Das Hauptstadtkonzert

Depeche Mode rockten das Berliner Olympiastadion

Dave Gahan live. Foto: Uwe GrundDepeche Mode haben Berlin gerockt! Rund 66.000 Zuschauer im Berliner Olympiastadion feierten eine große Party und ließen sich auch vom Regen nicht stören. Dave Gahan, Martin Gore und Andy Fletcher dankten es mit einem tollen Auftritt und dem Song „But Not Tonight“.

Ein Konzert in Berlin ist auch für Depeche Mode etwas Besonders. In den legendären Hansastudios arbeitete die Band an Alben wie Construction Time Again oder Some Great Reward, die musikalisch eine Abkehr von süßen Synthiepop-Klängen hin zu härteren Industrialsounds bedeuteten. Martin Gore lebte eine Zeit lang mit seiner deutschen Freundin in Charlottenburg. Und für ostdeutsche Fans war das Aufritt von Depeche Mode in den Werner-Seelenbinder-Halle im Jahr 1988 von herausragender Bedeutung.

[snippet id=tour-stoerer]

Im Vorprogramm von Depeche Mode stimmte am Sonntagabend der dänische DJ und Musikproduzent Trentemøller mit elektronischer Musik auf den Abend ein

Unter die Zuschauer hatte sich auch Anton Corbijn gemischt, der die Bühnenshow für Depeche Mode entworfen hat.

Bilder

[nggallery id=73]

Berlin-Stream

<

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel of a Gun
09. Higher Love (Martin)
10. But Not Tonight (Martin)
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I’m Used To
14. A Question Of Time
15. Secret To The End
16. Enjoy The Silence
17. Personal Jesus
18. Goodbye
—- Zugabe —-
19. Home (Martin)
20. Halo
21. Just Can’t Get Enough
22. I Feel You
23. Never Let Me Down Again

[snippet id=tour-deutschland]

Letzte Aktualisierung: 10.6.2013 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

234
Kommentare

  1. Micha
    13.6.2013 - 20:56 Uhr
    220

    Immer wieder Berlin!

    Das Konzert war ein Fest.Insgesamt auch tolle Stimmung im N1-Block-bis aufige Schnarchnasen.Tolle Setlist.Anmerkung zu „Higher Love“:klar war das 93
    voll Dave´s Song,jetzt hat er ihn aber 20 Jahre nicht gesungen und Mart´s Version ist auch hammergeil.Genau wie seine Songs der letzten Touren.
    Jetzt heißt es warten bis zum November-natürlich am 25.in Berlin.

  2. minimum maximum
    13.6.2013 - 16:38 Uhr
    219

    @Violated Jesus

    JCGE ist auch nicht unbedingt mein Lieblingssong, aber dieses Video liebe ich, weil es so super die Stimmung des gesamten Konzertes einfängt.
    Mir ist beim Klatschen das Regenwasser ins Gesicht gespritzt und meine Hände waren ganz schrumplig, als hätte ich stundenlang in der Badewanne gelegen – aber das war mir sowas von egal. Den anderen Fans um mich herum ging es anscheinend ebenso. Auch bei Martin und Dave konnte der Regen ihrer guten Laune nichts anhaben. Immer wieder sind sie raus auf den Steg. Ich werde das Bild nie vergessen, wie Martin vor uns stand im strömendem Regen mit diesem fetten Lächeln im Gesicht. Einen Moment lang sah es so aus, als würde er überlegen, ob er uns die Hand geben soll oder nicht. Aber auch Andy war sehr unterhaltsam. Er sollte sich seine Performance patentieren lassen. ;o) Überhaupt hat mich diese Harmonie innerhalb der Band total begeistert.

  3. 13.6.2013 - 12:43 Uhr
    218

    Berlin!!!

    für mich war es das erste Depeche Mode-Konzert in Berlin und ich war recht kurzentschlossen angereist. Aber ich muss sagen, es war ein Fest, welches ich nicht vergessen werde!!!

  4. sisterofnight
    13.6.2013 - 12:23 Uhr
    217

    Douglas J. McCarthy zum Konzert im Olympiastadion

    Douglas J. McCarthy (Nitzer Ebb) war auch auf dem Konzert im Olympiastadion und hat für Electronic Beats einen Review geschrieben (engl.)-
    offenbar war der gute Doug schwer beeindruckt, von dem, was er gesehen und gehört hat :)

    „The enormity of the sound, I was blown away by that, especially, because I wasn’t expecting it to be so moving.“

    Der ganze Review:
    http://www.electronicbeats.net/2013/06/10/live-report-depeche-mode-in-berlin-june-9-2013/

  5. Violated Jesus
    12.6.2013 - 23:37 Uhr
    216

    @minimum maximum
    Danke für das Video. Das fängt die grandiose Stimmung in Berlin ja wirklich super ein. Einziger Fehler – JCGE – ich mag den Song partout nicht und das will über die Jahre auch einfach nicht besser werden.

  6. minimum maximum
    12.6.2013 - 22:10 Uhr
    215

    @Susi

    >Dave, Martin und auch Fletch hatten echt super gute Laune, was am besten bei Just can’t get enough rüberkam… hab sehr über ihre spaßigen Einlagen gelacht.<
    Da muss ich dir absolut recht geben! Habe mir nämlich gestern und heute nochmal auf yt die Videos angesehen und mich köstlich amüsiert.
    http://www.youtube.com/watch?v=w6B_t1-6QOM&feature=endscreen

    Ich war übrigens zum ersten Mal FOS (direkt am Steg) und gehöre zu den Glücklichen, bei denen Dave abgeklatscht hat. Einfach unvergesslich. :o)

  7. Annie
    12.6.2013 - 17:22 Uhr
    214

    Ist eigentlich jemandem mal aufgefallen, dass Andy niemanden nach dem Konzert umarmt oder wenigstens abgeklatscht hat? Die anderen vier umarmen sich, und er läuft an allen vorbei, sogar an Martin. Was ist denn da los?

  8. Susi
    12.6.2013 - 15:59 Uhr
    213

    Geiles Konzert

    Also, an alle die hier nur rummeckern, bleibt am besten zu Hause, und nehmt uns mit eurer Meckerei nicht noch die Freude an den Erinnerungen. Das Konzert war eh leider viel zu schnell vorbei.

    Für mich war esdas beste und geilste Konzert, das ich bisher erleben durfte. Ja, o.k., ich stand FOS 8. Reihe und es hat gerockt. Ich habe wunderbar gesehen und auch die Fans drumherum waren (fast) alle prima. Bis auf den einen „Fan“ der sich 5 Minuten vor Konzertbeginn neben mich drängelte, weil er angeblich einen „Kumpel“ suchte, der aber komischerweise nicht auffindbar war. Die Leute hinter mir waren (zu recht!!!!) stocksauer. Aber gemeinsam sind wir stark und wir haben ihn vergrault :-) Danke auch nochmal an die beiden netten Fans, die uns ohne zu zögern etwas zu trinken mitgebracht haben, obwohl wir einander gar nicht kannten.

    Dave, Martin und auch Fletch hatten echt super gute Laune, was am besten bei Just can’t get enough rüberkam… hab sehr über ihre spaßigen Einlagen gelacht.
    Und was soll ich sagen, But not Tonight ist mein Highlight des ganzen Konzerts. Krieg jetzt noch jedes mal eine Gänsehaut wenn ich nur daran zurückdenke.

    In diesem Sinne, see you next time am 01.12.13 in Erfurt

  9. daniel
    12.6.2013 - 14:13 Uhr
    212

    okay

    Das mit der „Waffel“ tut mir Leid aber bei manchen Kommentaren wächst mir der Kragen.
    Für mich war es eins der besten Konzerte auf denen ich je war und ich hoffe dass alle noch folgenden genauso Super sind

  10. Bienchen
    12.6.2013 - 12:14 Uhr
    211

    @sven rusch

    Das ist ja schon Rufmord. Schäm dich.