Live in Milan

Musik für die Massen. Foto: Uwe GrundIn Mailand wurde die Live-DVD zur Playing The Angel-Tour aufgezeichnet und in Mailand waren Depeche Mode auch Donnerstagabend wieder zu Gast. Schauplatz des Konzerts war das Mediolanum Forum der Modemetropole im Norden Italiens.

Änderungen in der Setlist waren In Your Room und Blue Dress. Änderungen gab es auch bei der Vorgruppe: Im musikalischen Vorprogramm traten am Donnerstag erstmals Choir Of Young Believers auf. Los ging es um 21 Uhr.

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. In Your Room
07. Policy Of Truth
08. Slow (Martin)
09. Blue Dress (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15. Personal Jesus

–Zugabe–

16. Shake The Disease (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. I Feel You
20. Never Let Me Down Again

Zur Startseite

44
Kommentare

  1. Günthhher
    13
    23.2.2014 - 13:04 Uhr

    Ergänzung zu meinem PUNKT 12 noch........

    Guuuuuuuude!

    So, da fiel mir noch ein……..am 11. September 2001 spielten DM abends in Wien! Okay, bis auf die Trauer um tausende Todesopfer, spielten DM abends noch in Wien!

    Wäre das Konzert aber am 11. September, nahe New Yorks gewesen (natürlich nicht mitten drin), wäre es ausgefallen – so wie in Tel Aviv!

    Klar, ziehen die es so lange es geht durch! Klar mit dem Tot von Fletschs Vater + die die Krebsscheiße von Dave, aber das sind ja keine politischen gefährdeten Krisen! Der eine hatte als langer Bühnenerfahrener Profi noch die Kraft am Tode seines Vaters zu spielen (Fletsch wäre ja auch eher durch einen anderen Musiker ersetzbar gewesen, verglichen zu Dave) und der andere konnte nunmal aus gesundheitlichen Gründen nicht!

    Aber nicht im Krieg! Einer meiner „Antworter“ traf ja den Nagel auffn Kopp:

    Sie gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch die riesige Fan-Masse!

    Jemad anders sprach von „wenn, dann umsonst“! Naja, wofür umsonst? Haben doch schon alle bezahlt……..sollen die jetzt ihre Kohle wieder bekommen?! Wäre doch eher Quatsch, oder? Der logistische Aufwand kosttet schließlich auch Kohle! Ebenso die Versicherungen, bei Absagen, sollen wohl schweineteuer sein! Wenns mal fürn guuuden Zweck ist (wie Royal Albert Hall), dann findet auch ne ausfürliche Planung statt – dann werden die Unkosten bestimmt auch von Sponsoren getragen – oder mitbeteiligten, beim Spenden!

    So, schönen Tag noch – draußen scheint die Sonne!

    Pissss denne!

  2. Günthhher
    12
    22.2.2014 - 11:07 Uhr

    Bella Italia - und Kiew???

    Morsche zusamme, hier!

    Italia kommt immer gut! Legga Spaghetti!

    So, wadden eigentlich mit Kiew? Weiß das schon jemand?

    Vor 3 Tagen oder so, hieß es in der NTV- oder N24-Laufschrift (unten am Rand), das in Kiew „KONZERTE“ (wohl allgemein!?!?) abgesagt wurden!

    Depeche Mode wird doch sicherlich auch darunter sein, oder? Weil, es gibt immer noch Karten, so merkwürdig das auch ist!

    Im Netz ist auch nix zu finden – allerdings habe ich selber schon 2 tage nicht mehr nachgeschaut!

    Bin mal gespannt – mein Tipp: Absage!

    Vielleicht besser, als ne Kugel im Kopp und keine Tour mehr (Galgenhumor)!

    ……..die armen Kiewer……..das Konzert wäre wohl besser vo nem halben Jahr gewesen, obwohl da ja auch schon Unruhen waren!

    Tschüsskes!

    • Erik
      12.1
      22.2.2014 - 11:50 Uhr

      Ich hab ehrlich gesagt keine ahnung, ob die show in kiew ausfällt. Unsere jungs sind bekannt dafür immer weiter machen zu wollen. Z.b. kurz nach daves Krebserkrankung oder am todestag von fletchs vater. Nur um einige beispiele zu nennen. Wobei die show in tel aviv 2006 auch ausfiel, was absolut richtig war. Denn die jungs tragen unter solchen Bedingungen nicht nur die verantwortung für sich selbst, sondern auch für mal eben 20000 fans. Auch wenn ihnen ihre fans in diesen gebieten wie tel aviv oder kiew wahrscheinlich sehr leid tun, wäre eine absage wohl das richtige.. aber ich hab keine ahnung auf welchem stand das kiew-konzert gerade steht. Lassen wir uns überraschen. ;)

    • T.M.F.K.A.D.B.
      12.2
      22.2.2014 - 16:03 Uhr

      Die Hauptstadt Kiew [von der Stadtgöße/Architektur teilweise vergleichbar mit Berlin] soll sich ja bereits gänzlich (auch Ordnungskräfte, Stadt-Verwaltung) der Maidan-Bewegung angeschlossen haben.
      Nach dem Scharfschützen-Einsatz der Janukowitsch-Diktatur gegen Zivilisten wäre auch alles andere unverständlich.

      Wie sich der eher russisch-geprägte Osten des Landes [Donezk] verhält, steht in den Sternen.

      Wenn Depeche doch hinfahren sollten:
      Bitte umsonst/for free dort auftreten!!!

      Feb 20, 2014, Kiev, near Maidan: Sniper shoots unarmed man
      http://www.youtube.com/watch?v=sjUzaw5pIBY&feature=youtu.be

      Depeche Mode / Policy of Truth (snippet) / 29.06.2013, Olimpiyskiy, Київ
      https://www.youtube.com/watch?v=g9qmQh941p8

      DEVOTEES UNITED

    • Callcenter Boy
      12.3
      22.2.2014 - 18:28 Uhr

      Bella Klosetta – und Kiew???

      Janukowitsch‘ Diskotoilette (Präsidenten-Palast, Kiew)
      https://twitter.com/JF991/status/437258805340934145/photo/1

  3. zero815
    11
    22.2.2014 - 2:17 Uhr

    Shake The Disease (Martin)

    Hört das denn nie auf? Muss dieser geile Song so derart vergewaltigt werden?

    Shake The Disease ist im Original ein von Martin komponiertes, von Dave mit eiserner Stimme gesungenes und von Alan perfekt arrangiertes Meisterwerk. Zahlreiche Klangebenen harmonieren miteinander und offenbaren auch nach zigfachem Hören noch neue Dimensionen. Ein Song für die Ewigkeit.

    Und was wird 2013/2014 live daraus gemacht? Eine langweilige Klaviernummer mit Mitklatsch-Elementen. Shake The Disease auf der Resterampe, als Dave-Pausenfüller. Ein genialer, vielschichtiger Song eingekocht auf Mitklatschniveau. Beschnitten um Daves Stimme.

    Aber irgendwie muss man ja Daves Erholungspause füllen. Nur Fletchs Gesang wäre noch billiger gewesen. Wäre aber mal ne Abwechslung gewesen: Banane gegen Micro eintauschen….

    • Botsch
      11.1
      22.2.2014 - 3:08 Uhr

      Ich finde den Song „Live“ gesungen von Mart GEIL!
      DU warst wohl auf dem falschen Konzert.

      Mart’s Einlagen sind für mich eines der absoluten Highlights eines „JEDEN DEPECHE MODE“ Konzert. Und die „langweilige Klaviernummer mit Mitklatsch-Elementen“ findest DU langweilig. Junge suche Dir ne andere Band. Du hast keine Ahnung von Musik.

    • -easytiger-
      11.2
      22.2.2014 - 7:23 Uhr

      Irgendwie 0815 der Kommentar 11 …

      Da hat der Verfasser wohl niemand anderes zu rumstänkern gefunden und so musste wieder einmal dieses Forum herhalten. So ein armes bedauernswertes unbedeutendes Menschlein.

      Gruß. ;)

    • T.M.F.K.A.D.B.
      11.3
      22.2.2014 - 9:29 Uhr

      zu Shake the Disease [bare piano]
      Diese [Zitat 0815] „langweilige Klaviernummer mit Mitklatsch-Elementen“ hatte Martin bereits auf der Counterfeit2-Tour 2003 so wie jetzt 2013/14 dargeboten.
      Damals wie heute an den Tasten: der kongeniale Peter Gordeno.
      „kongenial“ im Verhältnis zu den handwerklich-musikalischen Fähigkeiten eines Alan Wilder.
      Ich hatte damals das große Glück, die Show von Martin im „Docks“ (Hmbg.) zu sehen.

    • Angel
      11.4
      22.2.2014 - 19:25 Uhr

      zero815

      Ich kann deine Meinung auch nicht teilen..Ich hab e immer wieder Gänsehaut,wenn ich daran denke Martin live gesungen erlebt zu haben..shake the Disease war darunter…unglaublich…schön…

    • zero815
      11.5
      23.2.2014 - 0:33 Uhr

      Beleidigung statt Objektivität

      Die Reaktionen auf meinen Kommentar sind schon sehr interessant. Statt sich mit meinen Aussagen auseinanderzusetzen, bringt man plump nur die eigene Meinung hervor, stellt sie über die Meinung des Kommentars und reagiert auf Abweichungen mit Beleidigungen statt mit Diskussion:

      „Junge suche Dir ne andere Band. Du hast keine Ahnung von Musik.“
      Aha. Weil man eine Version eines Liedes kritisiert und dies auch noch begründet, wird einem wegen Nichtgefallen der Kritik gleich mal die Kompetenz in Sachen Musik abgesprochen.

      „So ein armes bedauernswertes unbedeutendes Menschlein.“
      Bedauernswert finde ich es, wenn man mit Kritik nicht umgehen kann. Ich verbuche das mal unter stereotypischem Fanboy-Gehabe.

    • Lilian
      11.6
      24.2.2014 - 13:36 Uhr

      Ich denke jeder hier hat seine Favouriten Songs und andere,die man nicht so gut findet oder aber halt in bestimmten Versionen halt nicht. Ich fand auf der Tour mein heiß geliebtes Halo auch nicht so toll – ist halt Geschmackssache. Darüber hinaus kommt dann vielleicht auch noch die Enttäuschung dazu…man liest auf der Setlist einen seiner Lieblingssongs und dieser wird dann auf der Tour anders präsentiert als man es erwartet hat…Trotzdem hat ja jeder noch das Recht seine Meinung zu äußern – ohne sofort beschimpft zu werden – man hätte ja eher mal über zero815 Meinung diskutieren können…