Erstes von zwei Konzerten

Berlin-Konzerte werden für Live-DVD mitgeschnitten

Dave Gahan in Aktion (Archivfoto: Uwe Grund)Depeche Mode sind in Berlin und damit in der Stadt, mit der sie weitaus mehr als nur etliche Konzerte verbindet. Hier hat die Band Alben aufgenommen und Martin Gore lebte in den 80er-Jahren sogar eine Zeit lang im Westteil der Stadt. Am Montagabend spielten Dave, Martin und Fletch das erste von zwei Konzerten in der O2 World, die später als Live-DVD erscheinen werden. Wir haben die Setlist und Bilder für Euch.

In keiner anderen Stadt gibt es zu Depeche Mode-Konzerten ein so gutes Rahmenprogramm wie in der deutschen Hauptstadt. Speziell für Fans bietet Musictours Berlin Führungen durch die legendären Hansa-Studios an, in denen die Band in den 80ern an einigen wichtigen Longplayern gearbeitet hat. Und auch, wer sich lieber die Stadt ansehen möchte, muss nicht auf die üblichen Stadtführungen zurück greifen: Mit DM-Tour Berlin unternehmt ihr zusammen mit anderen Fans eine zweistündige Sightseeing-Tour an die Wirkungsstätten von Depeche Mode – viel Spaß und gute Musik inklusive.

Live-Mitschnitt für DVD

In Berlin wird für eine Live-DVD mitgeschnitten, die im kommenden Jahr erscheinen wird. Regisseur ist abermals Anton Corbijn, der während des Konzerts auf der Bühne gesichtet wurde.

Bilder

[nggallery id=98]
Schreibt einen Konzertbericht oder schickt uns Eure Fotos vom Konzert an tour@depechemode.de!

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Should Be Higher
07. Policy Of Truth
08. The Child Inside (Martin)
09. But Not Tonight (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15. Personal Jesus

— Zugabe —

16. Shake The Disease (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. Feel You
20. Never Let Me Down Again

Unser Berlin-Stream zum Konzert

[snippet id=“tour-deutschland“]

Letzte Aktualisierung: 26.11.2013 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

220
Kommentare

  1. gerd
    26.11.2013 - 22:33 Uhr
    180

    @ violated jesus

    Mal im Ernst sie sind von niemandem mehr abhängig. auch nicht von ihren Fans. Mein letztes Konzert war auf der Exciter Tour. Danach hab ich ihnen die Bude nicht mehr eingerannt, eben weil zu wenig Abwechslung in den Konzerten geboten wird. Ist ja aber tatsächlich kein Problem. Mich zwingt ja niemand hinzugehen. Die Alben gefallen wir alle.

  2. soul sister
    26.11.2013 - 22:28 Uhr
    179

    Die Musik von DM begleietet mich schon seit es mich gibt, seit 1981…das hat keine andere Band geschafft:-)
    Können wir nicht einfach dankbar, oder wem dieses Wort zu kontrovers erscheint, zufrieden damit sein, dass die Jungs überhaupt noch auf der Bühne stehen und solche Megatouren veranstalten und das körperlich im „fortgeschrittenen Alter“ auch leisten können und wollen?

  3. DemolitionEriel
    26.11.2013 - 22:27 Uhr
    178

    Best Mode ever

    Ich bin immer noch ganz geflashed vom Konzert. Ich habe nur super gut gelaunte, wahnsinnig abgehende Leute gesehen. Ich selbst habe mir bei jedem Lied die Seele aus dem Leib gejubelt, bin gesprungen, habe geklatscht und mich meinen üblichen apathischen Bewegungen hingegeben (ich grüße Block 206) Sprich: es war ein unvergessliches Konzerterlebnis. Ich bin ja immer noch überzeugt, dass DM noch nie so gut waren wie auf dieser Tour und ich war schon in Berlin, Leipzig und DD II FOS dabei. Die relativ überschaubare O2 World war des kracher und ich kann das morgige Konzi kaum erwarten. Also jetzt alle schnell ins Bett, schönheitsschlaf, damit wir morgen die halle erneut zum Beben bringen können. Ich Jubel dieses mal vom oberrang irgendwo ggü. Der Bühne um die grandiose Aussicht zu genießen.
    Übrigens liebe ich die Setlist. Klar hätten noch ein paar mehr. Lieder vom neuen Album dabei sein können, aber ehrlich… Ich ziehe mir die lieber daheim rein. Schnödes Schunkeln ist eh ein Aptörner bei Konzerten. Von daher… Super Setlist… Richtig zum. Verausgaben :)… Und Hey… Wer Dave auf der Bühne gesehen hat! weiß auch! dass wir ihm jeden Schweißtropfen schuldig sind.

    Bis morgen ihr lieben.
    Let’s have a Black celebration, tomorrow !!!!!

  4. RoadDogg
    26.11.2013 - 22:27 Uhr
    177

    @violated jesus (161)

    Zu den von dir aufgezählten Alben bzw. Touren war die Auswahl von Songs die die Band hätte spielen können,auch um einiges geringer,als sie es jetzt vor dieser Tour war.(und den hoffentlich noch folgenden).

    Zum anderen waren die von dir aufgezählten Touren auch mit der folgreichsten Zeit der Band verbunden. Warum werden wohl die Songs aus BC oder Violator mit am meisten abgefeiert. Das waren eben damals geile Alben wo jeder einzelne Song toll war.

    Aber eie gesagt. In einer 20 – 22Songs Setlist,womöglich das ganze NEUE Album unter zu bekommen und dabei nicht die Fans der 1.,2.oder 3.Stunde zu vernachlässigen die vielleicht mit SGR,BC,Violator,SOFAD oder PTA zum depeche mode anhänger geworden sind,ist verdammt schwierig.

    Gäbe es DM erst sei dem PTA Album,wäre es einfacher was die Auswahl der Songs betrifft.;-)

  5. Ich sage JAAA zur Setlist
    26.11.2013 - 22:26 Uhr
    176

    Einen Aspekt sollte man wohl auch nicht unterschätzen bei der Auswahl der Setlist. Dave wäre bestimmt nicht mehr bereit,Songs wie BNT,LIS oder STD zu singen. PAP ist ihm ja auch zuwider. Von daher dürfte sich die Einigung innerhalb der Band auf ne Setlist auch nicht grade einfach gestalten. Bei dem bekannten Zickenalarm unserer Lieblinge,dürfte die Anzahl der Songs,auf die man sich einigen kann,nicht mehr ganz so gross sein.
    Und so menschlich lieben wir sie ja auch.;-)

  6. zaehlwerk (Stefan Bee)
    26.11.2013 - 22:23 Uhr
    175

    @ Karpfen Komm170

    Thema Teleprompter… da gehts um den -vielleicht- falschen Einsatz bei Welcome to…? Dave hat doch ein inEar oder? Dort hört er wahrscheinlich sich selbst und vielleicht auch ein Klick. Somit denke ich eingentlich das verpatzte Einsätze nicht bis kaum vorkommen. Ich hab jedenfalls keinen bemerkt. Der Anfang war ganz ok.

  7. mat101
    26.11.2013 - 22:18 Uhr
    174

    Setlist Berlin 1 + 2

    Bringen sie morgen barrel of a gun,higher love,john the revelator,soothe my soul,goodbye und somebody bin ich zufrieden mit der DVD. :-)

    Der ein oder andere Song wird sicherlich kommen, ich befürchte aber nicht alle.

  8. Dressed in Red
    26.11.2013 - 22:11 Uhr
    173

    Es gibt eben diese Diskrepanz: Die Begeisterung mancher Hardcore-Fans für die Musik ist nicht so groß wie die Begeisterung von DM für ihre eigene Musik.
    DM führen dieselben Songs Hunderte von Malen mit Hingabe und Begeisterung auf, während manche Fans schon genug haben, wenn sie diese Songs nur alle paar Jahre auf jeweils 2-3 Konzerten mal hören.
    Man muss eben damit leben, dass DM von ihrer Musik begeisterter sind als manch alter Fan.

  9. kirschrot
    26.11.2013 - 22:08 Uhr
    172

    Hallo,
    falls jemandem ohne Karte bei den vielen Kommentaren jetzt der „Mund wässrig“ wird: Ich habe wahrscheinlich für morgen in Berlin noch eine Karte übrig! Sobald ich „freigeschaltet“ bin (und meine Begleitung definitiv abgesagt hat), werd ich die Karte im Marktplatz einstellen. Wäre Unterring/seitlicher Bühnenblick und natürlich zum Originalpreis (ich glaub rund 85,-).
    Ich fands gestern super und freu mich auf morgen (mit dann hoffentlich einer netten Bgleitung!)!

  10. smokey eyes
    26.11.2013 - 22:02 Uhr
    171

    .. nicht immer dieselbe Leier..

    Natürlich soll auch negative Kritik geäußert werden, aber bitte nicht immer dasselbe. Die Band hat viele superschöne Songs, die ich mir auch wünschen würde. Scheinbar sind aber nicht nur die Hardcore Fans angesprochen. Man kann es nicht ändern und vielleicht sollte man dann nicht zu 10 Konzerten gehen, sondern es bei 1-2 belassen. Wenn ich noch öfter ginge, wäre ich auch etwas enttäuscht von der recht starren Liste. Was man auch nicht vergessen darf ist, dass heutzutage ale Informationen in Sekundenschnelle überall sind.
    Und ich freue mich trotzdem auf Erfurt.