Home / Depeche Mode News / Dave Gahan ist unglücklich mit Donald Trump
Interview im "Rolling Stone"

Dave Gahan ist unglücklich mit Donald Trump

In einem aktuellen Interview mit dem Musikmagazin „Rolling Stone“ äußert sich Depeche-Mode-Sänger Dave Gahan zum ersten Mal zur politischen Situation in den USA. Seine Meinung über US-Präsident Donald Trump fällt dabei deutlich aus.

„Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass in den nächsten vier Jahren unter diesem Präsidenten nichts Sinnvolles geschehen wird“, zitiert das Blatt Gahan. Der 54-Jährige ist froh, dass es Gerichte gibt, die einige von Trumps Dekreten und Gesetzen aufheben können.

Der Frontmann sorgt sich außerdem um den kosmopolitischen Charakter seiner Wahlheimat New York. Trump sei ein Präsident, der Menschen aus anderen Ländern pauschal verurteilt, so Gahan.

Die ganze Geschichte könnt ihr in der Märzausgabe des „Rolling Stone“ nachlesen, die ab dem 23. Februar im Handel erhältlich ist. Wir verlosen hier zehn Exemplare.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

DQo8ZGl2IGNsYXNzPSJzcC1hZC0tY29udGVudGFkX19mb290ZXIiPg0KCTxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIg0KCSAgICAgCXN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1sYXlvdXQ9ImluLWFydGljbGUiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1mb3JtYXQ9ImZsdWlkIg0KCSAgICAgCWRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItODU2MTgxNDYxMjcwOTgxNCINCgkgICAgIAlkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjM5Njc5MTI5MDAiPjwvaW5zPg0KCQk8c2NyaXB0Pg0KCSAgICAgCShhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQoJCTwvc2NyaXB0Pg0KPC9kaXY+DQo=

89 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Ist dies hier eine Fanseite bzw. gehts hier um die Musik von DM oder ist dies eine Wahlveranstaltung für Parteien und Politiker?!

    • … gemeint sind hier diese schwachsinnigen Kommentare bei fast jedem Artikel!

    • die Frage wird dir keiner beantworten. Es geht um Zahlen.

  2. Nobelpreis

    Ab wieviel Bomben bekommt man eigentlich den Friedensnobelpreis?

    • ....

      …. ab ca.3 pro Stunde…. 2016 waren es 26171 Bomben…

  3. Obama war natürlich besser

    Obama hat den IS gezüchtet und mit Waffen versorgt, um Assad loszuwerden! Obama haben wir diesen Asylwahnsinn mit durch die Decke gehender Migrantenkriminalität und islamistischer Terrorgefahr zu verdanken. Da hat der gute Dave wohl nichts dazu zu sagen? DAVON BEKOMMT DAVE NATÜRLICH NICHTS MIT!

    Eventuell, wenn er bald durch Europa touren wird und Konzerte wegen islamistischer Terrorgefahr abgesagt werden müssen.

    • Hallo aufwachen!!

      Das Obama nich so gut war, macht Trump aber nicht besser! Das gleiche gilt für Merkel vs Afd! Wer liebt schon die Merkel? Wähl ich deshalb Afd?

    • der kann davon gar nichts mirbekommen haben, weil es quatsch und blödsinn ist.

  4. @ all die linken "Gutmenschen" hier

    Wer am lautesten Schreit, am meisten diskriminiert und Lügen versucht als Wahrheit zu verkaufen…Hat nicht automatisch recht, wird nicht recht bekommen und wird früher oder später zum Teufel gejagt. Ich wünsche euch schon einmal eine gute Reise (im übertragenen Sinne).

    • Jajaja

      Die konservative Rechte a lá Trump, Afd, Le Pen wird’s schon richten. Hahaha
      Ich will nicht bestreiten, dass die Welt zurzeit in einer tiefen Krise steckt (Globaler Raubtierkapitalismus, religiöser Terrorismus, Kriege, Flüchtlinge etc.. ), aber ich hab noch nix gescheites an Lösungen dazu aus m rechten Lager gehört. Mauern, Zäune, MG’s, Protektionistische Wirtschaftspolitik, Angst u Hetze .. das sind „alte“ Methoden, die uns, aus dem 20. Jahrhundert, doch gut bekannt sein sollten. Wir wissen.. dass ging nie gut aus!
      Ein Hoch auf Dave. Heut Abend trink ich einen auf dich :-)

    • „Wer am lautesten Schreit, am meisten diskriminiert und Lügen versucht als Wahrheit zu verkaufen…“

      Sie reden also doch von Trump, AfD & co. Ach und danke für „Gutmensch“, ist mir eine Ehre so genannt zu werden, denn das Gegenteil möchte ich nicht sein.

  5. aber das jetzt ständig alle nur noch über politik reden zeigt das die zeitder politikverdrossenheit vielleicht vorbei ist und am ende doch das gute gewinnt, weil ja die dummen eigentlich in der minderheit sind und nur dann nach vorne kommen wenn zuviele nichtwähler am start sind.
    wenn das am ende bei trump rauskommt hat er doch noch was gutes vollbracht, weil er dann dafür gesorgt haben wird das alle aufgewacht sind.

    • Wer sagt dir denn, dass ihr die Guten seid?

      • Pauschalisieren

        Ich glaube nicht, dass ulliiee hoeniss denkt, er wäre einer der Guten … Denn es gibt nicht so etwas wie die Guten und Schlechten, da die Welt nun einmal viel komplexer und differenzierter ist als bloßes schwarz und weiß. Nur bin ich mir ziemlich sicher, auch wenn es anmaßend klingen mag, dass jemand wie Sie, der in solchen Extremen und Kategorien denkt, der ein solches Wir-gegen-Die-Gefühl vertritt, nicht zu den Guten gehören kann. Das erschreckendste dieser Zeit ist ohnehin nicht Trump, Terrorismus oder eine vermeintliche „Flüchtlichsflut“, das schlimmste ist die durch sie geförderte zunehmende Spaltung und Radikalisierung, bei der eine Seite nicht mehr mit der anderen reden will und alles was ihren Wunschvorstellungen widerspricht, als Lüge bezichtigt, bei den angeblichen Guten, wie auch Verrätern/Ignoranten/“Bösen“, wen man auch immer welcher Seite zurechnen möchte.

  6. Wer mit Trump glücklich ist, hat sie ohnehin nicht alle...

    mehr muss man dazu eigentlich nicht schreiben. Jeder Vergleich dieses Despoten mit irgendeinem Politiker (und sei er noch so korrupt) verbietet sich ohnehin.

    Die braune Scheisse sieht das natürlich anders, aber …who cares.

  7. Nicht schlecht…….Nicht nur auf musikalischem Gebiet sind hier einige absolute Experten, nein auch in der Politik kennen sie sich bestens aus!!! Nicht übel, ihr seid definitiv eine gesellschaftliche Bereicherung

    • man nennt das omnipotent.
      wer lacht denn da, Joey warst du das?

    • Es gab Zeiten, da kam man ohne Internet aus und folglich auch ohne Kommentierung. Wie man sehen kann, wird hier seit einiger Zeit politisch diskutiert, was ich sehr brisant finde. Die Zeit kann man auch besser nutzen.

      • Nein, GTBR, ich werde mich nicht politisch äußern, das geht mir zu weit. Ich möchte mich hier auf die Musik von Depeche Mode konzentrieren und gut ist es.

  8. Unglücklich

    So hat halt jeder sein Päckchen zu tragen.
    Er ist unglücklich mit Trump. Ich bin unglücklich darüber das es von WTR nach wie vor keine CD gibt.

    • Ich auch. Diese ganze Politikgedudel hier ist meines Erachtens fehl am Platze und nervt mittlerweile. Solche Dinge kann man in einem Politforum diskutieren, hier geht es im Kern um Musik.

      • Zustimmung

        Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich kann diesen ganzen Politikmist nicht mehr hören und lesen. Als ob sich diesbezüglich jemand von dem anderen überzeugen lassen würde. Da ist Streit ja schon von Beginn an vorprogrammiert.

      • Dadurch das Dave sich dazu geäussert hat ist das hier alles andere als Fehl am Platze. Im Gegenteil! Genau wegen solcher Einstellungen schaffen es so Schwachmaten immer wieder in Machtpositionen zu gelangen und die Völker mit Ihrem Ego zu tyrannisieren. Es geht hier nicht um rechts oder links, darüber lässt sich im Rahmen gemeinsamer Werte sicher streiten. Was hier passiert stellt die grundsätzlichen gemeinsamen Werte in Frage. Spätestens dann gibt es keine Insel mehr auf der man nicht mehr politisch sein darf.

      • @ Judas

        Ihr habt echt alle einen Knall.
        Trump ist ein gewählter Präsident und die Welt wird wegen ihm sicher nicht untergehen und vor allem höre auf Menschen die nicht Deiner Meinung sind als Schwachmaten zu bezeichnen.

    • @Judas

      Politisch nicht mehr „auf einer Insel zu leben“ ist etwas anderes als seine Meinung an richtiger Stelle kund zu tun.

      Und nur weil Dave seine Meinung zu diesem Thema sagt, muss man ihm noch längst nicht an den Lippen hängen, ganz egal wie man selber denkt.

      Aber so hat nunmal jeder seine Meinung und das ist auch gut so. Darüber zu streiten würde kein Ergebnis hervorbringen, warum auch? :-)

      • Ihr habt keine Ahnung

        wer keine Ahnung hat, sollte doch bitte seine Fresse halten

        Trump, AFD und co. haben keine Lösungen sondern hetzen nur

        und damit ist keinem geholfen.
        Und das erste mal seit 1945 wird hierzulande eine ganze Religionsgemeinschaft diffamiert

        währet den Anfängen

        Die Islamfeindlichkeit dieser Tage erinnert mich an das deutsche Kaiserreich um 1910 da gab es auch pseudointellektuelle hetze usw.

        wo das endete kann man in den Geschichtsbüchern nachlesen.

  9. Alternative...

    Wäre Clinton die bessere Alternative gewesen als Trump???…ich würde sagen „NEIN“ und dass Obama jetzt von den Medien so gefeiert wird, finde ich nicht in Ordnung, der Mann hat gerade bei seiner Ausenpolitik, in den letzten 8 Jahren, nur Leid und Kummer verbreitet, darüber spricht heute kein Mensch mehr. Ich würde es persönlich besser finden, wenn Depeche Mode in Zukunft nicht zu politisch werden, mal abwarten was uns „Spirit“ zu sagen hat, es wird auf jedenfall interessant sein. ;-)

    • korrekt

      Trump ist doch eigentlich nichts weiter als das andere Extrem von Merkel. Beide werden die Welt nicht gerade zum Guten verändern, aber zumindest wird Trump für klare Regeln und Sicherheit sorgen…beides Dinge die es bei uns in D leider nicht mehr gibt.

      • Das Trump für klare Regeln und Sicherheit sorgen wird, hat er heute mal wieder eindrucksvoll bei seiner desaströsen Pressekonferenz bewiesen. Das R.Artur von Politik noch weniger Ahnung hat als von DM, scheint nach seinen letzten Statements mehr als eine Vermutung zu sein.

      • Verkorkste Wahrnehmung

        @R.Artur Der Vergleich zwischen Trump und Merkel bzw. irgendeinem halbwegs vernünftigen Politiker hinkt schon deshalb, weil Trump alle Werte, die den Westen seit Jahrzehnten auszeichnen, torpediert. Seine Administration steckt voller Radikaler, er manipuliert und lügt am Stück, diskriminiert alle, die er für anders hält, bedroht sogar seine bisherigen Alliierten, hat mit der Kündigung von TPP den Pazifik wirtschaftlich und politisch an China verschenkt, mit der Aufhebung der Zweistaatenlösung den Friedensprozess im Nahen Osten umgestoßen (Folge wird mehr Gewalt sein), stellt die NATO in Frage, verschärft mit seinem Einreisedekret den politischen Graben zwischen der christlichen und der islamischen Welt, zieht sich aus jeder Verantwortung für Flüchtlinge zurück, obwohl sein Vorgänger George W. mit zwei Kriegen in Afghanistan und Irak maßgeblich mitverantwortlich für diese Entwicklung ist usw. Das alles in nur vier Wochen. Das ist kein gewöhnlicher „gewählter“ Präsident. Und überhaupt: Seit wann darf man gewählte Politiker nicht mehr kritisieren? Offenbar nur dann nicht, wenn man, wie Du, diesen ganzen Blödsinn gut findet.

        Wer vor diesem Hintergrund Trump z.B. mit Merkel gleichsetzt, die in allen Punkten das genaue Gegenteil vertritt, will entweder bewusst provozieren oder ist von einer politischen Blauäugigkeit, die nicht zu erklären ist. Du meldest Dich hier ständig politisch und stramm rechts zu Wort und hast statt Argumenten immer nur Beleidigungen gegen andere auf Lager. Und dann schreibst ausgerechnet Du, dass Dich die „Politik“ in diesem Forum nervt? Wenn das wirklich so ist, dann hör doch vielleicht selber auf, Deinen AfD-Schmonz hier zu verbreiten.

      • Ich fühle mich in Deutschland sehr sicher. Wovor genau hast du denn Angst

      • "Regeln und Sicherheit"

        Wir hatten in Deutschland schon mal einen der für „Regeln“ und „Sicherheit“ sorgen wollte. Und ich denke, der hat uns ein für alle Mal gereicht ;-)

    • Selbst ein Holzklotz wäre die bessere Alternative gewesen. Und Obama wird auch nur so gefeiert im nachhinein, weil wir gerade eine Unfähigkeit im Amt erleben die man eigentlich nur aus Bananenrepubliken kennt. Nach George W. dachte ich eigentlich tiefer geht’s nicht mehr. Doch es geht, und zwar so tief das es dafür schon keinen Ausdruck mehr gibt. Dagegen ist George W. einer der ganz großen Präsidenten gewesen. Ein Mensch mit so einer ausgeprägten narzisstischen Persönlichkeitsstörung in einem solchen Amt ist ein Alptraum. Das Dave sich so äussert kann ich nur begrüßen!

      • ein holzklotz—-
        absolut richtig,
        ne alditüte ist weltmännischer und intelektueller als der typ

      • Ich verstehe Dave Gahan schon,

        wollen mal sehen was in Europa als nächstes passiert….
        Frankreich,Holland …Deutschland, diese Wahlen können alles auf den Kopf stellen!
        Ich hoffe nur nicht das die scheiss RECHTEN hier Fuss fassen !
        Gerade wir in Deutschland sollten zurück blicken und Dankbar sein das es uns Heute so gut geht !

    • das ist nicht ganz richtig, er hat zwar viele bomben abgeworfen, (angeblich mehr als sein vorgänger), aber er hat sich gegen die siedlungspolitik israels gestellt, sich für einen palästinenserstaat eingesetzt, nichts von america first gelabert – was nichts anderes ist als wenn eine deutscher deutschland,deutschland über alles singt-, er hat sich in pressekonferenzen nicht wie ein idiot verhalten, hat keine behinderten nachgeäfft, hat nicht damit geprahlt das man als milliardär frauen jederzeit in den schritt fassen kann wenn man will, er hat sich nicht von einem neonazi namens bannon beraten lassen, er nicht wier ein honk 935 mal am tag selbstherrlichen scheißdreck getwittert, er hat keine lügen verbreitet indem er gesagt hat das die kriminalität im land immer schlimmer wird – obwohl die mordrate so niedrig wie seit 47 ist-, er hat politischen gegnern respekt gezollt und jounalisten ihre fragen beantwortet, und zwar einer höflichen angemessen manier-nicht wie ein selbstsüchtiges, besserwisserisches arschloch, er hat nicht gesagt das der klimawandel chinesiche propaganda und fake news ist, er hat keine klimawandelleugner zum umweltminister gemacht, er hat denen die im umweltministerium arbeiten nicht verboten ihrer studien zu veröffentlichen, er hat respektiert das ureinwohner keine ölpipeline durch ihr land haben wollen und diese verboten und nicht wie trump erlaubt, u.s.w.
      und die tatsasche das so dumpfnüsse wie petry, lepen und wilders ihn gut finden sagt mir (abgesehen von allem anderen) alles was ich wissen muß.
      das heißt nicht das er nicht auch mal eine gute idee haben kann und das automatisch alles schlecht ist was von ihm kommt nur weil es von ihm kommt, aber als präsident ist so`ne wurst in jedem fall nicht geeignet.

    • Klar Obama hat soviel leid und kummer gebracht, er muste erstmal das ganze Drama was ein Bush gemacht hat beseitigen.
      Er ist aus Div. Länder erstmal rausgegangen was sein vorgänger in schutt und asche gelegt hat desweiteren hat die USA seit Obama die niedrigste zahl an Arbeitslosen dazu kommt noch das jeder jetzt eine Krankenversicherung hat und nicht für jeder kleinen Pille gleich mal 300 Dollar zahlen muss da sollte der Deutsch die Sch… halten hier bekommen sie doch alles ob sie krank sind oder Arbeitslos.
      Das einzige was ich ablehne ist CETA.
      Wenn es nach einer gewissen Partei geht sollen auch klein verdiener 25% von ihr gehalt an Steuern zahen.
      Dann gehts weiter an die stoltzen Familien da könnt ihr schön die Kita selber zahlen und ein dicken Kredit aufnehmen um eine Wohung zukaufen da es unter den kein Sozialbau mehr gibt.
      Nee da kommt mir das Ko……den diese Blaue partei vertritt doch die großkonzerne.

    • Danke

      Das sehe ich genauso. Die Menschen sind von der Propaganda der Medien geblendet und wissen offenbar auch nicht,dass Clinton eine Kriegsverbrecherin ist. (Lybienkrieg u.a.)

  10. Wer mag ihm da schon widersprechen?

    Heidenei, bekam ich einen Schrecken!!!!

    Als ich bis zum Wort „UNGLÜCKLICH“ gelesen habe, dachte ich, er leidet plötzlich an Depressionen oder in der Familie wackelt es, aber, als ich weiterlas, stand da, wegen Trump! Puhhhhh – nochmal Glück gehabt!
    Aber trotzdem Scheiße, was in der USA abgeht – recht hadder, de guuuuude Dave!
    Hoffentlich macht das hier und dort nicht wieder Abstriche bei der kommenden Tour!
    Ich kenne auch Leute, die mal fürn Tripp auf Konzerte in den USA gereist sind und ich glaube, dass das nicht nur deutsche sind, die solche Reisen auf sich nehmen und, wenn die dann in die USA nicht reingelassen werden? Trotz Karte – hmmmmm – ätzende Vorstellung: Flug = platt, Hotel = platt, Ticket ohne Abriss für die Zukunft, Heimkehr = platt! Also, alles Tonne dann!
    Mannomann, was das da noch geben wird – man darf gespannt sein!

    Viele Grüße!

    • Überschrift

      Wie lange brauchst du denn um eine Überschrift bis zum Ende zu lesen?

Kommentare sind geschlossen.