Home / Depeche Mode News / Depeche Mode gewinnen ECHO – Fans dennoch sauer
Stinklanweilige Verleihung in Berlin

Depeche Mode gewinnen ECHO – Fans dennoch sauer

Depeche Mode (Archivfoto: Uwe Grund)Am Donnerstagabend wurden in Berlin der Deutsche Musikpreis ECHO 2014 verliehen. Depeche Mode waren in den Kategorien „Beste Gruppe Rock/Pop International“ und „Album des Jahres“ nominiert. Während Helene Fischer für das beste Album ausgezeichnet wurde, gewannen Depeche Mode den Preis als beste Gruppe. Doch die Fernsehzuschauer erfuhren davon nichts. Nur auf der ECHO-Seite ist der Preis aufgeführt. Die Fans sind stinksauer.

Wer den Preis für das Album des Jahres gewinnen würde, stand schon lange vorher fest. Dafür musste man kein Prophet sein, sondern nur die Regularien kennen. Sieger in dieser Kategorie ist, wer den größten Umsatz mit seinem Album in einem Jahr erzielen kann. Depeche Mode standen in der Jahresendabrechnung „nur“ auf dem siebten Platz. Ganz vorne rangierte Helene Fischer, die sich als Moderatorin des Abends den Preis auch gleich selbst hätte überreichen könnte.

Das tat sie freilich nicht, sondern ließ sich die Trophäe von Hüftschwungwunder Shakira aushändigen. Dass Helene Fischer trotz aller Vorhersehbarkeit des Preises die überraschte Gewinnern gab, hätte eigentlich einen eigenen Preis verdient, den als überflüssigste Zuschauerverarsche.

Bei der Wahl zur besten Gruppe konnte sich unsere Jungs gegen Bastille, Bon Jovi, One Republic und Sunrise Avenue durchsetzen. Kurioserweise wurde der Preis in der Fernsehübertragung aber nicht genannt. Lediglich auf der ECHO-Website ist davon zu erfahren. Wie peinlich. Vermutlich hatten Depeche Mode keine Zeit, kurz nach der Tour nach Berlin zu reisen, weil sich die Band im Urlaub befindet. Aber es hätte natürlich genügend Möglichkeiten gegeben, der Band den Preis vorher zu überreichen und dann einen Einspieler zu senden. Das war aber wohl zu viel der vorausschauenden Planung.

Das alles ist kein Grund sich übermäßig zu ärgern. Der Echo ist ein Musikpreis ohne internationales Renommee. Sein Problem ist, dass er sich allein nach Verkaufszahlen richtet. Man könnte auch gleich die erfolgreichsten Musikvertriebe und Marketingabteilungen der großen Majors mit auszeichnen. Obwohl Deutschland den drittgrößten Musikmarkt bildet, ist es hierzulande leider immer noch nicht gelungen, einen Preis von Bedeutung zu installieren. Das ist einigermaßen armselig.

Zwei Lichtblicke gab es beim Echo dennoch: Da wäre zum einen der Preis für Peter Maffay, der für sein soziales Engagement ausgezeichnet wurde. Und natürlich die Ehrung von Dieter Meier und Boris Blank von Yello für ihr Lebenswerk. Die beiden großartigen Musiker gaben auf der Bühne gleich mal eine Kostprobe, wie spontan, kreativ und mitreißend Musik sein kann. Danke dafür!

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

484 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Regeln.
  1. @ronny

    das helene fischer in“ und erfolgreich ist… ist ok…man muss es aber nicht mit der werbung… übertreiben… in meiner stadt… hängen plakate… in meiner lieblingslocation… spielen sie dauernd helene fischer… und genervt bin ich vor allem von der briefkastenwerbung… dauernd nur la la la musik entweder von florian silbereisen… oder helene fischer… dann haben dir mir doch zu weihnachten.. ne box cds schon zugeschickt… die ich gar nicht bestellt habe… hab sofort widerrufen… und zurückgeschickt…

    soviel zum thema helene fischer wird in deutschland vermarktet

    • Hallo sisterofnight

      kannst es ruhig zu geben das du ein Fan von ihr bist. Und wenn es nur Ihr Äußeres ist, was dich anspricht, oder warum sticht sie dir ständig ins Auge? Ich bekomme keine Werbung von Ihr, habe auch noch keine CD von jemanden bekommen den ich nicht mag.
      Das Problem mit der Location: entweder gehst du wo anders hin oder noch besser du überreichst den Wirt ne schöne Depeche Mode CD , mit der bitte sie abzuspielen. So einfach gehts.
      Da braucht man sich nicht drüber aufregen.

  2. @ ronny

    … langsam nervt die werbung… von helene fischer… in meiner stadt… in meiner kneipe und jetzt auch noch ein paarmal in meinem briefkasten…
    ok… die frau ist in“ aber man muss es ja nicht übertreiben… nicht alle leute stehen
    auf schlager… nur auf karneval hab ich sie mir mal angehört…

    • Nix für ungut – aber langsam nerven Deine Kommentare mit den unsäglichen Punkten zwischen den Worten !!

  3. 1990 gab es schon mal so eine null Bock Phase von Depeche Mode. Kann mich erinnern das sie nicht bereit waren ein Interview auf ihrer damaligen Violator Tour zu geben.
    Wie gesagt: ich kann mir auch nicht vorstellen das die ARD diese Kategorie einfach so unterm Tisch fallen lässt oder sich nicht die Mühe gemacht haben den Preis irgendwie an den Mann bzw Gruppe zu bringen. Bei anderen funktioniert es auch warum nicht bei unseren Jungs. Man sollte auch mal einwenig selbstkritisch sein und nicht immer alles auf andere schieben. Ist aber bequemer so und es ließt sich besser.

    • 1990..kannste aber nicht vergleichen finde ich,da warn´se druff und jetzt sind´se ja clean und älter.Wird schon seine Gründe haben,wir werdens wohl nicht erfahren ….
      Martin sagte aber mal das er´s langweilig findet dort zu sitzen,warten bis sie dran sind und endlich gehen könnten.

    • @Alone….das ist falsch was du da von dir gibst,die ARD hätte sich wenigstens die Mühe machen können die Kategorie in der LIVE Show zu erwähnen,es lag ganz bestimmt nicht daran das die Band nicht da war,sondern an der hochnäsigen Willkür eines Fernsehsenders,diese (wichtige) Kategorie und auch andere,rotzfrech aus dem Programm zu streichen,uzw damit sich eine Fr.Fischer noch mehr in Szene setzen konnte,denn um etwas anderes ging es nämlich beim diesjährigen ECHO auch nicht.

    • @subHuman
      Hätte, hätte Fahrradkette. Haben Sie aber nicht, und es ist mir auch ehrlich gesagt wurscht warum es nicht gezeigt wurde. Ich reg mich deshalb nicht auf und mache alle anderen dafür verantwortlich. Obwohl ich DM sehr gerne mag, bin ich nicht nur pro DM, und finde alles gut was sie machen oder sagen. Jedem das seine.

    • @subHuman

      Da können wir uns auch nächste Woche noch schreiben.
      Da kommen wir nicht auf einen Nenner.
      Du vertrittst deine Meinung und ich sehe das halt anders.
      Und selbst wenn sie was gezeigt hätten oder sie wären gekommen dann würde hier was anderes diskutiert. z.B. warum haben sie nicht Live gesungen/ gespielt? oder warum setzt sich Martin beim rausfahren der Bühne hin? Die Laudatio wurde richtig scheiße angesagt das hätte hätte hätte ………..
      Warum dies und warum nicht so. Warum hat Fr. Fischer so eine scheiß Stimme. Oder diese blöde oder der blöde.
      Es gibt hier immer irgend etwas was jemanden stört.
      So ich bin jetzt weg, es gibt wichtigere Dinge im Leben.

  4. Fräulein Fischer verkauft in Deutschland mehr als drei mal soviel von ihrem Album als DM, und die kriegen einen Preis und keiner kriegt’s mit,- ja des Ende ist nahe.. Martin Gore hat bei letzten Echo Verleihung geflennt, dass DM selten Preise bekommen. Jetzt gab’s einen und der wird nicht abgeholt: Selber schuld DM!!!

    • Nöööööö leider kein Aprilscherz
      das ist die nackte Wahrheit und das muss man neidlos anerkennen. Die Fischersfrau hat glaube ich schon mehr Exemplare von ihrem neuen Album nur im deutsch sprachigen Raum verkauft, als DM auf der ganzen Welt mit Delta Machine. Respekt und Hut ab.

    • @Ronny…das ist ja ganz toll und wie sieht es beim weltweiten Bekanntheitsgrad aus von Fräulein Fischer???

  5. Bin ja mal gespannt, wann Sie Ihren Echo bekommen.
    Wird der jetzt per Post verschickt oder holen Sie sich den
    doch persönlich beim Echo 2017 / 2018 ab? Dann müsste ja das
    nächste Album anstehen.

    • 2017 / 2018 sind sie wieder von der Partie, denn das neue Album muss Promotet werden, dann ist die Echoveranstaltung auch wieder gut genug für unsere Jungs.
      Wrong 2009, Heaven 2013 und Titel noch nicht bekannt 2017.

  6. Helene Fischer kriegt Echo… Was zur Hölle ist da nur schief gelaufen!? Wenn man bedenkt,letztes Jahr hab ich den Echo die ganze Nacht nur geguckt,um DMs Performance von Heaven zu sehen. Und dieses Jahr kriegen sie endlich einen Echo,aber es wird nicht ausgestrahlt. Nein,dafür sieht man Helene Fischer,Beatrice Egli und sogar Shakira (…) -.-

    • Shakira hätte sich auch gefreut DM backstage zu treffen…sie war ja auch in Spanien aufm Konzi..

  7. Wenn da nicht mal DM auch mit dran Schuld ist.
    Hier kann ich DM auch nicht in Schutz nehmen.
    Zum einen bekommen sie nicht so viele Preise und dann wenn sie einen bekommen dann gehen sie nicht hin. Auch wenn ich im Urlaub bin kann ich mich aufraffen. Ich glaube jeder der von uns arbeiten geht weiß das er mehr tut als die 3 dort oben auf der Bühne. Ich will es nicht absprechen das eine Tour schlaucht aber so das keiner von den 3 Herren Zeit hat den Preis entgegen zu nehmen? Naja ich hätte mich gefreut zu dem Preis und wäre auch im Urlaub zum Echo geflogen um diesen doch meines Erachtens wichtigen Preis entgegen zunehmen.
    Jetzt habe ich doch tatsächlich eine Kritik an meine Lieblings-Band geäußert. Oh hauehaueha

    • …das denke ich halt auch…beide Parteien (Veranstalter Echo & DM) haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Sie hätten ja noch nicht mal anwesend sein müssen – aber wenigstens ein Video, wo sie ihren Fans für den Preis danken, wäre schon drin gewesen!

    • Kritik können hier einige nicht vertragen, da musste aufpassen.
      Jedenfalls haste nichts verkehrtes gesagt, stimme dir auch zu.
      erst sind alle anderen Schuld, ( andere Künstler und der Veranstalter werden schlecht geredet und verantwortlich gemacht) aber Depeche Mode machen alles richtig.

    • Ich glaube da fehlt auch einigen die Objektivität…ich bin auch seit 1991 Fan und finde DM Musik einfach nur genial. Aber ich bin nicht so naiv zu glauben, dass alles was Dave, Mart & Andy machen 100% in Ordnung ist – wie gesagt…die drei sind halt auch nur Menschen und keine Götter…

    • Das stimmt. Und selbst dann, wenn es gar nicht geht, kann man doch eine Möglichkeit finden. Die BeeGees zum Beispiel haben ihren kleinen Bruder zu manchen Preisverleihungen geschickt. Da findet sich doch auch für DM jemand.

    • Aber genau! Zumal wir Fans ja durch den Kauf des Albums dazu beigetragen haben. Das wäre doch mal ein versöhnlicher Abschluss der Tour und ein Dankeschön an die Fans gewesen, anstatt nach dem Moskau(!)-Konzert sang- und klanglos im Urlaub zu verschwinden. Und wenn schon nicht Dave, der jeden Abend alles gibt und die Erholung dringend brauchen wird, dann wenigstens Fletch, der alte Tastenhengst. („We’re Keyboardplayers. We don’t move.“ :-)))

    • Ich verstehs mittlerweile auch nicht…nach anfänglicher Aufregung das es untern Tisch gefallen ist seitens ARD…… das die Jungs so ignorant sind , irgendwie auch uns Fans gegenüber nicht gerecht……wir geben ja alle viel Geld für CD,Konzis ect. vor allem all die vielen treuen Sammler….

    • Ja endlich haben Sie mal den Preis bekommen der Ihnen auch schon seit längerer Zeit zusteht und dann lässt sich kein einziger blicken. Und wenn einer von der Plattenfirma gekommen wäre. Miller oder Kessler z.B. Irgendwie schon komisch das ganze.

  8. Beim Echo wurden während der Verleihung schon immer nur die Gewinner genannt, die anwesend sind oder eine Videobotschaft schicken. Da bei DM beides nicht der Fall war, wurden sie nicht genannt, so war das schon immer beim Echo. Aber hauptsache, man kann mal wieder darüber meckern, dass DM benachteiligt werden. Immer wird gemotzt, dass sie ja angeblich nie Preise bekommen, und nun haben sie einen Preis, und es wird trotzdem gemotzt. Typisch.

    • Mouse T hat doch auch irgend so ein Typ den Preis Backstage überreicht.Wäre auch so gegangen!

    • Wenn „Das war schon immer so“ ein Argument wäre, würde wir heute noch unsere Keulen schwingen. Oder, anders betrachtet: Vielleicht war es auch schon immer falsch, nur Gewinner zu nennen, die körperlich oder per Videoeinspielung „anwesend“ waren.
      Im vergangenen Jahr haben in Deutschland hunderttausende Musikfans die Konzerte von Depeche Mode besucht und dann ist es den Veranstaltern nicht einmal ein halbe Minute wert, die Auszeichnung dieser Band bekannt zu geben? Das sagt meines Erachtens viel über das Selbstverständnisses des ECHO-Preises aus. Ich halte das für respektlos gegenüber den Künstlern und den Musikfans. Diese Meinung würde ich genauso vertreten, wenn U2, Coldplay oder eine andere Band nicht genannt worden wäre.

    • @ Sven:
      Sehr gut! Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen

    • es geht um die Art und Weise das man in der Show die Kategorie (rock/pop international) einfach komplett ignoriert hat,um was anderes geht es doch nicht.

    • @ Sven

      Und warum haben unsere Jungs dann nicht wenigstens mal Fletch aus London vorbei geschick? Hatten wir doch schon, dass zumindest er und Martin beim Echo waren während Dave seinen verdienten Urlaub machen konnte. Gerade weil wir Fans das Album auf Platz 7(?) gekauft und etliche Millionen in die Konzertkasse der Band gezahlt haben, hätte ich echt erwartet, dass wenigstens einer der drei den Preis entgegen nimmt. Zur Not hätten sie noch Daniel Miller schicken sollen, aber gar nicht kommen, das passt nicht.

    • @mbStone

      Es geht doch einzig und allein nur darum,das die Veranstalter (ECHO und ARD) einige Kategorien bewusst im Vorfeld der Sendung heraus gestrichen haben,es ist ganz unerheblich ob der jeweilige Künstler (Depeche Mode u.a.) anwesend waren oder nicht,bei einer gut geführten Preisverleihung werden alle Kategorien namentlich in der Show erwähnt,das war aber beim ECHO nicht der Fall,es hat wieder einmal ganz deutlich gezeigt,die Deutschen können solche TV Events einfach nicht,alles wirkt immer nach gewollt und nicht gekonnt.

    • Jooo hätten die ARD mal machen sollen. Der Preis beste Rock Pop Band International geht an Depeche Mode.
      Ja Leider ist oder war niemand bereit diesen Preis entgegen zunehmen. Wie geil ist das denn, dann können die es auch gleich bleiben lassen, das wäre die Lachnummer des Abends geworden und viele hätten hier dann auch wieder rum gemeckert.
      Und ich kann mir auch nicht vorstellen das die ARD es nicht versucht haben diesen Preis auszuhändigen. Bei anderen Künstlern ging es und geht es auch warum nicht bei DM ? Das muss man sich wirklich fragen.

    • @Alone….weisst du,man kann auch eine Kategorie stilvoller in einer LIVE Show präsentieren,auch wenn die Gewinner nicht anwesend sind,bei den Grammys oder auch bei den Oscars funktioniert das schon seit Jahrzehnten und es macht sich keiner lustig darüber,wenn z.B. der Gewinner nicht anwesend ist,nur die Deutschen bekommen so etwas nicht auf die Reihe,da wird der treudoofe Gebührenzahler von den Öffentlich-Rechtlichen respektlos abgewatscht und gut ist,ich finde was die ARD an diesem Abend abgezogen hat,war nicht „Das Erste“,sondern „Das Letzte“.

  9. Dass die ARD da echt Mist gebaut hat und das Ganze auch anders hätte abhandeln können, steht ja außer Frage. In dieser Situation hätte Sie die Kategorie ganz normal behandeln können und dann später halt sagen können, dass DM gewonnen haben aber aus zeitlichen Gründen bla bla leider weder anwesend sind noch ein Video für die Entgegennahme des Preises zur Verfügung gestellt haben. Ende! Das wäre für die Fans, die den ganzen Abend vor dem Fernseher gehangen haben fair gewesen. Aber – wie immer gibt es auch hier wieder zwei Seiten der Medaille…ich muss sagen, dass ich es als Fan auch sehr respektlos von DM finde. Ich meine gerade hier in Deutschland haben sie eine sehr große Fangemeinde und wenn man sich dann so desinteressiert an dem Preis, denen sie ja nun mal ihren Fans zu verdanken haben, verhält – ist das irgendwie auch nicht so toll. Ganz egal und Latte Macchiato kann ihnen der Echo ja auch nicht sein – immerhin haben sie ihn ja auch schon als Promotion für erste Singleauskopplungen genutzt und haben ja auch den Echo persönlich entgegen genommen. Ich finde die Aktion ist von beiden Seiten sehr schlecht gelaufen. Das zeigt aber halt auch mal wieder, dass DM auch nur Menschen sind und Menschen sind halt nicht perfekt.

    • Berücksichtigen sollte man aber auch das die Drei gerade erst ihre Welt-Tournee beendet haben und der Zeitpunkt der Echoverleihung einfach noch zu frisch war. Auch ein Dave Gahan, ein Martin Gore und ein Andy Fletcher haben Familie, Frau, Kinder über ein Jahr kaum gesehen, wollen jetzt erst mal die Füße hochlegen, vom Tourstress ausspannen usw.

      Wären sie jetzt gerade zur Echoverleihung noch irgendwo in Europa auf Konzerttour gewesen, hätte sicher nichts dagegen gesprochen das sie den Preis persönlich entgegen nehmen in Berlin, aber jetzt extra von den USA rüberfliegen? (Dave u. Martin)

      Nä, hätte ich an deren Stelle auch nicht germacht. ;-)

    • Vielleicht wollte man ja auch Dave zu einem Duett mit Frau Fischer verpflichten. Ich stelle mir gerade folgendes Mashup vor:

      Helene:
      Atemlos …
      Dave:
      I´coming fooor you
      when the sun goes down
      Helene:
      Das ist unsre‘ Nacht, wie für uns beide gemacht, oho oho
      Dave:
      I´m coming foooor you
      when there´s no one around
      Helene:
      Ich schließe meine Augen, lösche jedes Tabu
      Küsse auf der Haut, so wie ein Liebes-Tattoo, oho, oho.

      Beide zusammen: there´s only one way to soothe my soul … Atemlos durch die Nacht, spür was Liebe mit uns macht

      Und jetzt lösche bitte jemand wieder dieses Bild aus meinen Kopf! Danke.

    • @Frau Ga(ha)ndalf
      Mit Deinem „Duett“ hast mich trotz des Ärgers ganz schön zum Lachen gebracht. War eine gut Idee. Aber auch ich lösche dieses Bild wieder ganz schnell aus meinem Kopf, denn das geht gar nie nicht!!!

    • Frau Ga(ha)ndalf

      Sehr geil! Fast so wie das Duett mit James Blunt ;-)
      Wie man das jetzt wieder aus dem Kopf bekommt, weiß ich auch nicht. Schnell ablenken…

    • @Exitmusic

      …ein Einspielvideo hätte den Fans als Trostpflaster gereicht und das wäre in der heutigen Zeit der Technik kein Problem gewesen…Schade – da hat halt die Motivation gefehlt.

    • Man muss ja schon leicht grinsen, wenn man dieses Duett liest. Mensch, ist abe schon eine üble Sache, nenene.

Kommentare sind geschlossen.