Trauer um Musiker

Visage - Orchestral

Steve Strange, Sänger der New-Romantic-Band Visage, ist tot. Der Musiker starb am Donnerstag in einem Krankenhaus in Ägypten im Alter von nur 55 Jahren an Herzversagen, wie seine Plattenfirma mitteilte.

Midge Ure und Rusty Egan zeigten sich in einer ersten Stellungnahme tief bestürzt über den unerwarteten Tod ihres ehemaligen Bandkollegen.

Visage feierten in den frühen 80er-Jahren große Erfolge. Ihr bekanntester Hit „Fade to Grey“ gilt als Meilenstein der New-Romantic-Bewegung und zählt zu den stilbildenden Songs aus dieser Dekade.

Im Dezember 2014 hatten Visage ein Album mit Orchester-Versionen ihrer Songs veröffentlicht.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

12
Kommentare

  1. Lakai101
    10
    16.2.2015 - 15:54 Uhr

    Wieder ein Schock für die gute Musik. Es bleiben aber Legenden, und für viele durch die Songs in guter Erinnerung. Bis auch der letzte Kämpfer die Bühne verlassen hat und die „neue Generation“ mit diesen Künstlern nichts mehr anfangen kann. Irgendwann ist auch der schönste Song verblasst……RIP, Steve !

  2. Hansjörg
    9
    16.2.2015 - 1:21 Uhr

    So sad

    Steve Strange war einer von diesen Leuten, die mit ihrem Outfit und ihrer Lebenseinstellung irgendwie die wilden zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts wiederbelebt haben. Stichworte: Weimarer Republik, Berlin, ‚Cabaret‘.

    „Fade to Grey“ rührt mich heute immer noch zu Tränen, weil dieser New-Romantic-Song so unsagbar melancholisch und trotz seiner Frühachtziger-Synthiepop-Struktur absolut zeitlos ist. Ebenso wie das leider fast vergessene „The Damned Don’t Cry‘.

    Auch wenn Steve Strange eigentlich kein Musiker oder Sänger war (die Musik stammte ja im Wesentlichen von Ultravox-Mitgliedern), so war er doch etwas ganz Besonderes. Und er war in etwa genauso alt wie ich. Rest in peace, lad!

  3. Babsi Southend
    8
    14.2.2015 - 20:45 Uhr

    Boahh ich fasses nicht, hat ihm denn niemand mehr helfen können? – Herztod mit 55 ist zu bitter! Videos von Visage, Bilder und Musik wie Bowie’s Ashes To Ashes / Scary Monsters und Lisa Dal Bello haben damals meinen Stil, mich schwarz, weiß oder superbunt anzuziehen ausgelöst und mich fantasievoll zu schminken. „Bist du auf dem Kriegspfad, Kleine?“ musste ich mir anhören und ich war stolz drauf, eben keine dieser lederspeckige Rockerschlampen werden zu wollen…. oh mann

    http://www.theblitzkids.com/promo/70stylebook.html
    (Steve S. unten mitte, Boy G. oben lks)
    Genau zu dieser Zeit war ich noch viel zu jung, aber in diesen Zeiten zu stöbern ist interessant – verglichen mit diesem „Immer-nur-röhrenjeans“ von heute…

    Steve, ruhe in Frieden.

  4. testcase
    7
    14.2.2015 - 9:43 Uhr

    …boa.. sprachlos!
    Der arme Steve – irgendwie ist er dann wohl doch noch ein Opfer der Drogen-Spätfolgen geworen? :/

  5. carsten
    6
    13.2.2015 - 15:08 Uhr

    Class and Style

    Ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich heute zu einer Altersklasse gehoere deren Idole sterben. Steve Strange war eines davon. Als ich 1980 dass video von fade to grey sah war dies eine ganz neue welt. Wenn man in den 70gern in deutschland auf dem Land aufgewachsen ist und von Luftgitarren Spielern umgeben war, war die Blitz Kidz Szene in London wie ein anderes Universum. Und ja, es war nicht leicht aufm Dorf wenn man mehr auf visage, depeche und Bowie stand. Aber es war und ist es wert. Fade to grey hat mich veraendert und dafuer bin ich strange, ure und egan dankbar. Auf das wir niemals verblassen….

    • testcase
      6.1
      14.2.2015 - 9:46 Uhr

      Für mich war Fade To Grey auch ein ganz seltener Lichtblick in einer Musikwelt die ich ansonsten als total fantasielos empfunden hab.. FTG war der Track mit Gänsehautgarantie.

      Hat eine ganze Weile gedauert bis ich rausgefunden hatte von wem der ist… ist die erste Platte die ich von meinem Taschengeld gekauft hab – hab sie immernoch. Goldstück das Ding!

  6. Andi
    5
    13.2.2015 - 13:47 Uhr

    Grau in grau

    Fade to grey bleibt als unvergessliche Erinnerung an einen tollen Musiker. Dieser Song wird niemals ergrauen!
    Ich wünsche ihm alles Gute für die ‚andere‘ Seite und seinen engsten Vertrauten viel viel Kraft!
    Es gehört leider zum Leben dazu (mach das auch grad durch und schließlich und ‚zum Glück‘ wird es uns alle mal treffen!), aber es zeigt uns immer wieder, dass wir unser eigenes Leben jeden Tag mit einem Glücksgefühl genießen sollten. Also, ran ans CD-Regal und Visage reinlegen!!! An das Schöne, für uns zurückgelassene Denken und Glauben!!!

  7. Bruce Wayne
    4
    13.2.2015 - 12:06 Uhr

    Ich bin geschockt…kann es nicht so richtig glauben. Sehr, sehr schade. VISAGE war meine erste Lieblingsband vor DM und FTG ist bis heute mein absoluter Lieblingssong for all time. Und ich war schon gespannt auf neues Material und jetzt das…

    R.I.P. Steve Strange und DANKE für deine Musik.

    • 1982-Fan
      4.1
      13.2.2015 - 20:04 Uhr

      Trauer!

      R.I.P. mein Jugend-Idol! Ich bin immer noch geschockt!
      „Fade to grey“ wird immer mein Lieblingslied bleiben!

  8. 101recoil
    3
    13.2.2015 - 11:24 Uhr

    R.I.P. Steve Strange
    deine album laufen bei mir immer wieder hoch & runter, ich liebe den sound…

  9. Demian
    2
    13.2.2015 - 9:32 Uhr

    Ich liebe dieses Lied. Höre ich es irgendwo, bin ich sofort in meine Kindheit zurückversetzt. Für manche Lieder bin ich richtig dankbar, dass es sie gibt. Ein Teil meines Lebens.

    RIP Steve

  10. sisterofnight [nicht aus MD]
    1
    13.2.2015 - 9:25 Uhr

    Der ‚Guardian‘ berichtet, dass Strange an einem Herzinfarkt (anstelle eines Herzfehlers) verstorben ist und hat zudem noch diesen lesenswerten Nachruf veröffentlicht, in dem er als „geheimer (unsichtbarer) Architekt der modernen Popmusik“ bezeichnet wird:

    http://www.theguardian.com/music/musicblog/2015/feb/13/steve-strange-pop-secret-architects-visage-new-romantics-blitz

    Twitter läuft mit Tributen für Steve Strange heiß, u.a. haben sich Boy George, Spandau Ballet, Billy Idol und Roxette dazu geäußert.

    Fade to Grey wurde zwar einige Jahre vor meiner Zeit veröffentlicht, aber ich finde diesen Song heute immer noch genial und zeitlos – ein absoluter Klassiker seiner Zeit.

    RIP Steve !!