Home / Depeche Mode News / Delta Machine verkaufte sich 1,1 Millionen Mal
Jahrescharts

Delta Machine verkaufte sich 1,1 Millionen Mal

Depeche Mode - Delta MachineDas im März erschienene Album Delta Machine hat sich in diesem Jahr rund 1,1 Millionen Mal verkauft – weltweit. Damit stehen Depeche Mode in den Jahrescharts auf Platz 31.

Zum Vergleich: Lady Gaga verkaufte trotz einer millionenschweren Marketingkampagne nur 1,3 Millionen Einheiten von ArtPop (Platz 25). Auch Miley Cyrus nutzte ihr nackter Ritt auf der Stahlkugel wenig: Den über 270 Millionen Abrufen des Videos von Wrecking Ball bei Vevo.com stehen 1,2 Millionen Verkäufe ihres Albums Bangerz gegenüber, macht Platz 29. Das neueste Selbstbefummelvideo der 21-Jährigen wird da auch nicht mehr viel reißen können. Ganz ohne Zungen-Akrobatik konnte Konkurrentin Katy Perry von ihrem im Oktober des Jahres veröffentlichten Longplayers Prism 1,8 Millionen Exemplare absetzen (Platz 14).

Auf dem Thron sitzt allerdings Bruno Mars: Von Unorthodox Jukebox verkaufte der US-Amerikaner 4 Millionen Exemplare. Das reicht, um sich als weltweit erfolgreichster Künstler rühmen zu können – wenn man die Albumverkäufe betrachtet.

Zurück zu Depeche Mode: Auf ihre deutschen Fans konnten sich Dave, Martin und Fletch auch in diesem Jahr verlassen: Über 200.000 Mal ging Delta Machine über die Theke. Oder anders gerechnet: Jedes fünfte Album wurde in Deutschland verkauft. Das reicht hierzulande für eine Platin-Auszeichnung.

Delta Machine bei Amazon

Quelle: mediatraffic.de

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

92 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Der Fehler war ,

    … das DM nicht „Always“ als erste Single ausgekoppelt haben und stattdessen diesen Song auf die Bonus Edition geschoben haben. „Always“ wäre 5 Wochen auf der 1 gestanden, sich 20 Wochen unter den Top 10, 20 Wochen in den Top 20 und 50 Wochen in den Top 100 gehalten und das Album auf 1 Million Einheiten alleine Deutschland (weltweit 3,5 Millionen Einheiten) geschraubt !

  2. @Dressed in Red
    Deine Aussagen lassen sich nicht entkräften, da sie Deine Meinung widerspiegeln. XXX und ich haben lediglich eine andere. Ergo gleichen wir hier unseren jeweiligen Standpunkt miteinander ab und tauschen uns aus. Mit einer Angleichung unserer Meinungen hab ich nie gerechnet. ;-) Ist obendrein nicht wichtig.

    Im Zweifel – wenn Du selber ein Haus baust – dann musst Du im Zweifel auch einem professionellen Handwerker „Pfusch am Bau“ nachweisen können. Du musst dieses Handwerk dabei allerdings tatsächlich nicht selber beherrschen. Heerscharen von Gutachtern würden Dir dabei helfen, Deinen Standpunkt ggf. vor Gericht durchzusetzen.
    Und genauso wie es in den von uns genannten Bands klare Aufgabenteilungen gibt (Fletch wäre vermutlich auf ewig ne Niete im Songwriting), macht eben jeder das, was er am Besten kann. Von daher dachte ich einfach, wer in der Lage ist zu sagen, dies und das gefällt mir nicht an den Floyd oder an Kraftwerk, der müsste ja auch eine klare Vision davon haben, wie das heute klingen soll. Und das hätte ich gern mal gehört. Es ging dabei weniger darum, jetzt unsere einzelnen Vorlieben im Detail miteinander abzugleichen. Ich hätte halt nur mal gern Deine Version von Time oder Autobahn gehört. Dass ich aber genau darauf wohl werde verzichten müssen, war mir beim schreiben der Zeilen bereits klar. Nichts für ungut. ;-)

  3. @Violated Jesus

    Dieser Troll (vermutlich Sven Rush) der hier laufend unter verschiedensten Namen immer dieselben Kommentare einstellt nehme ich nicht ernst. ;-)

    Habe aktuell noch ein paar Zahlen.

    Diese Welttourneen haben 2013 das meiste Geld eingespielt:

    1. Bon Jovi – 188 Mio.
    2. Beyonce – 137 Mio.
    3. Pink – 124 Mio.
    4. Justin Bieber – 123 Mio.
    5. Bruce Springsteen – 106 Mio.
    6. Rihanna – 103 Mio.
    7. Cirque Du Soleil-Michael Jackson-The Immortal – 97 Mio.
    8. Taylor Swift – 95 Mio.
    9. Depeche Mode – 87 Mio.
    10. One Direction – 83 Mio.

    Also unsere Jungs auf dem neunten Platz.

    Quelle aktuelle Bildzeitung von heute Seite 1, gibt leider noch keinen offiziellen Link dazu…

  4. Kraftwerk haben ihre Karriere mit drei Krautrock-Alben begonnen.
    Dann lasst DM ihre Karriere doch z.B. mit drei Freejazz-Alben beenden!
    Sie haben mehr geleistet als die Allermeisten, also lasst sie doch, verdammt!

  5. @Exitmusic
    Na ja, das sind Trolls die hier beschwören Delta Machine sei ein Flop. Kann man nicht ernstnehmen. Natürlich ist es richtig, dass die Verkaufszahlen zurückgehen. Aber hier werden ja auch munter Äpfel und Birnen miteinander verglichen. Also der Abverkauf der Delta Machine Alben in Deutschland wird hier mal eben in Relation gesetzt zum weltweiten Verkauf der Alben PTA und SOTU die ja bereits etliche Jährchen auf dem Buckel haben. Das ist nichts anderes als sinnlos und von vorn herein nur auf Krawall ausgelegt. Einfach ignorieren.

  6. Es ist definitiv noch zu früh, das Delta Machine Album anhand der bisherigen Verkaufszahlen zu bewerten, allerdings dürfte auch klar sein das dieses Jahr oder die nächsten 2-3 Jahre keine so großen Absatzzahlen mehr erreicht werden. Den diejenigen die noch tatsächlich Musik-CDs kaufen die haben das Album eh schon, der Rest begnügt sich mit Audio-Streams oder nur mit Mp3 Dateien.

    Als Flop sehe ich aber das ganze auch nicht zumal andere bekannte Sänger/Sängerinnen/Bands kaum höhere Verkaufszahlen haben, siehe zb.

    Rihanna – Unapologetic 1,9 Millionen
    Katy Perry – Prism 1,8 Millionen
    Lana Del Rey – Born To Die 1,4 Millionen
    Beyoncé – Beyoncé 1,4 Millionen
    Lady GaGa – Artpop 1,3 Millionen
    usw.

    http://www.mediatraffic.de/year-end-albums.htm

    Wen man dann bedenkt wie oft die oben als Beispiel genannten Künstler (Rihanna,Lady Gaga, Katy Perry und Co.) in den Medien vertreten sind im Verhältnis zu Depeche Mode, deren Lieder laufend im Radio rauf und runter geduddelt werden, Videoclips im Fernsehen ausstrahlt werden usw. dann ist die zahl von bisher verkauften 1.1 Millionen Delta Machine Alben gar nicht mal so schlecht oder?!

    ;-)

  7. Du hast für 2014 die hoch erfolgreiche Tour-DVD/BluRay vergessen, und für 2015 das nächste Solo-Album von Dave.
    Und dass Du überhaupt noch was auf den Umsatz von Tonträgern gibst in Richtung 2020, riecht doch arg nach „hängengeblieben in den ’80ern“. ;)

  8. @73

    Hey, Du vergleichst grade die Verkaufszahlen von Deutschland und USA!! Jetzt hätte ich gerne eine Grafik zum Verhältnis der Einwohnerzahl sowie zum Bekanntheitsgrad beider Künstler im jeweils anderen Land! ;-)) Das wäre spannend!

    PS. Wir reden hier alle mal weiter, wenn gar keine Alben mehr verkauft werden, weil die Jungs keine Lust mehr haben und in den wohl verdienten Ruhestand gehen möchten.
    Ich will es wirklich nicht hoffen, aber verdient hätten sie es nach über 30 Jahren.

  9. @70

    Wenn ich diese Auflistung der Verkaufszahlen der gesamten Alben hier sehe, dann sind doch alle Alben ein Flop. Vorallem aber das hoch geheiligte Songs of Faith and Devotion Album. Nur 250.000 verkaufte Alben. Und da war Alan ja noch dabei! Also, was regt Ihr Euch denn so auf?
    Nach diesen Verkaufszahlen war Depeche Mode nie eine bekannte Band auch nicht in den 80gern! Und trotzdem kennt sie eigentlich jeder!

    Wow, mein Lieblingsalbum hat tatsächlich mehr Verkäufe als SoFaD. Cool, freut mich! ;-)))

    Also, allen ein frohes neues Jahr und hört gefälligst auf, über Geschmack zu streiten! Funktioniert nicht.

  10. Violated Jesus und XXX
    Ich stimme Euch ja zu in dem, was Ihr sagt, was für die Bands spricht, nur entkräftet Ihr damit nicht, was ich sagte.

    Violated Jesus, dass man es besser machen solle, wenn man etwas kritisiere, ist doch eine abwegige Forderung. Wenn z.B. ein professioneller Handwerker Pfusch macht, muss man dann zeigen, dass man es besser kann?
    Aber bitteschön, zwei meiner eigenen Lieblingsproduktionen aus dem letzten Jahr:
    http://soundcloud.com/pyrococcus/amalia-all-the-funk-i-need
    http://soundcloud.com/pyrococcus/athenai-pyrococcus-life
    Da ich keine Band mit Sänger/in habe, sind die Songs zu Acappellas geschrieben, und zwar ungeachtet der Songs, zu denen die Vocals ursprünglich gehören. Müssen aber als Remix deklariert werden, auch wenn die Songs nichts mit den Original-Instrumentals zu tun haben. Also auch keine andere Vorgehensweise als bei Kraftwerk oder Pink Floyd, wo sich die Bandmitglieder die Bälle zuspielen.

Kommentare sind geschlossen.