Scandinavium

Dave Gahan (Archivfoto: Uwe Grund)Depeche Mode spielten am Mittwochabend ihr zweites Schweden-Konzert in Göteborg, der zweitgrößten Stadt des Landes. Das Scandinavium fasst rund 14.000 Zuschauer. Wir haben die Setlist für Euch.

Im Vorprogramm von Depeche Mode treten erneut Big Deal auf.

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Should Be Higher
07. Policy Of Truth
08. Slow (Martin)
09. But Not Tonight (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15. Personal Jesus

— Zugabe —

16. Shake The Disease (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. I Feel You
20. Never Let Me Down Again

Depeche Mode in D/A/CH

21.11.2013KÖLN - Lanxess-ArenaSetlist
23.11.2013HANNOVER – TUI-ArenaSetlist
25.11.2013BERLIN - O2 WorldSetlist
27.11.2013BERLIN - O2 WorldSetlist
01.12.2013ERFURT - MessehalleSetlist
03.12.2013BREMEN - ÖVB-ArenaSetlist
05.12.2013OBERHAUSEN - König-Pilsener-ArenaSetlist
04.02.2014MANNHEIM - SAP-ArenaSetlist
08.02.2014WIEN (A) - StadthalleSetlist
12.02.2014DRESDEN - MessehalleSetlist
14.02.2014ZÜRICH (CH) - HallenstadionTickets
15.02.2014ZÜRICH (CH) - HallenstadionTickets
 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

25
Kommentare

  1. karpfen
    25
    15.12.2013 - 13:45 Uhr

    ich glaube, da ist einfach nur mal wieder jemand beleidigt, weil die band nicht das macht, was er/sie will.

    das dm ein wirtschaftsunternehmen sind, ist doch schon spätestens seit der 101 bekannt und die ist wie alt??? es werden bald 25 jahre … daher bin ich dafür, daß du dir mal neue argumente überlegst …

    und übrigends: mart verdient mehr als dave, denn schließlich ist es mart, der den großteil der songs schreibt.

    lg karpfen

  2. Nadine
    24
    15.12.2013 - 7:26 Uhr

    ohje

    Zero815, Du bist echt krass drauf, weißt Du das? Spielst Dich auf wie ein Fünfzehnjähriger, der grinsend einem Kleinkind mitteilt, dass es kein Christkind gibt.

  3. zero815
    23
    15.12.2013 - 2:36 Uhr

    Firma Depeche Mode AG

    Mal ganz nüchtern berachtet:

    Depeche Mode ist eine Firma die Songs produziert und vermarktet, um damit Geld zu verdienen.

    Die Fans (Käufer) dienen dazu, die produzierten Songs zu kaufen oder dafür zu bezahlen, dass sie diese live hören dürfen.

    Damit verdienen nicht nur die Bandmitglieder ihren Lebensunterhalt, sondern noch ein ganzer Wasserkopf aus Produzenten etc. gleich mit.

    Wenn ich dann mal wieder lese: „Es war eine große Party“, dann kommt es mir hoch. Es war keine Party! DM hatten nur mal wieder viel Spaß beim Geld verdienen. Hätte ich doch mal soviel Spaß beim malochen….

    Meine Sichtweise geht sicher schwer in eure Köpfe rein. Aber wenn ihr nen Zauberer für die Kiddi-Geburtstagsparty bucht, dann erwartet ihr auch etwas für euer Geld.

    Und mit einer DM-Konzertkarte will ich auch keine Wundertüte kaufen. Teuer ist sie allemal. Und dafür will ich etwas erwarten dürfen.

    Und wenn künstlerische Freiheit erlaubt sein soll, dann bitte auf beiden Seiten. Dann gestalte ich die 93 Euro doch auch mal künstlerisch in 39 Euro um. Unverschämt? Klar!

    Aber es ist genauso unverschämt, dass ein Titel, der bisher als von Dave gesungen bekannt ist, als Lückenfüller in Daves Erholungspause, von Martin gesungen wird.

    Jede Minute Bühnenzeit ist exakt durchgerechnet. Martin ist billiger als Dave. Dave braucht x Minuten zwischendurch zur Erholung. In der Zeit tritt Martin auf. Er wird dafür gefeiert, dass er Titel singt, die eigentlich Dave singen sollte. Was der Fan im Publikum nicht weiß: Während Martin singt, läuft der Gebührenzähler langsamer! Aber alle jubeln mit.

    Jedes Konzert ist minutengenau durchgerechnet, jede Zugabe einkalkuliert. Und die dummen Fans feiern das auch noch. Es liegt nicht nur an DM. Alle wollen sich die Kohle der Eintrittspreise einheimsen.

    Deshalb bin ich davon überzeugt, dass BNT nur aus finanziellen Gründen nicht von Dave sondern von Martin gesungen wird. Die Fans freuen sich über ne 80er Jahre Nummer. Dave kann derweil ausspannen ohne ne Blockbuster-Nummer zu verpassen. Und die Presse schreibt hinterher: BNT wurde wieder gespielt.

    So geil will ich mein Geld auch mal verdienen!

  4. karpfen
    22
    14.12.2013 - 20:07 Uhr

    @ zero815: träum weiter!

    alan wird nicht zurück kommen! warum auch, es gibt keinen grund dafür. dm zeigen seit ultra, daß sie auch ohne ihn erfolgreich sein können. die delta maschine ist doch der beste beweis dafür!

    und mart schreibt die stücke in erster linie für sich (eigene aussage von ihm) und es steht auch von vornherein nicht fest, wer was dann singen wird. das entscheidet sich erst während der produktion.

    lg karpfen

  5. zero815
    21
    14.12.2013 - 1:33 Uhr

    But not Martin

    Es ist klar, dass Martin das Lied geschrieben hat. Aber er hat es für Daves Stimme geschrieben. Und NUR mit Daves Stimme wirkt es so, wie Mart es ursprünglich wollte. Sonst hätte er es selbst gesungen.

    BNT ist für mich eines der besten Lieder von DM. Und dieses Lied funktioniert nur mit Daves Stimme. Jede andere Stimme macht dieses Lied kaputt.
    Genau so, wie jede andere Stimme als die von Mart Somebody kaputt machen würde. Dave könnte Somebody nie so rüberbringen, wie Mart dies tut.

    Jedes Lied von DM ist auf den jeweiligen Protagonisten abgestimmt. Jede Note von Mart perfekt gesetzt. Und bei BNT noch jeder Ton vom Meister Alan Wilder perfekt inszeniert.
    Jede Abweichung vom perfekten Original kann nur schlechter werden.

    Als ich 1993 mein erstes DM-Konzert besuchte, passte alles. Ich hätte bei diesem Konzert sterben können: ich wäre glücklich gestorben!

    Wenn es einer verstanden hat, Martins geniale Kompositionen perfekt musikalisch einzuhüllen, dann Alan Wilder.
    Ultra war der letzt Lichtblick.

    Danach wurden Martins Meisterstücke nur noch begleitet, weil ihn keiner mehr verstanden hat wie Alan. Dahingerotztes, elektronisches Gepiepse statt genialer Sounds.

    Seit der Ultra kann man sich nur noch schämen.

    Ok, Alan allein bringt allein auch nix auf die Reihe. Aber die Kombination: Alan und Mart für den Sound und Dave für den Gesang, das war schon was.

    Ich glaube immer noch an eine Reunion. Und diese wird genial sein!