"Revolution" erste Single?

Depeche Mode: News-Roundup zum neuen Album „Spirit“

Depeche Mode 2017. Foto: Anton Corbijn

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die Veröffentlichung des neuen Albums „Spirit“ von Depeche Mode rückt näher. Zeit für einen ausführlichen Überblick über den Stand der Dinge – mit einem Ausblick auf eine mögliche erste Single.

Fangen wir mit den Fakten an. Für das Album wählte die Band 12 Songs aus, von denen drei Lieder aus der Feder von Sänger Dave Gahan stammen. Einen Song mit dem Namen „Move“ haben Martin Gore und Gahan gemeinsam geschrieben. Insgesamt haben die beiden Songwriter nach eigener Aussage mindestens 20 Songs in ihren Heimstudios geschrieben. Bislang bekannt gewordene Songtitel sind Backwards, Poisened Heart, Scum, Revolution, Glow, Worst Crime und Move.

Produziert hat das Album der englische Musiker und Produzent James Ford („Simian Mobile Disco“). Der Vorschlag dazu kam von Mute-Chef und „Ziehvater“ Daniel Miller. Ford habe mit verschiedenen Künstlern aus unterschiedlichen Genres zusammen gearbeitet und alles Alben hätten wirklich gut geklungen, erklärt Dave Gahan die Auswahl in einem Interview mit der spanischen Seite „20 Minutos„.

Ford trieb die Band an, schneller als sonst zu arbeiten. Laut einem Bericht des Magazins Music Week verliefen die Arbeiten am Album dabei nicht immer harmonisch. Dave Gahan wird mit den Worten wiedergegeben: „James brachte Martin und mich dazu, dass wir uns gegenüber stellten und einige Dinge aussprachen. Er saß da und leitete die Diskussion. Das war eine schwierige und emotionale Situation. Aber wir haben reinen Tisch gemacht.“

Kritischer Blick auf das Weltgeschehen

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Depeche Mode und Ford soll ein Album sein, dass mit keinen anderen Album der Band vergleichbar sei. Ein „kreativer Höhepunkt“, wie Dave Gahan jüngst bemerkte. Der Albumtitel „Spirit“ reflektiert dabei auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen. Gegenüber „20 Minutos“ sagt Gahan: „Der Titel passt perfekt zu den Fragen, die auf dem Album gestellt werden: Wo ist unser Gemeinschaftssinn? Wo ist unsere gemeinsamer Sinn für Menschlichkeit? Warum versuchen wir, uns voneinander zu entfernen? Wir bauen immer noch Mauern um uns herum. Das Album ist auch textlich provokanter als unsere bisherigen Alben.“

Elektronisch und fett

Ihrem Sound bleiben Depeche Mode treu: Auch „Spirit“ wird nach Aussagen der Band in erster Linie ein elektronisches Album sein – natürlich wieder mit einigen Gitarren und Drums. Im Vergleich zum Vorgänger „Delta Machine“ sei der Sound allerdings fetter. Zum Einfluss von Produzent James Ford äußert sich Dave Gahan so: „James sagte, dass er eine Platte aufnehmen will, die auch Leuten gefallen soll, die nicht unbedingt Depeche-Mode-Fans sind“.

Veröffentlichung im März

Was das heißt, werden wir im März erfahren. Dann nämlich soll „Spirit“ laut Martin Gore in den Läden stehen. Pünktlich vor der Beginn der Tour im Mai.

„Revolution“ als erste Single?

Sechs Wochen vorher – also wahrscheinlich im Februar 2017 – soll eine Vorabsingle erscheinen. Um welchen Song es sich handeln wird, ist nicht bekannt. Allerdings hat Dave Gahan gegenüber dem Uncut-Magazin erzählt, dass die Band einige Tage in Los Angeles zusammen mit Anton Corbijn ein Video gedreht habe. Vielleicht handelt es dabei sich um Bildmaterial für die Tour-Projektionen. Möglicherweise hat Corbijn aber auch den Clip für die erste Single gedreht. Einen kurzen Ausschnitt von „Revolution“ bekamen die Fans bereits bei der Pressekonferenz im Oktober zu hören – und ddr klang ziemlich singleverdächtig.

Letzte Aktualisierung: 23.12.2016 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

107
Kommentare

  1. maschine
    4.1.2017 - 0:36 Uhr
    40

    absolute klasse Aussage, bin auf das Ergebnis gespannt!!!

  2. maschine
    4.1.2017 - 0:33 Uhr
    39

    James brachte Martin und mich dazu, dass wir uns gegenüber stellten und einige Dinge aussprachen. Er saß da und leitete die Diskussion. Das war eine schwierige und emotionale Situation

  3. Marcel
    3.1.2017 - 22:10 Uhr
    38

    Was die alten Songs bei Tours angeht es stimmt schon wenn man auch viele alten Songs spielt warum dann immer dieselben ? Ich denke die einzigen Songs die sie verpflichtet sind zu spielen sind Enjoy the Silence , Personal Jesus und Never Let me Down Again . Sonst koennen sie spielen was sie wollen und ich denke niemand wuerde ihnen das uebel nehmen .

    Zb. anstatt immer „Just can’t get enough “ oder „Photographic“ warum nicht “ Tora Tora Tora “ . Anstatt „Everything counts“ “ More than a party“ usw .

    Ach ja und wenn man eine neue Version von einem alten Song spielt dann aber so das es nach was klingt , nicht der Scheiss mix von Halo den sie an der letzen Tour gespielt haben . Und bitte nicht mehr die olle Single Version von “ In your room“ .

    • ulliiee hoeniss
      4.1.2017 - 12:13 Uhr
      38.1

      also ich freu mich aufs neue album und die tour, und die goldfrapp version von halo können sie ruhig wieder spielen, aber dem schlagzeuger etwas weniger retalin geben und klappt das alles supi

  4. Der Skeptiker
    3.1.2017 - 21:41 Uhr
    37

    Erkenntnis

    Diskutiere niemals mit den Ungläubigen.

  5. Marianne Sägewerk
    29.12.2016 - 12:05 Uhr
    36

    @ 34.3

    Guter Konter!
    Ich für meine Begriffe bin dankbar für jede Info. Und, wenn’s dann noch kostenlos ist, sollte man nicht meckern…

  6. subHuman
    29.12.2016 - 11:25 Uhr
    35

    Lassen wir uns überraschen,...

    …ich finde es positiv, wenn es noch Musiker gibt, wo nicht alles vorhersehbar erscheint, ist ja in der heutigen Musikwelt eher eine Seltenheit geworden. Depeche Mode bleiben ihrer Linie treu und das ist auch gut so. Ich freue mich aufs neue Album und auf die Tour. Auf ein erfolgreiches 2017 und allen DM Fans einen guten Rutsch!

  7. zero815
    29.12.2016 - 3:19 Uhr
    34

    Wir wissen nix, machen aber nen Artikel

    Keiner, außer DM ,weiß wie das Album heißen wird, welche Titel drauf sind und wie sie klingen.
    Aber was solls, machen wir doch mit vielen Füllwörtern und Vermutungen mal nen Artikel darüber. Anklicken! Bitte Anklicken!!!! Neues Album: Anklicken!!!
    Clickmoney!
    Danke für Nix! Journalismus hatte früher mal nen Ruf! Journalismus stand damals für Inhalte. Heute nur noch für clickgeile Verheißungen, hinter denen nix steckt. Jeder Klick ein Puff aus heißer Luft. Schade.
    Aber sei es drum. Der Sven muss ja auch verdienen. Also klicken wir fleißig weiter heiße Luft.

    • Dave und Eigner = DM
      29.12.2016 - 8:53 Uhr
      34.1

      Iss doch ok. Kostet Dich doch nix.

    • R. Artur
      29.12.2016 - 10:46 Uhr
      34.2

      Wir wissen

      So einiges. Unter anderem das dass Album Spirit heißen wird. Das hier zum Jahresende eine Zusammenfassung der News plus einiger Neuigkeiten veröffentlicht wird finde ich persönlich sehr gut und alle mal besser als gar kein Beitrag. Was du dich da aufregst ist mir schleierhaft.

    • 29.12.2016 - 11:12 Uhr
      34.3

      @zero815

      Den Album-Titel haben Depeche Mode schon im Oktober verkündet, alle anderen Informationen sind – teilweise durch Links – belegt und gesichert. Journalistisch alles einwandfrei, was möglicherweise in Deinem Zustand nachts um 3:19 Uhr nicht ohne Weiteres zu erkennen war.

    • Langa
      29.12.2016 - 15:33 Uhr
      34.4

      Voll wie Dave 1990

      @Sven

      da hast du Recht, um diese Uhrzeit geht es wohl nicht anders, als Quark zu schreiben ;)

    • subHuman
      29.12.2016 - 16:58 Uhr
      34.5

      Kopf schütteln...

      …kann den Kommentar von @zero815 nicht nachvollziehen, die Zusammenfassung zum Jahresende von Sven hat sich sehr gut gelesen und war im ganzen ne schöne runde Sache. Man bekommt fast den Eindruck, das bei @zero815 etwas zu viel „zero“ im Leben vorhanden ist. ;)

  8. Dave und Eigner = DM
    29.12.2016 - 2:14 Uhr
    33

    Kommentar Zugang

    Wie waers wenn mit dem neuen Album ein Zugangscode fuer dm.de mitgelifert wird, der es erlaubt auf dieser Seite die Beitraege zu kommentieren?

    Denn nur wer ein Fan ist (Beweis durchs Album kaufen) kann und darf hier mitdiskutieren.

    Somit waeren die Stoerer hier schnell aussortiert!

    Dann darf woanders getrollt werden. Hier koennen se nur noch mitlesen und sich schwarz aergern…

    • 29.12.2016 - 11:16 Uhr
      33.1

      Ich plane in der Tat ähnliche Maßnahmen gegen Trolls.

    • R. Artur
      29.12.2016 - 16:11 Uhr
      33.2

      Ist ja gut...

      …Ich kaufe es!

    • FCDM
      31.12.2016 - 11:28 Uhr
      33.3

      Schwachsinn !!!
      Ich bin auch DM Fan und kaufe mir trotzdem nicht alles . Immerhin sollen mir die Sachen doch gefallen , die ich kaufe oder ? Und das war bei Live in Berlin oder der Singles Collection nicht mehr der Fall .
      Und dann soll hier nach Käufern und Nichtkäufern sellektiert werden ???
      Feine Sache . Dann verabschiede ich mich gleich freiwillig aus diesem Forum !

    • TeppichMode
      31.12.2016 - 16:12 Uhr
      33.4

      Tzz

      Aber Zensur findet nicht statt, oder?!

    • 1.1.2017 - 15:14 Uhr
      33.5

      Man kann aber auch

      alles falsch verstehen wollen. Hier wir bestimmt nicht nach Käufern und Nichtkäufern unterschieden werden. Woher sollte ich auch solche Informationen bekommen? Aber es könnte ein Unterscheidung in registrierte und nicht registrierte Besucher der Seite kommen, um die Kommentierungsmöglichkeit besser zu steuern. Das handhaben andere Seiten auch so.

  9. Marcel
    28.12.2016 - 22:24 Uhr
    32

    Ich wuerde nicht jetzt schon behaupten das Spirit Scheisse sein wird , ich weiss das nicht . Ich bin aber der Meinung das die letzen beiden DM Albums eher lala waren . Vielleicht werden wir mit Spirit ueberascht . Aber das sie bei jeder Tour so wenig neue Songs spielen ist schon etwas doof . Wenn DM ihr neustes Material so toll finden warum spielen sie dann so wenig davon live ? Waere es so gut wie sie immer sagen sollten die neuen Songs live doch ziehen oder ?

    • ISH
      29.12.2016 - 10:20 Uhr
      32.1

      Im Grunde geht es mir wie Dir: Ich würde mir bei den Konzerten auch mehr jeweils aktuelle Songs wünschen als den x-ten Aufguss eines alten Klassikers. Bei der Delta-Tour war es aber eigentlich gar nicht so schlecht: immerhin 7 Songs waren vom aktuellen Album. So viele waren es auch bei der World Violation Tour und bei der Music for the Masses Tour. Dass die Alben insgesamt umfangreicher geworden sind, stimmt natürlich auch. Aber auch die Konzerte sind ja insgesamt umfangreicher geworden, so dass es mehr so wirkt, dass v.a. alte Sachen gespielt werden.

      M.E. gibt es ein paar Klassiker, um die man wirklich nicht rumkommt, ob Enjoy the Silence oder Never let me down again. Verzichtbar wären für mich alte Pseudo-Hits wie etwa Halo. Und auch bei I feel you, das zu einer reinen Brüll-Orgie verkommen ist, sollte man mal drüber nachdenken, es von der Setlist zu schmeissen.

    • Graf Zahl
      29.12.2016 - 13:08 Uhr
      32.2

      Auf der Delta Machine Tour wurden 10 Songs von Delta Machine gespielt.
      Wieso schreibt ihr hier so hirnlose Kommentare: „…warum spielen sie sowenig live davon?..“ oder „…7 Songs wurden gespielt…“.
      Seid ihr in Mathe noch nicht bei 10?

    • ISH
      29.12.2016 - 13:18 Uhr
      32.3

      @ Graf Zahl:

      Die Angabe 7 bezog sich auf die auf einem einzelnen Konzert gespielten Songs, Herr Schlaumeier. Falls ich ein Konzert verpasst haben sollte, auf dem sie alle 10 Songs von Delta Machine gespielt haben, würde ich das bedauern und wäre für entsprechende Hinweise dankbar.

    • Graf Zahl
      29.12.2016 - 20:33 Uhr
      32.4

      @ish
      Wird ja immer besser! Erst schreibst du „Tour“ und meinst doch „Konzert“ und jetzt stellt sich raus, dass du nicht mal 7 von 8 unterscheiden kannst!
      Vor deinem nächsten geistreichen Kommentar konzentrierst du deine Suche doch vorher mal auf den 04.05.2013. Da benötigst du dann 5 Finger von der einen und 3 Finger von der anderen Hand, um die Anzahl der Delta-Songs zu bestimmen.
      Bitte schön! Kannst mich auch weiterhin „Schlaumeier nennen“.

    • ISH
      2.1.2017 - 14:06 Uhr
      32.5

      @ Graf Zahl: Dein schwachbrüstiges Argument mit dem außer Konkurrenz laufenden Warm-up Gig mal außen vor gelassen, scheint es Dir nicht mal ums Rechthaben, sondern v.a. ums Provozieren zu gehen. Da tut man Dir selbst mit „Schlaumeier“ zu viel der Ehre an.

  10. Sebastian
    28.12.2016 - 22:16 Uhr
    31

    Spirit

    Erst hören, dann urteilen. Dann kann man immer noch in dubio contra reo sagen. Fair enough.

    Off topic: ziehe tiefste Befriedigung aus den Kommentaren, die das neue Album, die Band und was auch immer in Bezug auf DM Mist finden. Ist fast der einzige Grund warum ich hier rein schaue. SOS.

    Keep up the good work Sven.