Home  →  Depeche Mode News  →  Depeche Mode in San Diego

US-Tour

Depeche Mode in San Diego

Am Sonntagabend standen Depeche Mode in der zweitgrößten Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien auf der Bühne in San Diego. Die Stadt des Sonnenstaates liegt im Südwesten von Kalifornien nahe der Grenze zu Mexiko. Die Band trat im Sleep Train Amphitheatre auf – hier die Setlist.

Bilder

[nggallery id=92]

Setlist

01. Welcome to My World
02. Angel
03. Walking in My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel of a Gun
09. The Child Inside
10. But Not Tonight
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I’m Used To
14. A Question of Time
15. Enjoy the Silence
16. Personal Jesus
—Zugabe—
17. Home
18. Halo
19. Just Can’t Get Enough
20. I Feel You
21. Never Let Me Down Again

29 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @California Tour

    Icke danke für den Hinweis …..

  2. Danke sisterofnight für deine ausführlichen Kommentare und auch danke an die Anderen, die in gleicher Richtung Kommentare geschrieben haben!

    Ich habe gerade gesehen, dass der Kommentar der falschen lissy nicht mehr da ist! Danke dafür an den Admin.

  3. ist ja toll , was hier so manchem zum thema dm einfällt , mir scheint so als : das leben ist zum lachen da – drum nehm ich psychopharmaka , u.s.w..

  4. [auch irgendwie Off-Topic]

    @sister of night 17, 18
    gute Kommentare, mußte mal geschrieben werden

    @die (klein-)kunstfigur (?) sven rusch aka „dm-experte und big insider“:
    Sorry, da sieht man es mal wieder, was zuviel Chart-Teenbop-Musik und die tägliche „Lektüre“ der Blöd-Zeitung in Verbindung mit schlechtem RTL/RTL2-„Bildungsprogramm“ alles so mit einem anstellen kann.
    Schlaf nachts mal wieder!!
    Und Deine Psychopharmaka solltest Du wirklich schon ab und zu mal einnehmen, wenn es der Arzt Dir so verschrieben hat.

    Grüße, Deine stehngebliebene deMo-Jacke
    T.M.F.K.A.D.B.

  5. Lieber Anonymer Anononymfan , Erik und Sven Rusch !

    Dir ist schon klar, dass wir sehen dass Du dieselbe Person bist ???

    MFG

    hobbitmouse

    PS. DANKE Sister of Night…….!

  6. [Off-Topic] Anonymität im Internet

    Dann noch ein paar Takte zum Thema ‚Anonymität im Internet‘ und ‚Rechtsfreier Raum Internet‘:

    Jeder, der bei halbwegs klarem Verstand ist und in den letzten Monaten nicht hinter dem Mond gelebt hat, sollte mittlerweile begriffen haben, dass es echte Anonymität im Internet nicht gibt (Stichwort ‚Bundestrojaner‘, ‚NSA-Affäre‘ etc.)!

    Auch wenn die meisten von uns sich hier hinter Pseudonymen verstecken, ist dies doch keine Garantie für Anonymität:

    Erstens muss bei der Erstellung von einem Kommentar eine email-Adresse angeben werden.
    (Okay, es gibt auch die Möglichkeit, dabei zu mogeln).

    Aber darüber hinaus gibt es noch solche Dinge wie IP-Logging etc. – und darüber sollten sich einige Leute, die hier Kommentare posten, ggf. nochmals informieren:
    In den Datenschutzrichtlinien von depechemode.de steht eindeutig, dass die IP-Adressen der Website-Besucher automatisch gespeichert („geloggt“) werden (dies ist, by the way, ein übliches Verfahren).

    Zwar kann Sven als Webmaster nicht direkt aus der IP-Adresse eines Besuchers/ Kommentators auf eine Person schließen, aber er könnte z.B. bei Vorliegen von homophoben und sexistischen Beleidigungen sich an die Polizeit etc. wenden und ihr die verdächtigen IP-Adressen übergeben.

    Die Strafverfolgungsbehörden bekommen dann mitunter ziemlich schnell und einfach die entsprechenden Daten von den Internet-Providern, wer wann unter welcher IP wo online war.

    Dabei sollte man berücksichtigen, dass das Internet in Deutschland, sofern die entsprechenden Server in Deutschland stehen, eben KEIN rechtsfreier Raum ist und beim Verdacht auf Vorliegen einer Straftat auch Daten an die entsprechenden Strafverfolgungsbehörden weitergegeben werden!

    Hier der Link zu den Datenschutzhinweisen von depechemode.de, die sich einige Kommentatoren hier nochmals ansehen sollten:

    http://www.depechemode.de/datenschutzhinweise/

  7. [Off-Topic] Gossip über das Privatleben der Bandmitglieder

    Ganz ehrlich, ich bin ob des nicht vorhandenen Niveaus einiger Kommentare hier echt entsetzt!

    Liebe Leute, dies ist die Kommentarfunktion bei depechemode.de, wo über, nunja, Depeche Mode und ähnliche Bands diskutiert werden sollte
    – aber nicht auf Gossip-, Klatsch- & Tratsch-Niveau.
    Und dies betrifft auch die vermeintlich sexuelle Orientierung der einzelnen Bandmitglieder.

    Ich finde es wirklich unfassbar, wie hier in mehreren Threads über die vermeintliche sexuelle Orientierung von Dave diskutiert bzw. eben gerade NICHT diskutiert, sondern auf übelstem Stammtischniveau ohne jeglichen Grund und Beweis spekuliert wird.

    Liebe Leute, Andys/ Martins/ Daves sexuelle Orientierung ist Teil seines PRIVATlebens und das geht uns als Fans NICHTS, aber überhaupt NICHTS an!

    Schlimm finde ich bei den Kommentaren, die ich gelesen habe, drei Dinge:

    1.) Die Bandmitglieder von Depeche Mode gehören zu den wenigen Menschen in ihrem Business, die wirklich versuchen, Privates und Berufliches zu trennen und zerren daher nicht bei jeder Gelegenheit ihre Familien und Kinder ins Rampenlicht.

    Bislang haben sich Andrew, David und Martin auch diesbezüglich sehr positiv über ihre Fans geäussert – d.h., dass es mittlerweile nur noch selten vorkommt, dass sie von den Fans belagert und genervt werden.

    Da sich Depeche Mode wirklich Mühe geben, ihre Privatleben privat zu halten, sollten wir als Fans dies auch respektieren.

    Auch öffentliche Personen haben ein Anrecht auf Privatspäre und müssen sich für ihr Privatleben nicht öffentlich rechtfertigen (es sei denn, sie sind mit dem Gesetz in Konflikt gekommen oder so).

    2.) Sven Plaggemeier als Webmaster von depechemode.de legt großen Wert darauf, dass kein unbegründeter, hoch spekulativer Gossip auf seiner Website verbreitet wird.
    Er postet ja auch nur ganz selten etwas zum Thema Depeche Mode und Privatleben der Bandmitglieder (vor einiger Zeit gab es mal Fotos von Dave, seiner Frau und der Tochter, aber diese Bilder hatte Sven ja nicht exklusiv gepostet).

    Daher finde ich es auch Sven gegenüber unfair, wenn in der Kommentarfunktion der Website, die er betreut, mitunter der -entschuldigt bitte meine Wortwahl- letzte Dreck über das vermeintliche Privatleben der Bandmitglieder gepostet wird.

    3.) Die Wortwahl und der Tonfall, der hier von einigen Kommentatoren untereinander verwendet wird (aka ‚Niveau – verzweifelt gesucht‘):

    Erstens ist depechemode.de KEINE Plattform für homophobe, sexistische und generell beleidigende Kommentare und
    Zweitens sollten auch Kommentatoren, die nicht unbedingt einer Meinung sind, trotzdem noch ein gewisses Niveau beim Schreiben ihrer Kommentare einhalten!

    Bitte bedenkt, dass der Webmaster auch ganz einfach die Kommentarfunktion auf depechemode.de abschalten kann und dann ist Ende Gelände mit dem Kommentieren!

  8. @ Erik und Alle

    Ich feinde niemanden an – ich weise lediglich darauf hin,
    daß Homophobie hier nicht geduldet wird !

    Es geht um DM und die Musik ……….konzentriert Euch mal wieder darauf !

    Danke für echte interessante Infos und nicht Schwachsinn !!!!!!

    Wenn das so weitergeht wird einfach gelöscht ohne Erklärung.

    PS – und hört auf im Namen einer anderen Person zu posten !

    Danke !

  9. @ all

    Ey Leute sollten wir uns nicht vielleicht alle mal eine Denkpause verordnen? Ich mein langsam geht’s echt zu weit. Einige schreiben im Namen von anderen Usern, weil sie….ja keine Ahnung, vielleicht haben sie Schiss unter ihrem eigenen zu schreiben?! Andere betreiben hier Rufmord der weit unter der Gürtellinie ist. Vielleicht sollten einige echt mal darüber nachdenken ob sie das alles auch so schreiben würden wenn man es nur unter seinem richtigen Namen posten könnte. Es also zurück verfolgt werden könnte von wem genau dieser Müll kommt! Lasst uns nicht vergessen warum wir hier sind: we love depeche mode! Und ich nehme mir ab sofort ganz fest vor Idioten, Nörgler und „Insider“ zu ignorieren.

  10. @ # 12

    Wer auch immer du bist, lass es sein, in meinem Namen zu schreiben!
    ICH habe hier niemanden angefeindet!

Kommentare sind geschlossen.