"Revolution" erste Single?

Depeche Mode: News-Roundup zum neuen Album „Spirit“

Depeche Mode 2017. Foto: Anton Corbijn

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die Veröffentlichung des neuen Albums „Spirit“ von Depeche Mode rückt näher. Zeit für einen ausführlichen Überblick über den Stand der Dinge – mit einem Ausblick auf eine mögliche erste Single.

Fangen wir mit den Fakten an. Für das Album wählte die Band 12 Songs aus, von denen drei Lieder aus der Feder von Sänger Dave Gahan stammen. Einen Song mit dem Namen „Move“ haben Martin Gore und Gahan gemeinsam geschrieben. Insgesamt haben die beiden Songwriter nach eigener Aussage mindestens 20 Songs in ihren Heimstudios geschrieben. Bislang bekannt gewordene Songtitel sind Backwards, Poisened Heart, Scum, Revolution, Glow, Worst Crime und Move.

Produziert hat das Album der englische Musiker und Produzent James Ford („Simian Mobile Disco“). Der Vorschlag dazu kam von Mute-Chef und „Ziehvater“ Daniel Miller. Ford habe mit verschiedenen Künstlern aus unterschiedlichen Genres zusammen gearbeitet und alles Alben hätten wirklich gut geklungen, erklärt Dave Gahan die Auswahl in einem Interview mit der spanischen Seite „20 Minutos„.

Ford trieb die Band an, schneller als sonst zu arbeiten. Laut einem Bericht des Magazins Music Week verliefen die Arbeiten am Album dabei nicht immer harmonisch. Dave Gahan wird mit den Worten wiedergegeben: „James brachte Martin und mich dazu, dass wir uns gegenüber stellten und einige Dinge aussprachen. Er saß da und leitete die Diskussion. Das war eine schwierige und emotionale Situation. Aber wir haben reinen Tisch gemacht.“

Kritischer Blick auf das Weltgeschehen

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Depeche Mode und Ford soll ein Album sein, dass mit keinen anderen Album der Band vergleichbar sei. Ein „kreativer Höhepunkt“, wie Dave Gahan jüngst bemerkte. Der Albumtitel „Spirit“ reflektiert dabei auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen. Gegenüber „20 Minutos“ sagt Gahan: „Der Titel passt perfekt zu den Fragen, die auf dem Album gestellt werden: Wo ist unser Gemeinschaftssinn? Wo ist unsere gemeinsamer Sinn für Menschlichkeit? Warum versuchen wir, uns voneinander zu entfernen? Wir bauen immer noch Mauern um uns herum. Das Album ist auch textlich provokanter als unsere bisherigen Alben.“

Elektronisch und fett

Ihrem Sound bleiben Depeche Mode treu: Auch „Spirit“ wird nach Aussagen der Band in erster Linie ein elektronisches Album sein – natürlich wieder mit einigen Gitarren und Drums. Im Vergleich zum Vorgänger „Delta Machine“ sei der Sound allerdings fetter. Zum Einfluss von Produzent James Ford äußert sich Dave Gahan so: „James sagte, dass er eine Platte aufnehmen will, die auch Leuten gefallen soll, die nicht unbedingt Depeche-Mode-Fans sind“.

Veröffentlichung im März

Was das heißt, werden wir im März erfahren. Dann nämlich soll „Spirit“ laut Martin Gore in den Läden stehen. Pünktlich vor der Beginn der Tour im Mai.

„Revolution“ als erste Single?

Sechs Wochen vorher – also wahrscheinlich im Februar 2017 – soll eine Vorabsingle erscheinen. Um welchen Song es sich handeln wird, ist nicht bekannt. Allerdings hat Dave Gahan gegenüber dem Uncut-Magazin erzählt, dass die Band einige Tage in Los Angeles zusammen mit Anton Corbijn ein Video gedreht habe. Vielleicht handelt es dabei sich um Bildmaterial für die Tour-Projektionen. Möglicherweise hat Corbijn aber auch den Clip für die erste Single gedreht. Einen kurzen Ausschnitt von „Revolution“ bekamen die Fans bereits bei der Pressekonferenz im Oktober zu hören – und ddr klang ziemlich singleverdächtig.

Letzte Aktualisierung: 23.12.2016 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

107
Kommentare

  1. Spacewalker75
    24.12.2016 - 10:36 Uhr
    10

    Weitere Songtitel sind bekannt

    Sven es sind weitere Titel bekannt
    -Cover me (Dave Song)
    -Fail
    -No more ( könnte Arbeitstitel von Glow sein)
    -Eternity

    • 24.12.2016 - 12:29 Uhr
      10.1

      Ich habe im Artikel nur Titel aufgenommen, zu denen ich eine Quelle (Interview etc.) finden konnte. Wenn Du weitere Quellen hast, aus denen sich die Songtitel ergeben, gerne her damit.

  2. lieferservice international
    23.12.2016 - 23:13 Uhr
    9

    Klingt spannend!

  3. Blubb
    23.12.2016 - 22:22 Uhr
    8

    Elektronisch und fett...

    …schön und gut. Das kann viel oder weniger viel sein.

    Elektronisch… Welch‘ Wunder. Hätte ich von einer Synthiepop-Band nicht erwartet. :-)

    Und fett? Da schaudert es mir; „fett“ passt eher zu Aggro-Berlin-Ergüssen als zu sowas legendärem wie Depeche Mode. Soll damit U20 angelockt werden?

  4. Stefan B
    23.12.2016 - 21:05 Uhr
    7

    „James sagte, dass er eine Platte aufnehmen will, die auch Leuten gefallen soll, die nicht unbedingt Depeche-Mode-Fans sind“

    Na da bin ich mal auf die Meinung der Fans hinterher gespannt.
    Sonst klingt das doch viel versprechend. Elektronisch, fett, ernste/provokante Texte

    Enjoy!!!

    • Blackmode
      23.12.2016 - 22:04 Uhr
      7.1

      Diesen Satz sehe ich auch skeptisch! Klingt schwer nach reiner Kommerzplatte…von den Bandmitgliedern durchgewunken.

    • R. Artur
      24.12.2016 - 7:18 Uhr
      7.2

      @ Blackmode

      Violator war eine solche Platte und SOFAD auch.

    • Staries
      24.12.2016 - 13:45 Uhr
      7.3

      Kommerzplatte?

      Ich hoffe nur das es den Jungs nicht um Kommerz geht,es wäre sehr schade wenn sich eingefleischte Fans enttäuscht von diesem neuen Album abwenden, nur weil irgend ein Produzent meint das neue Album müsse sich anders anhören bzw es müsste in eine andere Richtung gehen als die typischen Depeche Mode Klänge voran gegangenen Alben

  5. alex-cited
    23.12.2016 - 20:36 Uhr
    6

    Korrektur

    Der Titel heißt „Scum“ nicht Scrum und die Single wird „Revolution“, da man mit Anton Corbijn einige Tage in L.A. das Video aufgenommen hat.

    • 23.12.2016 - 20:40 Uhr
      6.1

      Über den Videodreh...

      .. wird im Artikel berichtet. Songtitel ist korrigiert, danke für Deinen Hinweis.

  6. KnuxKnix
    23.12.2016 - 19:55 Uhr
    5

    Da sind intelligente Promoter am Werk. Aussagen wie „Produktion lief nicht immer harmonisch (so wie zu SOFAD-Zeiten??)“ „die Platte soll nicht nur DM-FANS gefallen“ „fetter Sound“ wecken das Interesse. Die machen ihre Arbeit gut ?

    • UselessDM
      23.12.2016 - 20:14 Uhr
      5.1

      Bei mir funktionierts :D

    • KnuxKnix
      23.12.2016 - 21:17 Uhr
      5.2

      Ich sagte ja…..die sind INTELLIGENT!!! ?

  7. S.T.
    23.12.2016 - 19:21 Uhr
    4

    Elektronisch und Fett! Danke,mehr Infos braucht man ertsmal nicht….wie ich finde.

    • Ron
      24.12.2016 - 11:12 Uhr
      4.1

      Elektronisch und fett gibt es auf einem Festival nachts um 4 . Aber auf dem neuen DM Album ? Man kann auch übertreiben ?

    • Jansson
      24.12.2016 - 12:12 Uhr
      4.2

      Aber voll fett :D

  8. JJ
    23.12.2016 - 18:44 Uhr
    3

    Na endlich

    Neuigkeiten!
    Her mit der Single!!!

    • Blubb
      23.12.2016 - 22:25 Uhr
      3.1

      Ein mehr oder minder regelmäßiger Roundup...

      …reicht schon, um einige aus dem Häuschen zu bringen. :)

      Warten wir mal bis zur Single, bis Februar (ist das gesichert?) ist nicht mehr lange.

  9. Loevken
    23.12.2016 - 18:21 Uhr
    2

    Weihnachtsgeschenk

    Vielen Dank für die tollen Neuigkeiten. Die Vorfreude steigt! Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk!
    Euch allen wünsche ich auf diesem Wege ein besinnliches Weihnachtsfest und ein tolles, spannendes und depechiges Jahr 2017

    • Ron
      24.12.2016 - 11:10 Uhr
      2.1

      Neuigkeiten ???? Wo denn ????

  10. R. Artur
    23.12.2016 - 18:20 Uhr
    1

    Danke

    für die News und die Zusammenfassung. Klingt wider erwarten doch recht interessant. Vielleicht überraschen die Jungs ja doch nochmal. Die recht kurzen Songtitel stimmen mich positiv, ebenso wie die Aussage von Ford.

1 2 3 5