Anton Corbijn erhält Kulturpreis

Der niederländische Fotograf, Autor und Regisseur Anton Corbijn wird am 28. November in Amsterdam mit dem Prins Bernhard Cultuurfonds Prijs geehrt.

Der mit 75.000 Euro dotierte Kulturpreis zählt zu den wichtigsten Kulturpreisen der Niederlande. Anton Corbijn gehört laut der Jury des Prins Bernhard Cultuurfonds zu den wichtigsten Impulsgebern der Popkultur seiner Generation.

Der 56jährige Corbijn wurde vor allem durch seine außergewöhnlichen Musikvideos für Bands wie Propaganda (Dr. Mabuse), U2 (One), Depeche Mode (Walking in my Shoes), Nirvana ( Heart shaped box) und Herbert Grönemeyer (Mensch) berühmt. Als Art Direktor, Fotograf und Designer verlieh Anton Corbijn vielen Bands ihr unverwechselbares Aussehen und wurde somit zum internationalen Vorbild.

Depeche Mode fanden mit Anton Corbijn endlich „IHR“ Aussehen und jemanden, der sich in die Welt von Martin Gores Kompositionen einfühlen konnte und diese visuell umzusetzen im Stande war. Depeche Mode Fans schätzen bis heute seine Arbeiten für die Band seit dem Video „A Question of Time“ über „Enjoy the silence“ bis hin zu „“Barrel of a gun“. Auch zahlreiche Covergestaltungen und Bühnendesigns fallen darunter.

In der Pop-Persiflage vom Video „It’s no good“ gönnte er sich einen kleinen Gastauftritt mit der Band, die damit auch Humor und Vertrauen in ihren Haus- und Hofregisseur bewies.

Mit seinem international gefeierten Filmdebüt „Control“ (2007) hat Anton Corbijn eine weitere erfolgreiche Karriere als Regisseur und Filmemacher eingeschlagen. Im Jahr 2010 folgte der Film „The American“ mit Goerge Clooney.

Wir gratulieren Anton Corbijn zu seinem Kulturpreis und hoffen, dass er auch weiterhin für Depeche Mode tätig ist.

Foto: Bakabox

Letzte Aktualisierung: 23.11.2011 (c)

29
Kommentare

  1. ffm20zaheri
    24.11.2011 - 15:42 Uhr
    10

    ANTON

    ohne corbijn wären depeche mode nichts

    er ist der grossartigste künstler der auf gottes erden weilt

    ich liebe seine werke,

    man denke nur an seine tollen arbeiten, die legendär sind

    herbert grönemeyer– mensch

    killers– all the things that i ve done

    coldplay – talk

    alles meisterwerke

  2. lilian
    24.11.2011 - 13:27 Uhr
    9

    das genialste was DM passieren konnte , ANTON!

  3. Peter Fox
    24.11.2011 - 11:04 Uhr
    8

    …in useless verteilt er die flyer! ;-)

  4. Oh Well
    24.11.2011 - 9:02 Uhr
    7

    Jaah, ich hoffe auch, dass bei den nächsten DM-Songs mindestens ein Corbijn-Video dabei ist. Ich hatte keine Ahnung, dass der gute so viel älter ist, als die Bandmitglieder!
    Den Preis hat er echt verdient. Ich muss mir sofort noch einmal das Video zu A Question Of Time anschauen; das ist ein Wahnsinnsstreifen!

  5. Ga(ha)ndalf
    24.11.2011 - 8:47 Uhr
    6

    Ja, das ist schön!
    @ sasxha: Aber wo war er denn in „Useless“? Bin ich blind? War er gar im Kofferraum versteckt oder flog er das Flugzeug?
    Ratlose Grüße

  6. sasxha
    24.11.2011 - 1:29 Uhr
    5

    Hat ja etwas lange gedauert, bis Corbijn, in seinem Heimatland, geehrt wurde, aber das ist ja oft so. Er hats, auf jeden Fall, verdient.

    Ich möchte noch anmerken, dass Anton nicht nur im ‚It’s no good‘ Video einen Auftritt hatte, sondern zuvor auch schon im Video zu ‚Halo‘ und danach auch im Video zu ‚Useless‘! Sorry, soviel Zeit muss sein.

  7. Imuvrini
    23.11.2011 - 23:12 Uhr
    4

    Herzlichen Glückwunsch – absolut verdient!
    Hoffentlich wird er auch wieder beim nächsten Album involviert sein!

  8. Nicole
    23.11.2011 - 23:08 Uhr
    3

    Kann mich nur anschließen!

    Verdient ist verdient!

    Sehr schön!

  9. Mrs. Gahan
    23.11.2011 - 22:27 Uhr
    2

    Herzlichen Glückwunsch! Ich finde, Anton Corbijn war für Depeche Mode ein Glücksfall. Für mich ist er ein moderner Künstler, mit dessen Arbeit ich mich voll identifizieren kann (zumindest was DM betrifft).

  10. painkiller911
    23.11.2011 - 21:59 Uhr
    1

    Glückwunsch……

    haste auf jeden fall verdient !!!!!