Home / Depeche Mode News / Depeche Mode: Bildband von Anton Corbijn zum Fan-Preis
DM AC

Depeche Mode: Bildband von Anton Corbijn zum Fan-Preis

Der große Bildband von Anton Corbijn zu Depeche Mode wird jetzt für Fans erschwinglich.

Im vergangenen Oktober veröffentlichte Anton Corbijn einen opulenten Bildband mit Fotos von Depeche Mode aus den Jahren 1981 bis 2018. Jetzt kündigt der Verlag eine preiswertere Variante für März an.

Stolze 750 Euro mussten die Fans für ein Exemplar der Collector’s Edition hinlegen, die Art Edition war sogar noch teurer. Der Bildband erschien weltweit in einer Auflage von nur 1.986 und war damit schnell vergriffen.

Im März habt ihr nun die Gelegenheit „ Depeche Mode by Anton Corbijn“ als gebundene Standard-Ausgabe zu erwerben. Der Inhalt ist gleich geblieben.

Auf 512 Seiten zeigt uns Anton Corbijn rund 500 Fotos von Depeche Mode, die im Zeitraum von 37 Jahren entstanden sind. Von seinem ersten Treffen auf die Band im Jahr 1981, als noch Vince Clarke zur Band gehörte, bis zum Abschluss der Global Spirit Tour 2018 in Berlin. Unter den Fotos sind viele bekannte Bilder, aber auch zahlreiche bislang unveröffentlichte Aufnahmen. Fans von Depeche Mode erhalten mit dem Fotoband ein einzigartiges Bilddokument der langen Bandgeschichte.

Laut Amazon wird „Depeche Mode by Anton Corbijn“ (jetzt bei Amazon vorbestellen*) am 28. März 2021 erscheinen. Der Preis liegt bei 100 Euro.

Update: Die preisgünstigere Variante wird das Format 24,3 x 34 cm haben. Zum Vergleich: Die Collector’s Edition hatte eine Größe von 31,5 x 44 Zentimeter.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

DQo8ZGl2IGNsYXNzPSJzcC1hZC0tY29udGVudGFkX19mb290ZXIiPg0KCTxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIg0KCSAgICAgCXN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1sYXlvdXQ9ImluLWFydGljbGUiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1mb3JtYXQ9ImZsdWlkIg0KCSAgICAgCWRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItODU2MTgxNDYxMjcwOTgxNCINCgkgICAgIAlkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjM5Njc5MTI5MDAiPjwvaW5zPg0KCQk8c2NyaXB0Pg0KCSAgICAgCShhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQoJCTwvc2NyaXB0Pg0KPC9kaXY+DQo=

145 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Als die Angelsachsen und andere germanische Stämme die britische Inseln eroberten, da legte ich den Grundstein für Depeche Mode. Meine Grafschaft Essex beherbergte die Gahans, die Fletchers, die Gores, die Clarkes und die Wilders. Wusstest du das Raimund? Ich kann dir alles erzählen. Zum Beispiel kamen die Wilders ursprünglich aus dem Raum Hannover. Ich muss aber jetzt leider aufhören, da ich mich sonst kaputt lachen muss.

    Antworten
  2. Das Bildband habe ich schon eine Weile.Es ist grossartig.Es ist nun mal kein Bilderbuch für normale Depeche Mode Fans.Ich kenne die Jungs seit 1981.Mit der Speak and Spell bin ich eingeschlafen und aufgestanden.Gruss Raimund

    Antworten
    • Ich habe janz viele Bilderbücher von Pumuckl. Das ist nichts für richtige Erwachsene. Kenne ich schon seit 1981 Herrn Eder. Mit Piggeldy und Frederick bin ich eingeschlafen und wieder aufgewacht.

      Antworten
      • Hat nur nichts mit Depeche Mode zu tun.Gruss Raimund

    • Raimund, darf ich dich fragen, wie bzw. womit du deinen Lebensunterhalt verdienst? Gruss Vince

      Antworten
      • Das ist privat und geht dich nichts an.Gruss Raimund

    • Wenn Leute sagen, dass sie „mit der Speak&Spell eingeschlafen und aufgewacht sind“ kann ich das ehrlichgesagt nicht richtig glauben. So richtig los ging es für Depeche in Deutschland erst mit „Everything Counts“. Die früheren Alben wurden von den allermeisten erst von da aus in der Rückschau entdeckt.
      „Photographic“ bspw. kennt hierzulande immernoch kaum jemand – nichtmal Leute die sich selbst als Fans bezeichnen würden.

      Antworten
      • Das ist mir egal.Ich weiss alles.Gruss Raimund

      • Zitat: So richtig los ging es für Depeche in Deutschland erst mit „Everything Counts“.

        Naja manche sagen auch bei ihnen ging es erst ab Exciter oder Delta Machine los…

        Aber das ist völlig Falsch, die Leute die der damaligen New Wave/ New Romantic Szene angehörten ab 1980/81 bzw. deren Musik hörten die wurden auch schon 1981 auf Depeche Mode aufmerksam.

        Das alles kam zur selben Zeit und so hörte man in dem besagten Jahr 1981 neben Visage/Fade to Grey, Ultravox/Vienna, Orchestral Manoeuvres in the Dark/Maid of Orleans, The Human League/Don’t You Want Me oder Soft Cell/Tainted Love eben auch Depeche Mode mit New Life (meine erste Single) und Just Can’t Get Enough. Auch in den Discos und im Radio wurden die Singles schon gespielt, übers Radio wurde ich auf die Band aufmerksam, damals saß man noch mit dem Radio-Kasettenrecorder und nahm seine Musik selbst auf.

        Das erste Album Speak & Spell habe ich im Herbst 81 dann gekauft, ebenso die Singles meist als Erstauflagen in rotem oder bunten Vinyl.

      • @Elysium
        Also, als jemand der die Zeit aktiv erlebt und mitverfolgt hat –
        damals war Musik ja noch nicht so „frei verfügbar“ wie heute – das heißt man kannte eigentlich nur was im Radio lief, oder was DJs in „Diskotheken“ gespielt haben.
        Wie man hier sehen kann, sind die Singles erst seit „See You“ von A Broken Frame überhaupt in den Hitparaden aufgetaucht, aber stets nur auf den ganz hintere Plätzen, erst mit People Are People ging es dann in die Top-10.
        https://www.offiziellecharts.de/suche?artist_search=Depeche+Mode&do_search=do
        Ich würde behaupten „Just Can’t Get Enough“ nie als Single in einem Plattenladen gesehen zu haben damals.
        Aber es kann natürlich immer sein, dass es bei den Radio-Hitparaden oder lokalen Musikredakteuren anders zuging.

        Die anderen Songs die du erwähnst waren jedenfalls alle in den Top-10.

      • @4*3 monkeys, also das erste mal hörte ich von Depeche Mode im Frühjahr 1981 im Radio, es gab Sonntag Abend eine Musiksendung SDR3 Deutsche, Englische und US-Charts in der der Song New Life gespielt wurde, der Radiomoderator stellte sie als neue Band aus England vor.

        Und diese Single mit New Life/Shout war auch die erste Single die ich gekauft habe, müsste Sommer 1981 gewesen sein, damals in Stuttgart gab es die Plattenläden/Hifi-Fachgeschäfte Lerche, und das Album Speak&Spell dann auch dort. Ebenso gab es im Stuttgarter Hauptbahnhof in der S-Bahn Unterführung ein Plattenladen der auch US und Englische Importplatten führte, auch dort gab es die zu kaufen und später dann auch die ganzen Maxi-Singles rare US-Importe, Erstauflagen in rotem Vinyl (See You war die erste Single die so erschienen ist) auch dort hab ich schon 81/82 gekauft.

        Und nicht zu vergessen das die Firma Intercord als Vertriebsfirma ja in Stuttgart saß, es wäre also völlig unsinnig wen man da dann nicht auch schon 1981 die ersten Singles/Alben/Erstauflagen usw. in den Stuttgarter Plattenläden kaufen konnte.

        Als besonderen Kaufanreiz veröffentlichte Intercord viele Schallplatten, insbesondere die Erstauflagen ihrer Singles und Maxi-Singles, von Anfang bis Ende der 80er Jahre statt im üblichen Schwarz im farbigen Vinyl. Der Fantasie waren dabei kaum Grenzen gesetzt: Einfarbig, mehrfarbig, gesprenkelt und/oder transparent. Viele dieser Veröffentlichungen sind heute gesuchte Sammlerstücke.

        Und das erste Konzert in Deutschland wurde in Hamburg am 25.9.81 in der Hamburger Markthalle gegeben, circa 600 Fans waren anwesend, es wäre da völlig unsinnig zu behaupten das die die Musik nicht schon kannten, wer geht schon auf ein Konzert einer Band ohne das er auch nur einen einzigen Song kennt oder überhaupt weiß was für eine Musikrichtung die spielen? Dezember 1982 gab es dann das erste Depeche Mode Konzert im Stuttgarter Club Oz, auch hier kannte man schon deren Songs.

        Und hier mal ein Interview eines frühen Depeche-Mode-Promoters aus der Anfangszeit.

        https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.der-depeche-mode-promoter-wir-waren-die-krachverstaerker-page1.f1611729-ce1d-487d-a076-91ed086ddf16.html

      • Manche sind hier etwas komisch.Darüber musst du einfach hinwegsehen.Gruss Raimunf

    • @Grützner
      Du bist ein Schwadlappen. Ist es dir nicht Peinlich bei jedem Post zu erwähnen das du die Jungs kennst?
      Habe mit den Jungs telefoniert. Aber die kennen dich garnicht. :) :) Was nun!?

      Musst ja ein sehr einsamens Leben führen wenn du das immer erwähnen musst.

      Gruß
      Mara

      Antworten
      • Das ist mir egal.Ich kenne die Jungs seit 1981. Ich weiss alles.Gruss Raimund

      • Deine ungerechtfertigten Beleidigungen prallen an mir ab.Gruss Raimund

  3. Hier mal etwas off topic. Tja… DM-Konzerte zu besuchen, geht in Zukunft dann wohl nur mit Corona-Impfung.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-impfausweise-eventim-plant-offenbar-kontrolle-vor-konzerten-a-3e019cda-e325-44f5-adcf-1b8378cf5f5f

    Interessant finde ich das hier… Zitat aus dem Artikel:

    „CTS Eventim habe bereits entsprechende technische Voraussetzungen geschaffen. »Wir haben unsere Systeme so eingerichtet, dass sie auch Impfausweise lesen können.«“

    Sein Wort in Gottes Ohr. Wenn ich an den Ansturm auf die Server denke bei den letzten Tourneen… Den Rest kann jeder nach Belieben weiterspinnen.

    Antworten
    • Ja sowas war fast zu befürchten, ohne Zwangsimpfung bald keine Konzerte mehr, kein Kino, keine Diskotheken, kein Restaurant Besuche, keine Bar, kein Frei oder Hallenbad, keine Sportveranstaltungen, keine Festivals usw. von wegen es gibt keinen Impfzwang.

      Antworten
      • Der Spiegel 04.02.2021
        „Ethikrat spricht sich gegen Sonderrechte für Geimpfte aus“

      • Der Ethikrat spricht nur Stellungsnahmen und Empfehlungen aus, letzten Endes entscheidet
        der Bundestag bzw. die Kanzlerin.

        Trotz sinkender Corona-Infektionszahlen macht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Bürgern keine Hoffnung auf eine schnelle Lockerung der Beschränkungen.

        Solange nur ein kleiner Teil geimpft ist, wird es keine neuen Freiheiten geben. Zitat Merkel

        https://www.news.de/panorama/855900535/merkel-in-ard-bei-farbe-bekennen-sorgt-fuer-twitter-shistorm-bundeskanzlerin-bringt-internet-user-mit-interview-zur-weissglut/1/

      • On „Sonderrechte“ vertretbar sind oder nicht, ist nicht nur eine ethische Frage, sondern auch eine wirtschaftliche. Gehen wir mal ein paar Monate weiter, wenn ein Teil der Bevölkerung durchgeimpft ist… Man weiß dann vielleicht noch nicht, ob man auch als Geimpfter noch infektiös ist, aber diesem Umstand ließe ich mit Maskenpflicht, Abstandsgebot und Kontakttracing begegnen. Spätestens dann, wenn erkannt wird, dass Geimpfte wieder Geld in die Kassen spülen können…

        Und Hand auf’s Herz: Wer will ewig auf Annehmlichkeiten wie Restaurantbesuche, Konzerte etc. pp. verzichten, nur weil sich einige Impfparanoiker nicht impfen lassen wollen (ausgenommen sind natürlich die, die sich aus gesundheitlichen/körperlichen Gründen nicht impfen lassen können)? Irgendwann muss man an die Eigenverantwortung appellieren und sagen: „Okay, ihr hattet jetzt genug Gelegenheiten, ein Impfangebot in Anspruch zu nehmen. Wer sich jetzt nicht impfen lässt, obwohl er es könnte, ist es selbst Schuld.“

        So sehe ich das.

      • Dann fang Du doch mal an und erzähle uns vier Wochen nach der zweiten
        Impfung wie es Dir geht.
        Viel Glück!

      • Aufgrund meines Alters bin ich vorne mit dabei was die Impfung angeht und das findet jeder Tiger mal so richtig geil. Ich verstehe nicht, was cerebral bei manchen Subjekten heutzutage einfach nicht richtig vernetzt ist, Impfungen sind ein Segen. Klar, jeder der glücklicherweise ganz, ganz, ganz wenigen Impfschäden sieht das erfahrungsgemäß anders, aber wer außer den Dumpfbacken will den tatsächlichen Nutzen abstreiten? Und wer bei der Impfung fürchtet, den Bill-Gates-Gedächtnis-Chip implantiert zu bekommen, bei dem ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

    • Du musst Dich nicht Impfen lassen,wobei ich dass persönlich, gegenüber Deinen Mitmenschen ,nicht so für optimal halte.
      Aber einen Preis musst/wirst Du dafür natürlich schon zahlen!

      wie z.b. keine Flüge
      keine Konzerte
      halt ein sehr eingeschränktes soziales Leben ….,is nich schön,wird aber genau so kommen!

      Antworten
      • Ja, es ist nicht schön auf alles zu verzichten,
        aber das nehme ich in Kauf.
        Wenn ich krank werden sollte, bleibe ich zu Hause
        und weiß mich zu kurieren, so ich es immer getan habe!!! ;)

      • @DMAA
        Kein besonders schlauer Gedanke, du kurierst also im Fall der Fälle deine Corona-Erkrankung selbst zu Hause aus, weil du das mit Schnupfen und grippalen Infekten bisher auch immer so gemacht hast? Dein Kopfinhalt ist nicht zufällig quer, oder?

      • @Tom Jones

        Ja, ich kann mich durchaus auch von der Influenza (sogenanntes Covid-19)
        kurieren.
        Zitat: Dein Kopfinhalt ist nicht zufällig quer, oder?
        Antwort: NEIN. Ich bin noch fähig allein zu denken. :))

      • Ernsthaft? Ich hoffe, dein Kopfinhalt ist gut mit einem Aluhut gegen feindliche Wellen aller Art geschützt. Bist du die Cousine vom Grützi oder wurdest du als Kind zu heiß gebadet?

      • He DMAA, bist du so ein Coronaleugner, so ein Querdenker-Affe? Ich wusste ja, dass sich hier viele Spinner rumtreiben, aber es ist dann doch immer surreal, tatsächlich und leibhaftig einen vor sich zu haben, der dann auch noch behauptet, allein denken zu können. Was ist los mit euch? Dummerweise lässt sich Hirn noch nicht per Impfung verabreichen, sonst müsstest du schon mal einen Termin klarmachen.

  4. DANKE Violation 2021und Elysium für diesen köstlichen Wortwechsel. Ich habe mich königlich amüsiert und vor Lachen fast meinen Kaffee über den Bürotisch gelacht! You both made my day!!!!
    :-)))
    Und natürlich habe ich das Buch gleich vorbestellt, ick freu mir!!! :-)
    Habt alle einen schönen Tag und bleibt gesund.

    Antworten
    • merci @Bina101, ich wünsche dir auch viel Spaß mit Anton Corbijns Buch und bleib Gesund.

      PS: Nur dass du Bescheid weißt @Violation 2021 ist hier sowas wie der Pausenclown. :-D

      Antworten
  5. Wenn Corona vorbei ist, treffe ich mich mit meiner Bekannten aus Huckelmuckel auf ein Schälchen Roter Grütze. Ich kenne sie seit 1981. Gruss Violation 2021

    :D

    Antworten
    • Das gibt’s doch nicht, ich kenne deine Bekannte auch seit 1981, jeden Schnipsel von ihr, ist das nicht schön? Also jetzt halte ich mir die Augen zu und laufe in den Verkehr, bis mir schwindelig wird. Gruss vom Tiger

      Antworten
      • Ja, sie hatte mir von einem sehr netten Typen namens Tom erzählt, den man alles fragen kann.

        Deine Schreibweise kommt mir bestechend bekannt vor… ;-)

      • Yes, that’s right, mich laust der Affe, ich mach‘ seit 1981 in Grütze und man kann mich alles fragen. Ich tue auch gerne Reim und Schabernack machen, aber erst seit 1981. Gruß an unsere Bekannte

  6. Der Fan will gemolken werden, seit doch froh das die überhaupt noch was machen . . MG braucht 5 Jahre für ein Paar melodische Industriesamles auch nicht schlecht..
    Aber man muss es ja nicht kaufen ;-)

    Antworten
  7. ich habe eins zum Geburtstag bekommen,
    bin froh das ich eins habe in der LE Ausführung :)

    Antworten
      • Ich hab die teure Variante mit Autogramm.Da bin ich stolz drauf.Ich kenne die Jungs seit 1981.Gruss Raimund

      • Raimund, ich habe noch Bravo Artikel. Magst haben? Ich kenne die Jungs seit 1962.

      • Ich kenne die Jungs schon seit 1869. :)

        Wer bietet mehr?

      • Ich kenne die Jungs schon seit 1869. :)

        Tsss… du NEUFAN!

        Ich kenne die Band seit dem Jahr 101 v. Chr. , das waren noch die Römer unter Gaius Marius in Europa am werkeln als wir ollen Germanen die Konzerte besuchten.

      • @Elysium:

        Dafür war ich Zeuge, wie die Band 1492 ihr erstes Amerika-Konzert gegeben hat, gleich nach der Entdeckung durch Christoph Kolumbus. Ich glaube, Route 66 war der Opener. ;)

    • Das Jahr 1492, da war ich natürlich auch dabei, leider musste das Konzert damals nach dem 4 Song abgebrochen werden da die Einheimischen (Indianer) einen Pfeilhagel in Richtung der Bühne verschossen, die konnten wohl mit der Musik nichts anfangen. Ähnliche Szenen spielten sich 84 in Böblingen ab. ;-)

      Antworten
      • Zum Glück hatten die Bandmitglieder Dave, Martin, Andy, Chris und Peter damals ihre Kettenhemden an. So macht es die Band seit 24779 v. Chr., als das Publikum anfing, die Band bei ETS mit Steinen zu bewerfen. ;)

      • Igitt, da muss er ja wirklich stinkbetrunken gewesen sein.

        Er dachte vielleicht: „Yay, ein Loch. Also rein mit der Zunge…“ :D

      • Das war doch, ich erinnere mich noch ganz genau, am 31.02.1462 (Schaltjahr gab es noch nicht). Da konnte ich leider nicht, hatte extra 2 in Stein gemeißelte Karten. Nach der Hexenverbrennung musste ich leider arbeiten. Schade, hab mich riesig geärgert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.