Das Cover zur Single "Wrong".

Kann ab sofort bestellt werden: WRONG

Pünktlich zur Weltpremiere von „Wrong“ kann die neue Single von Depeche Mode ab heute auch vorbestellt werden . „Wrong“ steht ab dem 3. April in den Läden. Das Datum für den digitalen Download liefern wir Euch nach. » WRONG jetzt bestellen!

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

201
Kommentare

  1. Gerd
    200
    26.2.2009 - 15:04 Uhr

    Also Kritik MUSS einfach erlaubt sein, ohne gleich von irgendwelchen Narzisten, die sich von objektiver Kritik gleich persönlich angegriffen fühlen, verbal (schriftlich) angepöbelt zu werden. Auch dass einige als „ewig Gestrige“ bezeichnet werden, kann ich einfach nicht mehr lesen. Ich beziehe mich da auf die Reaktionen der Kritik von „ein Kritiker“. Zugegeben er hat sehr sehr spitz und stark übertrieben formuliert, aber seine Formulierung ist einfach eine Gegenreaktion auf die extrem kritiklosen, über die Maßen hinaus überschwänglichen Beiträge eben dieser Leute! Auch ich bin FAN (seit ´82), aber nehme nicht alles kritiklos hin, was unsere (ehemaligen) Genies veröffentlichen.
    Wenn einige Leute vergangene Zeiten vermissen, verstehe ich das nicht als ein Wunsch nach billiger Wiederholung dieser Zeiten (1981 – 1993), sondern der Wunsch nach dem ehemaligen und einzigartigen Schwung, der Frische und der Genialität, die mich zum FAN von DM gemacht haben.
    Bei der TV-Premiere von WRONG war ich begeistert, aber auch etwas entäuscht: Tolle Gesangsleistung von Dave, energisch und flott, aber was war mit dem Tempo der Instrumentierung. Ich hatte gehofft es zieht noch einmal an, aber leider kam kein Tempowechsel (nur ein Beispiel). Ich hätte mir den Sound der Synthies etwas voller und härter gewünscht! Aber das ist subjektiv.
    Das ist es was ich seit VIOLATR /(SOFAD) an DM vermisse: die Genialität, die Frische,das „vollelektronische“, das Experimentelle , mehr Tempo, mehr Schwung in ihrer Musik (in den Sounds, der Instrumentalisierung, der Gesang ist nach wie vor superb). Sowas MUSS man sagen dürfen! Ich finde sie haben zwar immer noch Potential, aber irgendwie fehlt jemand der das Beste aus ihnen herausholt.
    Ich hoffe auf das Beste für SOUNDS….und (vor-)freue mich auf DM.

  2. Peter
    199
    24.2.2009 - 9:33 Uhr

    Ach noch was. Ich fand es auch schade, dass sie nicht live gespielt haben. Hatten sie doch viel Zeug dabei. Schlagzeug, Synthies u.s.w. Die einzige Band, die offensichtlich wirklich live gespielt hat, waren U2. Aber ich nehme den Jungs dat nich krumm. U2 is halt ne klassische Rockband, also Gesang Gitarre, Bass und Schlagzeug. Dat is einfacher mal in so einer live Show auch wirklich live zu spielen. Bei Depeche Mode ist dat etwas komplizierter mit der ganzen Technik. Trotzdem schade.

  3. Peter
    198
    24.2.2009 - 9:27 Uhr

    Ja, fand den Song anfangs auch nich so dolle. Aber der kommt irgendwann richtig gut. Die Sounds sind phänomenal und Daves Gesang ist Zucker. Sie beweisen immer wieder, dass Sie die Könige sind auch wenn nicht jede Platte super war. Schlecht war dafür aber nie eine Platte. Ich bin seit 1984 ohne Unterbrechung Fan und sie setzen trotzdem immer wieder Maßstäbe in Sachen Sounds und Songwriting. So minimalistisch wie Wrong muss man erstmal beim Songwriting denken. Unglaublich. Bin auf die Scheibe gespannt.

  4. VoodooRacer
    197
    23.2.2009 - 20:37 Uhr

    Mein erster Eindruck war: nett, gut, ein schöner Ohrwurm…

    Mittlerweile gefällt mir „Wrong“ immer besser!!! Ach was, der Song ist total geil!!!

    Thema Minimalismus/ Sound: manchmal ist weniger einfach mehr…in diesem Fall passt es meiner Meinung nach ausgezeichnet…

  5. brunimeister
    196
    23.2.2009 - 20:33 Uhr

    ist doch ein supergeiles Lied, bin seit 25 Jahren dM fan und freue mich jedesmal auf die neuen Lieder , ist doch klar das die Lieder nicht mehr so klingen wie speak and spell aber die musikalische Entwicklung und Vielfalt der Band ist genial

  6. fan
    195
    23.2.2009 - 20:15 Uhr

    anmerkung zum thema live:

    wer hat von euch einen oder mehrere synthies zu hause?
    wer keine hat, sollte nicht über live spielen philosophieren.
    wichtig ist der sound und die ideen. was nützt es einem, ein klaviervirtuose zu sein ohne ideen. dank sequenzer und co können aber ideen umgesetzt werden, die vielleicht im keller verstauben würden.

    grüße an alle fans!

  7. Olli Pocher
    194
    23.2.2009 - 17:34 Uhr

    In Stuttgart war der Sound glasklar (kommt aber auch drauf an, wo man steht). Soundbrei war die „Rock-am-Ring“-Übertragung. Bei dieser war auch Gahan’s Stimme extrem kaputt.
    Kurz vorher mußte ja ein Konzert in den USA abgesagt werden.
    Das ist wahrscheinlich auch ein Grund für die Stadion-Tour.

    @ Omron:
    Koks gehört nicht in die Ohren…

    …sondern in den Ofen!

  8. martin
    193
    23.2.2009 - 17:25 Uhr

    WRONG-Willkommen in der Zukunft.

  9. omron
    192
    23.2.2009 - 16:26 Uhr

    Was soll ich sagen? WRONG ist für meine Ohren allerfeinstes Koks:))

    Das habe ich erwartet als Fletch angekündigt hat was uns erwartet….meine Mitbewohner sind anderer meinung, meine Freundin findets als Juli-hörerin sehr Geil…

    Freue mich auf das Album…

    Und auf den Tag an dem Pocher Fernseverbot bekommt!!

    see you next time

  10. Bowie76
    191
    23.2.2009 - 16:20 Uhr

    Und zu Norbets Beitrag:
    Beispiel:
    Bei der Exciter DVD sind die elektronischen Soundparts und Keyboards fast garnicht zu hören, nur leicht im Hintergrund.
    Bei PTA DVD hört man eigenlich nur Soundbrei. War live auch so, nur Soundbrei ohne Struktur, und alles viel zu leise.
    Zu diesen beiden Produktionen höre Dir bitte 101 an, da hörst jemanden auf Keyboards spielen.
    Also ich war 2003 bei Erasure, und die Vorgruppe war CLIENT, die hatten alles perfekt ausgesteuert, ordendlich bumms im Bass+klarer Sound, und das was von deren minimalistischem Sound live war das war auch gut vorgatragen.
    Davon sind DM leider weit entfernt.
    Ich lasse mich gern in diesem Sommer eines Besseren belehren.

1 18 19 20