Home > News > TV-Tipp: Dokumentation über Anton Corbijn [Update]
- Anzeige -

TV-Tipp

TV-Tipp: Dokumentation über Anton Corbijn [Update]

Anton Corbijn hat für Depeche Mode viele Cover gestaltet. Bildmaterial: Bayerischer Rundfunk[/caption]„Anton Corbijn – Shooting Stars“ ist der Titel einer Dokumentation, die der Bayerische Rundfunk und ARD-Alpha ab Freitag an vier Abenden über den Haus- und Hoffotografen von Depeche Mode zeigen.

Er begann seine Karriere Anfang der 80er-Jahre als Fotograf beim New Musical Express und wendete sich vor sieben Jahren dem Filmgeschäft zu. Der Lebensweg von Anton Corbijn ist nicht weniger beeindruckend als die Riege von Stars, vornehmlich aus der Musikszene, die der Niederländer mit seiner Kamera abgelichtet hat: Von Joy Division über Depeche Mode, U2, Tom Waits, Herbert Grönemeyer bis zu Luciano Pavarotti. In diesem Jahr konnten wir mit „A Most Wanted Man“ bereits einen Spionage-Thriller des 59-Jährigen im Kino sehen, in wenigen Tagen erscheint die Live-DVD „Live in Berlin“ (Amazon) von Depeche Mode.

[Update] Ihr könnt euch die Dokumentation auch in der BR-Mediathek ansehen.

Sendetermine

04.12.2014 – BR – 22:30 Uhr
05.12.2014 – BR – 03:20 Uhr
06.12.2014 – ARD Alpha- 19:15 Uhr
08.12.2014 – ARD Alpha- 17:15

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich arbeite ich als Redaktionsleiter für ein Telekommunikationsunternehmen in einem agilen B2B- und B2C-Umfeld. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

37 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Klasse Doku, bin gerade beim zappen hängengeblieben. Sehr interessant.

  2. Ich finde es absolut Hammer und beneide ihn wie er während der Probe ganz gelassen mit dem Becher Kaffee in der Hand um die Bühne herum spaziert! Dann sitzt er mit seiner Frau als einzigen Zuschauer und Depeche Mode geben ihnen einfach ein „Privatkonzert“ ! Hahahaha! :)))

    • Hahahaha, ich habe an der Stelle gedacht: Och, was für eine Verschwendung, da wäre aber noch viel Platz für mich gewesen. ;-)

    • Da kommt tatsächlich ein wenig der Neid durch….

    • Wahrscheinlich wäre eine Strategie dann auch mit dabei zu sein Dokumentationen über Künstler wie Anton Corbijn zu machen.
      (Zumindest der Kameramann der die Szene eingefangen hat war ja wohl auch noch mit von der Partie)
      :)

Kommentare sind geschlossen.