Home  →  News  →  Andy Fletcher geht im Herbst auf DJ-Tour

Sets in Bielefeld und Leipzig

Andy Fletcher geht im Herbst auf DJ-Tour

Depeche-Mode-Gründungsmitglied Andy Fletcher hat für den Herbst eine DJ-Tour durch Europa angekündigt. Die ersten Tourdaten sind bereits bekannt. Die deutschen Fans dürfen sich auf Shows in Bielefeld und Leipzig freuen.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt Fletch: „Ich habe an einem neuen und dynamischen DJ-Set gearbeitet, auf das ich mich sehr freue.“

Es ist nicht das erste Mal, das sich Andy Fletcher hinter die Plattensteller stellt. Zuletzt gab der Keyboarder 2011 seine Qualitäten als DJ zum Besten.

Andy Fletcher DJ-Tour 2015

03.10.2015 – Kiew (Ukraine) Stereo Plaza
22.10.2015 – Wien (Österreich), Viennale International Film Festival
23.10.2015 – Bielefeld, Ringlokschuppen (Tickets)
31.10.2015 – Rom (Italien), Warehouse Club
07.11.2015 – Kopenhagen (Dänemark), KB3 Club
27.11.2015 – Leipzig, Taubchenthal (Tickets)

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

15 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Bei einem „DJ-Set“ von Flatsch geht`s nicht um sein kreatives Ausdrucksmittel, unter technische Beherrschung von DJ-Equipment, elektronische Tanzmusik zu präsentieren…
    dass sollte jedem Besucher klar sein…

  2. kritik üben ist einfach , dann macht es doch besser, keiner wird gezwungen andy zuzuhören oder zu den events zu gehen

  3. Nee, muss nicht sein

    Ich hatte im Roundhouse das „Vergnügen“, das hat gereicht. Vielleicht hab ich irgendwas nicht verstanden, aber die Schau wirkte ziemlich peinlich. Mag sein, dass sich die höhere Ironie mir nicht erschlossen hat.

  4. Und nach den Ausflügen der Herren:
    Bitte fix zurück in das Depeche Mode-„Körbchen“.
    Hope To See You!!!

    • Naja… das was er zu DM beiträgt kann auch übers Telefon ausgemacht werden. Das geht auch ausserhalb vom „Körbchen“.

      Eigentlich können auch Dave und Martin dem „Körbchen“ fernbleiben. Martin schickt einfach seine Texte und ein paar Demos per email ans Studio und Dave trudelt am Ende zum einsingen ein.

      Derweil basteln Gastmusiker und Produzent was Depechiges.

      Modern nennt man sowas „Outsourcing“.

      Dave kann also beruhigt mit den Soulshavers dudeln, Martin den Rührbesen im Technotoepfchen weiter rühren und Andy ein paar Liedchen auf seinem Laptop anklicken, falls er das nicht auch an die Zufallsoption im Mediaplayer „outsourct“.

      Erfolgreiche Geschäftleute sind es jedenfalls geworden. Jeder für sich allein bringt aber eigentlich musikalisch nichts grossartig zustande, kann sich aber nun mit finanziellem Polster im Rücken „verwirklichen“.

      Es steht auf jeden Fall noch auf allem der Mercedesstern, wenn drunter auch nur noch ein Fiat Panda steckt, der solide gemacht ist, aber sicher zu keinem Aha-Erlebnis führt, ohne grosse Neuerungen und Innvovationen. Er fährt halt und hält die vorgegebene Norm ein.

      Zum Glück sind die „guten“ Fans die Überzahl und Kritiker wie ich nur eine Ausnahme.

  5. na super , endlich wieder einer der das laptop abdudelt , martin meinte mal andy wäre als dj „crappy“ , also nüscht wie hin .

  6. War der vor längerer Zeit nicht schon des öfteren als DJ unterwegs? Ich kann mich noch schwach an die heftige Kritik danach erinnern, wie keine Übergänge, nur am Rauchen, arrogant u.s.w. Das kann sich natürlich geändert haben…
    Ich werde erst mal die aktuellen Kritiken lesen, bevor ich mir ein Ticket hole.
    In diesem Sinne…

  7. ich warte ja noch auf Eutin ….

  8. Kiew, Wien, Rom, Kopenhagen… Bielefeld. :) haha

  9. Cool, da machen doch alle wieder ihre eigenen Sachen in ihrer gemeinsamen Pause :)
    hoffentlich genug Motivation und Inspiration fürs nächste gemeinsame album! ;)

Kommentare sind geschlossen.