Conetik – "Kube Musik"

Kube Musik - CoverGut ein Jahr ist seit „Carbon Elektriq„, dem (deutschen) Debütalbum der beiden Norweger, ins Land gezogen. Die bereits damals erkennbaren Ansätze aus Synthie-Pop, Dance und einer Priese „House“ gibt es auch auf dem neuen Album Kube Musik zu hören. Trotz der relativ kurzen Pause zum letzten Album wiederholen sich Conetik auf der aktuellen CD nicht. Das Conetik mit dieser Platte keine Quantensprünge machen und was völlig neues kreieren stört in keinster Weise, da die Jungs ihr Handwerk offenhörig verstehen und wieder mit einem Gros an eingängigen Melodien und angenehmen Gesangslinien auftrumpfen.

Gerade Songs wie Try Not To Breath, Suzanne rmxd, (sun=liar) oder Cold Star (dead eyes) gehen schon beim ersten Hören ins Ohr und können sich dort festsetzen.
Conetik wären nicht Conetik, wenn sie auf ihrem Album nicht auch mit dem ein oder anderen UpTempo-Stück brillieren könnten. Da wäre zunächst Exit #, das durch einen brummenden Grundsound dominiert wird, der lediglich im Refrain aussetzt und Platz für einen ur-typischen Chrorus á la Conetik macht.
An der BPM-Schrauber wird bei Disillusion und Conektd gedreht, zwei Tracks, die in Richtung Future-Pop-Electro tendieren.

Das die Jungs auch ruhigere Songs bieten können, wird bei Daydream und Sleepless ersichtlich. Die beiden Tracks bestechen durch verträumte Sounds bzw. einem verträumten Gesang. Gepaart mit den vielen kleinen Raffinessen wird im Mittelteil der Platte ein schöner Ruhepol erschaffen.

Auch die übrigen Tracks können überzeugen und runden Kube Musik ab. Wirkliche „Ausfälle“ respektive Lückenfüller sind auf dem Album nicht vorhanden. Conetik können mit diesem Album den auf „Carbon Elektriq“ begonnen Weg weiter fortsetzen und perfektionieren ihren Stil ohne sich zu kopieren. Wer electronische Musik mag, sollte hier unbedingt das ein oder andere Ohr riskieren. Es lohnt sich!

„Conetik – Kube Musik“ bestellen bei:

Anspieltipps: „Try Not To Breathe“, „Suzanne rmxd“, „cold star (dead eyes)“, „(sun=liar)“, „sleepless“.

www.conetik.com.
www.infacted-recordings.de.

Letzte Aktualisierung: 16.11.2006 (c)

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.