Home / Depeche Mode News / Alan Wilder in Berlin gefeiert

Alan Wilder in Berlin gefeiert

Am 3. August 2007 fand im Berliner „White Trash“ die offizielle Release-Party zum aktuellen RECOIL-Album „subHuman“ statt, zu welcher Alan Wilder neben seiner Gattin Hep höchstpersönlich erschien. Hunderte Gäste und Fans, welche teilweise aus ganz Europa angereist sind, erlebten einen sehr gut gelaunten Alan Wilder, der nicht nur mehrere Stunden lang Autogramme gab, sondern ausserdem mit viel Geduld zahlreiche Gespräche mit seinen Fans führte. Alan teilte uns im Anschluss an die Veranstaltung mit, dass dieses Event auch für ihn etwas ganz besonderes war. Unser Dank richtet sich an dieser Stelle an alle Beteiligten, die DJs, Medienpartner und die zahlreichen Helfer, vorallem aber an Alan Wilder und seine Frau Hep für ihr Erscheinen, sowie an Anne Haffmans von MUTE RECORDS, welche diese Veranstaltung erst ermöglicht hat. Fotos von diesem Event findet ihr in unserem FORUM

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

32 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Hier mal ein paar Worte von Alan selbst!

    Alan Wilder wrote: … Enjoyed the evening a lot – was good fun and all the fans were great. I thought it was a great success and everyone was really enthusiastic….

  2. Wollt ihr jetzt, dass ich mich für mein Kommentar entschuldige?
    Ich habe meine Meinung geäußert – und deshalb auch nochmal für alle lesbar (weil ich ja mit so einer Reaktion gerechnet habe) [ist eben meine Meinung…] geschrieben…
    Habe nie erwartet, dass jetzt Leute, die den Abend geil fanden mir zustimmen und sagen: „Hm… ja eigentlich hat Aurora recht…“

    Warum kann man eigentlich nie etwas negatives schreiben, ohne gleich angemacht zu werden…

    Lasst mich doch jammern :)

    @Matze: ich hatte eben wieder Lust rein zu gehen – die Hoffnung stirbt zuletzt, aber verreckt doch irgendwann… Wie Hyper sagte: Jedem seine Meinung bitte!

  3. „egal, hauptsache man lässt erstmal das gejammer ab………………!!“

    Ja wozu ist denn die Seite hier da??

    Ich war nicht da und interessiere mich für die Eindrücke und bin froh unterschiedliche Meinungen zu lesen. Lass die Aurora doch jammern, andere (anscheinend die Mehrheit) haben gejubelt und fanden es toll. So isset nu mal im Leben.
    Jedem seine Meinung bitte!

  4. @ Aurora

    wenn es wirklich so „“beschissen““ war wie du sagst und du einmal rausgegangen bist, warum bist du dann wieder rein ???
    das du dort jede menge DM-FANS antriffst müsste wohl klar sein. oder dir auch nicht. egal, hauptsache man lässt erstmal das gejammer ab………………!!

  5. man kann es eh kaum jedem recht machen. aber die masse an positiven reaktionen sprechen bände. wenn dan mal jemand nicht zufrieden war, schade aber…irgendwie egal.

  6. Ich fands kacke :(

    in den ersten zwei Stunden wurden ganze 3 Songs von Recoil gespielt :( und sonst nur so’n Party-Kack… es fing ja gut an (die Songs am Anfang waren richtig geil!!!), aber dann wurde es immer beschissener, so dass ich erst mal für eine Stunde den Laden verlassen musste… es wurde immer leerer – und typisch Mode-Fans, die gehen nur zur Mode-Musik ab… außerdem fand ich den Club viel zu klein – der arme Alan hätte was besseres verdient! Der Laden war fast so beschissen wie der Mudd-Club :-/

    Man kam auch nur in den VIP-Raum (mir fällt zwar keine Alternative ein, aber das war ja voll scheiße!), wenn man bereit war vier Stunden zu warten oder sich von besessenen Fans erdrücken zu lassen oder mit dem Türsteher geschlafen hat – der brachte immer neue Damen!

    Sorry, dass ich so’n schlechtes Wetter mache, aber die Parties und vor allem die Atmosphäre wird von mal zu mal schlechter… schade, wirklich schade!!!
    Werde die alten Mode-Parties und ähnliche Parties (also Mute-Party, Recoil-Release-Party, etc.) echt vermissen :( [ist eben meine Meinung…]

    Macht’s jut…
    Aurora

  7. also muss ja wirklich sagen, dass der alan ein wirklich sehr sehr umgänglicher sympathischer mann ist. selbst bei ankunft hat er gleich den ersten autogrammwunsch erfüllt und bedankte sich bei beiden fans mit händedruck. hut ab! und auch in der location hat er wirklich fast jeden fanwunsch erfüllt (ob foto, interview oder signieren). ich fands echt großartig. leider bin ich etwas zu früh abgebhauen. hätte ich gewusst der er noch bis drei da war. wäre ich länger gebliegen!:-) noch schöner wäre es gewesen, wenn er ein zwei worte über mikrophon an da fanvolk gerichtet hätte. aber: man kann halt nicht alles haben…

  8. in dem laden waren schon 450 besucher bei diversen konzerten. es wirkte eng, weil sich die meisten besucher in nähe des VIP-bereiches aufhielten.

  9. Ja,war super.Ich fand lustig,daß sogar der „And One“-Sänger mit seinem Fotoaperat
    auf der Lauer lag.Nur war es leider zu voll (300 Leute+die von der Gästeliste)für diesen kleinen Laden.

  10. Es war ein sehr, sehr geiler Abend!
    Kann mich nur anschließen.

    Thanx to all!

Kommentare sind geschlossen.