Imtech Arena

Depeche Mode kehren nach Hamburg zurück

Depeche Mode machen "Music for the Masses". Foto: Uwe GrundAm Montagabend kehrten Depeche Mode nach Hamburg zurück, dem Schauplatz ihres ersten Liveauftritts in Deutschland. 45.000 Zuschauern in der Imtech Arena feierten die Band – und Martin sang erneut But Not Tonight. Die ganze Setlist und Bilder bei uns.

Es war der 25. September 1981, als die damaligen Bandmitglieder Dave Gahan, Vince Clarke, Martin Gore und Andy Fletcher in der Hamburger Markthalle zum ersten Mal vor deutschem Publikum spielten. 32 Jahre und über 100 Millionen Tonträger später traten sie nun in der Imtech Arena auf.

DEPECHE MODE – Live in Hamburg with "BUT NOT TONIGHT" (17.06.2013)

[snippet id=tour-stoerer]

Im Vorprogramm heizte ab 19:45 Uhr Douglas J. McCarthy dem Publikum ein, der den meisten als Mastermind von Nitzer Ebb bekannt sein wird.

Bilder

[nggallery id=77]

Hamburg-Stream

<

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy Of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel Of A Gun
09. Higher Love (Martin)
10. But Not Tonight (Martin)
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I’m Used To
14. Question Of Time
15. Secret To The End
16. Enjoy The Silence
17. Personal Jesus
18. Goodbye
—- Zugabe —-
19. Home (Martin)
20. Halo
21. Just Can’t Get Enough
22. I Feel You
23. Never Let Me Down Again

[snippet id=tour-deutschland]

Letzte Aktualisierung: 19.6.2013 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

292
Kommentare

Anzeige
  1. egal
    21.6.2013 - 14:25 Uhr
    270

    Ein unmusikalisches Beispiel....

    ….(d)eine Lieblings-Fußballmannschaft, die sich in den letzten 30Jahren eine weltweite Fangemeinde aufgebaut hat, weil sie so attraktiven Fußball spielt, fällt auf einmal ein, dass sie lieber Volleyball spielen wollen. Wäre das auch in Deinem Interesse?!

  2. Frau Ga(ha)ndalf
    21.6.2013 - 14:04 Uhr
    269

    @ Simon & Garfunkel: Danke auch von mir für die Erklärung zum norwegischen Wetterphänomen.

    Richtig: Just can´t get enough wird der „Stadionkompromiss“ sein (sei ihnen verziehen).

    Ich zitiere Dich mal: „WARUM geben sie aber ‘Live’ die Rocker, die sie eigentlich nie waren und auch nicht sein werden. Ich finde, dass wirkt einfach nicht authentisch. Stellt Euch vor, Metallica wuerden ploetzlich hinter drei kleinen Synthies oder Laptops stehen – das passt nicht…“

    Ich kann es nachvollziehen, wenn man die Entwicklung hin zur „Rockband“ nicht mag. Ich finde ja, dass sie Synthesizer, Gitarre und Drums nicht erst seit gestern gekonnt miteinander verbinden – hab´ ich überhaupt kein Problem mit; andere mögen das nicht – ist doch legitim.
    Deine Interpretation von „authentisch“ amüsiert mich aber in diesem Zusammenhang. DM lieben es offensichtlich, mit „diesem Drumer“ unterwegs zu sein, daher ist es „echt“, wenn sie an ihm festhalten. Hätten Metallica von heute auf morgen große Lust auf Synthie-Pop-Band zu machen und würden das in die Tat umsetzen, dann wäre diese Umsetzung authentisch. Was denn sonst? Authentizität ist doch immer Gegenwartsbezogen. Hier wird oft „authentisch“ damit verwechselt, dass man sich selbst nicht mehr mit etwas indentifizieren kann oder einen Wandel/Richtungswechsel nicht gut heißt

    Ein unmusikalisches Beispiel: Jemand ist 20 Jahre lang in seinem Beruf aufgegangen. Es hat ihm Spaß gemacht, als sagen wir mal Personalverantwortlicher. Im 21 Jahr denkt er sich: Ich würde nun viel lieber eine Töpferwerkstatt aufmachen und macht das dann. Sagt sein Umfeld: Das finde ich aber nun völlig unauthentisch? Eher nicht. Und wenn, dann hat das Umfeld ein Problem, nicht der Betroffene.

  3. Simon & Garfunkel
    21.6.2013 - 13:55 Uhr
    268

    Die 'Depeche Mode Coverband'

    @ No. 268 Frau Ga(ha)ndalf

    geben die 3 doch schon teilweise selber ab – zumindest, wenn ich mir die Just Can’t Get Enough Version anhoere! Aber wahrscheinlich verstehe ich die kuenstlerische Weiterentwicklung nicht? Hm :-)

    Cheers

  4. Frau Ga(ha)ndalf
    21.6.2013 - 13:08 Uhr
    267

    Zitate Hajö:
    „In riesigen Arenen ist es ein Fehler, sich als Band ‘selbst verwirklichen’ zu wollen …“
    -> Findest Du? Ich fände die Vorstellung gruselig, Fan einer Band zu sein, die bewusst darauf verzichtet, sich selbst zu verwirklichen. Gru_se_lig!

    „In den USA gibt es im Showgeschäft den sehr wahren Satz ‘Give the people what they want’ (Gib den Leuten, was sie wollen).“
    -> Welch´ Weisheit aus dem „USA-Showgeschäft“. Soweit es mich betrifft, haben DM alles richtig gemacht. :-)

    „Wenn man ein ganzes Stadion in Wallung bringen will, dann sollte man fast ausschließlich erklärte Publikumslieblinge und Hits bringen. Hits, Hits, Hits. Immer dann, wenn DM dies taten, explodierte die Arena geradezu.“
    -> Irgendwie erinnert diese Vorstellung ja ein wenig an ein Mario Barth-Event: Gags, Gags, Gags und das Stadion ist in Wallung (na danke aber auch). Diese Band wäre nicht mehr ernstzunehnen, wenn sie aus Deinen Erwägungen heraus so aggieren würde. Sie wären eine vllt. lächerliche Seniorencombo – ihre eigene Coverband. Dafür sind sie noch zu kreativ. Finde ich ganz schlimm, ihr diesen eigenen Anspruch absprechen zu wollen. Ich will diese Band vorwiegend „im Jetzt“ erleben (und nicht wenige andere auch).
    Lass die mal machen – die wissen schon, was sie tun!

    Hier mal aus fast aktuellem Anlass den frühen Vorläufer von soothe my soul: I`ll come to your house, break down the door…
    http://archives.depechemode.com/video/music_videos/26_pimpf.html

    DM waren schon immer ein wenig anders und es möge bitte auch so bleiben!

  5. MKS
    21.6.2013 - 12:35 Uhr
    266

    Weather Forecast

    An Simon & Garfunkel bzgl. „weather forecast“: Danke, wieder was dazugelernt!

  6. Agent.Orange
    21.6.2013 - 12:33 Uhr
    265

    @HaJö

    Glückwunsch zu deinem Kommentar!

    Ich teile deine Beschreibung und deine Meinung zu HH, kann man so unterschreiben und ich sehe die Dinge ähnlich.

    @Mydepeche

    Bitte die geschriebenen Sätze von HaJö richtig lesen. Er schreibt nicht von schlechter Sicht sondern von merkwürdiger Optik des Innenraums wegen dem Stand/Zelt.

    Desweiteren lieferst du mit deinem Statement zur Tour-DVD direkt eine Steilvorlage.
    Da sich die Show kaum geändert hat, würde auch das Anschauen der DVD reichen.
    Ist halt seit 15 Jahren immer ne Kopie mit einigen neuen Songs.

    Das und die Songauswahl wird ja hauptsächlich kritisiert, und nicht pauschal DM.

    @Lissy

    Bin auch extra von NRW nach HH gefahren, das macht man halt als Fan.
    Bin noch 2x in D und in OB dabei, sehe die Arbeit meiner Lieblingsband aber trotzdem kritisch.
    Besonders weil ein Songtitel seit langer Zeit perfekt umgesetzt wird: Everything Counts

  7. MKS
    21.6.2013 - 12:29 Uhr
    264

    Entwicklung

    Wie grausam ist das, immer nur die alten Kunststückchen zu fordern? Irgendjemand hier hat Rex Gildo und Roy Black erwähnt, ich finde das ziemlich passend, wenn´s auch ´ne ganz andere Sparte ist…

  8. Simon & Garfunkel
    21.6.2013 - 12:29 Uhr
    263

    Just can't get enough - Samba Version?

    Hi there,

    WAS ist das eigentlich fuer eine merkwuerdige Version von Just Can’t Get Enough gewesen -> spielt der Drummer zu Beginn eine Samba Version?

    Musste nur schmunzeln, ob Dave demnaechst Limbo unter der Stange auf der Buehne tanzt… :-)

    Cheers

  9. Simon & Garfunkel
    21.6.2013 - 12:22 Uhr
    262

    NORWEGIAN WEATHER FORECAST...

    Hi there,

    @ mks no. 255
    @ lady no. 248

    Hier ein kleine ‚Erklaerung’…

    Most of the times, when a warmfront is moving in from the Norwegian sea, cold air gets trapped in the vallies east of the mountain range, and the rain will probably freeze, falling through the cold.
    Normally the wind, which’s coming with the warmfronts are able to push away the cold air and the freezing-air-situation will probably not last for very long.
    Will it stay below freezing or will the winds be strong enough to push it above, the question arises is as always: will it snow or will it rain FOR A SHORT TIME PERIOD.

    The saying ‚Norwegian weather‘ means (weiter auf deutsch :-) ) in unserem Land, dass es meist heftig, aber nur für einen ganz kurzen Zeitraum regnet (oder schneit, je nach dem).

    Also kein typical english joke… eher ein Sprichwort fuer obig beschriebenes Phaenomen.

    Da es ja, wie ich mir auf youtube angesehen habe, ‚kurz‘ geregnet hat, trifft die Aussage Martins…

    __________
    Ich selber habe mir dieses Mal keine Tix gekauft, da ich die Wandlung hin zur ‚Rockband‘ auch nicht mag. Aber ich ’noele‘ deswegen hier auch nicht herum.

    Was mich jedoch verwundert: ihre Alben sind Soundtechnisch phantastisch und sie haben den Weggang Alans nun ganz gut (mit vielen anderen ‚Soundbastlern‘ mehr :-) ) hinbekommen -> WARUM geben sie aber ‚Live‘ die Rocker, die sie eigentlich nie waren und auch nicht sein werden. Ich finde, dass wirkt einfach nicht authentisch. Stellt Euch vor, Metallica wuerden ploetzlich hinter drei kleinen Synthies oder Laptops stehen – das passt nicht…

    Aber sie haben ja noch einige Jahre vor sich :-) – mal sehen, ob die naechste Geriatric Tour mehr verspricht! BITTE, BITTE schafft diesen Drummer ab -> oder stellt wenigstens Lars Ulrich ein :-)

    Cheers

  10. Booker
    21.6.2013 - 12:01 Uhr
    261

    @ HaJö

    Nicht schon wieder ein Diskussion über die Setlist. Ich glaube man sollte Hajö nicht ganz soviel Aufmerksamkeit schenken. Sein Hinweis, dass es sein erstes DM-Konzert war ist wohl der wichtigste Hinweis. Bei DM gehts es halt ein bisschen anders zu, als bei bei anderen Bands. Eingefleischte DM-Konzertbesucher wissen das.
    Somit ist der Eindruck den Hajö für sich hat ok und soll auch so sein. Aber vieles, was DM abgeliefert haben ist schon ein bekannter Ritus und kann ein Mainstreamkonzertgänger verwundern.

    Lustig fand ich den Satz „Gib den Leute das, was sie wollen“. Irgendwo sicherlich stimmig, aber in der DM-Welt bekommst du halt oft etwas Unerwartetes. Das macht auch die Lebendigkeit des DM-Universums aus. Auch nicht das zu bekommen, was man will bzw. erwartet.

    @Hajö Wenn du alle DM-Platten hast, dann versuch mal eine Setlist von 20+4 Lieder aus allen zusammenzustellen. Schaffst du. Und jetzt frage dich ernsthaft, ob die Setlist mit der deines rechten Konzertnachbarn übereinstimmt oder mit der deines linken Nachbarn. Ich glaube nicht. Und wenn man sich vorstellt, dass es noch zwei oder drei weitere DM-Fans mit Wünschen gibt……und vielleicht gibt es ja noch Ideen der Künstler, was man als Verantwortlicher für seine Musik/Programm spielen will. Was nimmt man nur???? Ich weiss es auch nicht. Kann mir aber vorstellen, dass es sich die Verantwortlichen nicht leicht machen und sich evtl. für ihr Versagen bei dir entschuldigen wollen.

    ….oder kann es sein, dass man SEINE Wünsche nicht erfüllt sieht und somit über der Maßen hin enttäuscht wurde und dass hier kund tun muss.