Konzert in St. Peterburg

Martin Gore treibt das Publikum an. Foto: Uwe GrundDa waren es nur noch zwei: Depeche Mode spielten am Dienstagabend in der SKK-Arena zu Sankt Petersburg das vorletzte Konzert der Tour. Überraschungen bei der Setlist hatte für diesen Abend niemand erwartet. Wir waren trotzdem für Euch am Ball und haben mitgeschrieben.

Los ging es um 21 Uhr Ortszeit, das entspricht 18 Uhr unserer Zeit. Im Vorprogramm wurden die Fans von Choir of Young Believers eingeheizt.

Für Aufregung sorgte kurzfristig ein Feuer in der Nähe des Soundboards. Während des letzen Songs Never Let Me Down Again hat haben mehrere Besucher plötzlich in Bengalo gezündet. Nach unseren Informationen soll es keine Verletzten gegeben haben.

Video 1: Bengalos während des Konzerts

Video 2: Bengalos während des Konzerts

Das Konzert hatte aber vor allem schöne Momente zu bieten. Zum Beispiel auch für einen deutschen Fan, deren Fletch-Plakat auf der Bühnenscreen gezeigt wurde und die daraufhin Twitter-Post von Fletch’s Ehefrau bekam. Wir freuen uns für Dich mit, Ela!

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. In Your Room
07. Policy Of Truth
08. Slow (Martin)
09. Blue Dress (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15 Personal Jesus

— Zugabe —

16. But Not Tonight (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. I Feel You
20. Never Let Me Down Again

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

88
Kommentare

  1. matze
    29
    6.3.2014 - 23:12 Uhr

    Nur mal so...

    Bei allen gut gemeinten Topics hier, istbmir aufgefallen, das kein Thread auf die derzeit iauf der Krim herrschende Krisensituation eingeht.
    Es wird palavert wie eh und jeh von sinnfreiem, abgehobenen Standpunkten aus. Leider wird derzeit Politik in einer Weise betrieben, die höchst unmoralisch und menschenverachtend ist.
    Ich fordere unsere Jungs auf davon Abstand zu nehmen und Stellung zu beziehen.
    PEOPLE ARE PEOPLE!
    Es gibt immer wieder und überall auf der Welt diese John the Revelator’s.
    Schaut hin und nicht weg!

    • schnatti
      29.1
      8.3.2014 - 14:30 Uhr

      nur mal so…die Jungs beziehen keine Stellung…das ist Bonos Job. Das hat Dave oft genug betont! Sie wollen durch ihre Musik verbinden und genau deshalb fahren sie auch dort hin….dort stehen Fans mit unterschiedlichen politischen Einstellungen neben einander und vergessen für einen Abend ihre Feindseligkeiten, warum sollten sie das mit einem Statement kaputt machen???

    • 20.4.2014 - 7:31 Uhr

      ...da hamm wars

      Nun ist genau das eingetreten was Bono nicht getan…
      Es wird ständig schlimmer und um dem vorzubeugen hätten die Jungs um Dave, Martin & Co Stellung beziehen können. Absage sämtlicher Konzerte in Russland und Aufgabe Ihrer Wohnsitze in Usa! So kann es nun wirklich nicht mehr weiter gehen.
      Ich würde mich freuen. Ich Selber trinke ich keine Cola mehr und US Restaurants bleibe ich auch fern.
      Auch Kaviar aus Russland lehne ich ab. Presse kann Konflikte verschärfen und zur Kriegsauslösung beitragen. Sie geriet zum Beispiel kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs in die Kritik, sie habe den Krieg durch die Art ihrer Berichterstattung als einzig vernünftigen Ausweg aus der damaligen Krise dargestellt.
      NO Tangereine dream!

  2. Icke
    28
    6.3.2014 - 22:54 Uhr

    Bild

    Bild-Niveau. Einerseits das Chaotentum in Frage stellen, andereseits sofort die entsprechenden Videos in die Seite einbetten. Ach ja, sowas ist dann natürlich zu Dokumentationszwecken oder um dem Fan zuzeigen, wie gefährlich das ist.

    • Delta
      28.1
      7.3.2014 - 12:10 Uhr

      Da sind wir doch alle froh,dass es noch solche niveauvollen Gutmenschen wie Dich gibt. Ziemlich weltfremd, was Du da so schreibst.

    • Munich
      27.1
      6.3.2014 - 20:27 Uhr

      Das wird morgen der traurigste Moment der Tour werden, da es der letzte Song sein wird. 😥

  3. Angel
    26
    6.3.2014 - 14:19 Uhr

    Schnatti

    …das kommt wohl wirklich auf die Kontrolle an…ich hatte mich in Oberhausen auf Kontrolle eingestellt…und was war?Nix war…nicht ansatzweise…ansonsten kann ich dir in allen Beitràgen voll zustimmen…zum Glück sind die Jungs Vollprofis…wenn ei. n er von ihnen. irgendwas dazu gesagt hätte wären die meisten Fans richtig aufmerksam geworden und dann….

  4. HSVer
    25
    6.3.2014 - 11:56 Uhr

    Waren wohl Wer da? Brähmen-Fans!

  5. schuelbe
    24
    6.3.2014 - 10:03 Uhr

    Nee, am Wodka lags sicher nicht, das ist dort Grundnahrungsmittel :-), aber da es beim Konzert ja kein Brot gibt, werden sie es mit Bier versucht haben zu mischen…mit fatalen Folgen!!!

    Ich finds auch Sch…, aber wen interessierts, siehe Fußballstadien, das ist zwar draußen, aber die schießen teilweise quer durchs Stadion, sowas paßt nirgendwo dazu u die Zeche zahlen dann leider alle, egal ob Verein oder Band, für die Fans ists immer richtig hart!

    Solche „Fans“ müssen raus u dürfen nie wieder rein!

  6. 5.3.2014 - 21:06 Uhr

    Zu viel Wodka !!!

  7. Erik
    22
    5.3.2014 - 20:55 Uhr

    Natürlich ist scheiße, was in st.petersburg mit den bengalos passiert ist. Diese leute sind entweder dumm oder waren sich den gefahren einfach nicht bewusst. Auf den videos sieht es aber so aus, als ob die leute aufgepasst hätten, niemanden zu verletzen und die bengalos bewusst so weit weg wie möglich von nahestehenden personen gehalten haben. Ich hoffe trotzdem, dass sowas nicht nochmal vorkommt und in Moskau an Freitag alles reibungslos abläuft. ;)

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

    • Angel
      22.1
      5.3.2014 - 21:07 Uhr

      Erik du kannst diese Dinger aber nur dann so weit wie möglich weg von Personen halten,wenn du um dich herum auch den Platz hast,was ich schwer bezweifle. Ist do ch immer hullevoll bei einem DM Konzi oder?

    • MLU
      22.2
      5.3.2014 - 21:20 Uhr

      http://www.topspb.tv/news/news35647/
      ja, denke eher es war geplant,sehe auch einen kleinen Kreis .Ändert aber leider nix an der Gefahr!
      Soll Martin in Moskau das passendes T-shirt anziehenundden Russen mal wieder den DM Marsch blasen… und hoffentlich spinnt da niemand !!!
      yes forever and ever und…..und Punkt

    • Delta
      22.3
      5.3.2014 - 21:23 Uhr

      Ich denke mal eher,die nahestehenden Personen haben direkt mal schnell ein paar Schritte zur Seite gemacht.:-)

    • Henri
      22.4
      5.3.2014 - 22:43 Uhr

      @Delta:
      das denke ich auch!

      ist doch proppenvoll beim Konzert!
      ich bin echt entsetzt über diese Aktion…..

    • Erik
      22.5
      6.3.2014 - 0:15 Uhr

      Ja, ändert auf jeden fall nichts daran, dass es sehr gefährlich war. Aber die jungs schienen gar nicht so überrascht zu sein.

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

    • schnatti
      22.6
      6.3.2014 - 9:30 Uhr

      das macht halt ein Profi aus…..erstmal gelassen bleiben und Gefahr abschätzen….bevor Panik ausbricht….
      sind halt das was viele hier Kritisieren…Vollprofis

  8. Gott
    21
    5.3.2014 - 20:02 Uhr

    OH MANN....

    …jetzt beruhigt euch mal wieder!Da hat keiner ne Bombe gezündet!!!
    Lasst mal die Kirche im Dorf !!!
    Schaut euch mal Videos von Fussballsachen in Südamerika an,da sollte man Bedenken haben….

    • Angel
      21.1
      5.3.2014 - 20:13 Uhr

      ..unterschàtzt..

      …da unterschätzt du die Gefahren meiner Meinung aber ganz gewaltig…Gott…da reichen schon hundert Leute für ne Panik und andere Beschwerden…ist in der Halle schon was andres als im Stadion

    • Cat
      21.2
      5.3.2014 - 21:01 Uhr

      War nicht witzig!

      Hallo Gott,

      die Kirche im Dorf lassen ist gut. Das war nicht witzig.
      Ich war FOS – also ziemlich weit weg.
      Doch es sah trotz dieser Entfernung gewaltig und gefährlich aus.
      Für mich ist es ein Wunder und großes Glück zugleich, dass keine Hektik ausgebrochen ist.
      Gut, dass es die Sitzplatzsitzer wohl besser sehen konnten und ungefährlicher einstuften und viele FOS`ler den Blick zur Bühne richteten und emotional eingefangen waren.

      Großes Glück, sehr großes Glück, denn beim Rausgehen nach dem Konzert (in normaler Geschwindigkeit) war es schon die Hölle; Gedränge auf den Treppen und Fluren, weil es einfach schlecht organisiert war.

      So, gut jetzt!
      Lasst uns lieber wieder zur Musik und zur Band kommen…

    • Angel
      21.3
      5.3.2014 - 21:12 Uhr

      Danke Cat…..

    • schnatti
      21.4
      6.3.2014 - 9:27 Uhr

      du hast keine Ahnung was das Zeug und eine Panik in so einer Halle anrichten kann oder? Ein Station ist viel größer und damit auch mehr Platz zum entkommen, aber selbst dort hat es schon Tote bei so etwas gegeben. Also stell dir das bitte in einer Halle vor, wo dann der Rauch noch nicht einmal abziehen kann!!!!