Home > Tour-News > Depeche Mode sagen Tourauftaktkonzert ab

Depeche Mode sagen Tourauftaktkonzert ab

Depeche Mode haben das Tourauftaktkonzert am 2. November in Ft. Lauderdale abgesagt. Grund sind die Folgen des Hurricans „Wilma“, der große Schäden im Staat Florida angerichtet hatte. So ist immer noch die Stromversorgung in der Region gestört. Aus Angst vor Plünderungen herrscht außerdem eine Ausgangssperre. „Depeche Mode haben sich sehr auf den Tourauftakt in Südflorida gefreut“, erklärt Manager Jonathan Kessler in einer Stellungnahme. „Aber die Band möchte nicht die Sicherheit der Fans gefährden, die das Konzert nur unter gefährlichen und riskanten Umständen hätten besuchen können.“ Die Karten behalten ihre Gültigkeit für das Konzert am 3. November in St. Petersberg.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

60 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @Norddepechie

    Trabbrennbahn war damals wirklich krasses Wetter.

    Was F. L. angeht… vielleicht haben Depeche Mode auch ein wenig an ihre eigene Sicherheit gedacht, was ich nachvollziehen könnte.

  2. Wie schön du das gesagt hast *freu*

    Und übrigens, herzlichen Glückwunsch zur Nummer 1 :-)

  3. @ Maddin:

    Danke, Du bist wie eine Mutter zu mir…

    Stimmt, an der Trabrennbahn habe ich auch ca. 2 Stunden gebraucht, um aus dem Schlamassel rauszukommen!

    Besonders schön war es zum Schluss bei den leckeren Dixi-Toiletten…
    Da wußte man gar nicht, ob das, was da vor den Toiletten schwamm, nicht vielleicht in die Dixis reingehörte!!

  4. @ nord-depechie
    Wer das Konzert 2001 auf der Trabrennbahn miterlebt hat, weiss, dass HH ziemlich viel verkraften kann. Und im Januar wird das Wasser in der Elbe auch nicht sooo warm sein, dass akute Hurrican-Gefahr besteht, oder? :-) Mach dir mal keine Sorgen. Vielleicht pass ich auf dich auf ;-)

  5. @nord-depechie

    daran habe ich auch schon gedacht.
    hab mich gefragt, ob sie nicht ein bisschen positive stimmung verbreiten könnten.
    allerdings denk ich auch, in einem fall wie diesem kannst du es nicht richtrig machen.

    würden sie ihr konzert geben, gäbs bestimmt wiederleute, die ihnen leichtsinn und respektlosigkeit oder sowas vorwerfen.

    schon mal überhaupt, wenn dann wirklich was passiert.

    manchmal gibt es ja auch gründe für so eine absage, die wir niemals wirklich erfahren würden.

  6. Interessant, wenn man plötzlich eine Karte besitzt, für ein Konzert, welches nie stattfand.

  7. Na wenigstens müssen die Armen ihre Karten nicht wegwerfen. Aber meint ihr, ein Hurrikan lässt DM-Tickets unberührt?
    Die meisten haben bestimmt bessere Dinge zu tun, als auf ein Konzert zu gehen. Womit ich aber nicht sagen will, das sie nicht sollen !!!
    Bitte nicht zerreißen…

    Little16

  8. Kann man sehen, wie man will! Einerseits mit Sicherheit vernünftig, unter diesen katastrophalen Umständen abzusagen.
    Andererseits hätten DM so zeigen können, dass das Leben weiter geht und hätten Hoffnung geben können.

    (Freu, freu, auch mal Nr.1)

Kommentare sind geschlossen.