Home / Depeche Mode News / Balletstar Sergei Polunin tanzt zu „In Your Room“

Filmprojekt von Anton Corbijn

Balletstar Sergei Polunin tanzt zu „In Your Room“

Sergei Polunin x Anton Corbijn

Anton Corbijn arbeitet zurzeit an „Dancer II“, einem Follow-up zu seiner Tanz-Dokumentation „Dance“ aus dem Jahr 2016. Dabei spielt erneut der russische Ballet-Superstar Sergei Polunin eine tragende Rolle. Als Appetizer auf den Film veröffentlichte Corbijn jetzt eine Choreographie mit dem Tänzer zum Song „In Your Room“ von Depeche Mode.

In „Dance II“ wird es vor allem den visuellen Aspekt von Tanzen gehen. Dafür hat Corbijn ausgedehnte Tanzszenen mit seiner Kamera eingefangen und beleuchtet den kreativen Entstehungsprozess dahinter.

Die Tanzszene zu „In Your Room“ drehte Corbijn mit Polunin bei trübstem Novemberwetter in Holland: „Es war eine Freude, mit Sergei an diesem Stück von Depeche Mode zu arbeiten“, so Corbijn in einem Interview mit dem Magazin Deadline. „Er hat den inneren Kampf des Songs unter den widrigsten Umständen so lebendig herausgearbeitet, dass man nur mit Ehrfurcht zuschauen kann, was er dort geleistet hat“.

Polunin musste gar nicht lange überredet werde, zu Depeche Mode zu tanzen. Denn der 31-Jährige ist selbst ein Fan der Musik: „Ich bin stolz, dass er vorgeschlagen hat, zu einem Depeche Mode-Song zu tanzen. Das ist die Musik und die Stimme, die ich liebe und seit vielen Jahren höre.“

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

117 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Dep Mode und ein neues Album? Glaub eher nicht das diese Versager nachdem sie sich mit so einem miesen Album sich live lächerlich gemacht haben noch was produzieren. Dafür sind die wohl zu dumm.

    Antworten
    • Lass das mal besser mit dem vielen Haarspray, das tut dir deinen mickrigen Denkapparat auch noch vernebeln. Du hast das doch eh schon schwer genug in deinem Leben, oder nicht? Denk an deine arme Mama, die ist total am Verzweifeln, was aus ihrem Bub nur werden soll. Geh‘ doch mal an die frische Luft, ist ja kein Lockdown mehr.

      Antworten
    • Immer wieder solche Überschüsse negativer Energie – hat sicher auch irgendwie damit zu tun, dass die Songs von DM selten „feel good“-songs sind, sondern eher negative Themen behandeln.

      Antworten
  2. Was mir an der Choreographie nicht so gut gefällt ist, dass sie die Musik an vielen Stellen zu „verdoppeln“ scheint, also immer dann, wenn in der Musik eine Geste zu spüren ist, der Tänzer dann auch entsprechend zuckt, oder man irgendwie denkt, jetzt „spielt er wie der schreiber der Lyrics sich fühlt“ usw. – Dadruch „erklährt“ sich ja vieles, aber es nimmt der ganzen Sache ein wenig den Wind aus den Segeln.
    Außerdem stehen die Bilder in den Lyrics zu einem etwas queren Verhältnis zu den visuellen Elementen, allen voran der berühmte „Armchair“ (ein gepolsterter Sessel mit Armlehnen) gegenüber dem eher klapprigen Holzstuhl im Video, oder Eben die passiv-verträumte Haltung in den Lyrics zu den eher aggressiv wirkenden Gesten des Tänzers usw.
    Ich hätte da jetzt aber auch eine bessere „Lösung“ parat – aber so richtig passt es für mich nicht, auch wenn ich die kühle Atmosphäre, Kamera und Tanz als solchem schon bewundere.

    Antworten
      • @Mikk
        Ich sag mal: Die Rechtschreibung hättest ganz bestimmt besser hingekriegt. Weia…
        Da hätte die sonst öftermals übereifrige Rechtschreibhilfe mal gut tun können :D
        vg

    • Witzig...

      …einerseits gefällt dir die Dopplung nicht, auf der anderen Seite gefallen dir die Gegensätze nicht …

      Antworten
    • Das Jahr ist noch nicht vorüber, mal schauen ob was geht. Ich persönlich rechne aber erst im nächsten Jahr mit einem Album. An eine Tour braucht man dieses Jahr wohl nicht zu denken…

      Egal, sehen wir halt erst nächstes Jahr „the big five“. :)

      Antworten
      • ...

        dieses Jahr kommt definitiv nix mehr, mit etwas Glück Daves Solowerk mit den Soulsavers.
        Wenn es gut läuft geht die Band nächstes Jahr ins Studio, was 2023 eine neue Platte mit Tour bedeuten würde. Ich hoffe es sehr.

      • Ich hoffe es auch. Ich vermisse Dave’s Mikrofonständer-Tänzchen, das Kornfeld, Martin’s Soloeinlagen, Fletch beim Bananenessen und natürlich „Good evening (setze beliebigen Ort ein*)“. :) Vielleicht gibt’s ja eine Vorab-Single, um den Hunger der Fans etwas zu stillen.

        Ein neues Soulsavers-Album wäre super, die letzten beiden haben mir sehr gut gefallen. Dave hat genau die richtige Stimme und das nötige Charisma für Soul/Blues-Musik.

      • ...

        das stimmt Dave und die Soulsavers das passt einfach wie arsch auf eimer :)

        Ja es wird Zeit für:
        Ladies and Gentleman, Boys and Girls mister Martin L Gooooooorrrrrreee

      • Es wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit keine neue Musik von Depeche Mode mehr geben!

      • Frank du schreibst mit 100 Prozentiger Sicherheit Mist.

    • Ein neues Souulsavers Album mit so richtig viel Blues, Akkustik und schönen Drumstücken wäre was. Auf ein Deppen Album kann gekotzt und definitiv erzichtet werden. Dave ist nur mit Soulsavers gut.

      Antworten
  3. Atemberaubend

    Was für ein Tänzer. Er hat den Song tänzerisch wunderbar umgesetzt, noch dazu die Location. Ich bin begeistert.

    Antworten
  4. Wie toll! Diese geniale Idee hätten DM als Video nehmen sollen. Jemand sitzt auf einem Stuhl und performt den Song! Genial! Äh, warte mal….

    AC ist ainfach nur gääähhn. Und warum er einen Song von DM ausgesucht hat, ist ja wohl jedem klar! Und dieses Tanzen muss man echt mögen….Niicht!

    Happy Birthday Alan! Auch wenn es nix Neues zu berichten gibt.

    Antworten
      • Nee, war er nicht. Er mochte ihre Musik anfangs nicht und kannte sie auch vorher nicht.

    • „Und warum er einen Song von DM ausgesucht hat, ist ja wohl jedem klar! “

      Ja sicher ist das klar. Er vermarktet sich mit dem Namen „Depeche Mode“. Und das ist gar nicht so dumm. Stell‘ dir vor, Du bist Anton Corbijn und weißt zufälligerweise ganz genau, dass Du mit Depeche Mode einen Haufen Geld machen kannst. Was würdest Du anders machen, hm? Genau: Nichts. ;-)

      Abgesehen davon ist das Kunst, aber dazu braucht es eben den Zugang. Man hat ihn oder man hat ihn nicht.

      Antworten
  5. Sergei Polunin = einfach toll. Ich fand ihn schon immer gut. Von daher schließt sich nun der Kreis.

    Antworten
  6. Anton ist ein Phänomen

    Ich bin jedes mal auf’s neue beeindruckt was Anton dahin zaubert. Soviel Ausdruck im Tanz und eine geile Szenerie. Mega gut. Der Song passt mal so richtig gut dazu. Mega gut. Contemporary und Ballet so schön in Einklang zu bringen… bin begeistert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.