Home / Depeche Mode News / Depeche Mode spielen zugunsten der Kinderkrebshilfe in der Royal Albert Hall

Depeche Mode spielen zugunsten der Kinderkrebshilfe in der Royal Albert Hall

Die Royal Albert Hall in London
Die Royal Albert Hall in London

In den 29 Jahren ihres Bestehens haben Depeche Mode an keiner Benefiz-Veranstaltungen teilgenommen. Doch für krebskranke Kinder machen Dave, Martin und Fletch, alle drei Familienväter, jetzt eine Ausnahme: Am 17. Februar 2010 spielen Depeche Mode in der altehrwürdigen Royal Albert Hall in London ein Konzert zugunsten der britischen Kinderkrebshilfe.

Seit zehn Jahren schon veranstaltet die „Teenage Cancer Trust“ Konzerte für an Krebs erkrankte Kinder. „Wir sind absolut begeistert, die Kinderkrebshilfe zu unterstützen zu können und sehr stolz darauf, zum zehnjährigen Jubiläum auftreten zu dürfen“, freut sich Martin Gore. „Wir haben noch nie zuvor in der Royal Albert Hall gespielt und freuen uns daher um so mehr“.

Die 1871 im viktorianischen Stil erbaute Royal Albert Hall im Londoner Stadtteil Kensington fasst rund 8000 Zuschauer und gilt als eine der schönsten Konzertstätten der Welt.

Depeche Mode werden alle Einnahmen aus dem Konzert der Kinder-Hilfsorgansiation spenden. Seit 2000 gelingt es der „Teenage Cancer Trust“ jedes Jahr, bekannte Bands und Künstler in der Royal Albert Hall auftreten zu lassen. Auf diese Weise kamen insgesamt rund 8,7 Millionen Pfund an Spenden zusammen, was rund 9,7 Millionen Euro entspricht.

Zwölf Uhren im Stile der Depeche Mode-Alben

Zur Erinnerung an den Auftritt von Depeche Mode wird der schweizer Uhrenhersteller Hublot zwölf Uhren spenden, die für die zwölf Alben der Band stehen. Jede Uhr ist ein Unikat und enthält ein Symbol, das das jeweilige Album repräsentiert. Die Uhren werden zu einem späteren Zeitpunkt zugunsten der „Teenage Cancer Trust“ auf der offiziellen Bandseite versteigert.

Vorverkauf hat begonen

Über diesen Presale-Link können ab sofort Tickets bestellt werden. Der offizielle Kartenvorverkauf für das Konzert beginnt am Freitag, den 18. Dezember. Tickets können online über www.livenation.co.uk oder telefonisch über +44 0844 576 5483 bestellt werden.

(Foto: Adrián Pérez, http://www.flickr.com/photos/aperezdc/4173689613/)

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

102 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. hi there, also ich werde am 17.2.2010 beim royal albert concert dabei sein, ich arbeite hier in manchester fuer die teenage cancer trust (TCT) auf der kinder und jugendkrebsstation christies manchester und ich find es geil das depeche mode 2010 die headliner sind und wir dabei sein koennen :) werd mit 6 meiner patienten hin und der band auch hallo sagen woohoo und mich nat. auch gleich fuers schleche englische publikum entschuldigen denn wie schon einige von euch davor gesagt haben, das konzert hier in manchester war vom party gefuehl her grottenschlecht…die show aber dufte. na ja englaender halt.

    merry xmas…micha

  2. @ djtaucher
    das ist man leider von den engländern auch nicht anderst gewöhnt……
    deshalb ist es gut, dass deutschland der ganzen schwäche, ein „“wenig““ enthusias in die *Albert Hall* einhaucht (-;
    die thommys, sollen mal gucken wie depeche mode in deutschland gefeiert wird !!!

  3. An alle, die Karten bekommen haben: Herzlichen Glückwunsch! Aber bitte tut Euch selbst einen Gefallen und schraubt Eure Erwartungen nicht zu hoch. Das Konzert letzten Freitag in Manchester war das schlechteste, was ich in den letzten 25 Jahren gesehen habe. Nicht wegen Depeche Mode (gute Show wie immer, geiler Sound), sondern wegen dieses öden, einschläfernden Publikums! Der komplette Unter- und Oberrang blieb sitzen, selbst „Front Of Stage“ so gut wie nichts los (mehr Applaus gibt’s im ZDF-Fernsehgarten oder bei Wetten, dass…). Lediglich bei den Klassikern („Enjoy The Silence“, „Never Let Me Down Again“ und „Personal Jesus“) kam so etwas wie ein wenig Stimmung auf. Als ich in ’ner ruhigen Minute „Sorry for the audience, Dave“ geschrieen hab, wurde rund herum nur gelächelt. Engländer halt, tststs… ;-) Aber vielleicht habt Ihr ja Glück und es sind überwiegend Deutsche da – dann sollte nichts schiefgehen. Ich jedenfalls werde England bei den nächsten Touren meiden.

  4. @ daniela
    war ja auch nicht böse gemeint. ich akzeptiere deine einstellung genauso, wie die jedes anderen hier, nur das ich halt mit manchen sachen nichts anfangen kann.

    also ganz liebe grüße und auch dir ein wunderschönes weihnachtsfest.

    @aLL
    ich freue mich auf london……… ((-;

  5. @bluebird: ich hätte gerne ein Ticket, falls du es noch übrig hast, bitte melde dich per PN!

  6. SEHR HUMAN – ABSOLUT TOLL – ASTREIN – SUPER LIEB !!!!

    WIE ÜBLEICH: UNSERE TOLLE LIEBLINGS-BAND – DAFÜR LIEBEN WIR SIE !!!!

    LG @ ALL PEOPLE

  7. Cool,habe gerade mal die Auszüge überprüft.Flug und Eintrittskarten sind abgebucht.Meinetwegen könnte morgen Silvester sein und fangen das eue Jahr direkt mit dem 17.2 an.Man bin ich heiss.Wünsche allen noch ein schönes Fest und einen guten Rutsch.

  8. hab ein ticket (’seated‘) für die royal albert hall abzugeben: section stalls, row k9. da ich mir das ticket nach deutschland schicken lasse, kommen zum ticketpreis noch die entsprechenden portokosten.
    bei interesse hier einen kommentar hinterlassen. :)

  9. Also meiner Erfahrung nach,und die ist ziemlich aktuell,weil meine Mum ihre dritte und letzte Chemo bekommt(nur noch zur Sicherheit),habe ich auf der Krebsstation auch so einiges Elend gesehen,aber alles was die wollen ist alles nur kein Mitleid,sondern das man normal mit ihnen umgeht.Kommt vielleicht immer auf den jeweiligen Menschen individuell drauf an,aber ich denke,agressiven Krankheiten muss man auch so bekämpfen aber man darf die Hoffnung dabei nie aufgeben und den Kopf nicht in den Sand stecken und kämpfen.Ich glaube,wer dabei aufgibt,na ja.Viele haben auch bei Dave gedacht,nach seiner Diagnose,wie kann der nur so weitermachen.Aber ich denke,Dave ist ein Stehaufmännchen,weil er Stand ja schon so manches mal auf des Messers schneide.Und seine beste therapie ist warscheinlich rausgehen und weitermachen.Andere hätten vielleicht gesagt keine Tour das wars,aber Menschen sind verschieden,auch in Krankheiten.

  10. Sub Human:Ja an denen dachte ich z.B.auch weil wenn man sich damit beschäftigt,weiss man wohin solche Gelder als erstes verschwinden und wie gering die Menge ist,die an die tatsächlich Hilfebedürftigen sind – die wenigsten Menschen in Deutschland wissen das einfach weil sie einfach spenden aus gutem Willem oder aus schlechtem Gewissen….Spenden alleine reicht allerdings auch nicht aus für eine bessere Politik!
    Selbst wenn man Altkleider an das Rote Kreuz abgiebt ,gibt es mind.5 Stellen bis nach Afrika,die Geld dafür verlangen für die Abgabe von Altkleider,wo wir das alles verschenken…soetwas muss aufhören…bzw.ich plediere auch sehr oft für Spenden in der eigenen Gemeinde weil es genug Menschen um uns gibt,die Hilfe benötigen…

Kommentare sind geschlossen.