Daniel Miller: „Das neue Depeche Mode-Album ist sehr stark“

Daniel MillerMute-Chef Daniel Miller hat sich im dänischen Radio zum ersten Mal zum neuen Album von Depeche Mode geäußert. Der Band sei ein sehr starkes Album gelungen, das wieder anders als der Vorgänger Sounds of the Universe klinge.

„Ich möchte nicht zu weit ins Detail gehen, weil das Album noch nicht fertig ist. Aber es ist eine sehr starke Platte. Ich würde sie nicht als Weiterentwicklung des letzen Albums bezeichnen, weil sie ganz anders klingt“, so Miller. Ähnlichkeiten gäbe es aber dennoch. Depeche Mode hätten den Sound, den sie auf dem letzten Album entwickelt haben, in eine ganz neue Richtung gelenkt.

Hier könnt Ihr den Interviewausschnitt im Original hören.

Letzte Aktualisierung: 10.9.2012 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

103
Kommentare

Anzeige
  1. Micmac
    14.9.2012 - 16:57 Uhr
    90

    @Dame GA(HA)NDALF

    Kann deine Ideen für eine zukünftige DM Livepräsentation nur voll und ganz unterstützen. Noch toller wäre es natürlich, wenn sie einen gewissen Micmac auf die Bühne holen würden. Der könnte dann mit den Jungs „auf Augenhöhe“ den einen oder anderen Klassiker trällern (-:

    @all Jetzt könnt ihr auch langsam aufhören auf dem armen Sebastian rumzuhacken. Ihm war nicht klar, dass ein großer Teil von DM-Fans gern seine/ihre Nächte in dunklen Absteigediscos verbracht hat oder auch noch verbringt. Außerdem ist Toleranz eben noch kein Studienfach im klassischen Bwl-Studium. Sebastians Statement, dass die EMI DM aus der Gothic-Ecke geholt hat, gibt mir allerdings zu denken. Ich hoffe doch sehr, dass DM auch in Zukunft noch ein bisschen neben dem braven Mainstream schwimmen wird. Auf nen Remix von David Guetta oder DJ Antoine kann ich noch gern verzichten.

  2. Lilian
    14.9.2012 - 16:38 Uhr
    89

    Dirk, Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht…

    Grammatik von Hr. SCHÖNEBERGER…am schlimmsten fand ich ja: „Die meisten WELCHE…Oh Mann oh Mann, Deutschlehrer würden sich bei so etwas echt die Haare raufen…so ala „Hoffentlich war Herr Schöneberger nicht bei mir im Deutschunterricht…! Herr Schöneberger ist doch Kaufmann, hoffentlich schreibt er seine Geschäftsanschreiben mit einem Korrekturprogramm…

    Mir ist ja schon mal der Gedanke gekommen, dass es sich bei Hr. Schöneberger um Nitzer Depp, Designbesen und wie hieß der komische Hans nochmal…? handeln könnte…

  3. dirk
    14.9.2012 - 16:11 Uhr
    88

    EMI hatte DM sehr gut getan. Richtige Plattenfirma = gutes Management. Hat die Band aus dem Gothic und Punkelectro rausgeholt. Wer damit nichts anfangen kann hat mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Hauptschulabschluss, welcher wohl gerade in den 80ern grade so geschafft wurde.

    Mit diesem Text sagt du alles was man von dir wissen muß .
    Herzlichen Glückwunsch !

    Schade ich nur Ostzonalen POS Abschluß .
    Obwohl ich mir den auch hätte schenken können .

    Und dein Satz :
    Die meisten welche sich hier beschweren, wie ALAN KOMM ZURÜCK oder ICH WILL VIOLATOR, kann man schon an Grammatik und Rechtschreibung entlarven. Und zack – geht meine Theorie voll auf.

    klingt grammatikalisch irgendwie ulkig .
    vielleicht sollte man schreiben : Die meisten die sich hier nach dem Motto ALAN KOMM ZURÜCK oder ICH WILL VIOLATOR beschweren , kann man schon an ihrer schlechten Grammatik und der falschen Rechtschreibung entlarven. Und zack – geht meine Theorie voll auf.

    Wäre jetzte so meine theorie , quasi .
    so im prinzip .
    halt nur so
    aus langerweile
    sozusagen .
    gelle

  4. T.M.F.K.A.D.B.
    14.9.2012 - 15:12 Uhr
    87

    @noch zu: kolonialwarengewerbe versus absteigedisco-helden

    Ich möchte jedenfalls meine „Absteigedisco“-Helden bis zur Exciter/EMI-Phase, die unsre Depechies zur Monsterband werden lies (hahaha), nicht missen – das gilt für alle Lebenslagen (ALG2 bis Reichtum).

    Wer das brauch – Kolonialwaren?!? Kolonialwarenhandel ist bestimmt auch ein hartes Brot. Da braucht man viele etepetete-Lounch-Freunde mit angeblichem Akademiker-Abschluß.

    Und: So viele Kolonien sind das ja auch garnicht gewesen…

    Die in der Südsee, wäre etwas für mich persönlich DIE Kolonie gewesen… bis sie (us-france) in den 1960ern diese gewaltigen Bikini-Bomben dort abgeworfen haben und den Pazifik ins Wanken gebracht haben.

  5. A Perfect Universe
    14.9.2012 - 12:57 Uhr
    86

    Bildung, Hochschulabschluss und leere Worte ;-)

    Die Diskussion über den Bildungsabschluss im Zusammenhang mit dem Musikgeschmack signalisiert mir ein allgemeines, kollektives Bedürfnis nach neuen News, welche dann ja auch zielgerichtete Kommentare nach sich ziehen.

    Grüße aus Düsseldorf,
    A Perfect Universe

  6. Violated Jesus
    14.9.2012 - 8:31 Uhr
    85

    @ISH
    Zitat:
    „Ich selbst habe sogar einen Hochschulabschluss – und überraschenderweise gefielen mir Depeche Mode in den 80ern in etwa genauso gut wie sie es im 21. Jahrhundert immer noch tun – und zwar mit dem alten wie mit dem neuen Material. Mal überlegen, was das aussagen könnte.“

    Na das bedeutet, dass Du den Absteigediscos samt der leichten Mädchen entsagt hast und mit der Zeit die Biege zu einem anspruchsvollen Bundesbürger gebildeter Art hinbekommen hast. Du bist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass der Hauptschulabschluss nicht das Ende von allem sein muss. :-)

  7. ISH
    14.9.2012 - 2:18 Uhr
    84

    Und noch was zu Herrn Schöneberger

    Das Postulat „hoher Bildungsabschluss entspricht gutem Musikgeschmack“ ist so offensichtlicher Unsinn, dass es eigentlich gerade eben nicht von einem Menschen mit hohem Bildungsabschluss kommen kann…

    Ich selbst habe sogar einen Hochschulabschluss – und überraschenderweise gefielen mir Depeche Mode in den 80ern in etwa genauso gut wie sie es im 21. Jahrhundert immer noch tun – und zwar mit dem alten wie mit dem neuen Material. Mal überlegen, was das aussagen könnte.

    Ich wünsche mir ja, dass Du nur ein bißchen provozieren wolltest, denn das ist Dir gut gelungen und einen durchaus hohen Unterhaltungswert kann man Dir nicht absprechen. Solltest Du eine reale Person sein und hier Deine tatsächliche Meinung vertreten haben, dann sei sie Dir gegönnt. Viel Spaß weiterhin bei Deinen Lunches mit Freunden und Bekannten, bei denen Ihr Euch gerne als etwas Besseres fühlen dürft als andere. Wer in solchen Kategorien denkt und andere abkanzelt wie Du bei Deinen Posts hier, hat sich schon selbst als kleiner Pseudo disqualifiziert. Daher nur noch eine abschließende Bitte auf Altgriechisch: Γνῶθι σεαυτόν.

  8. mannheimer77
    14.9.2012 - 0:39 Uhr
    83

    @sebastian s.

    Ach du Scheisse. Was bist du denn fuer einer :)? Ist das nicht egal wer dm hoert? Ob Hartzer, Arbeiter, Angestellter, Beamter, Hausfrau, Vorstand…… es gefaellt und das ist sicher keine Bildungsfrage! Ausserdem gibt es BWler mittlerweile wie Sand am Meer….. was ist da so toll dran??????
    Frueher im Kindergarten haben wir schon Kaufmannsladen gespielt …..
    :))))))))))
    Uebrigens hoeren auch besser gebildete rap……..

  9. Mark
    13.9.2012 - 21:06 Uhr
    82

    neues Depeche Mode Album

    schon seltsam was ein Depeche Mode – Fan und der Schulabschluss gemeinsam haben sollen. Im übrigen bin ich auch Kaufmann so wie Hr. Schöneberger, der ja sozusagen dazu per Generationswechsel reingenötigt wurde. Ich habe 17 Jahre Multimedia verkauft, was den Schulabschluss betrifft na prost Sebastian hattest Du Latein in der Schule ? cogito ergo sum.
    Prost

  10. Ga(ha)ndalf
    13.9.2012 - 18:27 Uhr
    81

    @ Sebastian Schöneberger: Heute schon geluncht? So ein Lustiger (!) wie Du kann eigentlich nur ein Fake sein. Aber solche Einfälle muss man auch erst mal haben. Daher herzlich willkommen in dieser illusteren Runde! Ich hätte bei Dir übrigens irgendwie auf einen “Trigema“-Erben getippt. Weiß auch nicht warum.

    Yours
    Dame Ga(ha)ndalf, Kolonialwarengeschäfteaufkäuferin (im Auftrag der Metro-Holding)

    @ MicMac: Ja, der Röyksopp-Remix ist ebenfalls meine absolute Nr. 1. Glaube, ich habe das hier schon gefühlte 10mal verlautbaren lassen, weil ich ihn so wunderbar kreativ & anders finde. Hoffe sehr, dass die Skandinavier mal wieder ran dürfen an einen DM-Song in naher Zukunft. So machen Remixe wirklich Spaß und Sinn. Und gerne dürfen DM selbst mal wieder was „auf Augenhöhe“ covern. Sie könnten auch live mal neue Wege gehen und z.B. auch mal Tochter Gore mit auf die Bühne holen, so wie das Peter Gabriel gemacht hat. Aber das werden sie eher nicht kopieren. Denn trotz Möglichkeiten über Möglichkeiten bleiben sie immer sie selbst und damit einzigartig.

    So langsam wäre ich jetzt wirklich mal reif für einen Soundschnipsel. Das werden harte Wochen.