Smith_Burrows_cover

Ja, auch in den weit übers Land versprengten Büros unserer kleinen Redaktion werden in diesen Tagen Plätzchen gebacken und Geschenke verpackt. Und dazu hört man dann schon mal gerne ein bisschen weihnachtliche Musik. Natürlich nicht Rolf Z. oder Wolle P., sondern feinere und zum Teil durchaus modernere Varianten dieser jahreszeitlichen Melodien. Zwei aktuelle Veröffentlichungen wollen wir euch ans Herz legen (damit ihr sie euren Lieben unter den Baum legt).

Smith & Burrows – Funny Looking Angels

Beginnen wir gleich mit einem wirklich großen Wurf im Genre Weihnachtsalbum. Diese beiden geflügelten Herren kennt der geneigte Pophörer vielleicht schon von ihren Hauptberufen. Andy Burrows vielleicht weniger, der ist bislang hauptsächlich als Drummer von Razorlight (früher) bzw. We Are Scientists (heute) aufgefallen. Aber Tom Smith und seine markante Stimme sollten die meisten schon gehört haben, ist er doch schließlich Frontmann der auch hier schon häufiger hoch gelobten Editors.

Die beiden sind schon länger befreundet und hatten nun mal eben ein bisschen Spielraum, um gemeinsam diese Platte aufzunehmen, die eine äußerst schmackhafte Mischung aus ein paar klassischen Weihnachtsliedern, ein paar Coverversionen und natürlich Eigenkompositionen – in Deutschland komponiert ja kaum jemand neue Weihnachtslieder, im anglophilen Raum sieht man das zum Glück ganz anders – ergeben.

Den Rahmen bilden zwei klassische und doch nicht totgedudelte Weihnachtslieder – „In The Bleak Midwinter“ und „The Christmas Song“, Letzteres verfeinert mit der schönen Stimme der Dänin Agnes Obel. Von den eigenen Songs ragt die Single „When The Thames Froze“ heraus. Melancholisch, textlich mit durchaus düsteren aktuellen Bezügen (Straßenrevolten in England, Finanzkrise…) und doch voller Hoffnung – so sehen moderne Klassiker aus. Der Titelsong ist dagegen richtig fröhlich, fast cheesy, geraten und „This Ain’t New Jersey“ klingt schon sehr nach den Editors.

Doch gerade unsere Leser werden sich sicherlich ganz besonders über zwei sehr gut ausgewählte Coverversionen von 80er-Jahre-Hits freuen. Erst zeigt Tom Smith mit ganz viel Gefühl, dass man Blacks „Wonderful Life“ immer noch spielen darf. Und danach bekommt Yazoos „Only You“ ein ganz neues Gesicht. Kurzum, „Funny Looking Angels“ – ein Weihnachtsalbum ohne Peinlichkeiten, das man die nächsten Jahre immer wieder hervorkramen wird.

P.S. Smith & Burrows kann man übrigens noch live sehen: 15.12. Köln, 17.12. Berlin

Smith & Burrows – When The Thames Froze (Official Video) from PIASGermany on Vimeo.

She & Him – A Very She & Him Christmas

Als Alternative – oder besser Ergänzung – hätten wir dann noch ein Weihnachtsalbum, das den klassischeren Ansatz wählt, dies aber auch sehr gelungen hinbekommt.

Okay, auch wir sind der Zauberhaftigkeit von Schauspielerin Zooey Deschanel (u.a.: „(500) Days Of Summer“) völlig erlegen. Diese veröffentlicht mit ihrem Partner M. Ward schon länger als She & Him Platten. Dieses Mal gibt es diverse Weihnachtsklassiker amerikanischer Prägung, u.a. „Have Yourself A Merry Little Christmas“ oder „Rockin‘ Around The Christmas Tree“, auch Stücke wie „Baby It’s Cold Outside“ und die Beach Boys („Little Saint Nick“) bekommen ihre Bearbeitung.

Das alles kommt ohne viel Glöckchen daher, dafür entspannt und mit ein bisschen Surfersonne. Für die festliche Saison durchaus empfehlenswert.

http://www.youtube.com/watch?v=uWQ_ImnLctM

(Addison)

Jetzt Smith & Burrows – Funny Looking Angels bei Amazon bestellen

www.smithandburrows.com
www.facebook.com/smithandburrows

Jetzt She & Him – A Very She & Him Christmas bei Amazon bestellen

www.sheandhim.com
www.facebook.com/sheandhim

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. Marlies
    2
    15.12.2011 - 12:41 Uhr

    Smith & Burrows

    Sehr schön, wirklich tolle Musik könnte ich mir gut am 24. unterm Baum
    vorstellen.

    Danke und noch schöne Feiertage !

    LG Marlies

  2. Nicole
    1
    14.12.2011 - 20:58 Uhr

    Hab mir gerade Smith & Burrows angehört – puh

    wow – das ist ja „Pippi in den Augen“ schön! Da hab ich ja jetzt gar nicht mit gerechnet….
    Leider hab ich meinen Wunschzettel schon abgegeben. Das heißt dann wohl selber kaufen…

    Danke für so eine schöne Überraschung!

    LG Nicole