finde die zweite Sammlung auch wesentlich in sich stimmiger als die erste Compilation. Bei so einer Menge an Remixen kann man natürlich nicht alles gut finden, aber der Großteil sagt mir definitiv zu. Wer es nicht mag kann es sich ja schenken … wie ich hörte schreibt Martin ja schon wieder fleissig an Neuem. Dann gibt es auch wieder viele neue Remixe über die sich hier einige wieder künstlich aufregen können. :-)

  4. f…u…c……………………k
    3.6.2011 - 12:09 Uhr
    17

    viele möchtegern kritiker kann man hier sowieso nicht ernst nehmen. sucht euch etwas anderes und macht nicht immer diese wunderbare band kaputt.

  5. stephen_w
    3.6.2011 - 11:56 Uhr
    16

    Kann mich peking pension und Björk voll anschließen. Der Mix von Herrn Wilder ist überaus enttäuschend und erinnert stark an „Recoil 1+2“, wo ja auch nur DM-Samples neu vermischt/verramscht wurden.
    Herr Clarke hat da schon einen besseren Remix abgeliefert, auch wenn es musikalisch nicht 100% mein Geschmack ist.
    Ausreißer nach oben und fast schon genial ist „Leave In Silence – Claro Intelecto ‘The Last Time’ Remix“. Wirklich sehr gelungen!

  6. 3.6.2011 - 11:41 Uhr
    15

    Darf ich mal in die Runde fragen, welche Songs/Remixes/Alben/Musik man braucht? Ich lese hier immer, das man dieses oder jenes nicht braucht. Dabei dachte ich, dass es bei Musik hauptsächlich um Gefallen und Geschmack geht. Beides ist bekanntermaßen bei jedem Einzelnen höchst unterschiedlich ausgeprägt. Kategorien wie „brauchen“ oder „nicht brauchen“ passen daher nicht.

    Mir persönlich gefällt das Remix-Album sehr gut. Es ist schön modern geworden und enthält einige sehr feine Remixes. Sogar alte Kandidaten, die ich mir vor Jahren nicht anhören mochte, gefallen mir nun mit zeitlichem Abstand. Natürlich gibt es auch Ausfälle, aber die sind meinem Geschmack geschuldet.

    Freut Euch, dass Depeche Mode in der Liga der elektronischen Musik auch nach 30 Jahren immer noch vorne mitspielen.

  7. Nitzer Depp
    3.6.2011 - 11:34 Uhr
    14

    @ Björk,

    Dir fehlt also die „Weiterentwicklung“ ! Jetzt erkläre uns doch bitte mal was konkret das bedeutet – Weiterentwicklung !!!, damit wir Dich komplett dafür bewundern können. Weiterentwicklung – lächerlich !!!! Ein Song wirkt oder er wirkt nicht, gefällt oder gefällt nicht PUNKT !!! Dieses pseudo fachmännische gelaber macht mich krank.
    grüße
    der DEPP

  8. Botsch
    3.6.2011 - 10:54 Uhr
    13

    Ähmm… ein Album das die Welt nicht braucht.
    Auf CD2 u. 3 sind ein paar brauchbare Stücke drauf die man hören kann.

    Mein Kumpel bereuht den Kauf mittlerweile.
    Note 5 für das Album.

  9. DM101
    3.6.2011 - 10:38 Uhr
    12

    Es sind natürlich viele Mixe auf den Scheiben, die die Welt nicht braucht. Ich denke aber mal, dass die Teile eher für Leute gemacht worden sind, die nicht unbedingt seit 20-30 Jahren DM-Fans sind und eher für die heutigen Discogänger veröffentlicht wurden. Dass wir als treue Fans nunmal (fast) alles kaufen, naja, ist eben so. Die Zeiten wo die Mixe von DM oder einem engen Stamm-Mixer-Kreis gemacht wurden, sind nun mal vorbei. Wir sollten uns deshalb bei der Berwertung der neuen Remixe zurückhalten und die Platte nicht verreißen. Mal sehen, wie sie in den Charts ankommt.

  10. DM101
    3.6.2011 - 10:27 Uhr
    11

    @toji: Die Platten sind alle schwarz. Aber schön schwer und schön teuer. Bei Amazon sind sie mit 60 Euro am „preisgünstigsten“. Bei eBay und anderen kommen da schon mal noch ein paar 10er dazu.