Home / Depeche Mode News / Andy Fletcher kündigt baldige Rückkehr ins Studio an

Andy Fletcher kündigt baldige Rückkehr ins Studio an

Andy Fletcher in Bukarest„Wann nehmen Depeche Mode ein neues Album auf?“ gehört zu den Fragen, die Fans am meisten unter den Nägeln brennt. Eine Antwort gab jetzt Andy Fletcher am Rande eines Gigs in Bukarest, wo er am Samstag seine weltweite DJ-Tour startete. „Wir wollen so schnell wie möglich zurück ins Studio. Vielleicht schon im Sommer“, antwortet er auf die Frage eines Reporters nach den Zukunftsplänen der Band.

Remix -Album im März

Zuvor steht jedoch die Veröffentlichung des Remix-Albums an, das wahrscheinlich im März erscheinen wird und eine Mischung aus alten und brandneuen Remixen enthält. Am Enden des Videos (unten) hört ihr einen neuen Remix von „Behind the Wheel“, bei dem es sich vermutlich um den Mix von Vince Clarke handelt. In einem anderen Interview hatte Andy jüngst angekündigt, auf seiner Tour einige der neuen Remixes vorzustellen. Hinhören lohnt sich also.

Dance-Projekt von Martin Gore und Vince Clarke vor Vollendung

Ebenfalls im März werden Martin Gore und Vince Clarke ihr gemeinsames Dance-Projekt vollenden. Laut Fletch wird es dazu in den nächsten sechs Wochen weitere Informationen geben.

Andy Fletcher 2011 Interview @ Utv

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

165 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Regeln.
  1. @ Donbasil
    Glaube bei Depeche könnte man heute die Chartspsitionen der ersten Singleauskopplung herleiten eines jeweiligen Albums,indem man sagen würde, wer hat die mit die grösste Fanbase.Denn wenn danach das Album rauskommt und jeder es hat,verschlechtern sich dann auch die Platzierungen.Denke wenn sie wie erst drei bis vier Singles auskoppeln würden und dann das Album würden alle Singles ganz oben stehen in den Charts.Heute hole ich mir als Sammler immer noch alle Formate von den Singles,und Depeche machen immer noch gute Singles,muss aber sagen,das man sich die verschieden Maxiversionen heute fasst schenken kann.Da waren die Maxis vom Anfang bis In Your Room wirklich eine Ohrenweide.Aber ganz vieles was danach an Mixen so rausgehauen wurde bräuchte man jetzt nicht wirklich.Aber man ist irgendwie trotzdem froh,das man seine Sammlung komplett hat.
    Schönen Tag noch.

  2. @Hi Markus! 145
    Verstehe irgendwie nicht so, was der SINGLE(!)-Charterfolg mit dem Überleben einer Band zu tun haben soll. Mit Single-Charterfolg verbinde ich, dass ein Lied in den TOP10 über eine LANGE ZEIT (!) gelistet wird.

    Wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ist das DM schon lange nicht mehr passiert – im Gegensatz zu ihren Erfolgen in den Album-Charts.

    Ich bin so seit ’85/’86 von ihnen begeistert. Black Celebration war damals mein erstes Lieblingsalbum überhaupt von irgendeiner Band. Mein Eindruck ist der, dass gerade diese Singlechart-Blockbuster-Bands nie deshalb Erfolg über einen langen Zeitraum haben, weil es dazu auch mehr braucht als nur ein paar gute Singles/Songs in den Top10. Ich fand es damals (1990) total doof, dass so viele aus meiner Klasse VIOLATOR mochten und sich plötzlich DM-Sticker hier und da hinklebten – die dann später Ace of Base-Stickern weichen mussten. Ich mag natürlich auch Remixe, B-Seiten-Songs und so, doch glaube ich, dass es DM als – ausschließliche – Singlechart-Band heute ganz einfach nicht mehr geben würde. Das ist vielleicht auch das Manko von FGTH gewesen…

  3. Es gibt hier auch ein Forum,wo Ihr „Klugschiss“ ablegen könnt. Immer wieder die gleiche „Ichkennemichtotalausfraktion“ hier.
    Hier gibt es auch User die etwas über News lesen möchten und nicht Euren gelangweilten Lebensweg.

  4. @ 1982 Fan
    Leider hatte ich zwecks Alters erst so ab 88 die Möglichkeit gehabt auf Konzerte zu gehen und trotz Deiner negativen Erfahrung mit FGTH,hätte ich sie schon mal gern gesehen.1984 spielten Depeche bei uns in Siegen und wollte unbedingt da hin,aber meine Eltern haben mir da einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht.Das haben sie auch zu spüren bekommen,immerhin war ich ja fast schon 13,denn so ein zwei Wochen war ich doch ein relativ Bockiges Kind:-))).
    1990 in Dortmund war dann mein erstes und war der Glücklichste Junge der Welt.-))).
    Was Holly Johnson angeht habe ich ihn vor ein paar Wochen im Fernsehen gesehen mit einer neuen Version von The Power of Love.Einfach schön.Würde mich freuen wenn die fünf Raufbolde von früher sich mal für ein Paar Gigs zusammen tun würden.ich wär sofort dabei.Aber wenn man bedenkt das Holly sich heute mehr mit der Malerei beschäftigt und er ja einer der HIV Langzeitüberlebenden ist,gibt das wohl eher nischt.Aber das Album Liverpool kommt am 25.2 remastert und mit vielen Bonustracks neu auf den Markt.Und das ist ja nun auch schon mal was.
    Wünsch Dir noch a gut´s Nächtle bis dann mal.

  5. @) Markus
    Kleine Geschichte zu Frankie goes to Hollywood: Wir waren damals auf dem Abschiedskonzert. So etwas blödes hatte ich noch nie erlebt. Total übersteuert, Stimmen viel zu dünn und nur blödes Rumgezappel. Ich habe viele Konzerte in den 80ern erleben dürfen – aber bei Frankie g.t.H. bin ich das einzige Mal mitten im Konzert eine Bratwurst essen gegangen ! Und das empfand auch meine gesamte Clique damals so; wir hatten eine Rückfahrt im Zug, wo wir alle stinkesauer waren, so betrogen fühlten wir uns.
    Aber ich gebe Dir absolut Recht: Die Songs und Remixe von denen waren genial !!!

  6. @Donbasil
    Von Langeweile war nie die Rede,lediglich das ich als ich die CHARTS in den 80ern mehr verolgt habe als heute und spannender fand.Mag auch daran liegen,das ich damals Jünger war und das Glück hatte viele Grosse Bands,die auf Augenhöhe waren, zu verfolgen.Selbstverständlich gehen mir die guten Songs von heute auch nicht durch die Lappen,obwohl ich feststellen muss,das es rapide weniger geworden ist. Jedoch muss ich sagen,meiner Meinung nach hätten die Bands die Du aufgezählt hast mit den vielen wirklich guten Bands der 80er wahrscheinlich keine Überlebenchance gehabt,und werden auch in Zukunft wohl nicht,wenn wir uns mal wieder den Charts zuwenden,wo es es mir letzendlich nur drum ging,nicht an den Albumchartbreaker in Deutschland mit den meisten NR.1 in Deutschland,James Last,heranreichen:-))).Aber wie gesagt,ist nur meine Meinung und alles andere ist schlichte Geschmackssache.

  7. @ Violated Jesus

    Da Du zur Familie gehörst brauchst Du natürlich nicht auf die Knie zu gehen ;-)
    Du triffst natürlich mal wieder den Nagel auf den Kopf, es ist keine Haarspalterei, denn genau solche Sprüche sind es doch erst die einen dazu animieren eine Konträre Position einzunehmen. Ich mag es eben einfach nicht wenn einige hier immer wider glauben ihre kleine unbedeutende Meinung als allgemein gültig zu positionieren.

    Es grüßt Dich

    XXX

  8. @Markus 141
    Beatsteaks, the Drums, Franz Ferdinand, the Knife… Was soll am Hier und Jetzt bitteschön langweilig sein? Vielleicht verpasst Du ja ganz einfach die nächste Madonna (Lady Gaga)? Kann das sein?
    FGTH – ja, die hätte es länger geben dürfen…

Kommentare sind geschlossen.