Home / Depeche Mode News / Dave Gahan: „Depeche Mode sind wie eine dysfunktionale Familie“
Interview mit Wall Street Journal

Dave Gahan: „Depeche Mode sind wie eine dysfunktionale Familie“

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von video-api.wsj.com zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHdlYmtpdGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0ndHJ1ZScgbW96YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSd0cnVlJyBmcmFtZWJvcmRlcj0nMCcgc2Nyb2xsaW5nPSdubycgIHNyYz0naHR0cDovL3ZpZGVvLWFwaS53c2ouY29tL2FwaS12aWRlby9wbGF5ZXIvaWZyYW1lLmh0bWw/Z3VpZD1EMTFGRjVGOC00MzJGLTQzQkQtQUZFMy0zRjMwNDRGOTQ2MTknPjwvaWZyYW1lPg==

Album vorbestellen In einem neuen Videointerview mit dem Wall Street Journal erzählt Dave Gahan über das neue Album „Angels & Ghosts“, das er zusammen mit den Soulsavers aufgenommen hat und das am 23. Oktober erscheint. Der Sänger äußert sich auch ausgiebig zu Depeche Mode.

Die Aufnahmen des zweiten gemeinsamen Albums seien für ihn ein natürlicher Prozess gewesen, erzählt Gahan. Er und Rich Machin hätten nach „The Light The Dead See“ weiter an Songs gearbeitet hätten. Dazwischen habe er mit Depeche Mode das Album „Delta Machine“ aufgenommen und sei lange auf Welttour gewesen.

Der Titel „Angels & Ghosts“ des Albums hat für Gahan eine persönliche Bedeutung. Die Engel repräsentierten alle Dinge in der Gegenwart, während die Geister für die Vergangenheiten stünden, die auch heute noch als Erinnerung mit sich herumtrage.

Ausführlich kommt Dave auf Depeche Mode zu sprechen. Einen Grund für den langjährigen Erfolg der Band sieht Gahan auch in den Live-Shows. Die Fans würden nicht enttäuscht und statt dessen mit einer schönen Erinnerung nach Hause gehen. Alle Bandmitglieder würden auf der Bühne das Beste geben.

Die Band habe es außerdem geschafft, alle privaten Krisen hinter sich zu lassen. Heute seien Depeche Mode eine Art dysfunktionale Familie, die manchmal zusammen komme und sich um dem Esstisch versammle, um dann großartige Momente zu erleben oder sich halt auch manchmal das Essen um die Ohren zu schmeißen.

Auf die Frage, warum Depeche Mode nur alle vier Jahre ein Album veröffentlichen, antwortet Dave, dass es nun einmal viel Zeit in Anspruch nehme, Songs zu schreiben, ein Team für die Aufnahmen zusammen zu stellen, das Album aufzunehmen und anschließend auf Tour zu gehen. Der ganze Prozess dauere fast drei Jahren. Danach bräuchten alle Bandmitglieder eine Pause.

Von seinen Soloaktiviäten kehre Gahan immer mit viel Enthusiasmus zur Band zurück und bringe neue Ideen mit, wie sie etwas im Arbeitsablauf von Depeche Mode verändern könnten.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

20 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. „dysfunktionale Familie“ , heißt das nicht das es eine nichtfunktionierende Familie ist ?

  2. Ich liebe diesen Mann ;)
    und natürlich DM insgesamt !
    Es ist genau richtig, wie DM es macht… nach langer Tour geht jeder seine Wege, erholt sich, macht andere/ eigene Projekte und dann mit neuen Ideen ran an die Arbeit :)

    • sag mal , alex-c, konntest du dir mittlerweile irgendwie schon ein Ticket für Berlin besorgen?

    • Hallo,
      habe erst heute deine Nachricht gesehen…
      nee leider nicht, keine Chance gehabt :(

    • also wenn du noch willst und kannst, dann nehm dir mal frei und komm nach Berlin oder Nürnberg. Ich weiß dass das hier keine Kartenbörse ist (ich kann die hier meine Telefonnummer nicht bekanntgeben) , weiß aber sonst nicht, wie ich dir meine Begleitkarte anbieten soll (Innenraum)

    • @babsi

      Schicke an Sven deine Bitte, meine e-Mail dir bekannt zu geben… dann können wir uns mal eine Mail gegenseitig senden ;)
      Gruß

    • gut, grad gemacht.
      Meine Mail-Adresse kannst Du ja bei ihm auch noch z.B. per SMS erfragen, also meine Zustimmung dir die zu nennen, ist klar da.

  3. Diese Seite will und kann nicht der Raum für allgemeine gesellschaftspolitische Diskussionen sein. Deshalb haben wir Deinen Kommentar sowie die nachfolgenden Kommentare gelöscht. Vielen Dank für Dein/Euer Verständnis.

    • Ihr (Moderatoren) habt vollkommen Recht. Solche Diskussionen gehören nicht hier her.
      Mich stört diese realitätsfremde Einseitigkeit in Parolen, wie z.B. im Kommentar Nr. 8. Deswegen meine spontane Gegenreaktion darauf. Meinen Komm. 8.1 und den jetzigen könnt ihr gerne löschen :-)

  4. Red Sox

    Schicke rote Socken tragen die 2…abgesprochen? Min. 19:25
    Tolles Interview-Danke

  5. Cooles Interview, Dave ist gut drauf…
    Mal ganz nebenbei bemerkt: Nach einem Urlaub in Wales und einer Menge Interviews von anderen Bands wie Muse, die ich mir als Lückenfüller angesehen habe, ist es doch ganz angenehm, mal wieder Daves Englisch zu hören, bei dem man noch jedes Wort verstehen kann;P

    • Genau das habe ich auch gedacht !
      Es ist wirklich sehr gut zu verstehen auch wenn man nicht täglich selbst in englischer Sprache unterwegs ist.

    • @Bowie76 Ich habe eigentlich schon täglich oder fast täglich damit zu tun. Ich weiß, das klingt total strange, aber wenn ich mir englische Interviews angucke, achte ich ziemlich viel auf den Akzent, weil ich mich für so etwas nun mal neben der Musik interessiere… Sollte wahrscheinlich Sprachwissenschaften studieren;) Daves Englisch ist zum Beispiel, im Gegensatz zu dem von Fletch, stark amerikanisch angehaucht und klingt kaum noch britisch (woher das wohl kommt…)
      Muse wiederum kommen aus einem kleinen Städtchen an der Westküste Englands und klingen extrem britisch, da fällt es einem nicht native speaker schon schwer, alles zu verstehen…
      Eigentlich ja völlig irrelevant und nicht wirlich erwähnenswert, aber mich interessiert’s halt.

  6. Super dass Dave so gut drauf ist!

    Ist auch irgendwie was neues dass bei Interviews so viel erzählt wird – wenigstens bei DM scheint es immer sehr kurz angebunden zuzugehen (auch wenn Dave früher schonmal gern losgeplaudert hat wenn ich mich recht entsinne.)

    Freut einen echt dass Dave nach seinen ganzen Problemen in den 90er Jahren heute so eine positive Lebenseinstellung hat.

    <3

  7. Info an Sven ...

    Gutes Interview!
    Ich habe nur einen kleinen Fehler entdeckt, in der Beschreibung.
    Zitat „… das er mit zusammen mit den Soulsavers aufgenommen …“
    Da ist doch wohl ein „mit“ zuviel, oder ?! ;)

    Viel Erfolg weiterhin !!!

  8. Wow, tolles Interview und schön, dave wieder zu sehen und zu hören :)
    er sieht glücklich und gesund aus! :)
    freue mich auf die kleine Tour und anschließend erstmal auf die Produktion der neuem depeche-platte! ;)

  9. Ein tolles Interview….. Dave ist entspannt und macht einen total positiven und glücklichen Eindruck.
    Freue mich jetzt erst einmal auf den 30.10.2015 und dann natürlich auf Neuigkeiten von Depeche Mode.

Kommentare sind geschlossen.