Home > News > Dave Gahan: Anti-Putin-Protest von Pussy Riot war freie Meinungsäußerung
- Anzeige -
Interview

Dave Gahan: Anti-Putin-Protest von Pussy Riot war freie Meinungsäußerung

Dave GahanAm Rande eines Interviews mit der Frankfurter Rundschau hat Dave Gahan die Protestaktion der russischen Punkband Pussy Riot in einer Moskauer Kirche gegen den russischen Staatschef Wladimir Putin verteidigt. „Meinungsfreiheit sollte so selbstverständlich sein wie die Luft, die wir atmen“, so Gahan. „Und was Pussy Riot taten, als sie in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau gegen Präsident Putin protestierten, war einfach freie Meinungsäußerung. Möglicherweise war der Ort, den sie wählten, um ihre Meinung zu äußern, etwas kontrovers.“

Die Nachrichtenagentur dpa hatte am Samstag auf Grundlage des Interviews gemeldet, Dave Gahan habe die Freilassung der verurteilten Pussy Riots-Mitglieder gefordert. Das ist nicht richtig. Zwar ist die notwendige Konsequenz seiner Ansicht, dass die Frauen frei gelassen werden müssten. Ausdrücklich gefordert hat dies Gahan aber nicht.

In dem Gespräch, das bereits Ende Oktober in Paris aufgezeichnet wurde, äußert sich Gahan ausführlich zu den Gründen, warum die Band immer wieder in politisch brisanten Staaten aufritt: „Unser Weg ist heute der gleiche wie damals. Wir wollen auch in solche Länder fahren, um die Menschen dort zusammenzubringen.“ Während der 80er-Jahre waren Depeche Mode in einigen Ostblockstaaten aufgetreten, die von anderen Künstlern gemieden wurden. Bis heute legendär ist das Konzert der Band am 7. März 1988 in der Ost-Berliner Werner-Seelenbinder-Halle.

Am 29. Juli 2013 wird die Band im Rahmen ihrer Welttour in Minsk auftreten, der Hauptstadt der letzten europäischen Diktatur unter unter Präsident Aljaksandr Lukaschenka. Vor Depeche Mode hat dort noch keine westliche Band gespielt.

„Wir wollen auch in solche Länder fahren, um die Menschen dort zusammenzubringen. Wenn wir in Minsk spielen, werden im Stadion Leute aus allen politischen Lagern sein. Aber in unserem Konzert sind sie vereint“, erklärt Gahan. Auf der Bühne wolle er allerdings keine Aussage zur Situation in dem Land machen, um keinen Spalt durchs Publikum treiben. „Ich will auf der Bühne keine Politik predigen, das ist Bonos Job.“

Das vollständige und sehr lesenswerte Interview könnt ihr auf der Webseite der Frankfurter Rundschau nachlesen.

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

90 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Bono der Gutmensch,ich lach mich tot!!! In diesem Zusammenhang ist Gutmensch nun wirklich als Beleidigung zu sehen.
    Von Bono ist ja bekannt,dass er an Hedgefonds beteiligt ist,seine Firmen aus dem gebeutelten Irland abgezogen hat um Steuern zu sparen und vor allem ganz wichtig: wenn er was Gutes tut,muss sichergestellt sein,dass es auch die ganze Welt mitbekommt.
    Und wenn hier noch einer über die DM-Kartenpreise meckert, dann guckt doch mal, was die Karten beim Gutmenschen-Bono (sprich U2) kosten.

  2. "Gutmensch" ?

    „Es gibt nichts gutes, außer man tut es“ schrieb schon Erich Kästner!
    Ich finde den Begriff „Gutmensch“ sehr überflüssig! Warum gibt es neuerdings „ein verdrehtes Wort in Verbindung mit einer Beleidung“, wenn man GUTE Dinge tut? Ich schließe mich meinem Vorredner an – Bono könnte auch seine Kohle hin und her schieben! Ich bin der Meinung, dass wenn man A) in der Öffentlichkeit steht und B) so reich ist, dann sollte man sich AUF JEDEN FALL für arme Menschen einsetzen und auch mal gegen die ungerechte Politik anstänkern. Und dann sollten die Leute endlich aufhören, BONO und Co. immer nur Selbstverliebtheit zu unterstellen. Ich kann nicht alles unterschreiben, was er tut, aber er TUT jedenfalls mehr als die meisten VIP-Sternchen, oder ?

  3. Heimi,
    ach, Du fragst andere Menschen nach Deiner Meinung!? Bild‘ Dir doch mal Deine eigene!

    Natürlich: wo viel Licht, da viel Schatten. Aber was bildest Du dir denn ein, ihn „Gutmensch“ zu nennen?

    Dieses Herumgejammere über andere, die ihren Arsch bewegen, nervt! Er könnte sich zu Hause hinsetzen, seine Kohle hin- und herzählen oder sich ’nen Fetten machen. Warst Du schon mal mehrere Wochen als Aufbauhelfer in Afrika? Nein!? Und tschüüüüüüüüüüüüüüüüsssssss!!!

    Für die Heimis dieser Welt

  4. @martin #70

    Ich brauche Bono nicht als schlechtes Gewissen,da ich mir meine Meinung selbst bilden kann!

    Ich bin nun mal hier geboren , da brauche ich mich nicht für zu entschuldigen und wie gesagt,frage die Menschen in Irland mal ,was die von Bono halten…!

    Schön,das du so gut über mein soziales Gewissen Bescheid weißt!Um mich sozial zu engagieren,brauche ich mein Gesicht nicht in jede Kamera zu halten,oder bei den Präsidenten dieser Welt aufzuschlagen!Aber das schweift jetzt zu sehr vom Thema ab!

  5. @ Pat
    Auch wieder wahr.Also am besten doch alle in einen Sack und druff:-)).

  6. @Heimi #32

    Zitat: „… sogenannter ‚Gutmensch‘ …“

    Gähn …

    Bono ist einfach mal Dein schlechtes Gewissen, weil Du selbst es Dir in Deinem friedlichen Deutschland schön kuschelig gemacht hast und nichts für andere tust. Dann schimpf halt wenigstens auf Bono. Vielleicht erleichterst Du ja damit Dein soziales Gewissen.

  7. Depeche Mode are set to release their 13th studio album in March 2013 on Columbia Records

  8. Habe gerade auf Facebook gelesen,dass das neue depeche mode Album schon im März 2013 erscheinen wird (Label: Columbia Records).

  9. SOFAD

    mal ausnahmsweise was gaaaanz anderes:
    habe mir gerade die SOFAD angehört, jetzt geht es mir wieder gut!

    grüße in die politische runde!!

  10. @ Markus
    Wenn ich lese, dass ein Oskar L. derzeit der richtige Mann am richtigen Ort in der Politik wäre,setzt sich mir so langsam die Hasskappe auf. Genau der Mann, der damals meinte, einen Kanzler Schröder wie einen Tanzbären dressieren zu können und als das dann nicht funktionierte, lässt der feine Herr Finanzminister mal einfach von heut auf morgen seine Partei im Stich. Und danach führt er dann jahrelang mit WSG und Linken seinen persönlichen Rachefeldzug gegen die SPD. Diese Ein-Mann-EGO-Nummer braucht nun wirklich keiner mehr. Und seine Sarah erst recht nicht, also politisch gesehn.;-)
    Aber das soll ja auch wirklich nicht zum Polittalk werden auf dieser Seite, von daher können wir uns gerne auf „Alle 4 Jahre DM in der Arena ihrer Wahl!!!“ einigen.

  11. @ 63
    Meineserachtens sollte ein Wahl,wo es nicht eine bestimmte Prozentzahl,sage jetzt mal 50, an Wählern gibt unter allen Wahlberechtigten sowiso als ungültig abgeschmettert werden.Wenn ich nun z.b die Piraten mal nehme und sehe jede Stimme die sie bekommen als Ohrfeige für die führenden Parteien,sollte es eigentlich als schallend aufgenommen werden von ihnen.Tut es aber anscheinend nicht.Was ich jetzt von Steibrück halte hatte ich ja jetzt auch erläutert,denn Schröder,Clement und Hartz z.b haben sich an uns mehr als vergangen und sind in meinen Augen Personen die jegliche Rechte in unserem Land verloren haben sollten.Und wenn der Steinbrück Hilfe von einem Herrn Schröder braucht ist ungefähr so,wenn ich es mal mit dem Sport vergleichen kann,als wenn Kevin Grosskreutz plötzlich Stadionsprecher auf Schalke würde.No GO.
    Mit einem Augenzwinkern hätte ich gerne mal verfogt,wenn die HSP mit Hape Kerkeling damals wirklich mitgemischt hätten und ich würde behaupten,die nicht mehr wissen wollen,wie oft sie belogen und betrogen werden und ich denke und hoffe mal es werden nicht wenige sein,hätten aus Protest die HSP gewählt.Und wenn ich jetzt Politiker wäre und würde sowas dann sehen,wäre ich doch normal zutiefst betroffen und in meinem Ehrgeiz gepackt als soche schallenden Ohrfeigen zu beziehen.Wie gesagt,wenn es denn passiert wäre in Anlehnung an die Piraten.
    Ich muss sagen wenn ich Lafontaine höre,mit dem wie er argumentiert und vor allem für wen,nämlich für uns kleinen Leute wäre er für mich zur Zeit der Richtige Mann am richtigen Ort.Aber wohl nicht umsetzbar.
    Gut,Baustellen haben wir auf der ganzen Welt,aber ich kann nicht wie Frau Merkel durch dieselbige hin und her switchen und zb bei der EM sagen ich werde nicht zur EM fahren aus den bekannten Gründen,aber falls zum Finale bin ich dann da,sehr inkonsequent für mich, und anscheinend die Baustellen vor der Haustür ganz und gar vergessen und Inkompetenz wie von der Leyen schalten und walten lassen. Alles so sachen wo es für mich eine Partei geben müsste mit dem Namen MKE.Mit keiner einverstanden.
    Da es wirklich kein Poiltbarometer hier ist,lasse ich es jetzt hiermit mal gut sein und hoffe das die Zeit bis zu Album jetzt sehr schnell näherrückt und wir unsere Politik im Stadion ausleben können die das heisst einfach abfeiern zu können und Spass zu haben.Alle 4 Jahre würde ich DEPECHE MODE wählen:-)).

  12. CALL OF DUTY 10.12.2012 – 23:30 Uhr, Kommentar 59

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Genau so sehe ich es auch! Lieber mal vor der eigenen Haustür kehren, bevor man andere Länder kritisiert!

  13. @Markus….

    Steinbrück ist der Freund der Banken! Bedenke doch auch mal was ROT-GRÜN unter Kanzler Schröder alles angezettelt hat.

    Die ersten Kriegseinsätze (abgesegnet durch ROT-GRÜN) seit 1945!
    Hartz-IV, HedgeFonds, Stärkung der Leiharbeit – alles unter ROT-GRÜN!
    Die krassesten sozialen Einschnitte alles unter Rot-Grün und Schröder verursacht!

    Ich würde an Steinbrück und die SPD keinen Gedanken verschwenden, die sind teilweise noch unsozialer als die CDU!

    Zu sagen, man geht gar nicht mehr wählen.

    Meine Güte Leute, der Wahlzettel ist lang, wählt doch mal eine kleinere Partei.

    Die Linke, Piraten gut ist vielleicht nicht JEDERMANNS Ding aber da gibt es so viele kleinere Parteien, setzt euch mit denen außeinander und wer euch da zusagt, den wählt ihr auch!

    Demokratie besteht nicht nur aus 4 Parteien, die man wählen MUSS, um ein guter Bürger zu sein.

    Auch wenn die GEZ-Medien und Bild-Zeitung euch immer einreden, außer SPD, CDU, FDP u. Grüne darf man nichts wählen.

    Es gibt viele kleine Parteien, die es mit der Demokratie und Bürgerproblemen ernster nehmen, als die o. g. 4 Dauerversager CDU, SPD, FDP u. Grüne!

  14. gibt es kein polit forum, wo ihr über solch dinge/ eure meinung schreiben könnt…was sind das für aussagen hier „es ist krieg“ :-( :-( das hat hier doch alles nichts suchen und ist völlig aus dem ruder geraten :-( :-( denn noch an alle ein guten morgen :-)

Kommentare sind geschlossen.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner