Home  →  Tour-News  →  Depeche Mode bei KROQ

Depeche Mode bei KROQ

Am 11. Dezember sind Depeche Mode beim „Almost Acoustic Christmas“-Festival der kalifornischen Radiostation KROQ aufgetreten und haben dort zwölf Songs gespielt. Ob das Material jemals offiziell auf einem Tonträger geben wird, wissen wir nicht. Im Internet kursieren jedenfalls bereits diverse Mitschnitte des Auftritts, der natürlich von KROQ übertragen wurde.

Setlist:
01. Personal Jesus
02. Walking In My Shoes
03. Precious
04. I Want It All
05. A Question Of Lust
06. Sinner In Me
07. I Feel You
08. John The Revelator
09. Behind The Wheel
10. Enjoy The Silence
11. Shake The Disease
12. Never Let Me Down Again

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

45 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Hi!

    Würde den Mitschnitt auch gerne mal hören.
    Könnte mir bitte jemand nen Link schicken oder mir sagen wo ich es herbekommen könnte?

    Vielen Dank!

  2. Tja Leute nun haben wir die Livetracks zum größten Teil im Original von der Tour gehört. Eine Mischung aus live Rock und manchmal hör man auch mal einen Synthesizer. Schade, daß die Versionen die extra für Kroq gemacht wurden und wie z.B. Precious wirklich gut arrangiert sind so besch. gesungen sind. Und das schlimmste, bei Mart ist das leider auch nicht anders

  3. hallo die setlist vom KROQ Almost Acoustic Xmas konzert ist ein kleiner fehler der 2.song ist nicht world in my eyes!!Sondern walking in my shoes! see you björn

  4. @Alex Dem zeiten Satz stimme ich voll und ganz zu! Mit Pussy komm ich auch noch klar; der Künstler ist halt gern mal etwas zickig! Aber arrogant ist er nicht so richtig wirklich eigentlich nicht ganz:-)

  5. Dave ist halt ne arrogante Pussy. Aber halt „the voice“.

  6. @Wächter Ich weiß jetzt nicht, was wir mit Dave jetzt so viel Schlimmes mitgemacht haben! Er ist live ein begnadeter Entertainer, während sein Gesang auf Platte grandios ist! Über seine Live-Stimme kann man streiten, sicher. Ich für meinen Teil höre ihn auch live verdammt gerne! Gut, den ersten Teil von Precious und JTR hat er versemmelt, der Rest war aber mehr als nur gut!

  7. Niemand kann alle kennen, es sei er ist ein armer Tor.

    Noch eins: Mart sollte alle Lieder singen und der andere Sänger sollte aufhören.
    Wir haben schon zu viel mitgemacht!!

    NALA REDLIW

  8. das hört sich ja alles lecker an….aber wie kann ich den radiomitschnitt bekommen???

    wer hilft mir???

    Danke im vorraus!!!

  9. Bei shake the disease ging bei der übertragung auch was falsch. da hat sich mart arg böse versungen und bei nem mitschnitt aus´m netz ist der patzer net drinne. ist ja strange. aber great setlist, precious wie gesagt absoluter hammer. well, ach ja, I want it all, find ich rein musikalisch auch net unbedingt den hammer. aber das was dave zu melden hat ist fein.

    tschü´

Kommentare sind geschlossen.