Rock and Roll Hall of Fame

Alan Wilder schweigt zu gemeinsamen Auftritt mit Depeche Mode

Seit der Bekanntgabe, dass Depeche Mode in die „Rock and Hall of Fame“ aufgenommen und zu ihrer Einführung live auftreten werden, sprießen die Gerüchte um einen gemeinsamen Auftritt von aktuellen und ehemaligen Mitgliedern der Band. Jetzt soll sich Alan Wilder geäußert haben.

In Internet kursiert ein angebliches Zitat von Alan, er würde darüber nachdenken, mit den Jungs auf der Bühne einen Song zu spielen.

Das würde uns – wie wohl die meisten Fans – natürlich sehr freuen. Nur: Alan hat bisher überhaupt kein Statement abgegeben. Das wissen wir aus sicherer Quelle. Der Musiker schweigt derzeit lautstark zu allen Spekulationen.

Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, was am 2. Mai bei der Einführungszeremonie in Cleveland passieren wird.

Letzte Aktualisierung: 4.2.2020 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

52
Kommentare

Anzeige
  1. DM86-12
    5.2.2020 - 9:03 Uhr
    10

    @goodbye

    Was soll er auch sagen?
    Er ist seit 25 Jahren nicht mehr bei DM. Er macht seit Jahren keine Musik mehr. Vorher fanden seine „Werke“ unter dem Radar der Öffentlichkeit statt. Er bringt weder eine Bio noch sonstwas raus. Denke auch ,dass er einen möglichen Auftritt von den anderen in der Band abhöngig macht. Man sollte mit Wilders Status doch etwas realistischer umgehen. Die übrigen 3 veröffentlichen Alben und Solo-sachen. Sie gehen alle 3-4 Jahre auf Tourneen, die immer größer werden. Es ist doch logisch, dass das Medieninteresse an denen wesentlich größer ist als an einer Person, dessen peak über 30 Jahre her ist. A bisserl mehr Realismus täte hier manchen gut. Was glauben manche denn hier, welche Journalisten an Wilder noch Interesse haben? Das größte Medieninteresse der letzten Jahre an ihm war wohl traurigerweise seine Auktion…

    • alfred
      5.2.2020 - 11:44 Uhr
      10.1

      😎

  2. Ralf
    5.2.2020 - 8:07 Uhr
    9

    Es war eher Vince Clarke, der Depeche Mode zusammenbrachte. Er war die treibende Kraft. Das Vince aber nicht kommt, war mir ziemlich klar, der ist da zu stolz, und kann eigene, riesige, Erfolge mit „Erasure“ nachweisen. Soll‘ mir ja niemand sagen, es liege an Termingründen. Eine starke Persönlichkeit, meiner Ansicht nach.

    • R.
      5.2.2020 - 9:01 Uhr
      9.1

      Vince war bestimmt auch eine treibende Kraft. Das VCMG Projekt mit Martin war aber gar nicht meins. Einzig die Remixe waren ganz gut. Vince passt heutzutage irgendwie nicht mehr zu dM.

      • Si`lektrik
        5.2.2020 - 15:22 Uhr

        ERASURE

        Er arbeitet ja auch gerade mit Andy an dem neuen Album.

  3. Jörg Schlattmann
    5.2.2020 - 8:03 Uhr
    8

    Depeche Quatro

    Wenn ich es mir vorstellen die 4 zusammen auf der Bühne, dann bekomme ich Gänsehaut. Aber es wird nicht passieren.
    Es ist jetzt 22 Jahre her mit Alan. Zu lange um ein “ Comeback „zu starten.
    Aber freuen würde ich mich dennoch.
    Warten wir mal ab und spekulieren nicht über jedes Wort was im Netz von Alan oder vielleicht sogar von Vince fällt. Das macht nur falsche Hoffnung.

    • Elysium 🎹
      5.2.2020 - 10:26 Uhr
      8.1

      Alan ging 1995 sind also schon 25 Jahre seitdem vergangen. 😉

  4. Stylianos SAMLIDIS
    5.2.2020 - 6:05 Uhr
    7

    ALAN WILDER

    Ein 02.05.2020 ohne AW wäre ein trauriges Ereignis. Er gehört einfach dazu!!!
    Nach seinem Weggang mussten 2 Musiker her um ihn zu ersetzen, weil Fletch es nicht konnte und kann, und das nach nun mittlerweile 40 Jahren!!!
    Er hat all die Jahre nur eines perfektioniert, nämlich seine 9 Finger so gut wie möglich zu entlasten, den zehnten Finger braucht er um sein Keyboard ein- bzw. auszuschalten.
    Leider wahr……

    • ToldYouSo
      6.2.2020 - 14:38 Uhr
      7.1

      Nach seinem Weggang mussten 2 Musiker her um ihn zu ersetzen …

      Wohl wahr. Und diese beiden Freaks ersetzen Alan nicht einmal ansatzweise. Also gar nicht.

  5. Rote Stiefel
    5.2.2020 - 0:45 Uhr
    6

    Schwarz macht schlank

    eigentlich müsste er mit ran…ohne mitwirken von Alan Wilder wäre Depeche Mode nicht das was sie heute sind..sollte Alan Wilder wieder zur Band stoßen, konnte ich mir durchaus vorstellen, das noch einige Alben……….

  6. Nadine
    4.2.2020 - 22:25 Uhr
    5

    Alan sollte den Auftritt nicht mitmachen! Das hat er nicht nötig.

    • TommyLee
      5.2.2020 - 0:23 Uhr
      5.1

      nötig

      alles was die Band mal wieder nötig hätte, für so ein Ereignis, wäre ein Auftritt zu viert….
      ….wie könnt ihr Euch selbst ausmalen!!!

      L.G.

    • DM86-12
      5.2.2020 - 13:33 Uhr
      5.2

      @Nadine

      genau …dann doch lieber wieder DM-Devotionalienauf dem Flohmarkt verkaufen. Das ist dann doch einträglicher …

  7. icke
    4.2.2020 - 21:36 Uhr
    4

    Auf der Erasure Seite steht geschrieben das ein Auftritt von Vince Clarke eher unwahrscheinlich ist.
    „Vince has said that he is delighted ‘for the lads’ but that it’s unlikely that he will be involved in the ceremony in any way. “

    Warten wir es einfach ab. Wenn da was geplant ist, wird sich die Band (mit welchen Gästen auch immer) schon dafür vorbereiten. ;-)

    • Flood
      4.2.2020 - 22:30 Uhr
      4.1

      AW

      Wieso nicht nötig? Der Mann gehört auf die Bühne bei solch einem Ereignis

    • goodbye
      4.2.2020 - 22:38 Uhr
      4.2

      Depeche Mode waren eigentlich immer am coolsten wenn sie „kein Statement abgegeben haben“.
      Diese Geshwätzigkeit, die die Jungs
      (besonders Dave) neuerdings an den Tag legen steht ihnen im Grunde garnicht.
      Alan macht das mit dem Nichtssagen genau richtig. :P

      • DM86-12
        5.2.2020 - 8:58 Uhr

        Was soll er auch sagen?

        Er ist seit 25 Jahren nicht mehr bei DM. Er macht seit Jahren keine Musik mehr. Vorher fanden seine „Werke“ unter dem Radar der Öffentlichkeit statt. Er bringt weder eine Bio noch sonstwas raus. Denke auch ,dass er einen möglichen Auftritt von den anderen in der Band abhöngig macht. Man sollte mit Wilders Status doch etwas realistischer umgehen. Die übrigen 3 veröffentlichen Alben und Solo-sachen. Sie gehen alle 3-4 Jahre auf Tourneen, die immer größer werden. Es ist doch logisch, dass das Medieninteresse an denen wesentlich größer ist als an einer Person, dessen peak über 30 Jahre her ist. A bisserl mehr Realismus täte hier manchen gut. Was glauben manche denn hier, welche Journalisten an Wilder noch Interesse haben?

  8. R.
    4.2.2020 - 21:27 Uhr
    3

    Ich würde eine Rückkehr von Alan auch sehr begrüßen. Ich denke aber immer, das die Liveband dM mit Christian und Peter irgendwie festgefahren ist und Alan da schwer wieder ein Platz finden könnte.

    Als vielleichr letztes Album wäre es aber nochmal ein Traum Alan im Studio und Live dabei zu haben. Das sieht wahrscheinlich jeder Mode Fan so…

    Schon das was er aus dem In Chains Remix rausgeholt hat, ist für mich ein anderes Level als Hillier.

    • goodbye
      4.2.2020 - 22:42 Uhr
      3.1

      Cooles Bild von Alan übrigens.

    • Poldi78
      5.2.2020 - 13:33 Uhr
      3.2

      @R.

      Der Mix von Alan ist zwar gut aber man hört sofort das er mit den neuen sachen von DM nix mehr anfangen kann.
      Für mich hätte es auch ein track auf der S.O.F.A.D sein können.
      Ein Bissen In you room sowie I want you now live und fertig.

  9. sugarme
    4.2.2020 - 19:33 Uhr
    2

    Schweigen als Zustimmung?

    ..dann gern ;-)

    Nichtsdestotrotz: wohlverdient die Ehrung! Congrats,
    Markus

  10. R Tour
    4.2.2020 - 19:32 Uhr
    1

    AW

    Die sollen mal langsam telefonieren und sich absprechen. Kann doch so schwer nicht sein sich auf einen gemeinsamen Auftritt zu einigen.

    • Blackmode
      4.2.2020 - 20:07 Uhr
      1.1

      Genau! Wobei mir ein Auftritt zu wenig wäre ;-) DM sind das, was die 4 damals geleistet haben! Super Produzenten waren mit dabei ,das sei nicht vergessen! Der Kreis könnte sich schließen…Alan back to DM!

      • R Tour
        4.2.2020 - 20:20 Uhr

        Du hast absolut recht.

        Ein Album noch als Quartett mit einem richtig guten Produzenten und einer gemeinsamen Tour. Das wärs, dann können sie meinetwegen aufhören und Solo weitermachen.

      • Felix
        4.2.2020 - 20:33 Uhr

        A back 2 DM

        Bloß nicht!

    • Ralf
      5.2.2020 - 8:15 Uhr
      1.2

      falsch…es ist bekannt, das vor allem Clarke und Wilder genauso ihren Stolz haben wie z.B. Gahan, oder Sturkopf Fletcher. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, das die alte Konstellation jemals wieder zusammenkommt. Die anderen Jungs, die die Band verlassen haben, haben ihre eigenen Projekte, und haben die Band nun mal verlassen. Es ist auch Öffentlichkeitsarbeit.
      Es ist schwieriger, wie manch‘ einer denkt, so schwierig wie bei ABBA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.