Jubiläum

101: Das legendäre Live-Album von Depeche Mode wird 30

Am 18. Juni 1988 spielten Depeche Mode im kalifornischen Pasadena Rose Bowl vor 66.000 Fans das legendäre Abschlusskonzert der „Music For The Masses Tour“. Neun Monate später erschien dazu das Livealbum mit dem schlichten Titel 101. Das Kultalbum feiert heute seinen 30. Geburtstag.

Lange hatte sich die Band schwer getan mit der Suche nach einem passenden Namen für den Longplayer. „Mass“ als Name auf dem Zettel, aber das Churchill-Zitat „A brief period of rejoicing“, dass Depeche Mode bereits als Intro für den 1986er-Song Black Celebration genutzt hatten. Schließlich war es Alan Wilder, der auf die Idee kam, alle Konzerte der Tour zusammen zu zählen. Das Ergebnis des Rechenaktes war 101. Eine Zahl, die bis zum heutigen Tag eine mystische Wirkung auf Depeche Mode-Fans hat.

Das Album selbst fängt die einzigartige Atmosphäre des Rose-Bowl-Konzerts nahezu perfekt ein und genießt zusammen mit dem gleichnamigen Film Kultstatus.

101 markierte für die Band auch den Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahrzehnts. Innerhalb von nur sieben Jahren hatte es die Band zu Weltruhm gebracht. Der Erfolg sollte mit dem nachfolgenden Studioalbum Violator noch gesteigert werden.

Wann habt ihr das letzte Mal die „101“ gehört?

Letzte Aktualisierung: 13.3.2019 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

113
Kommentare

Anzeige
  1. D.M.A.A.
    14.3.2019 - 17:03 Uhr
    10

    Heute, nachdem ich die Frage gelesen habe,
    habe ich Lust bekommen das „101“ Album
    nach langer Zeit wieder anzuhören.
    Schon bei den ersten Klängen hatte ich
    Gänsehaut. Was für ein wunderschöner Sound,
    den man heute nicht mehr zu hören bekommt!
    Das alles haben wir Alan zu verdanken!!! ;)

    • Olli
      14.3.2019 - 18:42 Uhr
      10.1

      Und ich erst. Ich denke, dass ich hier einiges erzählen könnte, doch das ist eine andere Sache, da zu cool.

  2. goodbye
    14.3.2019 - 15:40 Uhr
    9

    Interessant – das war es also, das „101. Konzert“. Ich hatte immer gedacht dass es entweder auf „the 101“ anspielt, was so viel bedeutet wie eine „Einführung für Anfänger“, oder irgendwie was mit dem 101-Freeway zu tun hat, der durch L.A. geht. Aber der geht garnicht am Rosebowl Stadion vorbei.
    Und dann gibt es natürlich noch „Room 101“ von 1984 – aber das haben sie wohl nicht gemeint.

  3. Elysium
    14.3.2019 - 15:27 Uhr
    8

    Für mich war diese Zeit, sowie das 101 Live Album und das Studioalbum Music for the Masses und die dazugehörige Tour der absolute Höhepunkt in der Karriere von Depeche Mode, besser konnten sie nicht mehr werden in dem Genre, und wurden es auch nicht!

    Natürlich war auch das nachfolgende Album Violator Top, hat aber die Masses nicht übertroffen, und ab Sofad änderte sich der Sound wesentlich bei DM und man wilderte auch in anderen musikalischen Genres (Blues, Gospel, Soul…) bis heute.

    Gehört habe ich das Live 101 Album vor ca. 2-Jahren, das Studioalbum Music for the Masses erst letzten Herbst als ich in die Spirit rein hörte und gelangweilt nach ein paar Songs lieber doch die guten alten Stücke wiederaufleben ließ. 😉

    • goodbye
      14.3.2019 - 15:36 Uhr
      8.1

      Geht mir auch so. Violator war für mein Gefühl damals eher ein Rückschritt – wegen der Gitarren, aber auch weil sie irgendwie ihre „Industrial“ Kannte endgültig verloren hatten. Heute wird Violator immer als „ihr bestes album“ gehandelt, und aus bestimmten Perspektiven stimmt das auch, aber das was ich an Depeche Mode wirklich begeistert hat ist nach „Music for the Masses“ nach und nach verschwunden.

      • Elysium
        14.3.2019 - 17:02 Uhr

        Musikalische Weiterentwickelungen sind ja immer schön und gut, aber oft driftet das dann komplett ab und die Seele, der Spirit, der Sound der Band geht verloren… Und mit den letzten drei Alben kann ich leben, finde ein paar einzelne Songs ganz ok, aber die frenetische Begeisterung die es mal gab die ist bei mir vorbei, ist aber auch bei anderen Bands oder Einzel-Künstler/innen so bei mir, bsp. Björk deren erste 4-5 Alben ich liebe, mit den letzten 4-5 seit Medúlla kann ich gar nichts mehr anfangen…

  4. Werkzeugkasten
    14.3.2019 - 12:40 Uhr
    7

    Claudi...

    das ist leider wie mit Umweltthemen. Ich denke das sind überwiegend Ewiggestrige ohne Strich und Faden an Ahnung.

  5. Ilona
    14.3.2019 - 11:56 Uhr
    6

    101

    Glückwunsch zum Jubiläum!
    30 Jahre Kult- und Live-Album 101.
    Kommt auch zum 30. Jahrestag gut rüber.

  6. Tormentor
    14.3.2019 - 11:44 Uhr
    5

    Mystisch...

    … ist genau die richtige Beschreibung für 101. D A S live Album schlichtweg. Die ekstatischen Fans werden vielleicht nur leicht von der Devotional Ära getoppt, aber nur hauchdünn. Mann, da kommen Erinnerungen hoch… . Erst kürzlich lag die Scheibe wieder auf dem Plattenteller.

  7. DM87
    14.3.2019 - 7:09 Uhr
    4

    Ein schönes Stück Musikgeschichte unserer Band!

    Nachtrag: 101 hörte ich vor wenigen Tagen mal wieder, unabhängig vom Datum, weil ich Bock drauf hatte.

  8. DM87
    14.3.2019 - 7:07 Uhr
    3

    Ein schönes Stück Musikgeschichte unserer Band!

    Legendär, ein Meilenstein. Mit heute vergleichen? Nein! da sind 30 jahre dazwischen. Damals geil, heute geil, nur eben anders geil, aber trotzdem DM!

    Also streitet nicht so sinnlos. jeder darf seine Meinung haben, aber ob mit AW oder nicht? Ist doch egal! Wem die Musik damals wie heute gefällt … so geht es mir!

  9. Artur
    14.3.2019 - 5:39 Uhr
    2

    101

    Zunächst meine Antwort auf die Frage wann ich das letzte mal die 101 gehört habe, dass ist locker schon ein paar Jahre her.

    Dann noch vielen Dank für die Anekdote bezüglich des Albumnamens.
    Wieder einmal führt einem diese schmerzlich vor Augen wie sehr AW fehlt und wie gigantisch sein Beitrag zum Erfolg der Band war.

    • Olli
      14.3.2019 - 5:41 Uhr
      2.1

      Hmmm

      Ich bin der Meinung,
      Das gehört hier beides nicht hin,

      • Artur
        14.3.2019 - 7:54 Uhr

        Ich weiß leider nicht

        wie man virtuell den Stinkefinger zeigen kann.
        Ansonsten ließ den Text des Seiteninhabers!
        Du solltest dann verstehen wie unqualifiziert Dein Beitrag ist und wie Du damit eine beginnende Diskussion über DM im Keim erstickst und auf das hier vorherrschende mobbende Niveau zurückfällst.

      • Olli
        14.3.2019 - 13:15 Uhr

        ich bin der Meinung,
        das gehört hier m
        nicht hin..

      • Pimpf. 101
        14.3.2019 - 14:52 Uhr

        Du hast hier nicht zu entscheide
        was man hier Kommentiert wird!

      • Olli
        14.3.2019 - 16:24 Uhr

        das stimmt

  10. Claudi
    13.3.2019 - 23:09 Uhr
    1

    D🌹M

    Ich bin mal gespannt, wann hier wieder Kritik gegen die Band aufkommt.

    Wir sind eine Gemeinde, für viele ist die Band mehr als die Familie oder die Kinder, was man verstehen kann, wenn man leidenschaftliche Anhängerin der Band ist.

    • Hobbitmama
      2.4.2019 - 11:54 Uhr
      1.1

      Echt??????

      Ich liebe diese Band seit 35 jahren, aber deshalb wird sie nie über meiner Familie oder meinen Freunden stehen.
      Ich denke nicht, dass das einen wahren Fan ausmacht.
      Sie gehören unwiederbringlich dazu und sind immens wichtig, aber nichts geht über reale Personenn im Leben.

Schreibe einen Kommentar zu Ilona Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.