Home  →  News  →  Depeche-Mode-Tour: Diese Bands spielen im Vorprogramm

Support steht fest

Depeche-Mode-Tour: Diese Bands spielen im Vorprogramm

Depeche Mode haben am Mittwoch den Support für die im Mai beginnende Global-Spirit-Tour bekannt gegeben: Im Vorprogramm werden The Raveonettes, The Horrors, Algiers und Maya Jane Coles spielen.

The Raveonettes, eine Indie-Rock-Band aus Dänemark, werden zu Beginn der Tour am 5. Mai in Stockholm als Support auftreten und Depeche Mode bis zum Auftritt in Prag am 25. Mai begleiten. Zum Konzert am 27. Mai in Leipzig werden The Horrors aus London auf der Bühne stehen. Die fünf Garage-Rock-Musiker sind bis zum Konzert am 9. Juni in München im Begleitprogramm zu sehen.

Ihnen folgen Algiers, die ihr spätestens seit ihrem Remix der aktuellen Single „Where’s The Revolution“ kennt. Ihr experimentelle Musik werden ihr zwischen dem Konzert in Hannover am 11. Juni und dem Aufritt in Gelsenkirchen am 4. Juli kennen lernen.

Für die Auftritte von Depeche Mode in St. Petersburg am 13. Juli bis zum Abschluss der Europa-Sommertour am 23. Juli in Cluj-Napoca wird Maya Jane Coles, eine 29-jähriger DJane und Produzentin, für Stimmung vor den Konzerten sorgen.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

89 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. .

    Nitzer Ebb oder Front 242 wären ja nochmal was,
    dann hätte sich das Ticket wenigstens gelohnt.

    Aber da es sich ja um den üblichen kernschrott handelt, ist diese Überlegung obsolet.
    Stellt euch mal vor, die würden da eine richtige Sythpop-Band spielen lasssen. Konkurrenz im eigenen Haus. Eher nicht…

    • „Stellt euch mal vor, die würden da eine richtige Synthpop-Band spielen lasssen. Konkurrenz im eigenen Haus.“
      Stell dir mal vor: Das hat’s schon oft gegeben. Das wüsste man natürlich, wenn man mit DM was zu tun hat. Aber wo soll da bitte Konkurrenz sein?

  2. Von Algiers war auch das Intro beim Soulsavers-Konzert in Berlin, für das wir glücklicherweise Karten ergattern konnten :-) Da Dave auch während eines Interviews zu der Tour so von denen geschwärmt hat, musste ich mir die letzte CD natürlich kaufen ;-) Ist halt Geschmacksache, ganz andere Musik als DM. Wenn ich ehrlich bin höre ich allerdings vor lauter Aufregung und Vorfreude sowieso bei keiner Vorband so wirklich hin, sorry Bands … ;-)

  3. Waaarum nicht einfach gute Synth-Bands??!

    And One, Empathy Test, De/Vision, Sono

    Sowas würde passen, mir hat noch nie eine Vorband von Depeche Mode gefallen

    • Ich verstehe den Zusammenhang zwischen „gute Synth-Bands“ und „And One“ nicht ?

    • Oh wie Geil! Endlich einer mit meinem Geschmack. Sono, Empathie Test – beide gesehen beim SynthPopGoesBerlin Festival. Sono schon mehrfach – die sind einfach Hammer. Northern Lite wäre noch ein Tipp.
      Gruss Mike

  4. Ein schwerer Akt

    Lassen wir uns überraschen! Es gab bei der letzten Tour ja einige interessante Vorbands.
    Auf jeden Fall ist es keine leichte Übung als Vorband von Depeche Mode zu bestehen… Aber wenn, dann haben sie danach ein paar Fans mehr. Ich persönlich war bisher von trentemøller ganz positiv angetan.
    Let’s have a nice Tour with Global Spirit!

  5. oh wie schaaaaaaaaaaaaade

    ich liebe die Raveonettes – soooo traurig gerade das sie nicht auch die Deutschland gigs supporten

  6. Mir wäre es lieber, sie würden das mit den Vorbands endlich sein lassen. Ist wieder gut 1 Stunde vergeudete Rumstehzeit.

  7. RAVEONETTES & Co

    Die waren doch bei PLAYING THE ANGEL schon dabei. Sehr gute Musik. Anders als DepecheMode aber sehr gut.

    Früher waren die besten Support Acts meiner Meinung nach Nitzer Ebb und Front242. Die haben mich 86 im Rahmen der BLACK CELEBRATION-Tour in die Industrial-Musik-Szene chauffiert…

    1993 zur DEVOTIONAL TOUR haben mich SPIRITUALIZED in den Bann gezogen. Jason Pierce ist einfach ein genialer Musiker. Sein Gesamtwerk schaukelt für mich irgendwo zwischen Genialität und totalem Wahnsinn hin und her. Aber die guten Stücke sind verdammt genial. Achtung: Lange nicht so poppig und eingängig wie DepecheMode. Dafür teilweise viel düsterer…

    • Kann mich an BOOK OF LOVE erinnern ´86.
      Uh, – schlecht!!
      Danach NitzerEBB, – krass die Jungs damals!
      Und krass der Gegensatz.

Kommentare sind geschlossen.