Neue Generation Fans

Depeche Mode: Schon 2,5 Millionen Zuschauer sahen Spirit-Tour

Pressefoto: Sony Music/Anton Corbijn

Depeche Mode bereiten sich gerade auf ihre zweite Nordamerika-Tour vor, die am 22. Mai im amerikanischen Anaheim beginnt. Laut einem Bericht des Billboard-Magazins sahen bereits mehr als 2,5 Millionen Fans die Band auf der aktuellen Spirit-Tour.

Zu den beeindruckendsten Shows gehörte das ausverkaufte Doppelkonzert in Mexiko Stadt, das von 130.000 Zuschauern besucht wurde. Band-Manager Jonathan erzählt gegenüber Billboard, dass die Band von der Bühne gekommen sei und die Konzerte als die außergewöhnlichsten ihrer Karriere bezeichnet habe.

Dass Live-Shows so gut besucht sind, liegt auch an einer neuen Generation von Depeche-Mode-Fans: „Es ist unglaublich, dass wir seit 35 Jahren wundervolle Fans haben, die von Jahr zu Jahr leidenschaftlicher werden“, so Kessler. Eine ganze Generation sei mit Depeche Mode aufgewaschen. „Aber es wird auch eine neue Generation sichtbar. Mit vielen Teens, die Depeche Mode beim Streamen oder über ihre Eltern für sich entdeckt haben. Außerdem gibt es viele Leute, die Kinder mit zu den Konzerten bringen.“

Letzte Aktualisierung: 28.4.2018 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

140
Kommentare

  1. Mode000
    3.5.2018 - 7:32 Uhr
    20

    Ja

    Hast schon irgendwie auch Recht Black celebration 86…

    • Artur
      3.5.2018 - 9:50 Uhr
      20.1

      BC 86

      Ich stimme Ihm auch zu!

      • FCDM
        3.5.2018 - 12:00 Uhr

        Schön zu wissen , daß die mit den dümmsten Kommentaren nie wieder zu DM Konzerten gehen , da DM ja so schlecht sind . Ich freue mich auf die Waldbühne ohne Euch oder Dich ? .

      • Artur
        3.5.2018 - 12:51 Uhr

        Na los FCDM!

        Artur hat was gepostet, Grund genug mal wieder seinen Frust in Form von Kommentaren abzulassen. Was hat Ihr nur für armseelige Leben.

        Und nochmals: Wir sehen uns auf jeden Fall in der WB.

      • Spirit
        3.5.2018 - 15:35 Uhr

        Artur

        Wenn Du so einem absoluten hirnlosen Kommentar (und nichts anderes kann man wohl zu BC 86 sagen) zustimmst, musst Du Dich nicht wundern, dass Dich hier keiner mehr ernst nimmt.

      • FCDM
        3.5.2018 - 15:42 Uhr

        Was willst Du da ? Du stimmst doch zu , daß DM eine Coverband von sich selbst sind . Oder bin ich zu doof Deine Kommentare zu lesen ?
        Und da wunderst Du Dich noch ?
        Also ? Was willst Du da ???

      • Artur
        3.5.2018 - 16:24 Uhr

        BC 86 hat es sicher

        etwas übertrieben dargestellt. Ich denke mal er meinte eher das es nicht mehr das selbe wäre wie ’88, also eine Art abklatsch wo alle angestrengt versuchen einen auf 101 zu machen. Nicht unbedingt die Band, aber die Fans.

        Es gibt Dinge die kann und sollte man nicht kopieren, dass geht nur nach hinten los.

        So zumindest ist meine Meinung zu dem Thema. Auch wenn es natürlich geil wäre DM nochmal im RB, mit der Setlist von damals. Aber einen Gefallen würden Sie sich damit sicher nicht tun.

  2. Mr. Synth
    30.4.2018 - 12:36 Uhr
    19

    Noch weniger als 2 Monate und immer noch keine Ankündigung wegen Rosebowl… Offenbar war es doch nur ein schöner Traum. Sonst wäre da ja was gekommen.

    Ich finde es schade, wenn dieser für Fans äußerst bedeutungsvolle Jahrestag einfach so „im Sande verlaufen“ wird…

    • Black Celebration 86
      1.5.2018 - 13:23 Uhr
      19.1

      Ein Glück!

      DM haben schon genug von ihrem Denkmal demontiert. Jetzt noch Rosebowl… das wär brutal.

      Im Jahr 1987 gaben DM im RB Stadion ein Konzert. Heute wären es die DM-Cover-Kapelle mit Trommelklopper.

      Nee lass mal…

      • MOS
        1.5.2018 - 15:54 Uhr

        @BC86 oder The Brain

        Allerfeinster Kommentar
        1987 ? Welches RB Stadion ?
        Du bist ein wahrer Kenner :-)

      • Black Celebration 86
        2.5.2018 - 14:03 Uhr

        sorry...

        ich meinte 88. Habe mich vertippt…

        Ändert aber nichts an der Tatsache…

        Finger weg vom Denkmal… steht eh nur noch das Fundament… der Rest ist schon weg…

        So und jetzt an den MP3-Player und… „Heaven“ im 250BPM Extreme Hardcore Techno Mix… vielleicht aber auch „Stripped“ unplugged als reines Schlagzeuginstrument… ein Genuss!!!

      • MOS
        2.5.2018 - 16:13 Uhr

        “ So und jetzt an den MP3-Player und… “Heaven” im 250BPM Extreme Hardcore Techno Mix… vielleicht aber auch “Stripped” unplugged als reines Schlagzeuginstrument… ein Genuss!!! “

        Und das bestätigt es doch nur !
        Wahrscheinlich war dein Geklopfe öfters mal zu laut in den Ohren oder ?

    • DM86-12
      27.4.2018 - 14:40 Uhr
      17.1

      @Olli ...

      Das ist hier ein Forum . Das Prinzip , wie es funktioniert, sollte Dir geläufig sein, oder ? Wenn es Dich nicht interessiert, einfach mal raushalten .

  3. DM86-12
    27.4.2018 - 12:52 Uhr
    16

    350 Mio sind vollkommener Quatsch ...

    Bislang sind Zahlen zu den Konzerten im letzten Sommer in Europa ohne die Festivals bekannt sowie zu der Nordamerikatour plus London (O2 Arena), den 2 Shows in Mexiko und in Sao Paulo.
    Das sind insgesamt 64 Shows mit verkauften 1.711.723 Tickets.
    Das ergibt einen Gesamtumsatz von 132.536.177.
    einen Durchschnittspreis pro Ticket von 77,43 $.
    Von den Bruttopreisen pro ticket gehen die Steuer noch runter und ein nicht unerheblicher Teil geht an Ticketmaster, Eventim usw.. Die Gebühr kann dann zwischen 6-10 Euro liegen. Nur das teuerste ticket multipliziert mit der anzahl der verkauften tickets wird nicht das richtige bruttoergebnis ergeben.

  4. Bong 13
    27.4.2018 - 12:09 Uhr
    15

    Mir ging...

    es mehr um den Zahlenfigg wo manche haben.
    Im 86 z.B. waren Zahlen nicht so wichtig. Man genoss den Sound und alles war
    bene.

    Genisst die Sonne

    • Bong 13
      27.4.2018 - 12:37 Uhr
      15.1

      +e

      ?

  5. Bong 13
    26.4.2018 - 15:13 Uhr
    14

    CHer

    Bei uns in der Schweiz, war der billigste Platz 120 CHF. Darum kam ich auf die 140.- GROSSES SORRY. Aber am Schluss sind es sicher 300 Mio.

    • 52er
      26.4.2018 - 15:19 Uhr
      14.1

      Kein Sorry dafür nötig aber ...

      wenn Du die Preise in anderen Regionen mit kalkulierst (und das musst Du, wenn Du einen halbwegs brauchbaren Schnitt schätzen willst), bist Du am Ende eben weit weg von Euren schweizer Spitzenpreisen.

      Und wenn man nur mal mein Beispiel etwas weiter unten anguckt, siehst Du auch, welche Spanne die Preise hatten. Bei mir war von 60 Glocken bis 111 so ziemlich alles dabei.

      Die drei Herren und auch die beiden Zusatzmusiker werden schon gut verdient haben in den knapp 1,5 Jahren, da mach Dir mal keine Sorgen.

      Grüße
      Jens

    • Stefan Bee
      26.4.2018 - 22:13 Uhr
      14.2

      Schließe mich an… Kein Sorry nötig, mein Komment sollte auch nicht als harsche Kritik rüberkommen. Alles gut. War ja nur ein Mißverständnis aufgrund der anderen Währung.

      Depechigen Gruß in die schöne Schweiz. Enjoy!!!

  6. Bong 13
    26.4.2018 - 13:16 Uhr
    13

    Noch mehr Zahlen...

    2.5 Mio. Tickets x 140.- im Schnitt sind 350’000’000.- und das ohne Merchandise.
    dM sehen sicher 20% davon.

    So eine Tour lohnt sich so oder so :)

    • Stefan Bee
      26.4.2018 - 14:23 Uhr
      13.1

      Ist 140 € im Schnitt nicht etwas hoch? Ich würde eher so 100 € im Schnitt sagen. Ich hab für 5 Konzerte der Tour Tickets gekauft und alle bis auf eins der beiden Waldbühne-Shows war deutlich über 100€. Aber im Endeffekt stimmt es natürlich. Da wurde gut was eingenommen und bei der Band bleibt sicher auch eine angemessene Summe hängen, was auch richtig so ist.

      Enjoy!!!

    • DM86-12
      26.4.2018 - 14:25 Uhr
      13.2

      140 ? Was ist das für ne Rechnung ?Welche Währung ?

      …Euro sind es nicht …also schnell die 350 Mios vergessen ….

    • 52er
      26.4.2018 - 14:48 Uhr
      13.3

      Deine Schätzung des Schnitts ...

      der Ticketpreise kannste mal entspannt nach unten korrigieren.

      Ich gebe mal wieder, was ich so bei der Tour an den Ticketschaltern gelassen habe. Die Beträge sind aus der Erinnerung geschrieben (und gerundet), weil ich meine Tix nicht auf Arbeit mitnehme und bei den teuersten komme ich nicht im Ansatz an die 140 Möpse ran.

      20.05.17 Bratislava 80,00 €; 22.05.17 Budapest (FOS) 82,00 €; 24.05.17 Prag (FOS) 62,00 €; 07.06.17 Dresden (FOS I) 103,00 €; 21.06.17 Berlin (FOS I) 111,00 €; 22.07.17 Warschau (Innenraum) 75,00 €; 22.11.17 London 68,00 €; 17.01.18 Berlin 74,00 €; 19.01.18 Berlin 95,00 €; 31.01.18 Prag 60,00 €; 04.02.18 Wien 90,00 € und 11.02.18 Danzig 75,00 €. Es folgen noch zwo mal Berlin zu je rund 95,00 €.

      Selbst bei den teuersten Tickets war ich von Deinen ominösen 140,00 € weit entfernt.

      Man sollte den Schnitt eher kaufmännisch vorsichtig bei 80 bis 85 Glocken je Ticket ansetzen, dann passt das schon. Und komme mir keiner mit irgendwelchen Prima-Rundumsorglosspezialtickets. Die machen in der Kalkulation den Kohl nicht fett.

      Mit der Kalkulation wäre man aber immer noch bei 200 Mio + x am Start.

      Grüße
      Jens

      • hurzi
        26.4.2018 - 17:49 Uhr

        aber offenbar surfst du privat auf der arbeit ;-)

      • hurzi
        26.4.2018 - 18:01 Uhr

        die preise müssen meines erachtens noch viel weiter nach unten. man kann den schnitt nicht auf fos-basis berechnen. in vielen stadien waren nur ein paar 1000 tix fos, aber zigtausen rang und oberrang. die tix waren in deutschland am teuersten (außer usa), schon england und frankreich waren deutlich günstiger, ostblock sowieso (da ist der spread zwischen teuren fos und günstigen oberrang deutlich teurer.

        beispiele:
        amsterdam (innenraum – fos gab’s nicht) 65 eur
        antwerpen (innenraum – fos gab’s nicht) 65 eur
        cluj (fos) 50 eur, der rest viel günstiger
        mailand (halle, fos) 85 eur, der rest viel günstiger

        ich würde im schnitt nicht mit mehr als 70 rechnen, wahrscheinlich noch deutlich weniger. nur die wahnsinnigen hier haben laufend die teuersten tickets gekauft.

      • 52er
        26.4.2018 - 20:21 Uhr

        Hurzi

        als Selbständiger kann ich auf der Arbeit surfen, bis der Arzt kommt, da kräht kein Hahn danach. Lediglich, wenn Rechtsratsuchende aufkreuzen wird nicht gesurft.

        Ich würde da nicht viel weiter nach unten korrigieren. Witziger Weise, und das ist kein Scherz, waren die FOS – Tickets in Osteuropa (z.B. Bratislava, Warschau) meist nicht die teuersten und das teilweise mit Abstand; warum auch immer.

        Grüße
        Jens

  7. Karina Oppermann
    25.4.2018 - 13:56 Uhr
    12

    Karina Oppermann

    Konzerte waren sehr cool

    • DM86-12
      26.4.2018 - 12:04 Uhr
      12.1

      ...Ergänzung zu der Zahl 2.5 Mio.

      Meine Fresse, so schwer kann es doch jetzt nicht sein. Das sind in der Regel Zahlen, die irgendwann mal von der Band bzw. dem Umfeld genannt worden sind. 1.5 Mio. Tickets für den 1 Teil der Europatour und dann insgesamt 2.5 Mio. verkaufter Tickets bis jetzt. Der Autor des Artikels muss also nicht zwingend “jedes einzelne Ticket” selbst gezählt haben. Klar ist auch, dass es um verkaufte Tickets geht und dementsprechend die Mehrfachkonzertgänger nicht abgezogen werden. Die Zahlen sind also sogenannte “round numbers” .
      Kurz zu den Details für alle nachzulesen auf Billboard boxscore

      Europa Teil 1 : 31 Konzerte / 1.176.132 ( + 2 Festivals (ca.90.000) =1.266.132

      Nordamerika 2 : 29 Konzerte / 389.308

      Europa 2 : 37 Konzerte davon bislang Zahlen 1 Show / 17.366
      Wenn man die restlichen Shows auf Basis der Reviews/Zeitungsberichte überschlägt kommen ca. 500.000 tickets dazu

      Süd-/Mittelamerika: 7 Konzerte bislang 2 / 128.521
      Laut den Zeitungsberichten kamen zu den anderen 5 Shows ca. 155.000 Fans

      Bislang also 106 Shows mit ca 2.450.000 Mio. verkaufter tickets

      Also, ganz so unwahr ist die Zahl in dem besagten Artikel nicht …

      • Marco Ostmann
        27.4.2018 - 10:58 Uhr

        Billboard

        Zur Info: Die Boxscore in Billboard sind sogenannte TCP Zahlen. Die Zahlen sind in Wahrheit wesentlich geringer. Man muss aufpassen, das man diese Zahlen auch nicht missinterpretiert. So sind die avaiable Tickets nicht die Verfügbaren Tickets, sondern lediglich die angefragten Tickets im Vorfeld eines Konzerts. Aus diesem Grund sind auch nahezu alle Konzerte gem. dieser Gegenüberstellung ausverkauft. Nicht in den Zahlen enthalten sind Verkäufe der Abendkassen und sogenannten Sonderverkäufe. Die Krux an der Zahl der angefragten Tickets ist, dass sobald eine Paketanfrage rausging im System, diese als verkauft gewertet wird. Die Rückläufer werden nicht mehr rausgerechnet. Bestes Beispiel ist hier das zweite Konzert in Hannover.

  8. Mr. Synth
    25.4.2018 - 12:33 Uhr
    11

    Ich frage mich gerade, ob 2,5 Millionen Besucher eher mit 2,5 Millionen verkauften Tickets gleichzusetzen ist.

    Denn erstere Formulierung würde ja voraussetzen, dass jeder Konzertbesucher wirklich nur auf einem Konzert war – was ich mir nicht vorstellen kann.

    Es werden sicherlich einige mehr als nur ein Konzert besucht haben, manche reisen ja gar um den halben Globus.

    Aber wie auch immer: Schön, dass es diese Gruppe noch gibt und unsere Lieblinge nach wie vor eine gleichermaßen große wie integre Fangemeinde vorweisen können.

    Depeche Mode lebt wie eh und je. ;D

    • hurzi
      25.4.2018 - 15:51 Uhr
      11.1

      ich glaube, die haben tatsächlich überprüft, wer mehrfach gegangen ist und diese dann abgezogen.

      ps: jedes freibad zählt jeden sommer seine besucher für jeden besuch extra.

    • Besserwisser
      25.4.2018 - 22:39 Uhr
      11.2

      Das ist ein gutes Beispiel für sogenannte Fake-News. Es ist eindeutig nicht davon auszugehen, dass der Verfasser (bzw.. seine Quelle) die genaue Zuschauerzahl recherchiert hat und auch nachweisen kann. Es hindert ihn trotzdem nicht daran den Artikel so zu veröffentlichen. Und einige Leser glauben das dann auch noch.

      • Reward72
        26.4.2018 - 11:55 Uhr

        Ich gehe von den verkauften Tickets aus. Es waren bestimmt keine Zähler an den Eingängen der Stadien/Hallen und haben jeden gezählt der rein gegangen ist.

    • Stefan Bee
      26.4.2018 - 11:53 Uhr
      11.3

      Ist das nicht egal ob 2.5Mio oder 2.47Mio oder 2.43Mio oder vielleicht sogar 2,56Mio Besucher?
      Die Tour war erfolgreich. Die Fans hatten Spaß, die Band hatte Spaß. Und wenn es sich für DM auch finanziell gelohnt hat auch gut.

      Enjoy!!!

    • DM86-12
      26.4.2018 - 12:02 Uhr
      11.4

      Meine Fresse, so schwer kann es doch jetzt nicht sein. Das sind in der Regel Zahlen, die irgendwann mal von der Band bzw. dem Umfeld genannt worden sind. 1.5 Mio. Tickets für den 1 Teil der Europatour und dann insgesamt 2.5 Mio. verkaufter Tickets bis jetzt. Der Autor des Artikels muss also nicht zwingend „jedes einzelne Ticket“ selbst gezählt haben. Klar ist auch, dass es um verkaufte Tickets geht und dementsprechend die Mehrfachkonzertgänger nicht abgezogen werden. Die Zahlen sind also sogenannte „round numbers“ .
      Kurz zu den Details für alle nachzulesen auf Billboard boxscore:

      Europa Teil 1 : 31 Konzerte / 1.176.132 ( + 2 Festivals (ca.90.000) =1.266.132

      Nordamerika 2 : 29 Konzerte / 389.308

      Europa 2 : 37 Konzerte davon bislang Zahlen 1 Show / 17.366
      Wenn man die restlichen Shows auf Basis der Reviews/Zeitungsberichte überschlägt kommen ca. 500.000 tickets dazu

      Süd-/Mittelamerika: 7 Konzerte bislang 2 / 128.521
      Laut den Zeitungsberichten kamen zu den anderen 5 Shows ca. 155.000 Fans

      Bislang also 106 Shows mit ca 2.450.000 Mio. verkaufter tickets

      Also, ganz so unwahr ist die Zahl in dem besagten Artikel nicht …