27. Wave Gotik Treffen lockt in die Messestadt Leipzig

Kaum hat der Osterhase alle Ostereier und Schokolade verteilt, hoffen wir von depechemode.de, dass Ihr auch in diesem Jahr beim Wave Gotik Treffen in Leipzig dabei seid. Vom 18. -21.Mai findet das 27. WGT statt und Leipzig wird an jenem Pfingstwochenende schwarz gefärbt. Dass die Leipziger so gar nichts gegen die Übernahme der Stadt durch schwarz gekleidete Mitbürger haben, hat sich in den letzten Jahren nur noch verdeutlicht: Selbst fotografierende Rentner sieht man inzwischen in der Innenstadt, die sich in den Cafés niederlassen, um die teils extravaganten Gewandungen zu bewundern.

Neben den mitternächtlichen Überraschungskonzerten auf dem leicht außerhalb gelegenen Agra-Gelände lockt auch wieder der Mittelaltermarkt allerlei Gäste an. Spekulativ werden über 150 Bands die Festivalbesucher unterhalten und auf den über die ganze Stadt verteilten Bühnen ein breit gefächertes Programm von EBM und Synthpop bis Dudelsackklänge, Wavesounds und Gitarrenmelodien bieten. Achtung: In diesem Jahr wird das Westbad auch bespielt, dafür finden keine Konzerte im Kohlrabizirkus statt. Aus Sicht unserer Redaktion ist das eine tolle Entscheidung, gab es doch in den vergangenen Jahren immer wieder Abschleppaktionen vor dem Kohlrabizirkus, die für Unmut sorgten.

Wer am Pfingstwochenende ganz auf sein Auto verzichten möchte kann mit dem Festivalticket die öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb der Stadt kostenfrei nutzen. Auch Lesungen und Führungen beinhaltet ein einmal gekauftes Ticket. Neben bekannten DJs, die die Agra-Halle zum beben bringen werden, findet auch die Obsession Bizarre für Fetischliebhaber statt. Achtung: Einlass nur in passender Gewandung!

Wer also am Pfingstwochenende noch nichts vor hat, sollte einen Blick auf das Line-Up werfen. Weitere Informationen zum Festival gibt es unter www.wave-gotik-treffen.de.

Bisher bestätigt sind (Stand 03.04.2018):

A Projection (S) – Actors (CDN) – Aeon Rings (USA) – Aeverium (D) – All Gone Dead (USA) exclusive European reunion show in 2018 – Arcana (S) – Ash Code (I) – Ataraxia (I) – Autobahn (GB) – Beinhaus (D) – Black Light Ascension (GB) – Black Line (GB/USA) – Blanck Mass (GB) – Bootblacks (USA) – Boy Harsher (USA) – Buzz Kull (AUS) – Centhron (D) – Cesair (NL) – Chameleons Vox (GB) – Confrontational (GB) – Crisis (GB) – Crying Vessel (CH) – Dageist (F) – De/Vision (D) – Dead Leaf Echo (USA) – Detachments (GB) – Die Kammer (D) – Diorama (D) – Dive (B) – Dool (NL) – Drifter (S) – E-Craft (D) – Eden Weint Im Grab (D) – Einar Selvik (N) – Eivør (FO) – Elegant Machinery (S) – ES23 (D) – Ext!ze (D) – Fabrik C (D) – Faderhead (D) – Fairytale (D) – Feuerschwanz (D) – Formalin (D) – Frank The Baptist (USA) – Front Line Assembly (CDN) – God Module (USA) – Grave Pleasures (FIN) – Grendel (NL) – Greyhound (D) – Grimner (S) – Guerre Froide (F) – Hekate (D) – Heldmaschine (D) – Hexheart (USA) – Illuminate (D) – Imminent & Synapscape (B/D) – Imperium Dekadenz (D) – Ingrimm (D) – Japan Suicide (I) – Jo Quail (GB) – Joy/Disaster (F) – Kaizer (D) – Kaunan (D) – Kiew (D) – Les Discrets (F) – Merciful Nuns (D) – Mercury’s Antennae (USA) – Model Kaos (D) – Modern English (GB) – Monica Jeffries (D) – Monica Richards & Anthony Jones (USA) – Mono No Aware (D) – Monolith (B) – Mr. Kitty (USA) – Nachtsucher (D) – Neun Welten (D) – Nothgard (D) – Oberer Totpunkt (D) – Oomph! (D) – Ost+Front (D) – Paddy And The Rats (H) – Palast (D) – Phil Shoenfelt & Southern Cross (GB/CZ) – Phosgore (D) – Principe Valiente (S) – Pyogenesis (D) – Qntal (D) – Raison D’être (S) – Randolph’s Grin (USA/A) – Rapalje (NL) – Readership Hostile (USA) – Rome (L) – Sardh (D) – Sarin (IR) – Scarlet And The Spooky Spiders (I) – Schandmaul (D) – Scheuber (D) – Second Still (USA) – Seelennacht (D) – Seigmen (N) – Siglo XX (B) exclusive reunion show – Silent Runners (NL) – Siva Six (GR) – Solitary Experiments (D) – Spark! (S) – Stahlr (NL) – Still Patient? (D) 30th anniversary show – Sturm Café (S) – Suir (D) – Suld (CHN) – Sulpher (GB) – Surturs Lohe (D) – Svartsinn (N) – Teho Teardo & Blixa Bargeld (I/D) – The Beauty Of Gemina (CH) – The Crimson Ghosts (D) – The Eden House (GB) – The Fright (D) – The Jesus And Mary Chain (GB) – The KVB (GB) – The Last Cry (GB) – The Other (D) – Then Comes Silence (S) – Tiamat (S) perform songs from the albums „Wildhoney“ and „Clouds“ – Totus Gaudeo (D) – Traitrs (CDN) – Traumtaenzer (D) – Trepaneringsritualen (S) – Trisomie 21 (F) – Undertheskin (PL) – Unterschicht (D) – Vocame (D) – Vogon Poetry (S) – Vomito Negro (B) – Wardruna (N) – Xenturion Prime (N) – Ye Banished Privateers (S) – Zanias (AUS) – Zeraphine (D) – Zeromancer (N) – [:SITD:] (D)

Letzte Aktualisierung: 3.4.2018 (c)

 Josie Leopold
Ich bin die kleine Schnatterschnute vom Dienst: bunt, glitzernd, voller verrückter Ideen. Wenn ich nicht gerade Interviews führe, Beiträge verfasse oder versuche Wordpress davon zu überzeugen doch bitte nett mit mir zu sein, versuche ich die Welt ein bisschen besser und bunter zu machen.

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.