Home > News > Depeche Mode rockten das Berliner Olympiastadion
- Anzeige -
Das Hauptstadtkonzert

Depeche Mode rockten das Berliner Olympiastadion

Dave Gahan live. Foto: Uwe GrundDepeche Mode haben Berlin gerockt! Rund 66.000 Zuschauer im Berliner Olympiastadion feierten eine große Party und ließen sich auch vom Regen nicht stören. Dave Gahan, Martin Gore und Andy Fletcher dankten es mit einem tollen Auftritt und dem Song „But Not Tonight“.

http://www.youtube.com/watch?v=skCCOWQXWy0

Ein Konzert in Berlin ist auch für Depeche Mode etwas Besonders. In den legendären Hansastudios arbeitete die Band an Alben wie Construction Time Again oder Some Great Reward, die musikalisch eine Abkehr von süßen Synthiepop-Klängen hin zu härteren Industrialsounds bedeuteten. Martin Gore lebte eine Zeit lang mit seiner deutschen Freundin in Charlottenburg. Und für ostdeutsche Fans war das Aufritt von Depeche Mode in den Werner-Seelenbinder-Halle im Jahr 1988 von herausragender Bedeutung.

[snippet id=tour-stoerer]

Im Vorprogramm von Depeche Mode stimmte am Sonntagabend der dänische DJ und Musikproduzent Trentemøller mit elektronischer Musik auf den Abend ein

Unter die Zuschauer hatte sich auch Anton Corbijn gemischt, der die Bühnenshow für Depeche Mode entworfen hat.

Bilder

[nggallery id=73]

Berlin-Stream

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel of a Gun
09. Higher Love (Martin)
10. But Not Tonight (Martin)
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I’m Used To
14. A Question Of Time
15. Secret To The End
16. Enjoy The Silence
17. Personal Jesus
18. Goodbye
—- Zugabe —-
19. Home (Martin)
20. Halo
21. Just Can’t Get Enough
22. I Feel You
23. Never Let Me Down Again

[snippet id=tour-deutschland]

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

234 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Depeche Mode brauchen keine Bühne wie U2, um die Fans zu begeistern. Das schaffen sie auch so ohne diesem 360 Grad Tamtam.

  2. Ich bin von der Bühne, vom neuen Album und von der tollen Stimmung der Band bei den Konzerten total begeistert.

  3. @ Der Skeptiker

    66000 in ein Stadion zu bekommen ist doch ganz einfach!!!!Verkaufe erst deine
    Tourtickets und bringe dann das neue Album raus!(aber das machen ja mittlerweile fast alle so)
    Das DM sich musikalisch verändert haben steht außer Frage man macht halt im Leben auch nur einmal so ein Album wie z.B. Violator ! Aber das ist meiner
    Ansicht auch nicht das Problem bei DM.
    DM sind einfach mit Herrn Corbijn in einer Sackgasse gelandet! Man muss sich nur mal die letzten Booklets und Tourbücher ansehen!
    Und genauso siehts halt auf der Bühne und bei den Videoanimationen aus!
    Bei Devotional oder der Exiter Tour ist man aus dem Konzert gegangen
    und war begeistert und selbst die Playing the Angel Tour hatte noch was von Feeling! Doch man muss doch ehrlich zugeben jeder Gitarrenriff von ETS is gespielt und jeder Hit is zum 10x gemixt! Für alle die nur feiern und abtanzen wollen mag das reichen es soll Ihnen auch gegönnt sein!
    Aber für 85 Tacken erwarte ich einfach was anderes als eine Show die zum X Mal aufgewärmt wurde!!!

  4. @Der Skeptiker
    In einer gewissen Art hast du bestimmt Recht!Aber wir alle schwelgen doch gern in der Vergangenheit;-)Und da ist es doch schön,wenn es die Idole von damals noch gibt!Ich selber mag Delta Machine immer noch nicht!Da gibt es leider nur wenige Songs,die mir gefallen!Na und!Ich bin aber sehr froh,dass es Depeche Mode heute noch gibt!
    Wir werden alle älter!Und das tun Dave,Martin und Fletch auch!Das ist doch auch gut so!Es wäre schlimm,wenn man sich das selber nicht eingestehen würde;-)
    Von daher möchte ich keine Band der Welt mit DM missen:-)

  5. DM + Electro

    Zugegeben, DeMa hebt sich von den letzten Scheiben deutlich dadurch ab, dass mehr Avantgarde, ein satteres Soundbild, einheitlichere Songstruktur und mehr Wille zum experimentieren bemerkbar ist. Das Dingens hat für mich aber höchstens das Prädikat „hörbar“, ein Meisterstück ist das aber niemals. Ähnlich diese momentane Tour. Man kann hingehen, müssen aber nicht. Wären dort nicht neue Songs gespielt und ältere in dieser leidigen Pianoversion verhunzt worden, hätte man sich ebenso gut sich auch ein Video der Singlestour antun können. Ja, DM live gucken ist immer nett – aber der burnen kann´s wirklich nur noch dann sein wenn absolut schmerzfrei an die Sache rangeht. Ich will keinem seinen Spaß nehmen oder negative Stimmung verbreiten. Ich finde es lediglich lustig, wie viel Marktwert dieser Band noch zugestanden wird, im Anbetracht der musikalischen Leistung. Ja, jetzt kommt wieder die Aussage mit der Kultband, die Götter der eMusic…na ob die Drei wirklich Gott-Status haben, sei mal dahin gestellt – da bevorzuge ich mittlerweile andere. Ich glaube das viele damit eine art von „nostalgischer Reise in die Vergangenheit“ machen – nur das was sie da oben zu sehen bekommen hat mit DM so ganz und gar nix mehr zu tun. Schön ist´s aber trotzdem – wenn´s gefällt.

  6. @228

    Bin ja beeindruckt. Keine Kraftausdrücke, kein bockiges Geschreibe und zu guter Letzt ein freundliches LG. LG zurück :-)

    Etwas als „schlechte“ Musik zu bezeichnen ist doch ein subjektives Empfinden. Liegt doch an einem selbst. Wenn Du für Dich z.B. „BC“ als gut bewertest, „DeMa“ jedoch als „schlecht“, ist das Dein persönliches Empfinden. Ich für meinen Teil besitze einen ausgezeichneten und guten Musikgeschmack. Jedem das seine. Und ob Du´s glauben willst oder auch nicht – auch „DeMa“ ist ein weiteres Meisterstück. Ist zwar ein gewagtes Album und hat nicht unbedingt Tempo, beeindruckt aber trotzdem oder gerade deswegen und ist absolut hörenswert. Und DM sind und bleiben nun mal die Götter des Elektropop und ihre Musik das Beste. Gegenrede zwecklos.

    Versteh nur nicht, wieso Du hier immer noch in unserem „Sandkasten“ mitspielst. Gibt doch bestimmt andere Spielplätze die Deinem Geschmack entsprechen. Probiere doch mal Veränderungen. Aber sei nicht traurig, wenn´s nicht klappt. Du bist halt ein Skeptiker – da fallen Entscheidungen schwer.

    Zurück nochmal zum eigentlichen Thema: Berlin war jeden Cent und mehr wert. Und immer wieder gern bin ich eine von den 66 TSD die mit DM ihre Musik feiern. :-)

  7. @Magelchen

    Vielleicht solltest Du einfach mal damit aufhören Dich mit schlechter Musik zu beschäftigen. Du darfst ja auch mit den Großen spielen. Aber sei nicht traurig wenn´s nicht so hinhaut.

    LG

  8. DM super , aber die Bühne ...

    wie lange geht der vertrag mit „a.corbijn“ eigentlich noch?
    diese kleinen pipi showbühnen (fast genau wie bei der letzten tour)
    für die stadiontour,ein echter witz und eine volle verarsche bei diesen ticketpreis. DM sollten mal bei U2 oder AC-DC vobei schauen, was man
    heutzutage in stadion so machen kann

  9. @ Der Skeptiker

    Du kannst es noch so drehen u. wenden, Du kannst Dich auch auf den Kopf stellen oder in der Ecke schmollen – es ist umsonst. Du wirst weder mir noch den anderen je den Spaß, die Freude, die Begeisterung oder die Liebe zu DM und ihrer Musik nehmen (weder an den alten noch an den neuen Songs). Das ist reine Herzenssache. Da hast Du keine Chance.

    Vielleicht solltest Du mal Deine Weltanschauung und Deine Wertvorstellungen überdenken und nicht prinzipiell allem skeptisch gegenüberstehen. Versuch´s doch mal mit einer anderen Lebensauffassung und betrachte die Welt von der besten Seite. Ein wenig mehr Optimismus und das Leben ist wieder lohnenswert. Vielleicht kannst Du ja dann DM und evtl. auch DeMa wieder was abgewinnen – wenn nicht …. ist auch nicht schlimm …. bleib bei BC oder such Dir einfach ein anderes Hobby.

    Übrigens ist nach Seligman eine optimistische Lebenseinstellung erlernbar. :-)

Kommentare sind geschlossen.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner