Home  →  News  →  Depeche Mode schließen Millionen-Deal mit „Hello Kitty“

Depeche Mode schließen Millionen-Deal mit „Hello Kitty“

„Let’s have a pink celebration“ wird es wohl künftig bei Depeche Mode heißen. Die Band hat vor einigen Tagen einen millionenschweren Deal mit der japanischen Firma Sanrio geschlossen, die durch ihre Produktreihe „Hello Kitty“ weltbekannt ist. Der Vertrag wurde zunächst auf vier Jahre geschlossen. Schon Ende April soll für Kinder neuen Kitty-Produkte mit Bezug zu „Depeche Mode“ eingeführt werden. Einzelheiten dazu wollte der Pressesprecher von Sanrio auf Nachfrage leider nicht verraten. Vielleicht können sich ältere Depeche Mode-Fans aber schon bald über ein Schlabberlätzchen „Fletch“ oder einen „Dave“-Strampler für ihren Nachwuchs freuen.

Als Teil des Deals haben Depeche Mode Sanrio die Rechte am Merchandising übertragen. Das beeinhaltet sowohl Gestaltung als auch Vertrieb der Ware. Außerdem werden weltweit die großen Depeche Mode-Internetseiten in Werbe-Kampagnen einbezogen. „Wir engagieren uns sehr stark online, weil wir dort den Markt der Zukunft sehen. Daher erschien es nur logisch, möglichst viele Partner mit ins Boot zu holen“, erklärt „Senior Marketing Manager“ Yoku Raki. Depechemode.de freut sich, Euch als erste Seite einen Vorgeschmack auf die neue Zusammenarbeit geben zu können (zugegeben, wir müssen uns auch erst noch daran gewöhnen).

Und noch etwas wird sich sichtbar ändern: Als Zeichen der Kooperation mit „Hello Kitty“ ersetzt die Band für die Dauer der Zusammenarbeit das „O“ in ihrem Bandnamen durch das süße Kätzchen, dass die Produkte des Herstellers ziert.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

294 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @ 1982-fan

    Auch viele Grüße zurück, du hast eine Mail von mir, aber nicht in Pink oder rosa!!!

    Schön, daß es wieder hier schwarz ist.

  2. Wer bringt schon nen April-Scherz einen Tag vorm April?
    Habs gestern schon nicht glauben wollen/können.
    Wurde heute durch den RSS bestätigt.
    tsss …

  3. @) Barbarella
    Wo ich Deine Sache mit Maradonna gerade lese…Ich glaube, ich bin auch heute reingefallen. Die sagten im Fernsehen, dass der Maradonna im Gesicht von seinem Kampfhund gebissen und mit 10 Stichen an der Lippe geflickt wurde….

  4. @Matze
    Ja ich glaube auch. Wenigstens ist bei mir auch die blöde (sorry) Kitty-Katze vom Logo weg. Wenigstens etwas

  5. AHHHHHH!ICH KANN WIEDER SEHEN!!!!WELCH WOHLTAT!!!
    UND DIE UHR IST AUCH ENDLICH UMGESTELLT!!!

    @Imuvrini
    Ja die Meldung kam bei uns auch!Aber hier haben die Leute es recht schnell kapiert und die haben um 12.00 schon aufgelöst!!

  6. @) Anja, oder haben Deine Augen es nicht verkraftet ? (verstrahlt ?). Das bleibt jetzt so…

  7. @1982-Fan
    Ja das wird es wohl sein. Ist bestimmt die Strafe, weil ich so viel gemeckert habe. Scheint bei Imuvrini wohl das gleiche zu sein, wobei sie ja sogar Lobesworte parat hatte.

    @Imuvrini
    Gehts bei Dir jetzt? Bei mir nicht. Hab es jetzt auch aufgegeben. Kopfschmerzen hab ich eh schon davon.
    LG

  8. Am nächsten 1. April bitte Barbapapa ins Bandlogo einbauen, der ist fast so alt, wie unsere Jungs, auch Kult und genau so grell, wie Titty!
    In einer Stunde ist der 2. April, kanns kaum erwarten, denn mir tun die Augen nach 2 Stunden Betrachtens richtig weh.
    1. April 1987: Maradona wechselt zu Werder Bremen. Habe das sogar geglaubt und war nach der Auflösung zutiefst enttäuscht…
    Barabrella bleibt black

  9. @ anja
    das ist die rache der katzenviecher…
    jetzt hat sich das pink in deinen monitor eingefressen. -LACH-

  10. Doch einen „pinken“ Computer-Virus eingefangen ??? Du arme !!

Kommentare sind geschlossen.